Listen


Banner, 120 x 600, mit Claim

Long Distance Calling - Long Distance Calling

User Beitrag
Bald
12.01.2011 - 16:43 Uhr
http://www.longdistancecalling.de/new_album_in_stores_soon.html
spannung
12.01.2011 - 18:39 Uhr
bin gespannt.
habe das zweite album kritisch gesehen, mag es aber zeiweise gern.
im internationalen vergleich wird deutschen bands meistens viel profession, aber wenig herz attestiert. hier fehlte mir auch was, vielleicht waren es aber nur diese laptopgesprenksel, die mir die platte zeitweise verleidet.
JACK VALENTINE
12.01.2011 - 19:28 Uhr
Mochte die letzte Platte ganz gerne, aber der neue Song gefällt mir nochmal weit besser. Mal sehen, wie das auf Albumlänge wird.
bee
12.01.2011 - 21:08 Uhr
Live war ich von ihnen wirklich beeindruckt
addict
12.01.2011 - 21:41 Uhr
superball hat die heute nachmittag zusammen mit der trail of dead als promo rausgehauen....morgen erster durchlauf
countdown
08.02.2011 - 17:26 Uhr
noch 10 tage...
Pelo
11.02.2011 - 16:32 Uhr
juhu, bald ist es soweit
logan
16.02.2011 - 15:38 Uhr
Leichte Steigerung zum Vorgänger: 8/10.
Lateralis84
17.02.2011 - 10:49 Uhr
Samstag startet der erste Durchlauf im Underground. Ich bin gespannt. Der kostenlose Song letzten Monat hat echt Bock auf mehr gemacht.
Angebote bei eBay (unten rechts)
17.02.2011 - 10:54 Uhr
1,00 € Long, Büstenhalter,lang

1,00 € 2 x Damenbinden Always Maxi

:D
ich werd bekloppt!
Eierbecher
17.02.2011 - 16:27 Uhr
Überzeugendes Album. Ich mag's ja eh, wenn sie einfach drauflos rocken. Ruhige Momente gibt es kaum (trafen hier auch bislang nie so recht meinen Geschmack), daher DAS LDC-Album für mich.
8,5.
embele
20.02.2011 - 20:22 Uhr
Sehr schönes Teil, rockt sehr gut drauf los, Konzert in Köln ließ auch keine Wünsche mehr offen ! Klasse... weiter so !
Eierbecher
20.02.2011 - 20:41 Uhr
Köln hat mich ziemlich enttäuscht. Ich kann nicht genau sagen, warum...
Vielleicht war's nur die Location, der Sound, mein Platz...
Tim
21.02.2011 - 07:52 Uhr
Ich fand es geil in Köln, allerding war es im Underground viel zu voll, daher kann ich schon verstehen, wenn da jemand Probleme mit hatte. Ich stand ziemlich in der Mitte kurz vor der Erhöhung hinten und da war zumindest der Sound super. Allerdings wurde es mir gegen Ende schon etwas eng.

Tim
...
21.02.2011 - 09:16 Uhr
mittlerweile zu viel stoner sound, zu wenig postrock
2b1
23.02.2011 - 15:53 Uhr
Finds gut, dass sie ihren Sound konsequent weiterentwickeln. Also weg vom reinen Post-Rock zu mehr Prog und Stoner- bzw. Psychedelic-Kram. Wieder ein gelungenes und abwechslungsreiches Album, wenn auch nicht ganz so stark wie der hervorragende Vorgänger "Avoid the Light".

7/10
Rob
02.03.2011 - 00:43 Uhr
Also dass plattentests 5/10 vergibt, finde ich schon ein wenig hart. Aber nunja, Geschmäcker sind verschieden. :)
Rob
02.03.2011 - 00:43 Uhr
Also dass plattentests 5/10 vergibt, finde ich schon ein wenig hart. Aber nunja, Geschmäcker sind verschieden. :)
k.
02.03.2011 - 06:37 Uhr
die 6 punkte für "avoid the light" waren schon komisch. vor allem wenn man bei "satellite bay" 8 punkte gibt...

5 punkte ist richtig merkwürdig. noch viel schlimmer ist allerdings, dass die rezension echt schwach ist und einen mit den punkten alleine dastehen lässt.

aber long distance calling werdens mit einem süffisanten lächeln ertragen, da sie kurz vorher mit solcher mucke auf platz 36 der deutschen albumcharts eingestiegen sind! unfassbar.
misery speaks
02.03.2011 - 07:06 Uhr
schwachsinns rezi, super tolles album.

"da sie kurz vorher mit solcher mucke auf platz 36 der deutschen albumcharts eingestiegen sind! unfassbar."

die folgenden auch noch wie es scheint: ...Trail Of Dead, Mogwai, Times Of Grace, Architects und eben auch Long Distance Calling. zeigt aber nur eindrucksvoll wie wenig leute heute noch cds kaufen gehen.
Tim
02.03.2011 - 08:24 Uhr
Solange sie dir richtigen kaufen . . .
wird immer besser
02.03.2011 - 10:21 Uhr
5/10 für long distance calling, 8/10 für jeniferever - weiter so, plattentests :D
schnösel
02.03.2011 - 14:30 Uhr
1 punkt mehr als avril lavigne - DAS tut weh!
@ schnösel
02.03.2011 - 14:49 Uhr
Findest du die Avril wirklich besser?
Man vergleiche mal:
02.03.2011 - 15:02 Uhr
Stormbringer: 4,5/5
http://www.stormbringer.at/reviews.php?id=6180

Musikreviews: 13/15
http://www.musikreviews.de/reviews/2011/Long-Distance-Calling/Long-Distance-Calling/

Powermetal: 10/10
http://powermetal.de/review/review-Long_Distance_Calling/Long_Distance_Calling,17619.html

Metal: 9/10
http://metal.de/cdreviews.php4?was=review&id=12394
Eierbecher
02.03.2011 - 15:08 Uhr
Nach knapp zwei Wochen des Durchhörens:
Das Album ist in meinen Augen eine glatte sieben.
Was mich an "ATL" und "SB" störte war, daß sie mir - genau umgekehrt zur Rezension - immer dann am besten gefallen haben, wenn Sie Riffs brachten, Gas gaben. Gerade die ruhigen Passagen fand ich im Vergleich mit anderen Instrumentalcombos immer etwas schwächlich.
Und warum "Timebends", für mich mit dem Schlußtitel der Schwächste des Albums, zu den Highlights gezählt wird, ist mir schleierhaft.
Zusammenfassend steht nun für mich jedoch fest:
"Avoi The Light" ist bei mir stetig gewachsen und ihr bestes Album bisher.
Subjektive Ablehnung der Band...
02.03.2011 - 15:43 Uhr
Irgendwie schwingt in der Rezension der genannte Vergleich zu Envy mit, welche vom Verfasser ja als das Non-Plus-Ultra angesehen werden. Das ist als würde man Äpfel mit Birnen vergleichen, Amplifier mit Placebo - das geht einfach nicht.
Vielleicht hat der Rezensent auch einfach nur persönlich ein Problem mit der Band (vielleicht weil sie live schon recht selbstgefällig auftritt, im Sinne von sich selbst beklatschend, oder weil ihre Preise am Merch-Stand 1:1 am Amazon angeglichen sind, im Sinne von 17 Euro für die CD statt wie üblich 15 Euro) - man weiß es nicht. Aber 5 Punkte zu vergeben spricht nicht von einer differenzierten und reflektierten Analyse des Albums. Gerade Invisible Giants stellt für mich ein Paradebeispiel einer feinen Symbiose von Postrock, Metal und Stoner Rock dar - Tiefpunkt des Albums wäre für mich Middleville. Aber nunja, der Herr Rezensent ist ja noch relativ frisch im Plattentests.de Geschäft, insofern bleibt Hoffnung auf konstruktivere, aussagekräftigere und nicht mit solch von Missbilligung getränkten Rezensionen.
2b1
02.03.2011 - 15:46 Uhr
Geht mir ähnlich. Auf dem Debüt haben mir zwar der Spannungsaufbau und die Melodien gut gefallen. Aber am besten waren sie dann, wenn sie einfach mal den Kolben ausgepackt haben. Auf "ATL" haben sie diesen Sound dann meiner Meinung nach mit Prog- und Psychedelic-Anleihen noch perfektioniert.
Nicklas.
02.03.2011 - 16:11 Uhr
Ich bin noch frisch hier, da freue ich mich umso mehr über Kommentare, danke.

Dass ich subjektiv ein Problem mit der Band hätte, ist vor dem Hintergrund des ersten Absatzes ja schon ziemlich um die Ecke gedacht. Satellite Bay sind auch bei mir ganz sichere 8 Punkte. Und live finde ich die Herren SEHR überzeugend, da dürfte sich auch nun nicht plötzlich was ändern.

Hätte ich aber gewusst, dass Powermetal.de 10/10 gibt, hätte ich meine Wertung freilich noch mal überdacht.
caballero
02.03.2011 - 20:20 Uhr
ich habe auch zu der avoid the light
geschrieben,dass man das schon so oft
und besser gehört hat.
und nun mit der dritten platte geht es so
weiter.

also ich höre nur langeweile in den songs.
das ist alles gut produziert aber da bleibt nichts hängen.die können noch 5 alben
in dem stil aufnehmen......

da ich keine minute mehr hören möchte,was kann ich der platte geben

4/10, wegen der guten produktion
conorocko
05.04.2011 - 21:52 Uhr
http://conopostrocko.blogspot.com/2011/03/plattenbox-28.html#links
Eierbecher
05.04.2011 - 22:01 Uhr
Nur noch eine 5/10. Die ersten zwei Tracks top, der Rest mittlerweile aus dem Gedächtnis.
Charly Körbel
05.04.2011 - 22:15 Uhr
Live ziemliche Poserband. Bezahl ich nicht nochmal!
...
06.04.2011 - 12:46 Uhr
ja, ihre art bei auftritten sollten sie wirklich nochmal überdenken. zweimal als vorband gesehen und zweimal fürchterlich fremdgeschämt. und musikalisch, meine herren, ist das nun wirklich standardkost. ist ja auch völlig in ordnung. nur dieser band zu unterstellen, dass sie mehr als ein "gute" band sind (toll finden darf man sie ja, aber aussergewöhnlich ist da mal gar nichts), halte ich nun wirklich für quatsch. wer sich ein wenig in der materie umsieht entdeckt auf anhieb weitaus spannendere sachen.
Ceci Terwilliger
06.04.2011 - 12:54 Uhr
@...

"wer sich ein wenig in der materie umsieht entdeckt auf anhieb weitaus spannendere sachen..."


Na wat'n zum Beispiel?
...
06.04.2011 - 13:26 Uhr
möchtest du jetzt wirklich eine liste an postrock bands, die es besser drauf haben als ldc ?
Cecil Terwilliger
06.04.2011 - 13:36 Uhr
@...

naja, mal ein paar Beispiele, wenn du dich da so auskennst, dann fallen dir bestimmt 2 oder 3 Bands ein...
Staley
10.06.2011 - 09:59 Uhr
Subjektive Ablehnung der Band...
02.03.2011 - 15:43 Uhr
Tiefpunkt des Albums wäre für mich Middleville.
------------------------------
Für mich ist Middleville der überraschende Höhepunkt. Klingt wie eine Mischung aus Amplifier, Alice In Chains und Faith No More (bzw. Patton). Grandioser Song!
witty
10.06.2011 - 11:28 Uhr
finde auch das middleville ein guter song ist, aber wo klingt da patton durch? das hätte dann mit sicherheit noch ein weitaus spektakuläreres ... äääh ... spektakel gegeben!
aber davon werden ldc (trotz m.e. guter platte und auch live show) wohl nur träumen können.

Seite: 1
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: