Seite: « 1 ... 59 60 61 ... 64 »

Direkt zum neuesten Beitrag

Welches Videogame hast du zuletzt gespielt und wie ist deine Bewertung?

User Beitrag

alterniemand

User und News-Scout

Postings: 1452

Registriert seit 14.03.2017

02.11.2019 - 13:23 Uhr
Ich hab ja versucht, die Trailer zu ignorieren, dem Kojima Hype aus dem Weg zu gehen und mir das Spiel dann völlig unbefangen zu geben. Ist natürlich utopisch.Hab schon gedacht, dass das was einzigartiges wird.
Und jetzt bin nach der Review von Game Two erstmal ernüchtert. Macht leider den Eindruck, dass die leere Open World bei Phantom Pain kein Ausrutscher war. Das fing unglaublich großartig an, aber dann wurde es halt irgendwann immer öder. Die Review klingt so, als könnte das bei Death Stranding ähnlich laufen. Ich hab auch gedacht, der Basenbau in MGS V war ne Ausnahme. Ich fand und find das auch bei Fallout scheiße. Das einzige Spiel, wo mir das Gebaue gefällt und wo das Sinn macht, ist No Mans Sky.
Ich hoffe, Atmo und Story können das Spiel tragen. Als jemand, für den die Atmo mit das wichtigste ist, besteht also kein Grund zur Panik. Weil Bote spielen kann ich an sich auch im Euro Truck Simulator.

Gut, erst mal abwarten. Si ein Dämpfer für die Erwartungshaltung kann schon nicht schaden.

RU486

Postings: 259

Registriert seit 04.07.2018

02.11.2019 - 13:51 Uhr
Japp, der Beitrag von Game Two war ganz und gar kein Lobgesang. Fand ich aber gut, dass sie so ehrlich waren.

Mayakhedive

Postings: 1680

Registriert seit 16.08.2017

02.11.2019 - 14:47 Uhr
Ich weiß nicht so recht, was ich von den Online-Features halten soll. Unter einem Testvideo gab es die Frage, wie das für Leute aussieht, die das Spiel erst ein halbes Jahr nach Release spielen. Da sind die Gebiete, die man ans “Netz“ bringt dann im Idealfall schon zubetoniert?
Und eine Brücke, die einem durch ihre Nützlichkeit “Likes“ von anderen Spielern bringt, kann an einer passenden Stelle ja dann auch immer nur einer (bzw. einer pro Server) bauen.
Das Gameplay an sich reizt mich schon, weil ich z.B. auch großer Freund von Spielen bin, die auf Schnellreise verzichten und so dem eigentlichen Weg mehr Bedeutung verleihen.
Aber ob ich das wirklich zum Vollpreis brauche...

Analog Kid

Postings: 626

Registriert seit 27.06.2013

02.11.2019 - 15:24 Uhr
Bis auf das erste MGS auf der PS One hab ich noch nie irgend ein Kojima-Game gezockt. Fand das damals aber auch super, und hätte es als eines der ganz wenigen Games auf der PSone damals bestimmt durchgespielt, wenn die 2.CD nicht einen Lesefehler gehabt hätte :(

MGS V hab ich nach wie vor auf meinem Pile of Shame hier liegen, K.A., wann ich das mal angehe. Prinzipiell steh ich ja auf Schleichgames.

Hab jetzt Luibls Test mal ganz gelesen, er hat's echt wieder geschafft mich auf das Game neugierig zu machen. Werd's mir wohl leider holen müssen :)
Klingt soweit auch eigentlich nach nem Game für mich, steh ja auf Wandersimulatoren und eher entschleunigtes Gameplay. Dazu noch die abgefahrene Story...

Frag mich übrigens auch, wie das mit den Online-Features funktionieren soll. Denk mal dass man auf jeden Fall PS plus benötigt, wenn man die Hinterlassenschaften anderer Spieler sehen will. Hätte ich eigentlich eher keinen Bock drauf mir das extra dafür zu holen.

Mayakhedive

Postings: 1680

Registriert seit 16.08.2017

02.11.2019 - 15:30 Uhr
@Analog Kid

Zum Thema MGS V. Ich stehe eigentlich gar nicht auf Schleichgames, aber das Stealth-Gameplay dort hat wirklich großen Spaß gemacht. Ich würde also einen Griff in den Stapel der Schande empfehlen ;)

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 20774

Registriert seit 07.06.2013

03.11.2019 - 19:02 Uhr
Thimbleweed Park 10/10

Ich hab als Kind sowas wie "Monkey Island" und "Maniac Mansion" geliebt. Das hier ist wohl vom Macher des letzteren... und es ist ähnlich genial. Lustig, clever, tolle Grafik (natürlich im alten Charme). Mehr solche Adventures!

nörtz

User und News-Scout

Postings: 6415

Registriert seit 13.06.2013

03.11.2019 - 19:18 Uhr
Das hatte für mich nur einen Minuspunkt und zwar das letzte Viertel der Story, als es so penetrant in Richtung "Breaking the Fourth Wall ging". Das hat mich dann am Ende etwas geärgert, da sonst alles 1A war.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 20774

Registriert seit 07.06.2013

05.11.2019 - 15:51 Uhr
So, jetzt bin ich durch. Verstehe, was du meinst. Ist allerdings deutlich weniger als ein Viertel. Mich stört es so als Meta-Gag auch nicht so sehr. Zumindest schmälert es meinen Genuss kaum.

Überlege jetzt echt, mal wieder "Maniac Mansion" und die "Monkey Island"-Games durchzuspielen.

nörtz

User und News-Scout

Postings: 6415

Registriert seit 13.06.2013

05.11.2019 - 15:56 Uhr
Ich kann dir die Aventures von Wadjet Eye empfehlen. Die haben einige Perlen im Aufgebot. Vielleicht kennst du die aber auch schon.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 20774

Registriert seit 07.06.2013

05.11.2019 - 16:21 Uhr
Nee, ich kenn echt nur die alten. Schau ich mir mal an, danke.

Mayakhedive

Postings: 1680

Registriert seit 16.08.2017

05.11.2019 - 16:24 Uhr
Und vergiss nicht Sam & Max hit the Road :D

nörtz

User und News-Scout

Postings: 6415

Registriert seit 13.06.2013

05.11.2019 - 16:34 Uhr
Nee, ich kenn echt nur die alten. Schau ich mir mal an, danke.

Falls du auf Cyberpunk stehst, solltest du dir Technobabylon anschauen. Dann gibt es noch die beliebte Blackwell-Reihe, bestehend aus fünf Spielen. Die sind anfangs sowohl grafisch als auch rätseltechnisch etwas angestaubt, wurden aber mit jedem Spiel besser.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 20774

Registriert seit 07.06.2013

05.11.2019 - 19:00 Uhr
Sam & Max! Stimmt! Total vergessen. Und "Zach McIrgendwas"... hach, good old times.

Mayakhedive

Postings: 1680

Registriert seit 16.08.2017

05.11.2019 - 19:07 Uhr
McKracken :D
Und natürlich der Meilenstein Day of the Tentacle.
Das schöne an der Pixeloptik ist, dass die nie wirklich alt wird.
So die ersten Playstation-Titel kann man heut kaum noch anschauen, aber die Lucas Arts Adventures gehen immernoch.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 20774

Registriert seit 07.06.2013

05.11.2019 - 19:13 Uhr
Und natürlich der Meilenstein Day of the Tentacle.

Ich fand "Maniac Mansion" irgedwie immer besser. Hab es allerdings auch zuerst gespielt.

Das schöne an der Pixeloptik ist, dass die nie wirklich alt wird.

Ist mir auch aufgefallen. Auch das 2017er "Thimbleweed Park" hat ja die alte "Mansion"-Optik und das macht Spaß. Die Grafik war halt trotz der inzwischen veralteten Technik einfach auch immer liebevoll.

nörtz

User und News-Scout

Postings: 6415

Registriert seit 13.06.2013

05.11.2019 - 19:15 Uhr
Vergesst mal das grandiose Fate of Atlantis nicht. Hätten sie das mal verfilmt. :D

Mayakhedive

Postings: 1680

Registriert seit 16.08.2017

05.11.2019 - 19:17 Uhr
“Hätten sie das mal verfilmt.“ :D

Ein Satz den man beim Thema Indiana Jones 4/Fate of Atlantis recht häufig liest bzw. hört.
Völlig zu Recht natürlich.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 20774

Registriert seit 07.06.2013

05.11.2019 - 19:37 Uhr
Ist "Fate of Atlantis" aus der Indiana Jones-Reihe oder nur was ähnliches?

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 20774

Registriert seit 07.06.2013

05.11.2019 - 19:41 Uhr
Mal ne kurze Technikfrage zwischendurch. Ist es möglich, z.B. "Maniac Mansion Deluxe" zu spielen, aber glechzeiitig Musik zu hören, die nicht von dem Programm kommt? Eher nicht, oder?

Analog Kid

Postings: 626

Registriert seit 27.06.2013

05.11.2019 - 19:53 Uhr
Au ja, Fate of Atlantis hab ich geliebt.

Hab damals wirklich gehofft, dass die das als Vorlage für den nächsten Indy-Film nehmen :)

hubschrauberpilot

Postings: 5703

Registriert seit 13.06.2013

05.11.2019 - 19:56 Uhr
Und natürlich der Meilenstein Day of the Tentacle.

Hach ja, selten wieder so ein liebevolles, perfektes Spiel gespielt.

Analog Kid

Postings: 626

Registriert seit 27.06.2013

05.11.2019 - 19:57 Uhr
@Machina

Nach dem ja an den Film angelehnten Indy3 war das dann ein offizielles Lucasarts-Indiana-Jones-Point&Click-Adventure mit ner exklusiven Story. Neben Monkey Island auf jeden Fall DAS Lucas Arts-Highlight.

Wurde ja damals auch mit Höchstnoten in der Presse zugeschmissen.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 20774

Registriert seit 07.06.2013

05.11.2019 - 19:59 Uhr
Ach wie cool, dass hier soviele Kinder der damaligen Zeit sind. Das waren schon klasse Spiele. Ich such mir grad alles mal so zusammen. Nur Zak McKraken find ich nicht so richtig. Falls jemand nen Tipp hat...

nörtz

User und News-Scout

Postings: 6415

Registriert seit 13.06.2013

05.11.2019 - 20:18 Uhr
Machina, also Indy 4 MUSST du spielen, falls noch nicht getan. Wenn du die Filme auch magst, ist das ein Pflichtspiel! :D

Das kann man quasi sogar dreimal spielen, weil man sich an einer Stelle im Spiel für eine bestimmte Art von Spielweise entscheiden muss.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 20774

Registriert seit 07.06.2013

05.11.2019 - 20:40 Uhr
Ich mag die Filme gar nicht. Aber hab es früher auch mal gespielt. Nach der Monkey Island-Reihe und "Maniac Mansion" mach ich das vielleicht auch gleich noch. :D

derdiedas

Postings: 478

Registriert seit 07.01.2016

05.11.2019 - 21:20 Uhr
Bei Adventures die Spiele von Daedalic aus Hamburg nicht vergessen! Einer der wenigen wirklich guten Entwickler in Deutschland.

The Whispered World, DSA - Satinavs Ketten & Memoria, die Deponia-Reihe, Edna bricht aus... alles tolle Spiele mit super Story und meistens auch sehr schön gezeichneten Hintergründen, was nicht verkehrt ist wenn man mal ewig vor einem Rätsel hockt

MopedTobias

Postings: 14287

Registriert seit 10.09.2013

05.11.2019 - 21:27 Uhr
Ich bin kein Experte bei alten Adventures, aber hab die Remastered-Version von "Grim Fandango" gespielt. War klasse und wurde hier noch nicht genannt. Möchte ich MACHINA auf jeden Fall auch ans Herz legen, falls er es noch nicht kennt, Vibe und Humor müssten gefallen.

Affengitarre

User und News-Scout

Postings: 6512

Registriert seit 23.07.2014

05.11.2019 - 21:36 Uhr
Jap, die meisten Sachen aus dem Hause Daedalic sind großartig, vor allem "Harveys Neue Augen" fand ich fantastisch.

Underground

Postings: 1416

Registriert seit 11.03.2015

05.11.2019 - 21:44 Uhr
Also ZakMcKracken ist der Hit schlechthin, aber auch die Indy-Reihe war stark. Monkey Island und Maniac Manson wurde ja (zu recht) häufig genug genant. Grim Fandango war auch nicht schlecht.

nörtz

User und News-Scout

Postings: 6415

Registriert seit 13.06.2013

05.11.2019 - 21:45 Uhr
Hier mal ein bisschen Zeug, das ich die letzten Jahre so gespielt habe. Kannst du dir ja mal anschauen. Teils auch etwas pixeliger als die LucasArts-Klassiker:

Blackwell-Reihe
Technobabylon
Shardlight
The Darkside Detective
The Last Door
Chronicle Of Innsmouth
Kathy Rain
Memoria
Milkmaid Of The Milky Way
The Silent Age
Whispers Of A Machine
The Order Of The Thorne - The King's Challenge
The Samaritan Paradox

Underground

Postings: 1416

Registriert seit 11.03.2015

05.11.2019 - 21:46 Uhr
Hat hier eigentlich irgendjemand die PoliceQuest-Reihe gespielt?

nörtz

User und News-Scout

Postings: 6415

Registriert seit 13.06.2013

05.11.2019 - 22:04 Uhr
Leider nicht. Dafür aber Larry damals. :D Da war ich sechs oder sieben und konnte kein Englisch. Wir hatten aber ein Lösungsbuch.

Underground

Postings: 1416

Registriert seit 11.03.2015

05.11.2019 - 22:27 Uhr
Das kommt mir bekannt vor. Aber wir hatten weder fürs Larry noch für Police Quest (puh, war das hart!) Lösungsbücher...

Kamm

Postings: 57

Registriert seit 17.06.2013

06.11.2019 - 17:33 Uhr
Schon viele schöne Nennungen hier! The last Door!

Zusätzlich:
Black Mirror
Das alte, nicht das Remake! Falls es auch mal etwas ernster und gruseliger sein darf. Grandiose Atmosphäre!

Fran Bow
Hat ebenfalls ein paar (derbe) Horror-Einschübe, aber die Sichtweise eines Kindes bringt Leichtigkeit rein. Hat mich auf eine epische, irgendwie Michael Endsche Reise mitgenommen.

Tiny Echo
Sehr kurz, sehr einfach, aber soooo schön!

Die Rusty Lake-Reihe
Wenn es auch mal etwas Lynch sein darf.

Aviary Attorney
Mehr Visual Novel als Adventure, angelehnt an die Ace Attorney-Reihe (die ich nie gespielt habe). Hat mich gepackt wie sonst selten was.

NAIRI: Tower of Shirin
Ein Adventure/Visual Novel-Hybrid, ebenso, wie es sich zu gleichen Teilen bei Disney und Fernost bedient. Man sollte nicht davon ausgehen, dass die Rätsel so einfach bleiben, wie am Anfang.

Bulb Boy
Wenn es auch mal etwas skurriler und vulgärer sein darf. :D

The Cat Lady
Das beste hässliche Spiel, das ich je gespielt habe.

Primordia
Ein SciFi-Adventure in der Tradition der Wadjet Eye-Adventures. Ebenso toll!

Baphomets Fluch, Syberia, The Longest Journey, Toonstruck, Machinarium und Discworld Noir (sehr schwer unter modernen Betriebssysten zum Laufen zu bringen) sind weitere sehr gute Klassiker.

Affengitarre

User und News-Scout

Postings: 6512

Registriert seit 23.07.2014

06.11.2019 - 18:08 Uhr
sehr schwer unter modernen Betriebssysten zum Laufen zu bringen

Da würde ich es mir bei gog.com kaufen. Die sorgen in der Regel dafür, dass ältere Spiele insoweit modifiziert werden, dass sie auch mit modernen Systemen laufen. Hatte da bisher nur super Erfahrungen mit gemacht. Ist dann auch alles drm-frei.

Kamm

Postings: 57

Registriert seit 17.06.2013

06.11.2019 - 18:44 Uhr
Das hätte ich schon längst getan, wenn es es da zu kaufen gäbe. :'(

Gog ist super, allerdings schielen die mir gefühlt in den letzten Jahren zu sehr auf den modernen Teufelszeug-Absatzmarkt. Da kommt wenig neues Altes, dabei hätte ich noch echt viele alte Schinken, die ich denen sofort aus der Hand fressen würde.

Kleiner Nachtrag zu Nairi (+1 Edit-Funktion):
- Ein Komma weniger
- Ich bin echt nicht so der Kawaii-Typ, aber allein die erste Stunde (Katzenräuberbande!) ist das niedlichste, knuffigste und herzerwärmendste Stück Software, das ich kenne. Das war pure Überzuckerung; und das seltsame dabei war, dass ichs toll fand. :D

Kleiner Nachtrag zu Adventures allgemein:
Ich liebe das Genre. Aber ich war schon immer zu dumm dafür, bis auf wenige Ausnahmen wie BOUT, die ich ohne Lösungsbuch geschafft habe.
Leider merken die meisten Menschen ja irgendwann, dass sie alt werden. Und dann kann man das hinnehmen und knorrig mit verkniffener Miene den Clint Eastwood geben. Oder man macht halt halbgare Zugeständnisse, weil man irgendwie noch bei den Jüngeren ankommen will, schüüüsh digga bro. In meinem Fall wählte ich als zum Jungpunkten vorgesehene moderne Eigenschaft ausgerechnet die fehlende Frustrationstoleranz. Naja, der Schuss ging nach hinten los, und in vielen Fällen bemühe ich schon nach einer halben Stunde Dr. Google. Jemand mit ähnlichen niederschmetternden Erfahrungen?

hubschrauberpilot

Postings: 5703

Registriert seit 13.06.2013

06.11.2019 - 21:59 Uhr
Also ich werf noch die U.F.O. - Enemy Unknown Reihe in den Raum. Unglaublicher Suchtfaktor damals, zumindest Teil 1 & 2. Bei den Nachfolgern schwankte die Qualität aber enorm stark.

derdiedas

Postings: 478

Registriert seit 07.01.2016

06.11.2019 - 22:05 Uhr
Muss zugeben, dass ich auch relativ schnell zu Walkthroughs greife. Ich spiele Adventures meist eher wegen der Story und hab da nicht den Ehrgeiz, unbedingt jedes Rätsel selbst lösen zu müssen (auch wenn ich mir bei einer eigentlich offensichtlichen Lösung dann doch blöd vorkomme).
Zumnal die Logik von Adventurerätseln ja so eine Sache ist. Bei erwähntem "Edna bricht aus", wo es eine unglaubliche Menge an Text und für jede noch so hanebüchene Kombination von Inventargegenständen einen eigenen Kommentar der Protagonistin gibt, hab ich gerne alles mit allem, um auf die Lösung zu kommen. sonst wird mir das irgendwann zu blöd

nörtz

User und News-Scout

Postings: 6415

Registriert seit 13.06.2013

06.11.2019 - 22:37 Uhr
Ich schaue auch nach, falls ich der Meinung bin, dass ich jetzt lange genug nachgedacht habe.

XTRMNTR

Postings: 915

Registriert seit 08.02.2015

06.11.2019 - 22:44 Uhr
Zocke jetzt mal "Tacoma".
Ein Walking Simulator in Space von den "Gone Home"-Machern.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 20774

Registriert seit 07.06.2013

06.11.2019 - 22:46 Uhr
Hier mal ne schöne Seite mit Hints zu vielen Spielen:
http://www.uhs-hints.com/

Ich les ungerne "Walkthroughs", wenn ich Hilfe brauche, weil man da oft ausversehen zuviel liest. Ich find normale Tipps deutlich schöner. Versuch allerdings, soviel wie möglich selber zu lösen. Auch wenn es manchmal länger dauert.

Lateralis84skleinerBruder

Postings: 135

Registriert seit 03.03.2019

07.11.2019 - 07:22 Uhr
Mal allgemein in die Runde gefragt. Was haltet ihr von Let‘s Plays?

Mayakhedive

Postings: 1680

Registriert seit 16.08.2017

07.11.2019 - 07:42 Uhr
Schaue ich mir schon an, dann aber in erster Linie des Personals wegen und definitiv nicht, wenn ich das Spiel gerade selbst “aktiv“ habe.
Mein Favorit war immer Wolf Speer (Gameone, Sexycripples, Inside Playstation...).

Klaus

Postings: 999

Registriert seit 22.08.2019

07.11.2019 - 09:44 Uhr
"Mal allgemein in die Runde gefragt. Was haltet ihr von Let‘s Plays?"

Bayern gegen Dortmund am Samstag gucke ich.

Ernsthafte Antwort: Überhaupt nicht mein Ding. Gerade im Spielebereich möchte ich aktiv selbst etwas tun, nicht mir passiv Leute dabei anschauen, wie sie zocken, während man das ja selbst einfach tun könnte.

Kleinere Youtubeclips für "schwierige" Situationen in Games finde ich aber sinnvoll.

Underground

Postings: 1416

Registriert seit 11.03.2015

07.11.2019 - 10:06 Uhr
Kann mit Let's Plays auch nichts anfangen, was wohl auch daran liegen mag, dass ich seit Jahren keine Zeit mehr dafür finde mich mit Videospielen auseinander zu setzen. Wobei es mir bei der Ankündigung für Diabolo 4 doch schon kurz in dem Fingern juckte...

Plattenbeau

Postings: 851

Registriert seit 10.02.2014

07.11.2019 - 11:14 Uhr
Mal allgemein in die Runde gefragt. Was haltet ihr von Let‘s Plays?

Zu Beginn der "Let's Play"-Ära war ich manchmal neugierig, jetzt sehe ich mir nur noch selten welche an, zum Beispiel um mir gezielt Tipps zu holen für schwierige Stellen oder allgemein komplexe Spiele.

Es gibt auch recht wenige Let's Plays die qualitativ wirklich einen Mehrwert (Humor, Unterhaltung, Dynamik) bieten. Let's Plays sind nach Livestreaming die simpelste Art Content in den Äther zu ballern.

Lateralis84skleinerBruder

Postings: 135

Registriert seit 03.03.2019

07.11.2019 - 12:09 Uhr
Ich hatte letztens auf der Arbeit die Diskussion mit Kollegen. Es wurde mir ernsthaft gesagt, es wäre ja das Gleiche, ein Let‘s Play zu gucken und ein Spiel selber zu spielen.

alterniemand

User und News-Scout

Postings: 1452

Registriert seit 14.03.2017

07.11.2019 - 12:59 Uhr
"es wäre ja das Gleiche, ein Let‘s Play zu gucken und ein Spiel selber zu spielen."

Hahaha, das hab ich auch schon mal zu hören bekommen. Ist natürlich Quark.

Ich hab schon manches Mal in Let's plays nach Hilfe gesucht, etwa bei Domtendo.

Schau auch oft einfach mal rein, um einen Eindruck vom Spiel zu bekommen.

Ich schau mir auch gerne diverse Streams an, so als Second Screen. Leute wie Gronkh oder Royal Phunk haben einfach eine Stimme, der ich gerne zuhöre. Da ist es eher zweitrangig, was die grade spielen.Da wird häufig so viel nebenbei erzählt, mag ich schon sehr.

Es gibt ja einige Let's player, die einem Spiel mit ihrer Art zu spielen oder zu reagieren eine Ebene hinzufügen. Insbesondere wenn Gronkh so emotionale Titel gespielt hat wie Life is strange, Vanishing of Ethan Carter oder besonders That dragon, cancer. Hab ich alles selber gespielt und war für mich dann auch super emotional. Dieses involviert sein kann ein Let's play natürlich nicht ersetzen.

Beim Let's play ist man halt nur Zuschauer.
Aber wenn Du da einen Gronkh hast, der sich Zeit für ein Spiel nimmt, der den Zuschauer an seinen Gefühlen teilhaben lässt, der authentisch reagiert, dann ist das einfach nochmal eine andere Ebene. Beispiel: Bei That dragon, cancer hab ich allein nicht den Bock gehabt mir die Karten/Briefe im Krankenhaus anzuschauen.
Gronkh hingegen: " Und wisst ihr was? Die werden wir jetzt alle lesen " Das war so ein Moment, der dem Spiel quasi hinzugefügt wurde. Auch weil hinter jeder Karte ein echtes Schicksal stand.
Gronkh ist mit seiner empathischen Art in der Lage, die Emotionalität des Spiels nicht nur zu vermitteln sondern noch zu verstärken. Das ist für mein Empfinden eine der wenigen Ausnahmen, die wirklich einen Mehrwert bieten

RU486

Postings: 259

Registriert seit 04.07.2018

08.11.2019 - 08:45 Uhr
Hab da früher nie viel von gehalten, aber ich schaue gerne die Rocket Beans und die machen auch Let‘s Plays. Allerdings gucke ich dann da nur Sachen, die ich entweder definitiv nie spielen werde oder selbst schon gespielt habe. Schaue mir aber fast nur Dinge an, die ich schon kenne, zum Beispiel Souls-Lets Plays von denen. Das ist sehr witzig, zu sehen wie andere diese Spiele meistern.

Plattenbeau

Postings: 851

Registriert seit 10.02.2014

08.11.2019 - 15:53 Uhr
Dragon Quest XI

Die Story nach etlichen Wochen und ca. 50 Spielstunden durch, reicht jetzt auch. Zwar überladen mit Klischees, aber irgendwie auch sehr positiv und herzerwärmend. Die farbenfrohe Optik und das alberne Gegnerdesign tragen ihren Teil dazu bei, ein netter Kontrast zu all den düsteren und realistischen Spielen. Gibt es da noch was ähnliches, auf hohem Niveau?

Seite: « 1 ... 59 60 61 ... 64 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: