(Zahlenmäßige) Diskrepanz zwischen Männern und Frauen bei Partnerschaften

User Beitrag
Dirk von L.
06.01.2011 - 15:53 Uhr
Ich genieße meine Freizeit und trinke warmes Bier im Park.
Seattle Jörg
06.01.2011 - 15:54 Uhr
Wir sind hier nicht in Hamburg, Dirk!
Arne Z.
06.01.2011 - 15:57 Uhr
Drüben auf dem Hügel möcht ich sein.
Jan M.
06.01.2011 - 16:24 Uhr
Was uns eint ist weniger Gemeinsamkeit.
Erklärpferd
06.01.2011 - 16:51 Uhr
Laut Mikrozensus gibt es tatsächlich in der Altersgruppe ab 25 prozentual mehr alleinlebende Männer. Das liegt aber daran, dass viele (alleinerziehende) Single-Frauen aufgrund ihrer Kinder nicht in dieser Kategorie auftauchen.
Es ist ebenfalls richtig, dass es mehr männliche als weibliche Dauersingles gibt, und die sexuell erfolgreicheren Männer somit fast alle Frauen beglücken, da weniger Frauen durchs Raster fallen.
Dennoch ist jede heterosexuelle vergebene Frau mit einem vergeben Mann zusammen und somit kommt auf jeden männlichen Single auch ein weiblicher, der Überschuss an Single-Männern ist definitiv ein Mythos!
Man muss schon retardiert sein, um das nicht zu raffen. Auch wenn man sich jedes Wochenende nur mit einer unrepräsentativen Stichprobe bestehend aus seinen jammernden Loser-Kumpeln umgibt, sollte man das doch geistig durchdringen.
@Erklärpferd
06.01.2011 - 16:59 Uhr
Dennoch ist jede heterosexuelle vergebene Frau mit einem vergeben Mann zusammen

Was ist dass denn für eine komische Aussage. Jeder gefressene Pilz wurde gefressen Jeder getötete Mensch wurde getötet. Jedes verkaufte Auto wurde verkauft.

Bist du dir da auch sicher??
Erklärpferd
06.01.2011 - 17:08 Uhr
Das ist natürlich eine triviale Aussage, die aber wohl für einige Diskutanten hochkomplex zu sein scheint.
@Erklärpferd
06.01.2011 - 17:19 Uhr
Jaja... un die Rende is sische!
Der Logiker
06.01.2011 - 17:25 Uhr
Das ist natürlich eine triviale Aussage, die aber wohl für einige Diskutanten hochkomplex zu sein scheint.

Das ist nicht nur eine triviale Aussage, das ist eine klassische Tautologie.
peinlich
06.01.2011 - 18:21 Uhr
Oh, da ist das Erklärpferd aber plötzlich ganz still... Hat wahrscheinlich sein Soziologiewissen aus der Jungen Welt...
Erklärpferd
06.01.2011 - 19:04 Uhr
Ich soll nun still sein, weil ich beabsichtigt eine Tautologie als Stilmittel verwendet habe, um euch den Denkfehler aufzuzeigen? Oh, welch Pfopax!

uhhhhh
06.01.2011 - 19:20 Uhr
uhhhhhhhhhhhhh
spießer
06.01.2011 - 21:59 Uhr
Kapier ich nicht...was hat die Junge Welt mit seltsamem Soziologiewissen zu tun? Die hätten die Tautologie da oben längst aufgespießt!
KeinGutmensch
07.01.2011 - 14:00 Uhr
Gutmenschen bekommen halt keine Weiber!
Gut
07.01.2011 - 14:29 Uhr
Schade dass du kein Gut hast @Gutmensch. Ich halte auf meinem Gut viele Tiere (Pferde, Schweine usw.) und kann gut davon leben!
Ich hoffe du schaffst es auch noch mal zu einem Gut-Menschen.
t1m0 S0nn€n$ch€1n
09.01.2011 - 13:13 Uhr
Es ist Sonntag! :-)
Schlechter Schlachter
09.01.2011 - 14:49 Uhr
@Gut: Du plädierst hier doch nicht für Partnerschaften mit TIEREN???
1. Analyse
09.01.2011 - 14:51 Uhr
Es handelt sich wohl eher um ein Allokationsproblem.
Wetterfrosch
13.09.2011 - 23:24 Uhr
Also das kann ich mir auch nicht erklären...
Kachelmann
14.09.2011 - 05:33 Uhr
Polygamie ist die Antwort!

Wenn ich 13 Freundinnen habe, gehen 12 Männer leer aus.
gähn
14.09.2011 - 06:02 Uhr
http://www.youtube.com/watch?v=VB0tmH25pKA
Unisex
14.09.2011 - 10:17 Uhr

Ich könnte kotzen über die Frauen- und Männerbilder, die hier teilweise ausgebreitet werden.
@Unisex
14.09.2011 - 10:20 Uhr
z.B.?
Unisex
14.09.2011 - 10:32 Uhr
Eine kleine Zusammenstellung der ersten zwei Seiten. Man könnte auch wahlweise die Begriffe Frau und Mann vertauschen, das würde keinen Unterschied machen; denn Frauen heiraten immer nach oben aber stehen auf den feschen Bauarbeiter von nebenan - natürlich nur in ihrer fruchtbaren Phase.

"Frauen suchen die Männer aus, nicht umgekehrt.
Vielleicht behaupten die Männer nur sie wären alleinstehend. Naja. Männer halt.
Außerdem sind auf dem Gymnasium und an der Uni ohnehin mehr Männer allein, weil die Frauen die jeweiligen Handwerker, Automechaniker etc. bevorzugen.
Die heutigen Männer sind einfach Weicheier!
Frauen mögen es, wenn sie etwas rumkommandiert werden und wenn das "Männchen" dominant ist.
Warum stehen Frauen auf Typen mit viel Testosteron im Blut? - Nun ja, das tun sie garnicht unbedingt. Sie stehen nämlich auf Männer, die viel Testosteron im Blut haben UND gesund sind.
Männer verleugnen halt gern ihre Partnerschaft um sich weiter aufm Markt umzugucken. Frauen krallen sich eher gleich an Partnern fest.
Der beste Mann für Frauen ist wohl eine Symbiose aus einem Hengst im Bett, der das volle Programm drauf hat (Kuschelsex mit ellenlangem Vorspiel, aber auch den knüppelharten Quickie im Flur/Küche usw. ), einem verständnisvollen Zuhörer (was wohl das allergrösste Problem für Männer sein wird), ein tatsächlicher und potenzieller guter Vater von Kindern und ne Sportskanone mit Waschbrettbauch...
In ihrer unfruchtbaren Phase steht Frau eher auf den "ungefährlichen", sanften Vatertyp (Aussehen ist hier nicht so wichtig).
In ihrer fruchtbaren Phase steht Frau auf den "gefährlichen" Aufreißer mit "guten" Genen (Aussehen ist hier wichtig). Hier werden auch die meisten Kuckuckskinder gezeugt.
Wenn Frauen fremdgehen, dann meistens in ihrer fruchtbaren Phase!
Und bitte versucht nicht, darüber nachzudenken, welche männlichen Partner sich Frauen suchen und warum. Das hat nämlich keinen Sinn, da Frauen keine rationalen Wesen sind.
Ja, allerdings... Frauen wollen immer nach oben 'heiraten', auch heute noch.
Frauen sind berechenbarer als das Einmaleins. Sobald ihr Geld verdient und auf eigenen Beinen steht, kommen die jungen Studentinnen auch zu euch.
Fakt ist aber auch, das Beziehungen härteste Arbeit sind, und die 20-29 jährigen Jungs haben da einfach oft andere Vorstellungen - tagsüber Konsole spieleen, nachts Sex und die alte mal mit ins Konzert schleppen etc. und beim saufen mit den Kumpels zugucken lassen.
Ich denke es liegt daran, dass die meisten Frauen es mit dem Verlust der Jugend mit Ende 20 auf dem Beziehungsmarkt schwerer haben als Männer und deswegen bis dahin beziehungsmäßig alles in trockenen Tüchern haben wollen."

Mein Gott, in was für einer Welt lebt ihr eigentlich?
Unisex
14.09.2011 - 10:39 Uhr
p.s. ich bin schwul
fubu
14.09.2011 - 12:16 Uhr
@unisex: jedes wort da oben ist genau so in der realität, kann ich nur unterschreiben, danke dafür!
Ultimative Antwort
14.09.2011 - 12:40 Uhr
Ich denke, das ist hauptsächlich einfach selektive Wahrnehmung. Schüchterne oder unattraktive Single-Frauen werden da oft einfach unbewusst nicht mitgezählt.
Solitary Man
14.09.2011 - 13:07 Uhr
Ich könnte kotzen über die Frauen- und Männerbilder, die hier teilweise ausgebreitet werden.

*unterschreib* Darüber hinaus ist es mir nahezu egal, ob an diesen alptraumhaften, jeglicher Liebe entbehrenden Beschreibungen der Geschlechter überhaupt etwas dran ist oder nicht. Dann bin ich eben lieber weiterhin Single, bevor ich mich so sehr verbiege, bis mir das Rückgrat zerbricht, nur um zwanghaft eine Freundin zu haben. Es funktioniert nicht mal mehr. Ich hatte Dates und wenn da anscheinend kein Funke überspringt, dann ist es eben so. Ich muss dann kein Unterhaltungsprogramm machen, wie irgendwelche Vögel in der Natur. Mir gehen auch die Minderwertigkeitskomplexe vieler User hier im Forum auf die Nerven.
@Unisex & Solitary Man
14.09.2011 - 13:26 Uhr
Selten so einen Stuss gelesen! Realität bitte! Besorgt euch vielleicht mal ein Buch über Evolutionsbiologie/-psychologie...
el pua
14.09.2011 - 13:46 Uhr
Und dann wundern sie sich, dass sie alleine bleiben....
dict.leo.org
14.09.2011 - 13:55 Uhr
la púa = lästiger Mensch
me
14.09.2011 - 14:26 Uhr
Gar nicht wird gar nicht zusammengeschrieben.
Maskulinisierung
31.08.2018 - 11:11 Uhr
Mal schauen, was für einen uralten Artikel ich als nächstes Poste. Ich geh mal runter ins Archiv!
Wie naiv wollen wir sein?
31.08.2018 - 12:00 Uhr
70 Prozent der Flüchtlinge, die zu uns kommen, sind junge, allein reisende Männer. Soziologen sagen, dass wir uns auf eine "Maskulinisierung" des öffentlichen Raums einstellen sollten. Sind wir darauf vorbereitet?

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/fluechtlinge-wie-naiv-wollen-wir-bei-der-zuwanderung-sein-kolumne-a-1056364.html
Na und?
31.08.2018 - 21:40 Uhr
Ist doch jetzt schon alles voll mit den Erdogan Faschisten, da macht auch keiner was gegen, stattdessen wird irgendein dunkelhäutiger Mann zum Zufallsopfer.

Deal with it

Postings: 172

Registriert seit 26.06.2018

06.01.2019 - 13:54 Uhr
Das wird noch spaßiger.

Deal with it

Postings: 172

Registriert seit 26.06.2018

06.01.2019 - 14:25 Uhr
@Wie naiv wollen wir sein?

Seite: « 1 2 3
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Dieser Thread ist für Gäste gesperrt.
Für Rückfragen kannst Du Dich an verstoss-melden@plattentests.de wenden.