Seite: « 1 ... 58 59 60 ... 64 »

Direkt zum neuesten Beitrag

Welches Videogame hast du zuletzt gespielt und wie ist deine Bewertung?

User Beitrag

Analog Kid

Postings: 628

Registriert seit 27.06.2013

02.10.2019 - 21:02 Uhr
Ja, GOW hat mich auch teilweise tierisch genervt, optisch zwar berauschend, aber selbst auf normal wars mir stellenweise viel zu frustig, und storymässig wars dann irgendwann einfach nur noch Hollywood-Seifenoper hoch zehn, schlimmer als das cheesigste Marvel-Drehbuch, konnte den ganzen Hype um das Game daher nie so ganz nachvollziehen.
War allerdings mein erstes God Of War, k.A., ob die Vorgänger da womöglich was besser machen.

Affengitarre

User und News-Scout

Postings: 6539

Registriert seit 23.07.2014

02.10.2019 - 21:28 Uhr
Durchgespielt habe ich nur den ersten Teil, aber oskarreif war die Geschichte sicherlich nicht. Im Grunde geht es darum, dass Kratos böse ist und alles auseinanderreißt. Reicht eigentlich auch für das Spiel. :D Spielerisch gehen die alten Teile aber auch in eine andere Richtung, etwa wie die alten DmC Teile mit ein paar Elementen aus anderen Spielen. Lineare Level, feste Kamera, gelegentlich kleine Rätsel. Hatte mir aber gut gefallen.

XTRMNTR

Postings: 915

Registriert seit 08.02.2015

03.10.2019 - 00:02 Uhr
"Control" hatte auf jeden Fall meinen Gaming-Moment des Jahres. Ich sag nur "Old Gods of Asgard" und Labyrinth... Hat mich komplett umgehauen.
Insgesamt ziemlich tolles Game. Leider auf den Kosolen recht ruckelig und zum Ende mit zu vielen Gegnerwellen für meinen Geschmack.

Jetzt werde ich mir wohl mal "Link´s Awakening" gönnen.

RU486

Postings: 260

Registriert seit 04.07.2018

07.10.2019 - 13:19 Uhr
"Die besten Walking-Simulatoren sind für mich "Everbodys Gone To The Rapture" (geniale Atmosphäre) und "What Remains of Edith Finch" (schöne Gameplay Ideen)."

Stimme zu. Aber da fehlen eindeutig "Layers of Fear" und "Firewatch". Sicherlich keine bahnbrechenden Gameplay-Mechaniken, aber für mich von Story und Atmosphäre her immer noch besser als bestimmte AAA-Titel ohne Gameplay *hustdetroithust*.

Ansonsten kann ich auch noch „Hellblade: Senuras Sacrifice“empfehlen, da gibt’s auch etwas mehr Gameplay, ist kein Walking Simulator.

„Kholat“ habe ich am Wochenende angespielt, das dreht sich ja um den Tod der Studenten am Dyatlov Pass, leider hat sich das Spiel bei mir in nur einer Stunde Spielzeit zweimal komplett aufgehängt. Technisch ruckelt es auch ziemlich doll, was schade ist, da ich da echt Bock drauf hätte, aber macht so leider nur so semi Spaß. So muss ich mir wohl doch bald Layers of Fear 2 holen. <3

nörtz

User und News-Scout

Postings: 6433

Registriert seit 13.06.2013

07.10.2019 - 15:10 Uhr
Kann noch empfehlen:

Conarium - stark von "At The Mountains Of Madness" inspiriert. Man spielt einen Forscher auf einer Südpolexpedition und natürlich ging einiges schief. Ich fand das schon recht immersiv und eines der wenigen Spiele, die imho diese lovecraft'sche Stimmung sehr gut rüberbringen.

35MM - spielt im Russland nach einer gloablen Epidemie. Stalker- und Falloutvibes werden erzeugt. Man begibt sich mit einem Freund auf eine Reise durch die verwahrloste, menschenleere Welt.

The Old City: Leviathan

Das ist quasi eine "Dissertation" in Philosophie, umgesetzt in ein Computerspiel. Ich glaube, da habe ich mehr gelesen als ich herumgelaufen bin. Das war wirklich anstrengend und hatte dann auch nicht mehr viel mit Spielspaß zu tun, wenn man alle fünf Minuten erst einmal 10 Minuten lesen muss. Die Stadt ist aber sehr schön designt und fängt die Atmosphäre von Isolation sehr gut ein. Im Steamforum haben sich dann auch Leute mit philosophy major darüber ausgelassen und nicht gerade positiv.

keenan

Postings: 2820

Registriert seit 14.06.2013

17.10.2019 - 10:23 Uhr
https://www.heise.de/newsticker/meldung/MS-DOS-Games-Internet-Archive-veroeffentlicht-2500-weitere-Spieleklassiker-4554484.html?utm_source=pocket-newtab

Lateralis84skleinerBruder

Postings: 135

Registriert seit 03.03.2019

17.10.2019 - 15:00 Uhr
@ XTRMNTR

Hatte gestern Abend die Stelle im Labyrinth. Das war Leveldesign nach meinem Geschmack und mein persönlicher Gamingmoment 2019

XTRMNTR

Postings: 915

Registriert seit 08.02.2015

18.10.2019 - 14:58 Uhr
Nochmal Witcher 3 für die Switch gegönnt. Eigentlich Quatsch, da auf allen anderen Plattformen günstiger und besser.
Aber gemütlich abends auf der Couch oder im Bett mit Geralt Quests erledigen, war einfach zu verlockend. Ich liebe Witcher 3.
Mal sehen wie Portierung geklappt hat. Schon verrückt, dass dieses Monster-RPG auf eine kleine Cartridge passt.

Unangemeldeter

Postings: 229

Registriert seit 15.06.2014

18.10.2019 - 16:02 Uhr
Danke für den Control-Tipp, das sieht ja fantastisch aus!

hubschrauberpilot

Postings: 5703

Registriert seit 13.06.2013

18.10.2019 - 17:46 Uhr
Na komm, das Spiel ist über 4 Jahre alt, mit eigener Engine und heruntergeschraubter Grafik sollte das machbar sein. Trotzdem ja, bemerkenswert dass es möglich ist.

nörtz

User und News-Scout

Postings: 6433

Registriert seit 13.06.2013

18.10.2019 - 23:22 Uhr
Wer einen kleinen, surrealistischen Walking-Simulator mit schrägen Charakteren und Twin-Peaks-Vibe haben will: The Norwood Suite. Aufgrund der nicht vorhandenen emotionalen Tiefe nicht mit Rapture oder Finch zu vergleichen, aber eine sehr coole und weirde Erfahrung.

Danke für den Tipp. Bin jetzt ne Stunde dabei und ist schon echt abgedreht.

MopedTobias

Postings: 14328

Registriert seit 10.09.2013

18.10.2019 - 23:54 Uhr
Gern. Finde, sie hätten noch etwas mehr rausholen können, aber als kurzer Psycho-Trip schon sehr spaßig.

Plattenbeau

Postings: 852

Registriert seit 10.02.2014

22.10.2019 - 16:11 Uhr
Disco Elysium (PC)

Wer sich für tiefgehende Rollenspiele interessiert, sollte das hier unbedingt checken. Es beginnt mitunter zäh, viel Text, kompliziertes Englisch, aber auch absolut einzigartig. Die Rollenspielmechaniken verbessern hier nicht den Kampf, sondern verschiedenste Charakterfähigkeiten, die in langen Gesprächen helfen oder neue Einblicke in die Umgebung ermöglichen. In einer dystopischen Welt wacht man nach einer eskalierten Nacht auf und erinnert sich... an nichts (was sonst?). Als albgehalfterter Detektiv versucht man fortan einen vertrackten Fall zu lösen in einer Umgebung, die nur widerwillig koopereriert. Man gerät zwischen allerhand politische, philosophische und gesellschaftliche Fronten und kann sich sehr frei austoben. Bin noch nicht ganz durch, aber für mich ist das jetzt schon eines der Spiele des Jahres.

Mayakhedive

Postings: 1698

Registriert seit 16.08.2017

22.10.2019 - 17:53 Uhr
Okay... Der Name sagt mir mal so GAR nichts.
Klingt aber interessant genug, dass ich mich dazu mal belese.
Danke!

Analog Kid

Postings: 628

Registriert seit 27.06.2013

22.10.2019 - 20:01 Uhr
"The Outer Worlds" ist wohl doch ganz gut geworden. 4players beschreibt es als Mischung aus Fallout, Mass Effect und Bioshock mit viel Entscheidungsfreiheiten und verschiedenen Lösungsmöglichkeiten. Dazu dieser coole Retrofuturismuslook. Steh ich eh drauf.

Scheint sich ja um einen Pflichtitel für mich zu handeln...

Mayakhedive

Postings: 1698

Registriert seit 16.08.2017

22.10.2019 - 20:07 Uhr
Ich hatte mir bei Obsidian ohnehin keine großen Sorgen gemacht. Sicher, die Präsentationen waren alle etwas hakelig und optisch gewinnt es sicher keine Preise, aber inhaltlich ist auf den Entwickler eigentlich Verlass.
Pflicht also auch für mich.

Und dieses Disco Elysium klingt bei genauerer Recherche auch richtig gut, das kommt mir wohl auch ins Haus.

XTRMNTR

Postings: 915

Registriert seit 08.02.2015

22.10.2019 - 20:26 Uhr
Freue mich auch sehr auf „The Outer Worlds“.
Wird mein erstes „Fallout“.
„The Outer Wilds“ soll ja auch fantastisch sein. Kann da hier jemand was zu sagen?

nörtz

User und News-Scout

Postings: 6433

Registriert seit 13.06.2013

22.10.2019 - 20:52 Uhr
In einem Jahr dann. Epics Praktiken unterstütze ich nicht.

alterniemand

User und News-Scout

Postings: 1455

Registriert seit 14.03.2017

22.10.2019 - 21:22 Uhr
Outer worlds ist ja im Game Pass zum Release-Tag enthalten und kann schon installiert werden. Freue mich drauf aber die Erwartungen versuche ich zu dämpfen. Manch einer meinte ja, dass sei das Spiel was Fallout 76 hätte sein wollen/sollen.


Outer wilds ist auch im Game Pass, hab ich nur kurz angespielt weil mich das nicht gepackt hat


Control hab ich aufgegeben, war mir echt zu schwer. Aber vor allem zu frustig weil ich bei Tod quasi an den Levelanfang zurückgeworfen werde.


Dank Uplay kann ich endlich das Atlantis Add On für Assassins Creed Odyssey spielen.Wahnsinn, wunderschön und umfangreich. Also in der Welt vergesse ich immer wieder die Zeit. Selbst wenn sich die Quests doch etwas wiederholen, verliert das Spiel dennoch nicht an Spaß. Ich verliere nicht die Lust daran, dort zu verweilen und eine Festung nach der anderen zu übernehmen.

Plattenbeau

Postings: 852

Registriert seit 10.02.2014

22.10.2019 - 23:19 Uhr
Bei Outer Worlds fehlt mir ein bisschen ein charakteristischer, eigenständiger Artstyle. Das sieht auf Screenshots und in Videos etwas nichtssagend aus, vielleicht nur der erste Eindruck. Ich werde es mir auf jeden Fall ansehen, da Obsidian eigentlich immer ein gutes Näschen für Rollenspiele hatte, besonders Fallout New Vegas und South Park: Stick Of Truth sind mir in bester Erinnerung geblieben. Allerdings haben sie da jeweils aus einer starken Marke starke Spiele gemacht. Hier musste sie aus dem Nichts etwas aufbauen. Was mir bei Outer Worlds jedenfalls gefällt, ist der Verzicht auf eine Open World. Die hängen mir gerade etwas zum Halse raus.

Mayakhedive

Postings: 1698

Registriert seit 16.08.2017

23.10.2019 - 04:39 Uhr
Gerade wenn ich heutzutage an Obsidian denke, kommen mir statt der Lizenzsachen eher ihre Eigenkreationen Pillars of Eternity 1 und 2 in den Sinn. Da hat das "aus dem Nichts" super funktioniert.

Aber natürlich nichts gegen New Vegas. Das bessere Neverwinter Nights war ja auch von denen, wenn ich mich recht entsinne.

Jack the real Wiesel

Postings: 66

Registriert seit 16.12.2013

23.10.2019 - 07:38 Uhr
@XTRMNTR

Gibt es Neuigkeiten von dir zum Switcher? :D
Ich hab Witcher 3 nie gespielt und wollte jetzt endlich mal auf der Switch zugreifen. Die grafischen Downgrades sind mir eigentlich egal. Ich bin nämlich auch viel im Handheld-Modus unterwegs und denke, dass das Game für längere Zugstrecken ganz geil ist.

XTRMNTR

Postings: 915

Registriert seit 08.02.2015

23.10.2019 - 08:21 Uhr
Läuft sehr flüssig auf der Switch aber HD darf man nicht erwarten. Trotzdem ein sehr guter Port.
Ich hätte nicht gedacht dass das machbar ist.

alterniemand

User und News-Scout

Postings: 1455

Registriert seit 14.03.2017

25.10.2019 - 23:36 Uhr
Nach ca 8 Stunden Outer Worlds
muss ich sagen, dass ich zwar am Anfang meine Probleme hatte, mir das etwas zu statisch und irgendwie trocken daherkam und die Welt, wenn man so herum läuft, mir auch manchmal etwas leer vorkam. Über die Grafik muss man sich auch nicht unterhalten. Die ist eher Mittelmaß.
Aber mit der Zeit zieht mich das Spiel echt ganz schön rein. Die Welt ist zwar nicht so detailreich wie sie es sein könnte, aber dennoch schön, Edgewater außerhalb der Mini-Stadt etwa erinnert mich sehr an einen Planeten von No mans sky. Gameplay und Gunplay sind solide aber macht Bock, die Quests find ich bis jetzt mitunter sehr gut und nicht repetitiv.

Was das Spielerlebnis aber für mich richtig soghaft macht:
Die Atmo ist super, die Musik zum Teil wunderschön, der Wohlfühlfaktor hat sich eingestellt. Das ist mir so unglaublich wichtig. Ich will nicht aufhören, nehme alles an Quests an was geht damit ich in der Welt verweilen kann. Wenn mir ein Spiel dieses Gefühl beschert, hat es verdammt viel richtig gemacht.
Hinzu kommen echt klasse Dialoge! Während ich bei vielen Games gerne einfach durchskippe weil mir das alles zu blöd wird, haben viele NPCs hier echt was zu sagen und es entwickeln sich bei hinterfragen des öfteren interessante Gespräche. Was dazu führt, dass es bei einer der ersten Hauptquests zB dazu kommt, dass ich nicht sagen kann, welche Seite recht hat und welche mir lieber ist. Weil beide Seiten ihre Argumente haben. Find ich gut, dass es hier auch Zwischentöne zwischen Schwarz und Weiß gibt und ich als Spieler erstmal überlegen muss, welche Konsequenzen was für wen haben wird bzw welche Alternativen es gibt.

Der Humor kommt aber auch nicht zu kurz, der ist auch super.

Bis auf Texturnachlader läuft das Spiel bisher weitgehend bugfrei bei mir. Kann sich Bethesda mal drei, vier Scheiben von abschneiden.

Also ich werd mit Outer Worlds mit Sicherheit noch ein fantastisches Wochenende haben ^^

Analog Kid

Postings: 628

Registriert seit 27.06.2013

25.10.2019 - 23:59 Uhr
Klingt ja schon mal super. Wird also demnächst geholt.

Dann im November noch Death Stranding, bin ja mal gespannt was das nun wird.

Aber sonst hab ich dann erstmal nix mehr auf dem Schirm, die ganzen potentiellen Kracher die Anfang 2020 kommen sollten, wurden irgendwie alle ins 2te Quartal verschoben (naja bis auf Cyberpunk, aber das wird garantiert auch noch mal verlegt 100pro)

Hoschi

Postings: 221

Registriert seit 16.01.2017

26.10.2019 - 12:54 Uhr
The Surge 2 7/10
Eigentlich ein tolles Spiel und eine gute Weiterentwicklung zu Teil 1 aber ist mir aktuell zu stressig.

Batman(telltale) the enemy within 8,5 /10
Ganz, ganz starker Titel. Leider, wie alle Telltale Titel eher kurz gehalten.

Star Wars Battlefront 2 8/10
Das Spiel ist mittlerweile richtig, richtig gut.
Der Release war ja eher holprig. Gefällt mir besser als alle 3 letzten Battlefield Teile zusammen.

Auf Disco Elysium hab ich richtig Bock.
Leider gibt's das aktuell nur in Englisch und ohne deutsche Untertitel.
Ja, ich würde behaupten ein gutes fließendes Englisch zu können aber bei so viel zu lesen, und nach einem harten Arbeitstag, ist es mir zugegebenermaßen wirklich zu anstrengend.
Freu mich auf RDR 2. Kommt dann kurz vor Weihnachten auf die Platte.

Plattenbeau

Postings: 852

Registriert seit 10.02.2014

26.10.2019 - 15:43 Uhr
Auf Disco Elysium hab ich richtig Bock.
Leider gibt's das aktuell nur in Englisch und ohne deutsche Untertitel.
Ja, ich würde behaupten ein gutes fließendes Englisch zu können aber bei so viel zu lesen, und nach einem harten Arbeitstag, ist es mir zugegebenermaßen wirklich zu anstrengend.


Das Englisch fand ich auch sehr anstrengend. Dennoch habe ich jetzt den ersten Durchgang abgeschlossen und bin echt begeistert. Das Spiel ist einfach von vorne bis hinten stimmig. Artstyle, Soundtrack und Tiefgang. Während ich beim ersten Durchgang voll auf Intelligenz gesetzt habe, was wohl zu noch mehr Lesen führte, versuche ich jetzt mal körperliches Auftreten, aus Interesse wie sehr sich das Spielerlebnis ändert.

RU486

Postings: 260

Registriert seit 04.07.2018

26.10.2019 - 15:49 Uhr
Outer Worlds macht mega Fun. Erinnert mich stark an New Vegas, was sicherlich auch so gewollt. Ist definitiv das beste „Fallout“ aktuell :‘D Was sich Bethesda da mit Fallout First geleistet hat, ist unter aller Kanone. Da ist das Geld in Outer Worlds viel besser angelegt ^^

Mayakhedive

Postings: 1698

Registriert seit 16.08.2017

26.10.2019 - 16:03 Uhr
Läuft bei mir auch gerade. Ist mir in der ersten Stunde schon direkt sympathisch, was mich bei Obsidian aber nicht wirklich überrascht.

RU486

Postings: 260

Registriert seit 04.07.2018

26.10.2019 - 16:47 Uhr
Also, die erste Quest hatte mich auch schon direkt gepackt :D Ich hatte direkt Schwierigkeiten, mich zu entscheiden.

Mayakhedive

Postings: 1698

Registriert seit 16.08.2017

26.10.2019 - 16:50 Uhr
Ich bekomme gerade den Auftrag, den Abtrünnigen den Strom abzustellen... knifflig.
Hat auch einen sehr schönen Firefly-Vibe das Ganze.

RU486

Postings: 260

Registriert seit 04.07.2018

26.10.2019 - 16:51 Uhr
Genau die Quest meine ich ;) Viel Spaß :‘D

Analog Kid

Postings: 628

Registriert seit 27.06.2013

26.10.2019 - 17:06 Uhr
Spoiler aber bitte in einem Extrastrang, ja?

Komme wg Zeitmangel wohl erstmal nicht zum zocken...

RU486

Postings: 260

Registriert seit 04.07.2018

26.10.2019 - 17:42 Uhr
Da waren noch keine Spoiler, keine Sorge.

Plattenbeau

Postings: 852

Registriert seit 10.02.2014

27.10.2019 - 12:37 Uhr
"Warum ist Disco Elysium das beste Rollenspiel 2019?" (Gamestar)

https://www.youtube.com/watch?v=3cu3U_1vPe8

Corristo

Postings: 306

Registriert seit 22.09.2016

27.10.2019 - 17:54 Uhr
Life Is Strange

Will in kein Genre so recht passen, am ehesten noch Adventure, doch es gibt eigentlich kaum kompliziertere Rätsel. Erinnert mich am ehesten an Fahrenheit oder Heavy Rain, in dem Fall wirkt es wie eine interaktive Serie, bei dem Entscheidungen Auswirkungen auf den Handlungsverlauf haben. Hauptperson ist so ein Collegegirl, was für mich erstmal eher doof klingt, doch die Geschichte mit dem Thema Zeitreisen wird dann bald recht abgefahren. Sagt mir viel mehr zu, als ich gedacht hätte.


Elder Scrolls Legends

Ist ein Kartenspiel, das halt an Magic The Gathering erinnert und in der Elder Scrolls-Welt angesiedelt ist. Das geht so zwischendurch eigentlich immer. Spielprinzip ist eigentlich ganz simpel, doch durch jede Menge Spezialfähigkeiten, einzigartige Karten und sonstigem Gedöns wird es sehr komplex.


Mache grundsätzlich eher Rollenspiele, aber mitunter habe ich halt auch keinen Bock, ständig Ewigkeiten in irgendwelchen riesigen, offenen Spielwelten herumzurennen. Deshalb haben kompaktere, überschaubarere Games auch ihre Vorzüge.

Affengitarre

User und News-Scout

Postings: 6539

Registriert seit 23.07.2014

27.10.2019 - 18:03 Uhr
"Life is strange" fand ich auch sehr schön. Als erste Referenz würde ich da die Telltalesachen nehmen. Tolle Atmosphäre, super Soundtrack (Mogwai, Foals, Bright Eyes, alt-J etc.), charmanter Look und interessante Geschichte. Aber bei Zeitreisen hat man mich eh. Die meisten Charaktere sind zwar Klischees, fand ich aber beim Spielen nicht so schlimm, da die Stimmung einfach gepasst hat.

Corristo

Postings: 306

Registriert seit 22.09.2016

27.10.2019 - 18:12 Uhr
Genau, ich hatte ganz vergessen, den außergewöhnlichen (eigentlich für dieses Forum sehr passenden) Soundtrack zu erwähnen. Und die verkorkste blauhaarige Punkerin Chloe (obwohl auch Klischee) fand ich recht witzig.

MopedTobias

Postings: 14328

Registriert seit 10.09.2013

27.10.2019 - 18:13 Uhr
LiS hat mich nicht überzeugt, zu viel Klischee und Pathos, zu hölzerne Charaktere und Dialoge. In Sachen Writing war/ist Telltale ihnen viel voraus, allerdings war die Präsentation bei LiS besser und flüssiger. Ein Spiel mit Story, Charakteren und Dialogen (und gerne auch einer der Lizenzen) von Telltale plus Technik, Look, Atmosphäre und Soundtrack von LiS wäre das perfekte moderne Story-Adventure.

RU486

Postings: 260

Registriert seit 04.07.2018

27.10.2019 - 19:37 Uhr
Da stimme ich zu. Die letzte Episode von Life is strange war dann auch an Logiklöcher kaum mehr zu toppen. Die ersten 3 Episoden fand ich unterhaltsam, dann wurde es immer dümmer.

Affengitarre

User und News-Scout

Postings: 6539

Registriert seit 23.07.2014

27.10.2019 - 20:28 Uhr
Bei Telltale fand ich es immer nervig, wie wenig Einfluss die Entscheidungen letztlich am Ende hatten. Aber da möchte ich auch nicht zu viel verraten. Alles keine perfekten Spiele, aber ich hatte doch meine kleine Freude damit.

Analog Kid

Postings: 628

Registriert seit 27.06.2013

28.10.2019 - 18:45 Uhr
Budget Cuts

9/10

Schleich-/Stealth-Action in VR für PC. Funktioniert super, ein immens innovatives Game eigentlich, man spielt einen Büroangestellten, der sich dagegen zur Wehr setzt, durch Roboter ersetzt zu werden, und dafür durch einen Bürokomplex schleichen muss, um den fiesen Firmenboss daran zu hindern, den Plan in die Tat umzusetzen. Dabei muss man an patroullierenden Wachrobotern vorbeischleichen oder versuchen, sie durch gezielte Messerwürfe ausser Gefecht zu setzen.

Funktioniert wie gesagt super, Fortbewegung erfolgt schön bekömmlich per Teleportation. Einfach extrem cool, wenn man "richtig" hinter Blumenkübeln und unter Schreibtischen in die Hocke gehen muss um nicht gesehen zu werden, kommt ordentlich Spannung auf, oder wenn man sich um Ecken lehnen muss, um zu schauen ob die Luft rein ist. Dabei ist die Grafik recht einfach gehalten, aber schön farbenfroh, überhaupt ist das ganze Game ziemlich witzig und voller Gags und funktioniert vor allem ein Jahr nach Release endlich vernünftig, obwohls leider immer noch hin und wieder Grafikfehler und leichte Grafikruckler gibt.

Jedenfalls die Referenz momentan wie man sowas vernünftig in VR umsetzen kann.

Analog Kid

Postings: 628

Registriert seit 27.06.2013

01.11.2019 - 19:28 Uhr
Ok, Death Stranding hat beim Chef von 4players stellare 95 Prozent abgeräumt. "Ein Spiel, über dass man noch in Jahren reden wird". Hm. Andere bewerten wohl nicht ganz so euphorisch.

Weiss ehrlich gesagt immer noch nicht was davon halten soll. Story klingt jedenfalls extrem abgefahren.

Mayakhedive

Postings: 1698

Registriert seit 16.08.2017

01.11.2019 - 19:47 Uhr
Hertn Luibls Geschmack ist dem meinen nicht unähnlich, von daher ist mein Interesse am Spiel jetzt deutlich gestiegen.

nörtz

User und News-Scout

Postings: 6433

Registriert seit 13.06.2013

01.11.2019 - 20:06 Uhr
Amüsiert mich immer, wenn sich irgendwelche Mainstream-AAA-Spieler dazu genötigt fühlen, die Kunstmüll-Karte auszuspielen. Dann spielt halt Mario 17, ihr Dödel.

Nur zur Info

Postings: 665

Registriert seit 13.06.2013

01.11.2019 - 20:49 Uhr
Dieses Mainstream-AAA-Spieler-Bashing ist so narrow-minded.

nörtz

User und News-Scout

Postings: 6433

Registriert seit 13.06.2013

01.11.2019 - 21:30 Uhr
Niemals. Dann sollen die halt den Mund halten und nicht ständig was von "pseudointellektueller Kunstkacke" faseln.

XTRMNTR

Postings: 915

Registriert seit 08.02.2015

01.11.2019 - 22:33 Uhr
Hatte eigentlich keine Lust mehr auf "Death Stranding", da die Art wie die Trailer präsentiert wurden, mir doch ziemlich auf den Sack ging.
Aber die Review von Luibl auf 4players, liest sich wirklich super. Und der Mann hat mir Demon´s Souls nahe gebracht.

Eurodance Commando

Postings: 646

Registriert seit 26.07.2019

01.11.2019 - 23:11 Uhr
Zwei Punkte die da für mich wichtig sind:
Jörg Luibl ist mir der sympathischste Spieletester von allen. Und Kojima liefert immer ab wenn man ihn lässt. Warum sonst ist er auch damals bei KONAMI ausgestiegen?
Ich bin ziemlich gehyped.

RU486

Postings: 260

Registriert seit 04.07.2018

02.11.2019 - 10:42 Uhr
Je mehr man von Death Stranding gesehen hat, desto weniger hat es mich interessiert. Story mag gut sein, aber das Gameplay ist in meinen Augen total banal und absolut nichts neues. Und ich hab echt keinen Bock, stundenlang ein Plag vor mir herzutragen.

Seite: « 1 ... 58 59 60 ... 64 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: