Listen


Banner, 120 x 600, mit Claim

Seite: « 1 ... 93 94 95 ... 98 »

Direkt zum neuesten Beitrag

Welches Videogame hast du zuletzt gespielt und wie ist deine Bewertung?

User Beitrag

Vennart

Postings: 708

Registriert seit 24.03.2014

26.07.2021 - 00:00 Uhr
Hab God of War im Frühling einmal durchgespielt und die letzten Wochen gleich nochmal zu Ende. Ist eigentlich nicht so sehr mein Genre und bei den Spielen für die PS2 fand ich Kratos immer anstrengend aber was soll ich sagen, die ganzen Lorbeeren sind völlig berechtigt.
Von der Inszenierung, Regie, Handlung und Musik ist das echt ein Meisterwerk und sollte auch die letzte Person davon überzeugen können, dass Videospiele Kunst sein können, sollte es noch Leute geben, die das anzweifeln.

Aber dieses battle gegen Walkürenkönigin Sigrún ist mir dann doch zu schwer, hat das hier vielleicht jemand geschafft? Ist es überhaupt möglich? :D
Die ist übermächtig!

Analog Kid

Postings: 2155

Registriert seit 27.06.2013

26.07.2021 - 13:03 Uhr
GoW hätte ich gern toll gefunden, aber das wurde irgendwann so scheiss frustig auf normal, bin mit dem ganzen Handling irgendwie überhaupt nicht klar gekommen. Hatte echt Dark Souls Niveau vom Frustfaktor her für mich teilweise. Auf easy war's dann wiederum viel zu einfach, aber ich wollt halt wenigstens die Story durch haben.

Tolle Optik und Atmosphäre, aber auch storymässig wurde mir das irgendwann zu soapig, der "Böse", Baldur oder wie der hiess und das ganze Geschrei mit seiner Mutter hat irgendwann nur noch genervt, hatte zum Schluss den Eindruck in einem schlechten Marvel Film zu sein.

Für mich insgesamt ein eher unbefriedigendes Game.

Gomes21

Postings: 3710

Registriert seit 20.06.2013

26.07.2021 - 13:31 Uhr
Bin bei GoW nur reingekommen, hab es 2x knapp ne Stunde begonnen und dann aufgehört. Kann gar nicht ganz sagen woran es lag

Kai

Postings: 1208

Registriert seit 25.02.2014

26.07.2021 - 14:00 Uhr
Bin etwas überrascht. Fand GoW auf "normal" abseits der Walküren nicht besonders schwer. Man ist ab und an mal gestorben aber ein bisschen Herausforderung sollte es ja schon sein. Man muss halt zunächst einen Kampfstiel finden der einem liegt aber dann geht das recht gut von der Hand.

Analog Kid

Postings: 2155

Registriert seit 27.06.2013

26.07.2021 - 14:05 Uhr
Bin ziemlich genau an einer Stelle verzweifelt, wo man ewig lange auf so nem kreisförmigen Fahrstuhl nach oben fährt und da auf engstem Raum und unter Zeitdruck ca. 1 Million Gegner plattmachen muss - und danach wurde es auch iwie nicht besser. Beim Bosskampf in dieser Eiswelt hab ich sogar auf easy kein Land gesehen. War wie gesagt zum Schluss nur noch nervig für mich.

Vennart

Postings: 708

Registriert seit 24.03.2014

26.07.2021 - 15:12 Uhr
Haha, diese ewig respawnenden Gegner auf dem Weg/Fahrstuhl fand ich auch etwas nervig. Es gibt schon ein paar Stellen im Spiel, wo mir das auch zu viel Gemetzel und Knöpfchenboxen ist aber wenn man mal im Flow ist, macht es schon Spaß.
Die Bosskämpfe fand ich bis auf den ersten gegen Baldur eher zu einfach, dafür dann aber die Walküren teilweise absurd schwer aber Dark Souls ist vom Schwierigskeitsgrad schon noch mal eine andere Hausnummer denke ich und für mich auch viel zu schwer.

Analog Kid

Postings: 2155

Registriert seit 27.06.2013

26.07.2021 - 19:45 Uhr
Achso, dann war da ja auch noch die Mass Effect Trilogie, die ich dann auch mal durch hatte, mit allen DLC's. 118 Stunden :)
Also fand es insgeamt wirklich stark. Erster Teil etwas dated aber im Remaster trotzdem ganz gut, 2. Teil eigentlich super in jeder Hinsicht, Teil 3 auch nur unwesentlich schwächer, zum Schluss nervte das Dauergeballer aber ein wenig. Das letzte Szenario war ja dann wirklich 100 prozent Gears of War.

War ja mein erster Durchlauf, wahrscheinlich profitierte das auch von den stellenweise ja sehr umfangreichen DLC's, die fand ich storymässig eigentlich alle ziemlich stark.

Und das Ende - also war ja echt gespannt, in Fachkreisen wird das Ende von Teil 3 von manchen ja als der größte Cringe aller Zeiten neben dem Game of Thrones-Finale gehandelt,

***Achtung Spoiler****






- also ich fand das echt ok, aber kann schon verstehen dass man dieses komische Kind da zum Schluss als irgendwie kitschig empfindet, oder das generelle Ende - bei mir haben natürlich die Synthetics überlebt und zum Schluss war Friede Freude Eierkuchen und alle hatten Schaltkreise im Gesicht (vermute das war das "gute" Ende) aber ehrlich- das hätte ich auch jedem Star Trek Film abgenommen. Als Videogame absolut ok für mich.







***Spoiler Ende****

Lateralis84skleinerBruder

Postings: 370

Registriert seit 03.03.2019

26.07.2021 - 19:52 Uhr
Antwort auf den Spoiler

Ich war damals unendlich enttäuscht von dem Ende. Habe aber mittlerweile meinen Frieden damit gemacht :D
Was mich damals gestört hat, war wie wenig auf die Einzelschicksale meiner Teammates eingegangen wurde. Es wirkte wie hinten schnell dran geklatscht. Dieser Eindruck wurde dann durch die 3 verschiedenen Farben noch verstärkt.
Mir war klar, dass der Epilog keine Final Fantasy oder Metal Gear Niveaus erreichen würde. Aber ein bisschen mehr Fleisch hätte schon dran sein können

Analog Kid

Postings: 2155

Registriert seit 27.06.2013

26.07.2021 - 20:45 Uhr
Stimmt, sowas wie bei "Outer Worlds", wo dann in Filmform das weitere Schicksal sämtlicher Nebencharaktere als Epilog erzählt wurde, das fand ich cool :) sowas hätte es geben können, stimmt. Im Grunde war das bei mir glaube nur Liara, die dann noch irgendwelche Schlussworte hatte

hos

Postings: 1414

Registriert seit 12.08.2018

26.07.2021 - 21:12 Uhr
@Analog Kid, das Finale von ME3 wurde nachträglich gepatched und deutlich verbessert (mehr Entscheidungsfreiheit). die Kritiken zielten hauptsächlich auf den Zustand beim Originalrelease.

Kai

Postings: 1208

Registriert seit 25.02.2014

27.07.2021 - 00:13 Uhr
Hab, wie Hoschi jetzt Death's Door angefangen und bin auch schwer begeistert.

Hab heute auch etwa 3-4 Stunden gespielt und freue mich schon da weiter zu spielen.
8.5/10

Da das Wetter (zumindest hier) kacke ist hatte ich die Tage auch etwas mehr Zeit zu spielen und habe mir für die XBox "Out of Line" gekauft.

Wer Plattformer mit Puzzleanteil mag, wird hier seine Freude finden. Dazu ein wirklich schöner handgezeichneter Artstyle.
7/10

Außerdem habe ich "Carto" vom Gamepass durchgespielt... Ist okay für zwischendurch und in einem sitting schafft man gut die 100% wenn einem so etwas wichtig ist.
5/10

derdiedas

Postings: 676

Registriert seit 07.01.2016

27.07.2021 - 00:32 Uhr
Ich fand das Ende damals vor allem im Vergleich zum Gesamtspiel an sich enttäuschend. Wie sie die Geschichten um die Kroganer/Genophage und die Geth/Quarianer abschließen, ist einfach richtig gut gemacht. Irre, was für ein Haufen von Variablen und Entscheidungen aus allen 3 Teilen da berücksichtigt wird und den Ausgang beeinflusst. Das schraubt die Erwartungen hoch, wenn das eigentliche Ende dann so offensichtlich nur Möglichkeit A, B oder C ist, kann das nur enttäuschen

Spoiler

Ansonsten: Einiges fand ich einfach sehr inkonsistent. Zumindest ME1 hat sich noch sehr viel Mühe gegeben, ein halbwegs schlüssiges Universum aufzubauen, es gibt zu jedem Scheiß einen Kodexeintrag, wie alles funktionieren soll.
Die Wunderwaffe, die ohne den Hauch einer Erklärung, nicht nur die Reaper kontrollieren, sondern die ganze Zivilisation wie auch immer "synthetisieren" kann, passt da für einfach mich nicht dazu

Blanket_Skies

Postings: 110

Registriert seit 21.09.2013

27.07.2021 - 10:48 Uhr
Ich spiele gerade Mass Effect 2 durch. Den ersten Teil fand ich einfach nur grottig (bzw. trotz neuen Texturen wahnsinnig schlecht gealtert) - beim zweiten hab gerade durchgängig Spaß (außer vllt beim Planeten scannen, aber das liegt dann auch an mir, weil ich keinen auslassen will). Ansonsten hab ich eine lange Liste an Spielen, die ich noch beenden will (und besitze), plus zusätzlich 6 aus dem Gamepass auf der Festplatte liegen. Da wird's am ehesten the Ascent. Und Death's Door fixed mich auch noch an. Wenn nicht Sommer wär, würde ich auch mehr schaffen, aber schönes Wetter ist mir in Deutschland ein zu rares Gut, als dass ich dann lange drinne sitzen könnte.

Christopher

Plattentests.de-Mitarbeiter

Postings: 2623

Registriert seit 12.12.2013

27.07.2021 - 11:07 Uhr
Bin auch grade über dem ME-Remaster, aktuell kurz vor Ende des 2. Teils.
Story und Worldbuilding sind klasse, das Gameplay ist hingegen unfassbar dröge. Schlauchlevels, ballern, Deckung suchen, ballern, evtl. mal nen Skill nutzen, zum nächsten Spawnpunkt der Gegner rennen, rinse and repeat.

Bin aber auch allgemein kein Fan dieser Deckungsmechanik. Als Shooter ist ME wirklich Müll. Der RPG-Teil ist auch eher simpel gehalten, aber ich kann die Designentscheidungen da total nachvollziehen. Letzten Endes sind das aber schon ziemlich anspruchslose Spiele.

Analog Kid

Postings: 2155

Registriert seit 27.06.2013

28.07.2021 - 20:42 Uhr
Gerade beim zweiten Teil hat das Geballer aber wirklich Spass gemacht fand ich. Schöne fette Gun-Sounds, gutes Trefferfeedback, die reine Shootermechanik fand ich sehr solide im Gegensatz zum ersten Teil. Beim dritten wurde es mir wie gesagt dann auch etwas too much, auch frustiger ein bisschen.
Aber klar, im Grunde besteht das Gameplay aus nichts anderem, hat mich aber speziell im 2ten Teil kaum gestört.

darkchild1985

Postings: 159

Registriert seit 05.12.2020

30.07.2021 - 17:15 Uhr
Valkyria Chronicles Remastered.

Schade, schade, schade, musste dieses an und für sich wirklich tolle Spiel leider nach Mission 9 abbrechen. Mir ist das deutlich zu knackig und mitunter leider auch etwas unfair. Dabei finde ich den zeitlosen Stil, die sehr japanische, aber doch sehr packende und glaubwürdige Geschichte super interessant sowie das auf dem Papier fantastische und freie, rundenbasierte Kampfsystem ziemlich exzellent.

Drei Punkte brechen dem Spiel für mich leider das Genick. Zum einen da fehlende Speichersystem innerhalb einer Mission. Die Missionen gehen, sofern man ruhig und überlegt vorgeht, gut und gerne 30 Minuten und länger. Hier kurz vor dem Ende zu scheitern, tut unfassbar weh, zumal viele Aktionen der teilweise erst später erscheinenden Gegner beim ersten Angehen der Missionen kaum zu antizipieren sind. Es muss kein freies Speichern sein, aber zumindest einmalig oder an den einzunehmenden Aussenposten wäre dies fair gewesen.

Insbesondere durch das für das Genre typische, aber manchmal schwer nachzuvollziehende Deckungs- und RNG-System ergeben sich nicht selten Frustmomente.

Dealbreaker Nummer drei ist das Bewertungssystem. Hier geht‘s Null um die taktische Vorgehensweise, sondern einzig um das schnelle Abschließen einer Mission in wenig Zügen. Wäre okay für mich, wenn dies nicht auch den Erhalt der XP-Menge beeinflussen würde.

So gerät man, wenn man Taktikspiele nicht atmet, schnell in eine Frustspirale, die mich nicht motiviert, sondern entnervt.

Wertung spare ich mir daher, grundsätzlich wäre die Richtung 8 von 10 aber aufgrund vieler toller Eigenschaften grundsätzlich locker denkbar.

Hoschi

Postings: 741

Registriert seit 16.01.2017

30.07.2021 - 18:41 Uhr
@Darkchild

Ging mir leider bei Valkyria Chronicles 4 auch so.
Das Spiel hat derart gut angefangen (glaub ich hab das hier in diesem Thread auch irgendwo bewertet) und wurde gegen Ende so unglaublich frustig.
Ich hatte die Geschichte echt gerne zu Ende gespielt, da ich die Charaktere sehr mochte.
Ziemlich schade das ganze.

Klaus

Postings: 3955

Registriert seit 22.08.2019

30.07.2021 - 18:49 Uhr
Nächste Woche gibt es übrigens Plague Tale Innocence bei Epic für lau.

Hoschi

Postings: 741

Registriert seit 16.01.2017

30.07.2021 - 20:57 Uhr
@Klaus

Tolles Spiel, auch wenn die Bosskämpfe gegen Ende etwas nerven.

VfBFan

Postings: 260

Registriert seit 14.06.2013

30.07.2021 - 21:06 Uhr
Jo, der Rattenkram am Ende war mir dann auch zu abgefahren inkl. der Kämpfe. Aber die Atmosphäre ist echt genial in dem Spiel.

Eurodance Commando

Postings: 1731

Registriert seit 26.07.2019

30.07.2021 - 23:10 Uhr
Ja is ganz nett. Das Gameplay ist eher rudimentär. Story-driven halt, aber die taugt ganz gut. Hat Spaß gemacht.

hos

Postings: 1414

Registriert seit 12.08.2018

31.07.2021 - 12:07 Uhr
nachdem ich mit Frostpunk erstmal wieder beiseite gelegt hatte, hab ich mir mal wieder gutes altes Siedler gegeben - Teil 5, Erbe der Könige, vermutlich mein mit Abstand liebster Teil der Serie. Die Kampagne ist, wenn man einmal weiß, auf was man sich hauptsächlich konzentrieren soll, sicherlich zu einfach (und macht trotzdem wiederholt Spaß, die teils riesigen Maps zu bewirtschaften, eine fleissige Bevölkerung sowie Armeen aufzubauen, und zum geneigten Zeitpunkt gegen dunkle Festungen vorzurücken), dafür haben es die Custom Maps teilweise wirklich in sich. Imho völlig unterschätztes Game.

___

Nun aber zocke ich erstmals Witcher 3. Bislang ganz ok, auch wenn mir das Crafting unnötig zäh vorkommt. Aber - wieso zur Hölle "Gerald"? Wer will denn ernsthaft mit so einem beknackten Namen rumrennen?

Klaus

Postings: 3955

Registriert seit 22.08.2019

31.07.2021 - 12:13 Uhr
Siedler 5? Das ist doch der Teil, dessen Name nicht erwähnt werden darf ;)

Analog Kid

Postings: 2155

Registriert seit 27.06.2013

31.07.2021 - 14:02 Uhr
@hos

"Geralt" mit t bitteschön.

Name ist super.

hos

Postings: 1414

Registriert seit 12.08.2018

31.07.2021 - 15:24 Uhr
Nein der Name ist Mist. Ich hab in meinem Leben 2 Geralds kennengelernt und beide waren Arschlöcher, einer davon sogar ein richtig übles. Das kann nur am Namen liegen. ;)

@Klaus: ich weiß das Siedler 5 nen schlechten Ruf hat, kanns aber ehrlich gesagt nicht nachvollziehen.

Klaus

Postings: 3955

Registriert seit 22.08.2019

31.07.2021 - 15:27 Uhr
Ich hab das mal angespielt und war halt echt nicht meines. Das fand ich auch bei späteren Siedler-Teilen immer arg schlimm: Die Synchro und das Drumherum. Die Story zu den Spielen war immer dermaßen überzeichnet und grottig...da lob ich mir die älteren Teile: Einfach losbauen und fertig.

Dennoch wollte ich mal wieder mit einem Kumepl S7 zocken - stellt sich raus, geht nicht, da Ubi die Onlineservices abgeschaltet hat. Drecksladen.

nörtz

User und News-Scout

Postings: 8999

Registriert seit 13.06.2013

31.07.2021 - 15:38 Uhr
Parkitect 9/10

Großer Wuselfaktor, dank Steam-Workshop quasi ein unendlicher Nachschub an Attraktionen usw. und wenn man die Nacht einschaltet und der ganze Park anfängt, zu leuchten, dann weiß man, dass sich die ganzen Stunden, die man in sein Parkdesign gesteckt hat, gelohnt haben.

hos

Postings: 1414

Registriert seit 12.08.2018

31.07.2021 - 15:41 Uhr
welche synchro? ist doch ein deutsches spiel ;) aber ich weiß schon, was du meinst. diverse cutscenes sind schon arg disneyhaft und entsprechend käsig. aber die kann man ja gut skippen.

ich mag auch die alten wie auch die neueren versionen, wirklich "extrem" habe ich aber nur siedler 2 (next gen) und halt siedler 5 gezockt, weil ich da alles plattmache. 1,3 und 4 habe ich keine funktionierenden versionen mehr. 6 ist deutlich schwerer und 7 bei hoher spielstärke für mich nicht zu meistern. habs aber auch noch nicht so oft daran probiert, da die kämpfe (nicht die soldatenverteilung) ätzend langweilig sind. die ressourcenverteilung artet zudem in echte frickelei aus, da hab ich noch immer nicht den richtigen dreh raus.

Klaus

Postings: 3955

Registriert seit 22.08.2019

31.07.2021 - 16:12 Uhr
@hos

Die älteren Teile gibt's in lauffähig bei gog. Manchmal auch im Angebot für 2-3 Euro. Aktuell gibt es da übrigens Dungeon Keeper 2 für 1,29.

hos

Postings: 1414

Registriert seit 12.08.2018

31.07.2021 - 17:06 Uhr
"Dungeon Keeper"

joa, netter preis, leider nicht wirklich meine baustelle. ganz früher, noch vor den ersten egoshootern hätte ich sowas vielleicht noch probiert, hatte ein bisschen spass mit spielen wie bard's tale, dungeon master, eye of the beholder oder auch gauntlet. seit Doom hab ich diese fantasy-lastigeren spiele aber nicht mehr angerührt und selbst über das hochgepriesene Diablo immer einen riesen bogen gemacht. ich kann mangels spielerfahrung noch nicht mal nen grund geben, ausser, dass es mich optisch halt überhaupt nicht anspricht. und da es ja doch eher zeitfresser-games sind, lass ich sowas dann halt eher liegen.

nörtz

User und News-Scout

Postings: 8999

Registriert seit 13.06.2013

31.07.2021 - 17:34 Uhr
Optisch vom Stil her oder altersbedingt?

Analog Kid

Postings: 2155

Registriert seit 27.06.2013

31.07.2021 - 18:05 Uhr
Bei mir warens Eye of the Beholder II, Might & Magic III, Ultima VII und Ultima Underworld. Kein einziges durchgezockt :) viel zu lang und zu schwer alles. Aber hat mich nicht gestört, damals fand ich das alles super. Schön mit Handbuch und ausklappbarer Karte ("Isles of Terra")
Heute wär mir das aber auch alles zu lahm und zu anstrengend :)
Dungeon Keeper kam ja, als diese klassischen RPG's schon auf dem absteigenden Ast waren

Klaus

Postings: 3955

Registriert seit 22.08.2019

31.07.2021 - 19:01 Uhr
Dungeon Keeper ist doch kein RPG? Und eigentlich auch kein Zeitfresser?

Ist halt Aufbaustrategie mal anders.

hos

Postings: 1414

Registriert seit 12.08.2018

31.07.2021 - 22:08 Uhr
@nörtz

eher stilistisch. ist aber mehr die isometrische perspektive die ich generell eher nicht so mag, als die altbackene grafik.


@klaus
"Ist halt Aufbaustrategie mal anders. "

dann schau ich mir vielleicht doch mal ein playthrough an. hab mir da jetzt nur kurz mal ein paar screenshots angesehen und hatte den eindruck, dass es im prinzip sowas wie dungeon master ist, nur aus einer anderen, eher diablo-ähnlichen perspektive.

Christopher

Plattentests.de-Mitarbeiter

Postings: 2623

Registriert seit 12.12.2013

02.08.2021 - 17:27 Uhr
MM3 (Isles of Terra) liebe ich über alles. Spiele das alle paar Jahre mal durch, kann manche Dungeons immer noch auswendig.

@thread:
Need for Speed Underground 2. Hatte Bock auf nen Funracer, die modernen sind mir alle zu überladen. NFSU2 ist simpel, aber extrem effektiv. Einfach ideal, um mal ne Stunde Spaß zu haben. Läuft mit Widescreen-Fix erstaunlich gut unter Win10.

fluppeaufex

Postings: 32

Registriert seit 29.10.2019

03.08.2021 - 18:57 Uhr
Hat jemand OMNO gespielt?

Kai

Postings: 1208

Registriert seit 25.02.2014

03.08.2021 - 19:16 Uhr
Ich hab mit Omno angefangen.
Bis jetzt ganz nett aber irgendwie mehr auch nicht. Hoffe da gibts irgendwann etwas mehr "gameplay".


Aber: Death's Door fertig gespielt: 8,5/10 bleibt bestehen.
Bosse werden gegen Ende etwas vorhersehbar. Fand gerade die ersten beiden Bosse durch ihr Design richtig gut.

Klaus

Postings: 3955

Registriert seit 22.08.2019

03.08.2021 - 19:21 Uhr
Hat eigentlich mal jemand Elex gespielt? Ist gerade für einen 10er im Angebot bei Steam, überlege ob es sich lohnt.

Hoschi

Postings: 741

Registriert seit 16.01.2017

04.08.2021 - 13:20 Uhr
@ Klaus

Ich persönlich fand Elex richtig gut.
Klar, gegen Gothic 1+2(inkl. NdR) kommt es nicht an aber ich würde es auf eine Stufe mit Gothic 3 stellen.
Aber:
Wenn du mit den Gothic und Risen spielen nicht viel anfangen konntest (steile Lernkurve, viel probieren, viele Tode(gerade zu Beginn)), kannst du dir Elex sparen.
Macht eigentlich nicht wahnsinnig viel neues.
Mochte persönlich das Elex Setting aber das ist Geschmacksache.
Würde von mir ne 8/10 bekommen.

Blanket_Skies

Postings: 110

Registriert seit 21.09.2013

12.08.2021 - 18:32 Uhr
Ich fand Elex auch super. Muss aber am potenten PC gespielt werden, auf den Konsolen ist die Performance nicht gerade gut.
Sie wissen wie man tolle Welten baut, und obwohl ich die Mischung aus Mittelalter/Postapocalype/Sci-Fi erst total blöde fand, hat es mich beim Spielen dann doch voll überzeugt. Elex 2 ist deshalb ein Day One Kauf für mich - und das tu ich nur alle paar Jahre mal bei einem Studio.

cargo

Postings: 480

Registriert seit 07.06.2016

14.08.2021 - 10:52 Uhr
Spiele gerade "Ender Lillies" und bin ziemlich begeistert. Schon sehr ähnlich zu "Hollow Knight", mit gefällt es vielleicht aber sogar noch besser.

Gomes21

Postings: 3710

Registriert seit 20.06.2013

14.08.2021 - 10:57 Uhr
Hab’s mal mit dem aktuellen Hitman versucht, habe an der Reihe ne Menge Spaß gehabt, aber irgendwie wird mit beim spielen immer wieder übel. Liegt wohl irgendwie an der Kameraführung

Analog Kid

Postings: 2155

Registriert seit 27.06.2013

14.08.2021 - 15:10 Uhr
Bin grad bei meinem dritten Anlauf, Dying Light endlich mal durchzuzocken. Ist schon verdammt gutes Game, optisch und technisch herausragend trotz 6 Jahren Alter, und das Spielprinzip im Grunde auch sehr durchdacht und recht einzigartig mit dieser Mischung aus Open World mit dynamischem Tageszeitwechsel, Parkourgerenne a la Mirrors Edge & hauptsächlich Nahkampf konsequent aus der Egoperspektive.

Die Story ist klischeemässig und stellenweise etwas dämlich, aber trotzdem solide inszeniert für'n Videogame und die wirklich bedrohliche und düstere Stimmung im ja etwas ausgelutschten Zombiesetting bringt dieses Game so überzeugend rüber wie kaum ein anderes (ausser Last of Us vielleicht).

Was wohl hauptsächlich an dem selbst auf "normal" recht frustigen Schwierigkeitslevel liegt, denn trotz dem üblichen OW-Gedöns wie Erfahrungspunkte, Skilltree freischalten und Ressourcen looten dauert es wirklich lange, bis man mal halbwegs anfängt Land zu sehen, vor allem im Nahkampf gegen andere menschliche Gegner, hier ist eindeutig sehr viel Übung und Skill im Handling gefragt. Man sollte sehr viel Frustresistenz mitbringen, bei Gegnern, die man speziell in der ersten Hälfte des Games ca. gefühlt eine Million mal treffen muss, bis sie zu Boden gehen, während man selbst nach 3 oder 4 Treffern hinüber ist, und die Waffe nach 5 Hieben ebenfalls nicht mehr zu gebrauchen ist.

Was durchaus eine Stärke des Games ist, denn das schnelle "Overpowering" wie man es aus zahllosen anderen ähnlich gelagerten Games kennt, geht hier nur seeeehr langsam von statten, es muss extrem viel gegrindet und gelootet werden, was aber wiederum auch Spass macht. Einfach frei vom Zwang irgendwelche Missionen zu schaffen über die Map heizen und Zombies buchstäblich in den Arsch treten und von Häuserdächern dropkicken macht einfach Laune (und bringt ordentlich Erfahrungspunkte, besonders bei Nacht, wenn die wirklich fiesen Gegner auftauchen...)

Mal sehen ob ich's jetzt endlich mal durchschaffe. Wie's aussieht wurde vor ner Weile ein "story mode"/"easy"-Skill Level ins Game reingepatcht, womöglich komme ich so endlich mal über die zahlreichen Frustspitzen des Games hinweg (ich sach nur "The Pit"...)

derdiedas

Postings: 676

Registriert seit 07.01.2016

15.08.2021 - 09:30 Uhr
Dawn of War 3. Seit langem mal ein Echtzeitstrategiespiel, das Genre ist grad echt nicht auf der Höhe. Das hier ist ja auch gefloppt, nicht mal den schon im Abspann angeteaserten DLC mit Necrons als viertem Volk haben sie rausgebracht

Und einerseits versteh ich das komplett. DOW 1 und 2 sind ja grundverschieden, hier haben sie versucht die großen Armeen aus Teil 1 und das Mikromanagement von Eliteeinheiten aus Teil 2 zu kombinieren, und herausgekommen ist ein manchmal wahnsinnig überforderndes Spiel. Man muss ständig seine Eliteeinheiten managen, die normalen aber auch, weil sie im Verhältnis viel zu schwach auf der Brust sind. Man kann riesige Armeen aufbauen, aber verliert die in einer Minute auch wieder.
Dazu nur 3 Völker, wenn die Vorgänger mindestens 4 im Grundspiel hatten, und mit Addons bei bis zu 9 ankamen? Zum Vollpreis hätte ich das auch nicht gekauft

Andererseits: Ich hatte trotzdem wirklich viel Spaß mit der Kampagne. Viel mehr als mit Teil 2 mit den kleinen Karten und wenigen Einheiten. Und das Warhammer 40k-Universum ist so herrlich over the top, das macht immer wieder Spaß, da einzutauchen

Kojiro

Postings: 1119

Registriert seit 26.12.2018

15.08.2021 - 15:31 Uhr
So, gerade Breath Of The Wild HD durchgespielt; war schön, das Spiel nach 10 Jahren wieder zu spielen. Mag ich sehr. Hat Spaß gemacht :-) Soundtrack ist großartig..

Eurodance Commando

Postings: 1731

Registriert seit 26.07.2019

15.08.2021 - 15:44 Uhr
Nach 10 Jahren. Aha.

Kojiro

Postings: 1119

Registriert seit 26.12.2018

15.08.2021 - 16:04 Uhr
Damals auf der Wii. Remake, ya know?

KingAdRock

Postings: 107

Registriert seit 17.06.2013

15.08.2021 - 18:01 Uhr
Er meint wohl Skyward Sword ^^

Kojiro

Postings: 1119

Registriert seit 26.12.2018

15.08.2021 - 18:06 Uhr
Argh! Ja, mein Fehler! :-D Sorry, Eurodance! :-p

hos

Postings: 1414

Registriert seit 12.08.2018

23.08.2021 - 20:52 Uhr
Ich bin mit der Witcher 3 Hauptstory nun durch und habe neben den DLCs nur noch eine Handvoll unwichtiger Nebenmissionen offen (die faden Kartenspiel Quests und die letzten Suchmissionen für Ausrüstungszeugs, welches ich nicht benötige, da ich mich fürs Katzenoutfit entschieden und komplett ausgebaut hatte).

Positiv: Nahezu alles. die Charaktere sind gut bis grossartig, die Dialoge überwiegend gelungen, die Hauptstory bis zum Ende fesselnd und abwechslungsreich. Da kann ich es auch verschmerzen, dass sich das erworbene Wissen um Alchemie und Zaubersprüche im finalen Kampf als überflüssige Zeitverschwendung herausstellt und die Freude über gefundene, seltene Zutaten lediglich den 100% Fetish befriedigt. Rüstung, Waffenstärke, der richtige Moment für den Angriff und das Ausweichen reichen in Kämpfen aus, nahezu immer. Was schade ist, ich denke es hätte noch faszinierender sein können, wenn auch der Einsatz von Zauber schwerpunktlastiger und für das Weiterkommen häufiger eine Verpflichtung gewesen wäre - so wirkt es unterm Strich doch eher als schickes Beiwerk um seine Kämpfe abwechslungsreicher gestalten zu können als bloss mit Schwerter und Fäusten. Egal, Schwamm drüber, das hat mich unterm Strich null gestört. Auch nicht das anfangs Zähe Hochleveln des Spielcharakters. Muss man sich halt Zeit nehmen und das hab ich dann letztlich ebenfalls gerne getan und habe mich vom Zauber der Spielwelt, seiner Geschichten, seinen Protagonisten, den abwechslungsreichen Monstern und seinem grundsoliden Humor tragen gelassen. I love the Trolls.

Negativ: unterm Strich herzlich wenig. Ein paar merkwürdige Bugs, wie zb. dass Tasten plötzlich nicht mehr reagieren wie sie sollen oder sich das Tastaturschema aufgrund der häufigen Verwendung von SHIFT und ALT immer mal wieder ändert und Y und Z vertauscht sind. Es sind ärgerliche, weil völlig unnötige Bugs, aber sie ändern nichts am Gesamteindruck, zumal sie sich simpel beheben lassen. Ein paar Abstürze im Zusammenhang mit dem Einkauf von Runensteinen waren auf eine fehlerhafte Installation zurückzuführen. Was auch irgendwie merkwürdig war. Alles andere funktionierte, nur der Einkauf der fettesten Runen liess mein Game crashen. Und zuguterletzt - dieses dumme Pferd, zurecht Plötze genannt. Wenn man es herbeiruft, verheddert es sich gerne - nein, eigentlich immer - in den 5qm undurchquerbarem Gebiet in dem es reingespawnt wurde. Ich hab mich über nichts anderes im Spiel so oft aufgeregt wie über die Versuche des blöden Gauls, meiner Faulheit entgegenzukommen. Wie auch immer, selbst dieses Verhalten war immer wieder auch für einen Lacher gut (schonmal die Berge runtergesurft?).

Seite: « 1 ... 93 94 95 ... 98 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: