Listen


Banner, 120 x 600, mit Claim

Welches Videogame hast du zuletzt gespielt und wie ist deine Bewertung?

User Beitrag

Hoschi

Postings: 741

Registriert seit 16.01.2017

30.08.2021 - 22:02 Uhr
Gerade kam ein Patch rein.
Bin gespannt welche der 15 846 Bugs gefixt wurde oder ob ich zumindest diese Echse endlich besiegt bekomme.

Randwer

Postings: 1862

Registriert seit 14.05.2014

12.09.2021 - 12:28 Uhr
Den finalen Patch für KSP habe ich mir auch gerade von GOG gezogen. Ich hoffe damit ist die irritierende Invertierung der Richtung des Mausrades endlich Geschichte, auch wenn ich mich damit schon ziemlich arrangiert habe.

hos

Postings: 1414

Registriert seit 12.08.2018

12.09.2021 - 14:58 Uhr
Witcher 3 - nun habe ich auch beide Story-DLCs durch. Hearts of Stone bereits sehr gefällig und empfehlenswert, doch Blood and Wine setzt dem kompletten Spiel die Krone auf. Die Story ist im Gegensatz zu Hearts of Stone sehr opulent und wartet von Questbeginn an mit einer komplett neuen Map auf, die mit "viel Liebe zum Detail" nur unzureichend beschrieben wäre und dessen Story die des Hauptspiels sogar übertrifft - muss man einfach gespielt haben. HOS (kein Bezug zu meinem Nick) hat hier "lediglich" eine handvoll neuer Locations auf der existierenden Map nordöstlich von Oxenfurt und eine handvoll saustarker NPCs, greift visuell aber vollständig auf die Assets des Hauptspiels zurück.

Einziger "Downer" - Geralts deutscher Synchro-Sprecher, der in beiden DLCs gelangweilt wirkt und nicht bei der Sache zu sein scheint. Das hat er im Hauptspiel wesentlich besser hinbekommen. Anyway, die DLCs sind trozdem Pflicht, wenn einem das Hauptspiel gefallen hat.

Jedenfalls kann ich sämtlichen Hype um das Game mittlerweile mehr als nur nachvollziehen, er ist sowas von gerechtfertigt, wenn man dazu bereit ist, ein die Geschichte einzutauchen und nicht "bloss" auf Action aus ist. Man muss dazu sicher nicht alle Bücher lesen, die man im Spiel findet, es reicht völlig, die Cutscenes und die Dialoge einzusaugen und auf solches Textmaterial zurückzugreifen, welches für einzelnde Quests unabdingbar sind (werden gesondert gesammelt).


Achja. Doch noch eine kleine Kritik am Spiel insgesamt: Welcher Idiot hat die Sortierung des Inventars verbrochen?


Kojiro

Postings: 1119

Registriert seit 26.12.2018

12.09.2021 - 19:37 Uhr
Aktuell mal wieder DOOM II auf der Switch. Einfach pure Nostalgie; erinnere mich, wie ich das Spiel früher immer heimlich gespielt habe, wenn meine Eltern nicht Zuhause waren, da indiziert und ich Angst hatte, erwischt zu werden! :-D

So geil Doom III, Remake und Eternal waren, aber hinsichtlich Charme und Atmosphäre ist der Teil unerreicht. Musik, Waffen, Gegner, alles!!!

derdiedas

Postings: 676

Registriert seit 07.01.2016

12.09.2021 - 22:09 Uhr
Mal wieder zwei Walking Simulators, die ich bei Erscheinen verpasst hatte.

Ich bin bei dem Genre etwas gespalten, eigentlich mag ich die Konzentration auf Geschichte und Umgebung sehr, und vermisse das fehlende Gameplay gar nicht. Andererseits sollte die Geschichte dann auch gut sein. Firewatch hatte zum Beispiel ein tolles Weltdesign, aber die Story dümpelte für mich nur vor sich hin.


Everybody's Gone to the Rapture

Dear Esther mochte ich sehr, die Atmosphäre war einfach phänomenal. Das ist die Seite, die hier auch fantastisch funktioniert. Die Musik ist wieder zum Heulen schön, dazu noch das bis ins kleinste Detail modellierte englische Dorf. Auf der Geschichte liegt diesmal deutlich mehr Augenmerk, aber so gut die Präsentation ist: Die Charaktere waren mir eigentlich alle unsypathisch, und da verpufft ein Teil des Effekts leider, denn wie es ihnen in dieser Kuhkaffapokalypse mit einem Schuss Lovecraft ergangen ist, interessierte mich am Ende nicht besonders



Tacoma

Das zweite Spiel der Gone Home-Macher,vom Prinzip her eigentlich ähnlich zu Rapture, auch hier ein verlassener Ort, und Szenen mit den Bewohnern, die man abspielen kann. Nur das Setting und der Ton sind ganz anders, eine Raumstation, viel Worldbuilding in kurzer Zeit... Künstliche Intelligenz, Gewerkschaften für Orbit-Arbeiter, Augmented Reality, lebendige Charaktere. Ging sehr schnell rum. Vielleicht hat Rapture den tieferen philosophischen Anspruch, aber mehr Spaß hatte ich eindeutig mit Tacoma

RandomChance

Postings: 229

Registriert seit 02.05.2018

12.09.2021 - 22:37 Uhr
Seit Dezember (Desperados 3) wirklich nix mehr gespielt. Gekauft auch nicht. Die Tage kam aber Pathfinder - Wrath Of The Righteous raus.

Und gestern habe ich zugeschlagen. Wird mich wahrscheinlich eine Weile beschäftigen, ist auch kein direktes Sequel, weil es wie Pathfinder Kingmaker auf einer bestehenden Pathfinder-Pen&Paper-Kampagne basiert (beide haben nichts miteinander zu tun).

Eines kann ich bereits jetzt sagen: Während AAA-RPGs immer weiter abspecken, kann man hier bereits in der Charaktererstellung Stunden verbringen, wenn man will. Und der jederzeit aktivierbare optionale Rundenmodus ist ein klares Plus. Die Pathfinder-Kampfmechaniken sind zu komplex, als dass man in Echtzeit im Vorgänger jederzeit noch nachvollziehen konnte, WTF da abgeht (er bekam, vielleicht ja auch deshalb, einen Fanrundenpatch).
https://steamuserimages-a.akamaihd.net/ugc/963101357588306572/89890CEFADA24858E868073E7C3CFD96FA475926/

Gut, dass auch so was noch seine Spieler findet, alleine in der ersten Woche 250.000 (Konsolenversionen sind noch nicht raus).

Analog Kid

Postings: 2155

Registriert seit 27.06.2013

13.09.2021 - 11:57 Uhr
Blood and Wine musste ich trotzdem es mir storymässig und optisch sehr gefallen hat, leider entnervt abbrechen, viel zu frustige Kämpfe, vor allem in den Nebenmissionen. Da ich bei sowas Komplettist bin, hab ich das irgendwann nicht weiterzocken wollen, schade eigentlich aber wurde mir echt zu doof.

hos

Postings: 1414

Registriert seit 12.08.2018

13.09.2021 - 15:36 Uhr
Die Kämpfe sind doch geil? :D

Etliche neue Gegner/Monster und zum ersten Mal alleine gegen eine Übermacht an Soldaten (Hanse-Festungen), die Ritterspiele, das Märchenland (bin versehentlich auf Däumelinchen getreten, die scheinbar eine wesentlich grössere Hitbox hatte, als es die Grösse der Spielfigur vorgab :D). Die meisten Kämpfe sollte man aber genausogut bewältigen, wie im Hauptspiel. Hauptunterschied, so empfand ich das hier jedenfalls, dass man tatsächlich mal auf Zauberei zurückgreifen muss um sie problemlos zu überstehen - Hack, Slay & Pary reicht hier even nicht immer aus - für mich defintiv ein Pluspunkt des DLCs.

Analog Kid

Postings: 2155

Registriert seit 27.06.2013

13.09.2021 - 17:07 Uhr
Das Hauptspiel fand ich auf "normal" supereasy. Heart if Stone war auch ok, aber B&W hat mich von Anfang an hart gefrustet. Da gabs z.b. ne Nebenquest, wo man in einem ganz kleinen, engen Hof gegen 4 Blitze schleudernde Zauberer und ein paar Typen mit Speeren so gut wie gar keine Chance hatte. Jedes mal nach paar Sekunden tot. Musste mir extra ein Video angucken, wie das gehen soll. Habs dann nur geschafft, weil man da so ne Art bug ausnutzen konnte - das hat mich so geärgert, dass ich das Game danach nicht mehr angerührt hab (war glaub ich sogar 2 Punkte über dem für die Quest geforderten Level)

Analog Kid

Postings: 2155

Registriert seit 27.06.2013

13.09.2021 - 17:11 Uhr
Angeblich auf normalem Wege zu schaffen, wenn man die "Bärenrüstung" auf Maximum gelevelt hat, allerdings hab ich diese ganzen Rüstungsquests aus dem Hauptspiel gar nicht gemacht, weil es auch prima ohne ging.

hos

Postings: 1414

Registriert seit 12.08.2018

13.09.2021 - 18:31 Uhr
das Rüstungsleveln ist leider nachwievor buggy. Angeblich sollte es Bonuseigenschaften geben, wenn man mindestens 3 Teile der gleichen Rüstung trägt. Aber egal wieviel man trägt, und egal wie weit man sie von einem Meisterschmied hat ausbauen lassen - die Anzeige bleibt immer auf 0/6. Schon blöd, dass dies soviele Jahre nach Release immer noch nicht gefixt wurde. Ist aber sicher nicht spielentscheidend.

Hatte tatsächlich nie das Gefühl, nicht ausreichend gerüstet zu sein und wenn ich mal nen Tod hinnehmen musste, war es immer mein eigener Fehler (zu sehr mit dem Kopp durch die Wand oder einfach nicht auf die Vitalität geachtet). Ich habe schwere Rüstung von den Ritterspielen, die höhere Rüstungswerte hat und bin trotzdem mit Katzenrüstung rumgerannt (oder mit freiem Oberkörper wie Conan, just for the fun of it) - die war völlig ausreichend, selbst Detlaff konnte mir nix. Allerdings habe ich meine Fähigkeitspunkte in maximales Vergiftungsniveau und weniger in Schaden durch Vergiftung investiert sowie den Schutzschild-Zauber weitestgehend (aber nicht maximal) ausgebaut, so dass dieser bei Berührung Schaden verursacht. Dann die beiden Tränke, einer der umgehend die Vitalität auf 100% bringt und dann noch der, der dich über Zeit heilt.

hos

Postings: 1414

Registriert seit 12.08.2018

13.09.2021 - 18:44 Uhr
Achja, die Druckwelle (Aard) ist in machen Kämpfen hilfreicher als Igni (vor allem gegen viele Gegner gleichzeitig - wie zb. deine Situation mit den 4 "Zauberern"). Zum Glück kann man ja mitten im Kampf schnell zwischen den Zauberkräften wechseln, sich mit Quen für einen sicheren Angriff schützen und bevor man diesen ausführt auf etwas anderes wechseln, den man dann für die nächste Aktion parat hat...

hilfreich:
https://www.youtube.com/watch?v=aDWR6DCizEY

Kamm

Postings: 305

Registriert seit 17.06.2013

14.09.2021 - 17:30 Uhr
Ich wundere mich ein bisschen. Habe den dritten Witcher vor fünf Jahren komplett am Stück mit beiden Erweiterungen gespielt, und ich kann mich nicht daran erinnern, dass die Kämpfe je in die Schwierigkeitsregionen eines Soulslike abgedriftet wären. Ja, bei Blood & Wine habe ich dann auch mal auf ein bisschen Alchemie zurückgegriffen, nachdem ich mich bis dahin rein auf Hack'n'Slay-Gekloppe verlassen habe, aber als so richtig schwer ist mir nichts in Erinnerung geblieben. Der Schwierigkeitsgrad war normal. wie immer, wenn ich etwas zum ersten Mal spiele.

Das kommt von jemanden, der bei Dark Souls bei (M)anus, dem Herrscher des extrem dunklen Ars.. Abgrunds ausgestiegen ist.

Analog Kid

Postings: 2155

Registriert seit 27.06.2013

15.09.2021 - 06:49 Uhr
"Soulslike" ist bei Witcher auch gar nichts. Es ist so gut wie nie ne Skill-Frage, wie gesagt, das Hauptspiel empfand ich als casual gamer ja fast schon zu einfach auf dem zweiten Schwierigkeitsgrad, das ist bei CDPR einfach das Ubi-Prinzip: entweder kinderleicht oder nur mit tausend mal versuchen durch Zufall zu schaffen (try and error) wenns mal etwas "schwerer" sein soll. Es war bei Blood and Wine auch nicht so sehr die Hauptstory sondern wie gesagt ein paar Nebenquests, mit für meinen Geschmack völlig übertrieben übermächtigen Gegnern, hab das als Riesenunterschied zum Hauptspiel empfunden. Es sollte wohl insgesamt die Schwierigkeit "etwas" angehoben werden, das war deutlich spürbar. Aber halt auf die doofe Art.
Bei Cyberpunk übrigens ähnlich: am Ende ist man so hoch gelevelt, das es fast schon an cheaten grenzt zum Schluss auf normal. Bin mir total sicher, wenn da mal ein DLC kommt, wird das wieder das gleiche Spiel sein:"so, das gestalten wir mal etwas fordernder, indem wir Gegner hinstellen, die einfach nur monströse Kugelschwämme sind, während sie den Spieler mit einem Treffer plattmachen" bei gleich bleibender Moorhuhn-KI selbstverständlich.

Old Nobody

User und News-Scout

Postings: 2562

Registriert seit 14.03.2017

17.09.2021 - 23:22 Uhr
The Artful Escape
Bin 2 Stunden im Game und ich muss ehrlich sagen, dass ich in gut 25 Jahren die ich jetzt Videospiele zocke,noch nie so ein unglaublich überwältigend schönes Spiel gesehen hab.So unfassbar liebevoll und kreativ designt.Faszinierend.

Ist so ein bisschen 2D Jump and run gemischt mit Gitarre spielen mit recht simpler Steuerung.Die Welt ist der Star

Ist im Game Pass

Ich mein, Journey,wirklich schön.Die Unterwasserwelt von Subnautica,großartig.No Man's Sky mit seinen teils umwerfend schönen Welten und tollem Soundtrack,auch sehr zu empfehlen.
Aber das hier ist so sehr meins und holt mich so unglaublich ab und ist so wunderschön,dass mir die Worte fehlen.Eine Ansammlung von Bildern mit denen ich gerne mein Zimmer tapezieren würde.Und dann das Gitarrenspiel,schöne Musik,sensationell eingesetzt.
Ich hoffe, das Spiel endet nicht zu schnell

Plattenbeau

Postings: 963

Registriert seit 10.02.2014

18.09.2021 - 07:07 Uhr
Kämpfe mich gerade durch Nioh und ich hasse es aus tiefstem Herzen. xD

VfBFan

Postings: 260

Registriert seit 14.06.2013

18.09.2021 - 10:38 Uhr
Black Mesa
Mir unbegreiflich wieso das Spiel stellenweise so ruckelig läuft, liegt wohl am DirectX9?-Gammel. Und abstürzen will es auch immer wieder. Spaß macht es trotzdem, noch. ;-)

Hoschi

Postings: 741

Registriert seit 16.01.2017

18.09.2021 - 14:27 Uhr
Children of Morta (Xbox Series X) 7,5/10

Bin eigentlich kein Fan von Rougelikes/lites, da mir dort einfach alles irgendwie wie Arbeit vorkommt aber dieses hier ist, auch aufgrund der tollen Geschichte (Erzähler wie z.B. in Bastion) und der Abwechslung(jedes der 6 Familienmitglieder spielt sich anderes) seit 2 Wochen wirklich ans Herz gewachsen.
Auch dass die "Runs" im Falle einer Niederlage Sinn ergeben, und man trotzdem Belohnungen bekommt, welche sinnvoll sind, artet das Spieldesign nie in Grind oder Arbeit aus.

Tales of Arise 8/10

Parallel zu Children of Morta aktuell mein 2. Titel welchen ich gerade spiele.
Hab ca. 20 Stunden auf der Uhr und es macht Spaß.
Mit haben zwar die Charaktere im Vorgänger Tales of Vesperia besser gefallen, da sympathischer, aber dadurch dass es jetzt wirklich mal einen Grafik Sprung gab und die Welt doch recht hübsch designt ist, kommt doch meistens gut Spaß auf. Ist nur manchmal etwas träge erzählt.
Die Kämpfe sind unglaubliche Reizüberflutungen aber spielen sich flotter und weniger statisch als im Vorgänger.

hos

Postings: 1414

Registriert seit 12.08.2018

18.09.2021 - 15:53 Uhr
Black Mesa (..)

meine mich zu erinnern, ebenfalls probleme gehabt zu haben, meine aber auch, daß sich diese haben beheben lassen. ich spiele games nicht weiter, wenn die grafik nicht nahezu durchgehend flüssig und stabil bleibt, selbst wenn man die video-settings auf minimum runtergefahren hat. google mal nach grafik bugs.

wie auch immer, saustarkes remake, insbesondere deren umsetzung von Xen.

_____

Ich kämpfe derweil parallel durch Jedi Fallen Order, Cliff Empire und Cry of Fear und bin gespannt, welches mich als erstes so stark fesselt, dass ich es den anderen beiden erstmal vorziehe - oder ob ich alle 3 weiter im Wechsel zocke :)

Cliff Empire hat wohl am ehesten das Nachsehen, ist schon arg trocken und statistik-intensiv. Auf der anderen Seite recht komplex und Hirnschmalzintensiv.

Cry of Fear überraschend. Hat es geschafft, mich(!!!) zu erschrecken und gruseln zu lassen. Das Monstertöten ist zwar ziemlich ungelenk und wenig begeisternd, dafür sind die Horrorelemente extrem gut gelungen. Bislang Daumen nach oben.

Jedi Fallen Order war vor wenigen Wochen endlich mit einem akzeptablen Preis im Sale und hab zugeschlagen, den Vorwarnungen bzgl der Tastatursteuerung zum Trotz. Und die ist für die PC-Version leider wirklich hölzern programmiert worden, der Held springt ziemlich willkürlich durch die Gegend, wenn man es mit "gewohnten" Abläufen probiert. Muss hier echt noch einiges probieren / üben bis ich mir sicher bin, ob es an mir oder am Eingabegerät liegt.

Aber ich werde mir wegen einem Spiel sicherlich keinen Controller zulegen. Bin dermaßen an eine komfortable Keyboardsteuerung gewöhnt, dass ich jedesmal fluche, wenn mit meinem Kumpel ein Actionspiel auf seiner XBox zocke. Die Umgewöhnung ist imho ziemlich extrem und selbst wenn man den Dreh in den Fingern hat, fühlt man sich eingeschränkt, der besseren 360° Kontrolle zum Trotz.

Zurück zum Spiel - es ist optisch eine Wucht, storymässig einigermassen mitreissend/unterhaltend (bin aber auch kein grosser Star Wars Fan), die Rätsel knackig genug aber bislang angenehm logisch und die Lichtschwertkämpfe machen trotz der bislang frimmeligen Spielerkontrolle Spass. Aber hier fehlt defintiv ein Schnellreisesystem zu den Speicherpunkten - auch wenn es hier und da praktische Wegabkürzungen zu öffnen gibt, muss man sich doch recht oft über weite Wege zurückbewegen, die man bereits durchlaufen hat. Oder man steckt irgendwo tief in einer Höhle, hat ca. mehrere Optionen, einen Weg auszuwählen, aber Probleme, über die Karte festzustellen, welcher davon jetzt derjenige ist, den man gehen sollte. Das Problem mag sicher wegfallen, wenn man sich in der Spielwelt bereits gut auskennt - im First-Run ist es ein wenig frustrierend.



hos

Postings: 1414

Registriert seit 12.08.2018

18.09.2021 - 16:07 Uhr
Jedi Nachtrag: Irgendwo meine ich gelesen zu haben, dass es ja so ein toller Loot-Shooter wäre, mit vielen versteckten Kisten um die Ausrüstung zu verbessern. Sorry, das ist Bullshit. Die Kisten enthalten zu 95% ausschliesslich optische Kosmetik die keinerlei Auswirkungen auf die Stärken des Helden haben und in nur maximal 5% der Fälle bekommt man tatsächlich mal ein kleineres Upgrade. Variabler Look des Raumschiffs, variabler Look des Lichtschwerts, variabler Look des Ponchos - who fucking cares? Das hat null Einfluss auf das Spiel.

Die scheinbar besten Lootstellen sind diese Wölkchen mit Flashbacks aus der Vergangenheit (Erfahrungspunkte-Regen) und der einen Workbench im Game die einem das Doppellaserschwert bringt...

VfBFan

Postings: 260

Registriert seit 14.06.2013

20.09.2021 - 22:02 Uhr
Black Mesa

Ist jetzt in weiteren ca. 10 Stunden noch 3 mal oder so abgestürzt. Die Performance war nur im ersten große Außenbereich vor dem Raketenstart so extrem auffallend mies. Xen hat sich am Ende leider sehr gestreckt angefühlt und die letzten 2 Stunden ging es ja nur noch nach oben. Das klotzige, würfelförmige, glatte, leblose Leveldesign mag ich echt nicht. Das fand ich echt lieblos im Vergleich zu der Pflanzenwelt davor oder der sehr kurze atmosphärische Abschnitt im Laborlevel. Das hat so etwas Endzeitmäßiges, toll. Gibt von mir gute 7.5/10 Punkte.
Leider hat ja Valve überhaupt kein Bock mehr auf geile Singleplayer-Spiele. Das nach Episode Two einfach mal so gar nix mehr kommt... echt schwach.
Half-Life 2 war damals genau meine Zeit. Meine Fresse war die Grafik geil, die Physik cool und die glaubwürdige Umsetzung der Story durch tolle und liebenswerte Charaktere. Auch war das alles so abwechslungsreich. Ravenholm -> Gänsehaut pur. Ja war toll.
Sowas liefert für mich heutzutage, auf aktuellem technischen Stand, nur noch Naughty Dog. Von der Stimmung innerhalb der Spielwelt war Wolfenstein: The Old Blood als aktuellerer Shooter echt stark. The New Order war ok und The New Colossus eher so lala naja.

PS. Aber da ich immer nur phasenweise vermehrt zocke, also fast nur im Herbst/Winter, liegt hier noch einiges rum wie z. B. TLOU2. Ich freue mich. :-D

Affengitarre

User und News-Scout

Postings: 9452

Registriert seit 23.07.2014

20.09.2021 - 22:08 Uhr
Das nach Episode Two einfach mal so gar nix mehr kommt... echt schwach.

Ach, immerhin kam noch das großartige Portal 2 und Half-Life: Alyx kam ja auch sehr gut weg. Sonst gehe ich aber mit, sowas wie Half-Life 2 habe ich seitdem leider nicht nochmal erlebt.

VfBFan

Postings: 260

Registriert seit 14.06.2013

20.09.2021 - 22:27 Uhr
Ach stimmt, Alyx habe ich wegen VR verdrängt gehabt. ;-)

PS: Die bekommen mit ihrem Steam-Goldesel eben leider Geld fürs (fast) "nichts tun".

hos

Postings: 1414

Registriert seit 12.08.2018

20.09.2021 - 22:42 Uhr
ich schätze mal von den 100% die gerne Alyx spielen würden, sind vielleicht gerade mal 10% dazu in der Lage, dies dann auch zu tun - wann immer man es möchte.

Ich könnte den Kaufpreis einer VR-Brille problemlos stemmen, sehe diesen aber nachwievor in keinem Verhältnis zu dem, was ich dann als Gegenwert letztlich erhalte - ein noch nicht voll ausgereiftes Spielzeug, weches man zudem mit Vorsicht geniessen sollte und dessen Einsatzmöglichkeiten zu Hause nicht nur durch die Anzahl verfügbarer, guter Spiele nachwievor arg eingeschränkt sind.

Old Nobody

User und News-Scout

Postings: 2562

Registriert seit 14.03.2017

20.09.2021 - 23:00 Uhr
Geld ist schon auch ein Punkt aber nicht der entscheidende für mich. Hab vor zwei Jahren PSVR und Oculus Rift getestet und musste feststellen, dass ich leider viel mit Motion Sickness zu kämpfen hatte. Find ich äußerst schade weil ich da schon einen Mehrwert drin gesehen hab Dinge in VR zu erleben.Skyrim sah allerdings echt nicht gut aus.Project Cars 2 auf dem PC hingegen hätte mir dauerhaft sehr gefallen.Oder Aber in Kurven fahren hat bei mir echten Schwindel ausgelöst.Arizona Sunshine hat gut gebockt.Und generell lagen die Controller der Oculus Rift gradezu perfekt in der Hand.Ein Jammer
Vielleicht macht die Technologie ja mal irgendwann so nen großen Fortschritt,dass Motion Sickness überwunden wird,wäre schön

Hier stand Ihre Werbung

Postings: 1523

Registriert seit 25.09.2014

20.09.2021 - 23:03 Uhr
Flatout 2

Nach Jahren mal wieder ausgegraben. Man, was war die Grafik und die Physik damals fantastisch! Autorennen und ständig fliegen irgendwelche Teile durch die Gegend, großartig! Inzwischen hat der Zahn der Zeit natürlich gerade an der Streckenbegrenzung und den leblosen Objekten genagt. Alles, was man bewegen kann, sieht zumindest bei Tempo 150 und Weichzeichner noch ok aus ;)

Der Soundtrack und die Möglichkeit, seine Kontrahenten eiskalt in die nächste Leitplanke zu schicken und dafür auch noch Geld zu kassieren, sind aber immer noch saustark. Schade finde ich noch, wie schon damals, dass die Strecken zwar allesamt gut sind, aber nur aus einigen Szenarien stammen. So kennt man vieles schon und die große Anzahl an Cups im Karrieremodus kann nicht darüber hinwegtäuschen, dass man doch immer die gleichen Rennen fährt. Zum Ende hin gibt es nochmal Sprint- (1-2 Runden) und Survival- (4-6 Runden)Cup, aber warum nicht mehr davon? Na gut, 15 Jahre nach Erscheinen ist das Meckern natürlich leicht. 15 Jahre?! Aahhhhh!

Christopher

Plattentests.de-Mitarbeiter

Postings: 2623

Registriert seit 12.12.2013

21.09.2021 - 00:18 Uhr
Oh ja, Flatout 2 war genial!

Ich spiele hier grade mal wieder Morrowind. Hab mir ne neue Installation mit zig Mods gebaut, macht immer noch Spaß.

Affengitarre

User und News-Scout

Postings: 9452

Registriert seit 23.07.2014

21.09.2021 - 00:20 Uhr
Flatout 2 war wirklich klasse.

Christopher

Plattentests.de-Mitarbeiter

Postings: 2623

Registriert seit 12.12.2013

21.09.2021 - 01:06 Uhr
Wat? Wir hatten doch auch Tauschhandel und Verkauf.

hos

Postings: 1414

Registriert seit 12.08.2018

21.09.2021 - 03:14 Uhr
wer ist wir? und wann?


zu meiner zeit wurden noch matchbox-autos, murmeln und sonstiges gedöns vor der haustüre feil geboten. der ganze vorgang an sich war aber auch schon wieder mehr spiel- als geschäftstrieb. bei mir zumindest. :D

Hier stand Ihre Werbung

Postings: 1523

Registriert seit 25.09.2014

22.09.2021 - 00:11 Uhr
Nachdem ich das Flatoutreview geschrieben hab, geistert mir noch ein Rennspiel durch den Kopf, in dem Schaden am Auto ins nächste Rennen übertragen wurde oder für Geld ausgebessert werden musste. Ist mindestens genauso alt, eher älter. War das in Flatout 1 so? Jemand ne Idee?

Kai

Postings: 1208

Registriert seit 25.02.2014

22.09.2021 - 08:42 Uhr
"The Artful Escape"
Ich wundere mich, dass hier noch niemand was geschrieben hat. Immerhin sind wir ja die perfekte Zielgruppe für das Spiel.

Man spielt Francis Vendetti, dessen Onkel ein großer Folksänger war. Francis selbst will auch auf die Bühne, wird aber immer an der Arbeit seines Onkels gemessen.
Im Zuge der Selbstfindung geht es auf eine psychodelische Reise durch ein Glamrockuniversum.

Das Gameplay ist absolut simpel. Ab und an wird etwas gesprungen, es gibt ein paar "Simon Says" einlagen aber alles in allem ist das hier schon extrem simpel.

Dennoch ist The Artful Escape ein gutes Spiel weil es einfach wunderschön aussieht, cool klingt und die Story, so abgedroschen sie auch sein mag, irgendwie sympathisch ist.

Das Spiel gibt es im Game-Pass und genau da würde ich es auch empfehlen. Vollpreis empfinde ich als etwas zu viel für diesen Trip.

Lateralis84skleinerBruder

Postings: 370

Registriert seit 03.03.2019

22.09.2021 - 09:29 Uhr
The Artful Escape steht auf jeden Fall auf meiner Liste. Der Trailer hat mich damals mit seinen liebevoll gestalteten Sets umgehauen.
Ich bin aber gerade in ein anderes Spiel verliebt.

Kam hier eigentlich schon Deathloop zur Sprache?
Arkane wünsche ich jeden Erfolg der Welt. Es tut gut, so ein eigenständiges Spiel im Copy Paste Brei zu sehen. Es werden große Deus Ex / Bioshock Feelings wach

Old Nobody

User und News-Scout

Postings: 2562

Registriert seit 14.03.2017

22.09.2021 - 09:41 Uhr
@ Kai:
Mein Beitrag zu Artful Escape ist doch grad mal 5 Tage her.17.09.2021 - 23:22 Uhr.
Hab es überschwänglich gelobt.
Hab es inzwischen durch und für mich ist es das schönste Spiel aller Zeiten.
Game Two fand zwar auch das Gameplay zu simpel aber das Spiel trotzdem geil

Bzgl Game Pass muss man dazu sagen, dass es das nur für Next Gen gibt

Kai

Postings: 1208

Registriert seit 25.02.2014

22.09.2021 - 10:08 Uhr
Oh hab ich wohl übersehen.

Aber nochmal bzgl. Game Pass: Gibt's auch auf dem PC. :)



Zu Deathloop:
Ich hab es nur ein paar mal in Streams kurz gesehen. Wenn ich alles richtig verstanden habe, ist es vom Spielprinzip näher an Hitman als an Prey?

Ich bin nicht so großer Fan von Spielen, die man immer wieder neu anfängt um andere Wege zu testen und Co. aber das Setting von Deathloop sieht schon gut aus. Würde ich mir aber wohl etwas später kaufen (bin mir aber recht sicher, dass das, sobald der Konsolen-Exklusiv Vertrag mit Sony ausläuft, im Gamepass zu finden sein wird)

Lateralis84skleinerBruder

Postings: 370

Registriert seit 03.03.2019

22.09.2021 - 10:44 Uhr
Ich bin jetzt 9 Stunden im Game und habe bisher kein Level zweimal besucht. Also mit dem Backtracking hält es sich bisher in Grenzen.
Wenn es so bleibt wie ich mir das vorstelle, kann es ein recht linearer Schleich-Shooter werden.
Habe 3 Visionäre einzeln auf die Loops verteilt erledigt und dadurch Waffen/Skills und vor allem Informationen erhalten, die mir ermöglichen das große Bild zu erkennen. Wo sich eventuell später im Spiel die gleichen Ziele in einem anderen Level aufhalten.
Noch wirkt es sehr überwältigend aber ich glaube wenn ich jeden einmal erledigt habe, komme ich der Lösung schon recht nahe.

Das Setting ist toll, die Waffen machen alle Spaß, die Fähigkeiten (was ich bisher gekrallt habe) umso mehr. Die Levels bieten überraschend viele Herangehensweisen.

Kai

Postings: 1208

Registriert seit 25.02.2014

22.09.2021 - 10:49 Uhr
Oh okay,
dann hat Bethesda das Spiel scheinbar etwas falsch beworben.

Ich dachte die Rücksetzung mit dem Loop sei eher vergleichbar mit Returnal

Analog Kid

Postings: 2155

Registriert seit 27.06.2013

23.09.2021 - 14:14 Uhr
Hier auch Deathloop. Es hat ne ganze Weile gedauert bis ich's so halbwegs gecheckt hab wie das Game funktioniert, bin jetzt an dem Punkt wo man per "Residuum" Waffen und Ausrüstung behalten kann. Im Grunde geht damit nach ca. 5 Stunden das Game erstmal richtig los :)

Artdesign ist grandios wieder, so 60ies-James-Bond-mässig irgendwie und ein arschcooler, funky Soundtrack. Dazu hervorragendes Voice Acting (auf englisch), und tolle, verwinkelte Level mit ganz viel Reiz alles erkunden zu wollen - es gibt wieder zig Wege und Möglichkeiten, hier haben sich Arkane wieder richtig schön ausgetobt.
Erinnert mich schon viel mehr an Dishonored als an Prey, obwohl es auch sehr Shooter-lastig zugehen kann, da erinnerts vom handling sehr an Bioshock find ich.

Also insgesamt ne dringende Empfehlung bisher, das ist ein äußerst originelles und ungewöhnliches Spiel, das viele Käufer finden sollte, aber es ist leider halt auch etwas sperrig und womöglich schwierig reinzukommen.

Ausserdem am PC momentan leider immer noch Probleme, es gibt wohl ab einer bestimmten Stelle im Spiel regelmässige Abstürze, hoffentlich kommt da zeitnah ein Patch.

Mal sehen ob die Begeisterung anhält.

hos

Postings: 1414

Registriert seit 12.08.2018

23.09.2021 - 16:12 Uhr
Man ihr seid aber auch immer Fix mit den Neuheiten :)

Ich warte auch hier wieder auf den passenden Sale, auch wenn Deathloop allein aufgrund seines Herstellers ein Pflichtkauf für mich ist. Bislang habe ich aber auch nur gutes gehört, nachdem ich nach den ersten von von Dinga Bakaba angeleiteten Gameplay-Demos im Frühjahr doch noch etliche Fragezeichen auf der Stirn hatte. :D

hos

Postings: 1414

Registriert seit 12.08.2018

23.09.2021 - 16:43 Uhr
nochmal Deathloop. Genau dafür liebe ich Mayo.

https://www.youtube.com/watch?v=qiuVJhmm9hA

Auch wenns schmerzt. Zumindest ist das Warten auf Sale nun kein auf die Folter spannen. So gar nicht.

Analog Kid

Postings: 2155

Registriert seit 27.06.2013

23.09.2021 - 19:10 Uhr
Naja, bis auf die Performance-Issues (in der Tat sehr ärgerlich, aber ist schon viel besser geworden) und die schlechte KI (welches Spiel hat die nicht heutzutage) meckert er für meinen Geschmack zuviel rum. Das Fehlen von Bossfights ist im Übrigen ein grosser Pluspunkt für mich. Hasse Bossfights.

Ist sicher keine 10/10, es hat ein paar berechtigte Kritikpunkte und die ganzen Hype-Reviews in der Presse sind in ihrer Euphorie womöglich etwas irreführend, aber ein wie gesagt originelles und ungewöhnliches Spiel allemal, das gerade dabei ist, mich in seinen Bann zu ziehen.

4players-Schmädig hats mit seiner Wertung diesmal ganz gut getroffen, 7-8/10 passt für mich ganz gut momentan.

Hoschi

Postings: 741

Registriert seit 16.01.2017

23.09.2021 - 19:17 Uhr
Ich hab zwar deathloop nicht gespielt(hab mein PC mehr oder weniger gegen eine Konsole und die Couch getauscht) aber finde ganz interessant, was Analog Kid zum Thema KI schreibt.
Komischerweise ist der Titel F.E.A.R. immer noch wegweisend, was die KI angeht.
Dabei ist das Spiel irgendwann um die 00er Jahre erschienen. Auch Titel wie Unreal (nicht Tournament sondern das Ur- Unreal 1) hatten damals(1998!) schon eine KI, welche es locker mit der heutigen aufnehmen wenn nicht sogar zum Teil locker übertrumpfen kann.
Sind die Devs eigentlich zu faul, in diesem Sektor endlich mal wieder was zu reißen oder stört mich das als einzigster ?
PS: Jetzt hab ich auf einmal wieder Bock auf Unreal 1 bekommen.
Meine Fresse war das damals großartig. Und der Soundtrack erst. Höre ich öfters heute sogar noch.

hos

Postings: 1414

Registriert seit 12.08.2018

23.09.2021 - 19:28 Uhr
bzgl Bossfights - er ist lediglich der Meinung, dass wenigstens die Zielpersonen härter zu knackende Nüsse sein sollten als die Standardgegner bzw. dass deren KI sich deutlicher unterscheiden und sie nicht ebenfalls als banales Kanonenfutter rumlaufen sollten.

VfBFan

Postings: 260

Registriert seit 14.06.2013

23.09.2021 - 22:25 Uhr
Von 4players wird an Berichte ja leider nicht mehr viel kommen. :-/

RandomChance

Postings: 229

Registriert seit 02.05.2018

27.09.2021 - 03:31 Uhr
Deathloop scheint ja wieder eher ein mäßiger Erfolg zu werden, kommerziell. Hatte das Spiel eigentlich auch auf meiner Liste, allerdings müsste ich die Grafikkarte meines PCs dafür dringend austauschen, und bei den derzeitigen Preisen ist das für mich eine wahnsinnig schlechte Investition (hatte eh schon ewig keine Grafikkarte mehr gekauft, die 300-400 Euro oder mehr kostet -- und in diesen Regionen ist man nicht viel über den Mindestanforderungen).


Das wäre nach Dishonored 2und Prey der dritte Flop in Serie. Dishonored 2 hatte mit dem Maschinenhaus und dem Zeitreiselevel alleine zwei der bemerkenswertesten Levels der Spielgeschichte; und Prey war das Spiel, das das Korridor-verssooterte Bioshock vor Fokusgruppengeste eventuell vielleicht geworden wäre, gerade spielmeechanisch. Immerhin scheinen Arkane für Bethesda noch so eine Art Prestigeobjekt zu sein, sonst sähe es eventuell düster aus. F


Bin anosonsten weiter an Pathfinder WOTR, noch relativ zu Beeginng.Macht Laune, ist über die erweiterten Tutorials jetzt auch einsteigerfreundlicher. Wobei gerade Neulinge durch die Charaktergenerierung eund noch mal hinzugekommenen Optionen ventuell etwas erschlagen werden. -- das Spiel bietet allerdings auch vorgefertigte Charaktere an. üFür Leute wie mich natürlich ein Fest. Hatte lange überlegt, was ich dort übernaupt nehmen soll. So muss das.

Blanket_Skies

Postings: 110

Registriert seit 21.09.2013

27.09.2021 - 09:46 Uhr
Ich finde auch, dass die Qualität von Arkane schwankt, allerdings gefallen mir deren Spiele trotzdem immer noch besser als ähnliche Genrevertreter. Das liegt hauptsächlich an ihrem Artdesign (ich ziehe das Xbox Exklusiv mal ab, das wirkt einfach nur scheußlich). Die technische Seite müssen sie aber definitiv bei Release besser hinkriegen.

VfBFan

Postings: 260

Registriert seit 14.06.2013

27.09.2021 - 11:35 Uhr
Jupp, das Artdesign von Dishonored 2 war und ist wirklich genial. Deathloop kann warten. Werde ich aber bestimmt mal spielen, die Arkane-Spiele ist immer etwas Besonderes.

RandomChance

Postings: 229

Registriert seit 02.05.2018

27.09.2021 - 18:22 Uhr
Arkane ist unter den wenigen "AAA"-Studios, die mich noch wirklich reizen. A) Weil sie hier herausragen, auch und gerade vom Gameplay. B) Weil sie sich deutlich an den großartigen, aber ebenso gescheiterten Looking Glass (Thief, System Shock, Ultima Underworld) orientieren: Keine endlosen Skript- und Zwischensequenzen, sondern Sandbox- und Simulations-Ansätze, mit denen sich der Spieler austoben kann. Ein Arkane-Level sieht üblicherweise so aus: Hier hast Du Werkzeuge, das ist Dein Ziel -- und jetzt mach mal. (Alien Isolation hatte sich 2014 übrigens teilweise auch sehr nach System Shock angefühlt, bis Prey dann kam..)

Zu Prey gabs kürzlich ein spannendes Making Of. https://www.youtube.com/watch?v=kXLxaKrcFZ0 Am Ende schaut Studiogründer Raphael Colantonio schon ein bisschen resigniert: Überwiegend tolle Kritiken, gutes Spielerfeedback, aber Call Of Doom verkauft halt trotzdem mehr. Die Welt scheint noch nicht bereit für Spiele, in denen man sich unter anderem in eine Kaffeetasse verwandeln kann. :D

Mittlerweile ist Colantonio auch nicht mehr bei Arkane, sondern macht wieder kleinere Spiele in den neu gegründeten WolfEye-Studios, die keine Billionen Spieler anziehen müssen, bloß um näherungsweise ihre Kosten wieder reinzuspielen. Wie das kommende Weird West.

hos

Postings: 1414

Registriert seit 12.08.2018

27.09.2021 - 18:27 Uhr
verpflichtung zum nachdenken ist halt nicht mainstreamfähig.

RandomChance

Postings: 229

Registriert seit 02.05.2018

27.09.2021 - 18:36 Uhr
Na ja, Dishonored 1 war ja immerhin noch ein ziemlicher (Überraschugns-)Hit. Deshalb bekam es ja als bisher einziger Arkane-Titel auch ein Sequel (das zum Start ~40% weniger Einheiten verkauft haben soll). Lag das nur am aggressiven Bethesda-Marketing damals -- oder tatsächlich am Spiel (oder beidem?)

Seite: « 1 ... 95 96 97 98 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: