Listen



Banner, 120 x 600, mit Claim


Welches Videogame hast du zuletzt gespielt und wie ist deine Bewertung?

User Beitrag

Blanket_Skies

Postings: 206

Registriert seit 21.09.2013

29.07.2022 - 14:38 Uhr
Mir hat Odyssey auch viel Spaß gemacht. Zu groß war es trotzdem. Hab ich 100 Stunden lang auch noch ständig Pausen gemacht, um mir jedes (historische) Detail anzuschauen, waren die letzten 80 Stunden dann nur noch ein Abklappern der Quests bzw. Fertigspielen. Und obwohl ich mich total auf die mythologischen DLCs gefreut hab, fand ich die ganz fürchterlich, was zum Teil daran lag, wie vertikal die Open World aufgebaut war, auch gab es keine interessanten Charaktere unter den Göttern. Dem Hauptspiel würde ich also eine 8/10 geben (für die Openworld allein 5 Punkte), für das Gesamtpaket nur 6/10. Zusatzanmerkung: Es war mein erstes Ubisoft Spiel.

Mayakhedive

Postings: 2321

Registriert seit 16.08.2017

25.08.2022 - 21:58 Uhr
Skyrim...

Zum Release gekauft, habe ich Skyrim echt gemocht. Dann kam der Erstkontakt zu Dark Souls, der quasi über Nacht mein "Gamerleben" auf den Kopf gestellt hat und Skyrim war abgemeldet. Zwischendrin hat dann noch Witcher 3 ein paar Pfund Erde auf das Grab geschaufelt.
Nun hatte ich irgendwie mal wieder Lust auf das Spiel. Was soll man sagen...
Das Kampfsystem ist unterirdisch, die Engine mit ihren ständigen Ladezeiten hoffnungslos veraltet, das Kreaturendesign ist allerhöchstens Mittelmaß, die Begleiter-KI pendelt zwischen amüsant und nervtötend, die Inszenierung ist aus Holz und richtige Charaktere gibt es auch nicht. Aber verdammt, ich ertappe mich dabei, wie ich echt Spaß habe, in diese Welt gezogen werde und dabei die Zeit vergesse. Ich bin selbst massiv überrascht.
Beim nächsten Elder Scrolls dann aber bitte mindestens ein Aspekt richtig gut.

Gomes21

Postings: 4114

Registriert seit 20.06.2013

25.08.2022 - 22:21 Uhr
:-D. Da finde ich mich ein bisschen drin wieder

VfBFan

Postings: 302

Registriert seit 14.06.2013

26.08.2022 - 07:49 Uhr
Kann den ganzen Punkten zustimmen und habe es damals auch nach Dark Souls gespielt gehabt. Bin dann aber zum genauen Gegenteil von Mayakhedives Wertung gekommen. ;-)
Also ~15h auf zig Monate/Jahre gestreckt immer wieder versucht und dann deinstalliert.

8hor0

Postings: 698

Registriert seit 14.06.2013

26.08.2022 - 10:34 Uhr
@Mayakhedive

Auch Enderal schon probiert?

Skyrim komplett überarbeitet als neues Spiel quasi und kostenlos.

Klaus

Postings: 5741

Registriert seit 22.08.2019

26.08.2022 - 10:41 Uhr
Vor zwei Wochen den Fehler gemacht, Anno 1800 zu kaufen. Ist das riesig vom Umfang!

Mayakhedive

Postings: 2321

Registriert seit 16.08.2017

26.08.2022 - 10:56 Uhr
@8hor0

Ich weiß nicht, ob die Faszination dafür dann auch noch reicht. Werde erstmal bei Skyrim bleiben. Die Add-Ons hatte ich damals alle schon nicht mehr mitgenommen, also steht auch bissl was neues an. Und ansonsten muss noch ein zweiter Run Elden Ring komplettiert werden, Disco Elysium ist auf dem Stapel und mit Morrowind will ich es jetzt auch nochmal versuchen :D

8hor0

Postings: 698

Registriert seit 14.06.2013

26.08.2022 - 11:32 Uhr
Enderal für Skyrim wie auch die Vorgänger-Mod für Oblivion Nehrim wurden von allen Seiten stets gelobt. Produziert von einem bayerischen Modder-Team.

Falls mal Interesse besteht: ;)

https://store.steampowered.com/app/933480/Enderal_Forgotten_Stories/?l=german

8hor0

Postings: 698

Registriert seit 14.06.2013

26.08.2022 - 11:34 Uhr
P.S. Enderal war für mich eine 9/10. :)

Mayakhedive

Postings: 2321

Registriert seit 16.08.2017

26.08.2022 - 11:38 Uhr
Gehört hab ich davon auf jeden Fall schon.
Da waren damals auch glaube zwei Leute vom Team bei Game One oder schon bei RBTV.
Kannst du denn eine grobe Einschätzung zum Umfang bzw. zur Spielzeit geben?
Ich brauche dann tendenziell eher 1,5 bis 2 mal so lange und ach, die begrenzte Zeit immer...

8hor0

Postings: 698

Registriert seit 14.06.2013

26.08.2022 - 12:14 Uhr
ich habe schon gut 250+ stunden damit verbracht es durchzuspielen. das war aber die erste veröffentlichte version. mittlerweile ist mit forgotten stories noch mehr content hinzu gekommen wie neue klassen, zauber usw. die welt ist etwas kleiner als die skyrim map. aber es gibt genug zu tun, die eigens komponierte musik ist großartig. dialoge und atmosphäre sind auch sehr stimmig. der schwierigkeitsgrad ist auch anspruchsvoller als bei skyrim. ich kann es nur jedem skyrim- und rpg-fan sehr empfehlen! :)

Arne L.

Postings: 311

Registriert seit 27.09.2021

26.08.2022 - 13:11 Uhr
F1 Manager 2022 let's goooo!

fluppeaufex

Postings: 50

Registriert seit 29.10.2019

27.08.2022 - 09:35 Uhr
Blossom Tales 2 ist für die Switch erschienen. Für 12 Euro erwartet euch ein super Pixelart Zelda Klon mit stimmiger Spielmechanik.

Hat jemand Eastward gespielt? Optisch eine klare 10/10 nur leider wird das Spiel durch permanente Storyzwischensequenzen und stundenlangen Textblasen ja fast schon zerstört. Mir nicht verständlich da überhaupt kein richtiger Spielfluss zustande kommt.

Kai

Postings: 1551

Registriert seit 25.02.2014

27.08.2022 - 09:43 Uhr
Blossom Tales 2 sieht gut aus. Kannst du was zur länge sagen?

Randwer

Postings: 2223

Registriert seit 14.05.2014

27.08.2022 - 19:48 Uhr
War jemand hier auf der Gamescom? Wenn ja, was gab es cooles Neues?

fluppeaufex

Postings: 50

Registriert seit 29.10.2019

28.08.2022 - 09:42 Uhr
Teil 1 gibt es im Store für aktuell glaube ich 2,99 oder so, da war die Spielzeit ca 6-7 Stunden reine Story. Da es aber sehr erkundungslastig ist kann man bestimmt seine 10-12 Stunden daran Spaß haben. Bei Teil 2 bin ich jetzt aktuell bei Dungeon 2 von 4 oder 5 und habe 2,5 St auf dem Tacho. Aber auch hier, wenn man alles erkundet was sehr ratsam ist, bezüglich Herzcontainern und Waffen, Taubertränken ect pp kann man auch hier bestimmt 15 St Spiespaß haben.

Eine wunderbare Homage an die 90ies Pixelart RPGs, gerne mehr davon.

Hat jemand Hazel Sky gespielt und kann was dazu sagen? Der Preis ovn 24,99 erschien mir doch ein bisschen viel...

Kai

Postings: 1551

Registriert seit 25.02.2014

28.08.2022 - 13:26 Uhr
Die 25€ sind auch der Grund, warum das noch auf meiner Wunschliste bleibt.

Anodyne wäre evtl ein Spiel für dich.

Richtig gut ist auch World to the West. Zwar 3D aber man merkt stark den Zelda Einfluss.

Teslagrad (zwar eher Plattformer) lohnt sich auch mal anzuschauen. (Da wurde auf der GC jetzt ein zweiter Teil angekündigt).

Alle genannten Spiele gibt es häufig auch für "ein Apfel und ein Ei".

Hoschi

Postings: 1149

Registriert seit 16.01.2017

28.08.2022 - 14:25 Uhr
Nachdem ich im Juli mit 1,5 Assassin's Creed Teilen mehr oder weniger Spaß hatte, habe ich erstmal ein paar Wochen Zockpause eingelegt( dieser Open World ubi Kram schlaucht nach einer gewissen Zeit ganz schön).
Da dann in meinen sechs Wochen Urlaub ich blöderweise meine Urlaubspläne aussetzen musste, blieb nun schlussendlich doch relativ viel Zeit über um ein paar alte und auch neu eingekaufte Titel zu zocken und zur Abwechslung auch mal zu beenden:

Crosscode 8,5/10
Wo hier gerade fleißig über 16 Bit Titel diskutiert wird, fange ich doch direkt mal mit crosscode an. Ich muss vorab sagen dass ich dem Titel eigentlich gerne einen halben bis nicht sogar komplett Ganzen Punkt mehr geben würde wenn dieser zum Teil abartige Schwierigkeitsgrad bzw Reaktionsfähigkeit nicht wäre. Dieser Titel hat prinzipiell alles was mich Meisterwerk schreien lassen würde. Einen unfassbar guten Soundtrack im Stile der alten SNES Titel, eine zur Abwechslung wirklich interessante und durchdacht-komplexe Geschichte und einen wundervollen Grafikstil, wenn man denn die 16 Bit Optik mag. Im Gegensatz zu anderen Genre-Vertretern kommt diese Optik aber mit viel mehr Details daher und täuscht auf den ersten Blick ziemlich. Vom Spieldesign angelehnt ist es eine Art Zelda A Link to the Past. Man hat eine Oberwelt die in diversen Abschnitte unterteilt ist und geht regelmäßig in sogenannte Dungeons um ein Element zu bekommen. Und damit wären wir auch schon beim Knackpunkt des Spiels. Selbst mit runtergeregeltem Schwierigkeitsgrad( nein, es sind nicht die Kämpfe an sich) sind die Dungeons einfach viel zu lange und viel zu umfangreich und nervtötend. Es gibt ziemlich viele Geschicklichkeit Rätsel die ein mitunter zur Weißglut treiben, was im Großen und Ganzen daran liegt dass die Dungeons einfach viel zu groß und viel zu lange sind. Zum Rest des Spiels will ich jetzt weiter mal nicht sagen da ich nichts spoilern möchte und einigen, falls gewünscht, nicht das Spiel verderben möchte. Es sei nur so viel gesagt: wäre auch nur ein Hauch und Fable für 16 Bit SNES Titel mitbringt und auch heute noch gerne solche Titel spielt kommt um crosscode eigentlich nicht herum, vorausgesetzt er hat ein echt dickes Fell was reaktionsfordenrde Minispiele und Rätsel angeht.

Crisis 1 remaster(Series X) 6/10
Puh, ich traue mich gar nicht über die Wertung zu sprechen und mach es in diesem Fall auch ziemlich kurz, da jedem das Spiel in einer Form schon bekannt sein sollte.
Crysis 1 war damals in der Urfassung 1 meiner absoluten Lieblingstitel. Ich habe es auf dem PC bestimmt 10 mal durchgespielt und habe mich auf die crisis Triologie, in diesem Fall als Remaster, wirklich gefreut. Was bleibt von dem einstigen Action Highlight heute noch über? Relativ wenig! Ich habe mich ab der Mitte wirklich durchquälen müssen das Spiel zu beenden. Die Gefechte waren seltsam Hölzern, die Story und die Inszenierung auf Michael Bay Niveau und die Open World, welche damals noch als Open World galt, war natürlich nur sporadisch vorhanden. Das Spiel ist unheimlich schlecht gealtert und für mich aktuell nur noch aus Erinnerungen von damals gut.

Xenoblade Cronicles 3(Switch) 8,5/10
Auch hier tue ich mich mit der Wertung ganz arg schwer! Ich würde behaupten dass bis zum Endgegner ich diesen Titel mindestens eine 9 gegeben hätte.Ohne jetzt groß spoilern zu wollen, der Endkampf bzw schon das komplett letzte Kapitel hat mir so dermaßen das Spiel versaut dass ich echt kotzen könnte, da es bis dahin mit so vielen Verbesserungen in Sachen Kampfsystem, Party( meine Fresse, hatte ich schon lange nicht mehr so eine sympathische Party in einem Rollenspiel), performance und Technik, Menüführung und UI und Komplexität und Einfachheit in einem dem zweiten Teil ordentlich den Rang abläuft. Das Ende bzw der Abspann versöhnt einen wieder ein wenig aber wie gesagt, Kapitel 7 gehört zum schlechtesten was ich seit langem zocken durfte. Schade dass einem sowas schon den spieleindruck zerstören kann.

Xenoblade Cronicles 2 8,5/10
Nachdem ich mit dem dritten Teil durch war wollte ich anschließend endlich mal Teil 2 beenden, welchen ich schon mehrmals angefangen aber nie beendet habe. Meine Güte war das ein Krampf wenn man von Teil 3 kommt insbesondere bei dieser unsäglichen Inventar und klingenverwaltung und dem wirklich in die Länge gezogenen kämpfen mit kleineren Biestern. Ansonsten hatte der Titel dann schlussendlich doch einige Überraschungen zu bieten und hat mir landschaftlich und von der Kreativität dann ein Ticken besser gefallen als Teil 3 . Dieser punktete dann schlussendlich doch massiv durch seine außerordentlich tolle Party.

Islets 8/10
Meine neueste Errungenschaft in Sachen Metroidvania. Der Titel ist anscheinend nur von zwei Leuten entwickelt worden und punktet durch handgezeichnete Hintergründe und einer wundervollen entspannten und unaufdringlichen Musik. Prinzipiell unterscheidet dieses metroidvania nicht allzu viel von anderen hat aber einige kleine Zusätze wie Fluglevel, die ein wenig an alte 16 Bit Titel wie R-Type erinnern und das ganze Geschehen etwas auflockern, da man ein Luftschiff besitzt und von Insel zu Insel fliegen kann. Ansonsten ähnelt dieser Titel bekannten Vertretern des Genre wie hollow Knight, Greek oder ähnlichen Titeln. Der Vorteil hier ist dass man sich nicht mit einem so krassen Schwierigkeitsgrad wie in hollow Knight auseinandersetzen muss und deutlich entspannter spielen kann, auch wenn der eine oder andere Boss dann doch ein paar Versuche benötigt. Das Spiel selbst kostet nicht mal 20 € und ist für jeden der mit Metroidvania Titeln sein Spaß haben kann und jetzt nicht die volle Packung braucht eine Empfehlung.

Blanket_Skies

Postings: 206

Registriert seit 21.09.2013

28.08.2022 - 16:52 Uhr
#Hoschi: Danke, sehr gut geschriebene Empfehlungen! Außerdem stimm ich mit der AC Sache überein, hab nach Odyssey und einer kleinen Pause dazwischen mit ein paar kleineren Titeln Origins angefangen, macht erstaunlicherweise auch Spaß, aber jetzt nach 60 Stunden hab ich schon wieder das Gefühl endlich mal damit fertig werden zu müssen, dabei hab ich gar nicht mehr so viel auf dem Schirm für die nächsten Monate. Islets check ich mal aus und schieb's ein, wenn ich das Origins Hauptspiel durch hab. Ich hab jetzt einfach zulange auf Silksong gewartet, da muss endlich mal wieder was in dieser Richtung her. Außerdem fängt die Switch seit Jahren Staub. Eastward muss ich auch noch beenden. Das gefällt mir eigentlich, aber durch die vielen nicht zu spannenden Dialoge hab ich es vor einer Weile pausiert und naja ... der Winter kommt ja auch irgendwann. Vielleicht schaff ich es dann.

Hoschi

Postings: 1149

Registriert seit 16.01.2017

28.08.2022 - 19:33 Uhr
@blanket_skies

Origins hatte ich ja auch vor zwei Monaten hier im thread mal angesprochen, da ich dies Jackie Odyssee durchgespielt habe.
Zu Origins kann man sagen dass dieses der erste der neuen Assassin's Creed Teile ist welchen man gut in unter 35 Stunden beenden kann. Ich habe damals wirklich nicht wenig Nebenquests erledigt, da diese zum Großteil doch dann gut geschrieben sind, und habe Origins trotzdem in knapp 33 Stunden beendet Punkt natürlich kann man auch wie in jedem Assassin's Creed Teil Hunderte von Stunden drin versenken wenn man den ganzen sammelkram noch mitrechnet. Dieser ist für mich aber schon seit Black Flag kein Thema mehr. Da habe ich wirklich genug andere spiele die es wert sind gespielt zu werden bevor ich irgendein sammelmist erledige.

Was mir gerade einfällt wo wir von Islets oder Crosscode sprechen( habe ich schon erwähnt wie phänomenal eigentlich der Soundtrack von crosscode ist?):
Geht es eigentlich nur mir so oder gibt es kaum bis gar keine AAA Titel mehr welche einen guten Soundtrack bieten? Ich frage das nur weil mir seit Mirror's Edge kein Soundtrack mehr eines triple-a-titel im Gedächtnis geblieben ist, während so viele in die Titel so herausragende Kleinode produzieren. Als Beispiel wären da genannt: art of Rally, crosscode, Hyper Light Drifter, Greak, Star Renegades, children of Morta oder Hotline Miami um nur eine Handvoll zu nennen bei welchen ich selbst nach dem Spielen und auf der Arbeit, die Melodien im Ohr hatte während diese ganze Einheitsbrei ala Herr der Ringe/Witcher Pomp Orchester Gedöns seit Jahren einfach nur noch alles gleich klingt. Ja, gut gemacht und schön instrumentiert aber eben kompletto "08/15 so schon 100x so ähnlich gehört".
Da das hier ja ursprünglich eine Musikseite ist dachte ich, ich werfe das einfach mal in den Raum :)

Konsul

Postings: 182

Registriert seit 06.04.2022

28.08.2022 - 19:43 Uhr
Hoschi du hast eindeutig zu viel Zeit. :)

Hab nun mit Horizon Forbidden West angefangen. Bisher geht es gut voran und die Kämpfe empfinde ich als fair und die Kletterpassagen stimmig. Leider finde ich Aloy so dermaßen unsympathisch, dass ich immer mal wieder Pausen mache und ich nicht den Impuls spüre immer weiter spielen zu wollen.

Hoschi

Postings: 1149

Registriert seit 16.01.2017

28.08.2022 - 20:08 Uhr
@Konsul

Aktuell auf jeden Fall aber auch nur weil mein Urlaub ins Wasser gefallen ist und ich irgendwie 6 Wochen rumkriegen muss :)
In zwei Wochen war es das dann aber auch wieder mit der Freizeit.

Zu Horizon Forbidden West :
Blöde Frage aber hast du den ersten Teil nicht gespielt? In diesem hat Aloy ja auch schon die Hauptrolle und ich fand sie dort auch nicht wirklich sympathisch. Deswegen habe ich mir Teil 2 bis dato auch verkniffen( habe eh keine PS5).

Unangemeldeter

Postings: 827

Registriert seit 15.06.2014

29.08.2022 - 07:40 Uhr
Ich bin auch grad in den ersten Stunden von Horizon FW (hatte richtig Spaß mit dem ersten Teil), was stört euch denn an Aloy? Sie ist halt einfach 100% Heldin und bietet mir 0 Identifikation, das versucht das Spiel aber halt auch gar nicht, was ich sehr angenehm finde. Aber die englische Originalstimme finde ich fantastisch, von der würde ich mir auch Hörbücher vorlesen lassen.
Ich bin total Fan von der Welt mit diesen Relikten, Ruinen und Maschinen, bin gespannt ob mich das noch ein zweites Mal so fesseln kann. Was mir in erster Linie auffällt ist dass der Grafiksprung vom ersten auf den zweiten Teil für mich kaum wahrnehmbar ist - ist aber vielleicht dem geschuldet dass das Spiel parallel noch für die PS4 entwickelt wurde.

Blanket_Skies

Postings: 206

Registriert seit 21.09.2013

29.08.2022 - 13:01 Uhr
@Hoschi Zu den Soundtracks. Da hast du schon Recht, ich kann mir vorstellen, dass große Studios immer die gleichen Soundleute buchen, die das dann aus dem Ärmel schütteln, aber halt eher so 'passt immer gut, aber ist eben auch nix besonderes'. Im Indie Bereich muss man sich einfach mehr anstrengen, und bedeutet für jeden der Beteiligten dann häufig 'das könnte meine einzige große Chance sein' - da steckt man einfach mehr Herz rein. Was mir persönlich oft nicht gefällt bei den Indie Soundtracks, auch wenn die Songs gut sind, ist dieser Midi/Sample-Instrumente-Klang. Dann hör ich lieber einfach ein paar Post-Rock-Alben. Die Yakuza Spielen haben btw. immerhin besondere Musik, aber eben Geschmackssache. Und den Witcher 3 Soundtrack fand ich großartig. Einige der besten Songs sind dann nicht mal auf die kaufbaren Compilations gekommen.

Hoschi

Postings: 1149

Registriert seit 16.01.2017

29.08.2022 - 13:48 Uhr
Gerade das "MIDI Sample Zeug" gefällt mir immer ganz gut :)
Bin halt doch Kind der 80er und mit den Zeug aufgewachsen.
Zum Witcher geb ich dir recht. Das hatte aber diese Prise Slavische Folklore was es wieder interessant machte ohne dass ich es jemals abseits des Spiels hörte.

Old Nobody

User und News-Scout

Postings: 2763

Registriert seit 14.03.2017

29.08.2022 - 18:58 Uhr
Hab Horizon Zero Dawn 3mal durchgespielt,hat mich jedesmal gekriegt,absolut soghaft.
Forbidden West dagegen für mich die Enttäuschung des Jahres.Story fand ich öde und das ganze hat sich gehörig gezogen.Musste mich zum Durchspielen zwingen.Bei Zero Dawn wollte ich die Welt gar nicht verlassen und wollte alles machen und entdecken. Bei Forbidden West war ich froh als es endlich vorbei war und hatte auch null Motivation irgendwas nebenher zu machen.Das war mir alles zuviel more of the same

Unangemeldeter

Postings: 827

Registriert seit 15.06.2014

29.08.2022 - 19:24 Uhr
Oh je, ich kann alle deine Hauptkritikpunkte nach den ersten paar Stunden schon nachvollziehen, gerade "more of the same" ist ein Problem, weil das Erkunden und Herausfinden der Welt beim ersten Teil so geil war - und jetzt kennt man die Hintergründe und Mechaniken halt schon. Ich hab aktuell trotzdem viel Spaß damit, kann mir aber schon vorstellen dass irgendwann die Motivation nachlässt wenn die Story nicht abliefert.

Konsul

Postings: 182

Registriert seit 06.04.2022

29.08.2022 - 21:20 Uhr
@Hoschi

Den ersten Teil hab ich nur kurz angespielt und dann hat mein Sohn das Spiel zu Ende gespielt. Wollte aufgrund der Kritiken dem 2. Teil eine Chance geben. Von der Spielmechanik und den Kämpfen hab ich auch nichts auszusetzen. Die Story ist nicht weltbewegend, aber okay. Aloy wirkt aber so unsympathisch, dass ich mich eben nicht ins Spiel hineingezogen fühle. Das war beim Witcher echt anders, auch bei Ghost of Tsushima. Diese Spiele haben mich gefesselt. Leider wurde der Directors Cut so bockschwer, dass ich es aufgeben hatte.

Spinnefink

Postings: 71

Registriert seit 25.05.2022

31.08.2022 - 09:23 Uhr
@Old Nobody: Was du schreibst entspricht ziemlich genau meiner Wahrnehmung bei Forbidden West - wobei für mich das gleiche (mit Abstrichen) auch für Horizon Dawn gilt.

Diese Welt mit den völlig austauschbaren Stämmen und exakt null interessanten Figuren hat mich extrem angeödet. Dazu reißt mich das ständige Geblubber von Aloy oder die komplette Ignoranz der Umgebung (bauchfrei im Hochgebirge z.B.) immer wieder komplett raus aus dem Spiel. Die Kirsche auf dem Eis ist dann noch dieses pseudowissenschaftliche Rumhantieren mit KI und Hochtechnologie, bei der dann doch so vieles analog funktioniert oder Funkreichweiten von 50 Metern hat, als würde man sich in den 80ern befinden - völlig konfus. Obendrein passt dann auch die Größe der Spielwelt überhaupt nicht zum Inhalt. Dörfer, Feindgebiete, geheimste Geheimverstecke - alles ist dicht an dicht gedrängt damit man auch ja alle 50m über irgendeinen Content stolpert.

Absolut nervig auch das Backtracking und wie es einen jedes Mal aus der Immersion reißt. "Oh, eine seltsame Ranke blockiert diesen Weg. Aber keine Sorge, du wirst später eine Fähigkeit bekommen um an die völlig belanglosen Belohnungen hinter dieser Absperrung zu kommen." Ahhhhhh!!! Das ist Gamedesign aus der Hölle.

Die Horizon-Reihe hat eine gewaltig große Stärke und das sind die grandiosen Kämpfe gegen die Maschinen und wie diese inszeniert sind. Alles andere ist mehr oder weniger belangloses bis nerviges Beiwerk um daraus ein AAA Open World Spiel zu machen. Und leider ist es damit ein weiter Vertreter dieses Genres, das meine Abneigung dagegen wieder verstärkt hat, nachdem Elden Ring eigentlich so viel Hoffnung gemacht hatte.

Yndi

Postings: 194

Registriert seit 23.01.2017

31.08.2022 - 09:43 Uhr
Beide Spiele 10/10, wie für mich programmiert.

Unangemeldeter

Postings: 827

Registriert seit 15.06.2014

31.08.2022 - 16:07 Uhr
Ziemlich hart formuliert, aber im Grunde muss ich Spinnefink in vielem Recht geben - bloß gewichte ich wohl die Schwächen ganz anders.

Klar, hoch unlogisch wie da die Technik immer noch toppi funktioniert - aber das ist bei jedem Uncharted ja nicht anders (nur analoger). Dass die Welt dicht gedrängt ist, stört mich auch nicht - im Gegenteil bin ich wohl froh, dass ich nicht noch größere Gebiete durchlatschen muss.

Mir ist - jetzt wo ich so drüber nachdenke - bei dem Spiel eine glaubwürdige Spielwelt, interessante Figuren oder "Immersion" scheinbar relativ egal. Zumindest der erste Teil (beim zweiten bin ich wie gesagt noch nicht sehr weit) trifft bei mir genau den sweet spot zwischen spaßigem Gameplay und Entdeckerdrang und Story, da gehe ich bei Yndis 10/10 durchaus mit.
Alle deine Punkte sind legitim, bloß würde mir das Spiel wahrscheinlich weniger gut gefallen, wenn sie berücksichtigt worden wären - ich bin halt mit ca. 2-4 Stunden pro Woche absoluter Casual Gamer und hab keinen Nerv für Spiele, die Realismus über Spielspaß stellen.

Spinnefink

Postings: 71

Registriert seit 25.05.2022

01.09.2022 - 10:17 Uhr
Joa, zugegeben, das ist durchaus hart formuliert.
Andererseits finde ich es schon gerechtfertigt, wenn man bei einem Preis von 70€ eine gewisse Qualität erwartet und umso ärgerlicher, wenn man dann teilweise Gameplay aus der Steinzeit des Gamedesigns geboten bekommt.

Tatsächlich würde ich mich auch als Casual Gamer bezeichnen - ich habe vielleicht ein- bis zweimal pro Woche Zeit und Lust mich zwei bis drei Stunden mit einem Videospiel zu beschäftigen. Wenn es richtig geil ist, dann lege ich am Wochenende auch gerne mal eine längere Session ein.

Aber wenn ich schon beim Gedanken daran heute Abend nach der Arbeit noch ein bisschen zu zocken und dann als erstes daran denke, wie ich mich in Forbidden West lustlos von Aufgabe zu Aufgabe schleppe, dann kommt da wenig Begeisterung auf und dann steig ich stattdessen lieber noch ne Stunde aufs Rennrad. :P
Mir fehlt definitiv etwas, das mich am Spiel begeistert. Ich fühle bisher (ca. 25 Stunden) keine Welt, die mich einsaugt, weil a) alles aussieht wie im Vorgänger und b) die Stimmung überall gleich ist. Ich kann mich nicht mit Aloy identifizieren, weil sie hochgradig nervig ist. Und über die Story müssen wir sicher gar nicht erst reden. Wenn es wenigstens ein vernünftiges Lootsystem mit geilen Items geben würde - das würde mir vermutlich sogar schon reichen. Aber man findet ja im Endeffekt immer nur Geld oder Sachen, die man beim Händler zu Geld machen kann.

Ich hätte es nach dem ersten Teil natürlich besser wissen müssen und wenn überhaupt erst bei einem deutlich niedrigeren Preis über einen Kauf nachdenken sollen. Leider herrscht auf der PS5 nach wie vor eine echte Spieleflaute.

Yndi

Postings: 194

Registriert seit 23.01.2017

01.09.2022 - 11:04 Uhr
Bei mir ist es so, dass ich Games hauptsächlich spiele, um Spaß zu haben und vielleicht noch eine solide Story zu erleben. Es macht einfach Spaß, durch die wunderschöne Welt zu jagen, die Monster zu legen und an den Gebäuden rumzuturnen. Bei From Spielen z.B. hab ich 0,0 Spaß und da kann die Welt noch so toll sein, die könnte für mich auch einfach nicht existieren (Elden Ring hol ich mir auch nochmal irgendwann, einfach, weil ich es wissen möchte, aber naja).

Auch Story und Charaktere seh ich nicht so schwach wie du, gerade, wenn man vorher AC gezockt hat, wo es tatsächlich keinerlei interessante Nebencharaktere gibt. Die Story vom ersten Horizon war aber zugegeben dank der Überraschungseffekte noch etwas besser.

Ich habe echt kein Problem damit, nervigen Side Content liegen zu lassen, aber die Horizon-Spiele und Ghost of Tsushima sind die einzigen Spiele, die ich auf Platin habe, weil ich diese Welt einfach nicht verlassen wollte.

Komplett recht geb ich dir bei der Spieleflaute, hoffentlich wird die mit God of War endlich beendet. Gerade jetzt der Sommer war echt düster. Sonst gibt es ja immer Spiele für verschiedene Geschmäcker (die hier ja offensichtlich vorliegen), aktuell nimmt man dann eben aber das, was man bekommt.

Spinnefink

Postings: 71

Registriert seit 25.05.2022

01.09.2022 - 13:25 Uhr
"Bei mir ist es so, dass ich Games hauptsächlich spiele, um Spaß zu haben"
Das ist natürlich auch mein Antrieb. Welcher sonst sollte es sein bzw. was hast du verstanden, warum ich Videospiele spiele?

Wieso machen dir FromSoft-Spiele keinen Spaß? Wegen des Schwierigkeitsgrades? Elden Ring solltest du durchaus trotzdem mal probieren, da es schon noch etwas zugänglicher ist als die anderen FS-Spiele.

Manches macht mir bei Forbidden West ja auch Spaß. Das Erklettern der Berge zum Beispiel, auch wenn es dann wie gesagt ärgerlich und unsinnig ist, wenn dort oben eine Barriere wartet, die ich erst später öffnen kann, nur damit dahinter dann eh nur Geld liegt. Welchen Sinn macht das?

Und das Kämpfen macht auch Spaß. Leider kann man nur mit Kämpfen kaum Fortschritt erzielen. Und um meine Ausrüstung zu verbessern muss ich zusätzlich massenweise harmlose Tiere jagen, was angesichts der großen Hauptaufgabe, nämlich die Lebensgrundlage für Mensch und Natur zu retten, irgendwie überhaupt keinen Sinn ergibt. An solchen Sachen kann ich dann den Gedanken nicht ausblenden, dass diese ganzen Elemente nicht im Spiel sind, weil sie zur Welt gehören, sondern weil die Entwickler noch irgendein Spielelement gebraucht haben.

"aber die Horizon-Spiele und Ghost of Tsushima sind die einzigen Spiele, die ich auf Platin habe, weil ich diese Welt einfach nicht verlassen wollte."
Dann kann ich das auch voll nachvollziehen. Wie gesagt, mir fehlt in den Horizon-Welten zu vieles bzw. fühlt sie (bzw. das Spielen in ihr) sich für mich einfach nicht gut an. Womöglich ist mir auch alles einfach nur zu bunt und zu freundlich. :P

Yndi

Postings: 194

Registriert seit 23.01.2017

01.09.2022 - 13:37 Uhr
Es klang schon so, als ob du einen höheren Realismus-Anspruch hast, der bei mir den Spielspaß einschränken würde. Dass Spaß nicht dein Antrieb ist, wollte ich damit nicht ausdrücken, eher, dass wir da unterschiedliche Vorstellungen haben ;)

Ich kann nicht 100% den Finger drauf legen, warum mir die Spiele nicht gefallen. Es kann eigentlich nicht der Schwierigkeitsgrad sein, da ich mich in Hollow Knight auf der Switch durch den Path of Pain gequält habe, wobei das aber auch schon mein absolutes Limit war. Die Welt, die Gegner, die Animationen, der Look, die Gesamtheit gefällt mir da einfach nicht so gut wie bei anderen Spielen. Sie bekommen mich einfach nicht, ich habe schlicht keine gute Zeit, wenn ich die Games zocke.

Spinnefink

Postings: 71

Registriert seit 25.05.2022

01.09.2022 - 15:02 Uhr
"Es klang schon so, als ob du einen höheren Realismus-Anspruch hast, der bei mir den Spielspaß einschränken würde. Dass Spaß nicht dein Antrieb ist, wollte ich damit nicht ausdrücken, eher, dass wir da unterschiedliche Vorstellungen haben ;)"

Ja ok, ich verstehe was du meinst. Wobei es mir da weniger um Realismus als um Immersion, Plausibilität und Spieldesign geht.

Horizon ist nach meinem Verständnis so entworfen, dass es mir als Spieler das Abtauchen in eine riesige, offene und spannende Welt bietet. Eine Welt in der ich Abenteuer erlebe während mich dabei eine Erzählung begleitet. Dabei ist das ganze so angelegt, dass ich mehr oder weniger selbst entscheiden kann, wann und wie intensiv mich diese Erzählung bei meinem Spielerlebnis begleitet.

Und an der Stelle, wenn ich diese Prämisse bei der Entwicklung eines solchen Spiels ansetze, verstehe ich diverse Entscheidungen der Entwickler einfach nicht bzw. fehlt mir an mancher Stelle der Mut oder die Kreativität, sich von tradierten Designentscheidungen zu lösen.

Beispiel: ein derart großes Spiel mit derart vielen Figuren mit interessanten Dialogen und NPC-Interaktionen zu füllen ist ohnehin eine unmögliche Aufgabe und zwangsläufig zum Scheitern auf GZSZ-Niveau verurteilt.
Hier würde ich radikal zusammenstutzen.

Hinzu kommen dann eben noch all die anderen bereits angesprochenen Aspekte, die mich daran hindern abzutauchen und dann bleibt am Ende eben nicht mehr viel vom Spiel übrig, da es genau dafür angelegt ist.

Im Endeffekt habe ich also das gleiche Problem wie du es offenbar mit FromSoft-Spielen hast - der Sprung in die Welt gelingt mir einfach nicht.

RandomChance

Postings: 396

Registriert seit 02.05.2018

01.09.2022 - 16:10 Uhr
Seit Juni nix mehr gespielt. Damals während Elden Ring aufgehört. Davor war Weird West mein einziges SPiel dieses Jahr (auch gerne durchgespielt).

Denke aber drüber nach, Alien vs. Predator (2010) zu installieren und wirklich zu spielen, das ich mir vor ein paar Jahren mal in einem Sale geschossen habe.

Der Gedanke kam mir, weil ich gerade mal wieder die komplette Alien-Reihe schaue. Erstmals auf Blu-ray. Letzter geschauter Teil: Alien³ in der "Special Edition", mit der David Fincher absolut null zu tun gehabt hatte. Dachte aber mehrmals beim Anschauen, was das wohl für ein Film geworden wäre, hätte er wirklich freie Schussbahn gehabt...

RandomChance

Postings: 396

Registriert seit 02.05.2018

01.09.2022 - 16:11 Uhr
Die noch nicht gespielten Alien:Isolation-DLC gingen auch noch.

Lateralis84skleinerBruder

Postings: 528

Registriert seit 03.03.2019

01.09.2022 - 19:15 Uhr
Ich spiele immer noch *Trommelwirbel* Elden Ring :)
Hänge ein wenig auf dem Plateau der Riesen. Beiße mir an Kommandant Niall und den Godskin Fuzzis (hintereinander in der Höhle) die Zähne aus.
So langsam ist ein wenig die Luft bei mir raus.
Aber es gab schon lange kein Spiel mehr, das mich über so lange Zeit gefesselt hat.
Werde es auch noch zu Ende bringen. Das lass ich mir nicht entgehen :)

Vor einem Monat habe ich eine PS5 ergattert. Demon‘s Souls ist ein wahnsinnig gutes Remaster. Das Original habe ich damals aus PS3 viel gespielt, bin aber mittlerweile weiter.
Die simple Herangehensweise ist schon geil und im Vergleich sehr erfrischend. Spielt sich richtig tight. Nicht so schwer bei den Bossen, man stirbt auch weniger. Die „Bestrafung“ kommt dann eher über die langen Laufwege.

Monkey Island habe ich für den 19.9. vorbestellt. ICH FREU MICH

RandomChance

Postings: 396

Registriert seit 02.05.2018

02.09.2022 - 06:26 Uhr
Wie, das kommt schon diesen Monat??

kiste

Postings: 172

Registriert seit 26.08.2019

06.09.2022 - 08:28 Uhr
@Lateralis84skleinerBruder: Vor Demon Souls habe ich irgendwie Schiss, hatte es damals auch auf der PS3 angefangen und kam gar nicht klar. Aber nun nach fast allen (außer DS2 uns Sekiro) From Spielen sollte es doch eigentlich klappen, denn die PS5 Version sieht schon sehr verlockend aus.
Ich habe Control nach Elden Ring gespielt und es hat mich sofort in seinen Bann gezogen. Nun zieht es mich zu Alan Wake, was ja auch eine aufgebohrte Version erhielt und ich auch noch nicht gespielt habe. Super Zeiten für Computerspielespieler :)

Lateralis84skleinerBruder

Postings: 528

Registriert seit 03.03.2019

06.09.2022 - 10:43 Uhr
@kiste

Trau dich. Es entfacht bei mir ganz hinten am Anfang erneut die Liebe zu From Spielen. Eine absolut gelungene und willkommene Abwechslung zum im Vergleich überladenen Elden Ring.
Wie das starke Debüt deiner Lieblingskapelle, wo alle trademarks in seinem rohen Kern vorhanden sind.

Control und Alan Wake sind auch tolle Games. Wo Remedy drauf steht, ist Qualität drin.
Bin seeeeehr gespannt auf ihren „survival Horror“ approach bei Alan Wake 2

RandomChance

Postings: 396

Registriert seit 02.05.2018

10.09.2022 - 11:44 Uhr
Mehr als evtl. Monkey Island und Pentiment wirds bei mir dieses Jahr nicht mehr. Damit kann ich auch meine GTX 1050 ti behalten.

Bei den Grafikkarten ist es gerade ein bisschen wie bei den Autos: Der Einsteigermarkt ist nicht mehr so im Fokus. Die GTX1050 hat eine TDP von 75W, dafür gibts schon länger nichts zum jeweiligen Release rundum spieletaugliches mehr samt aller Features der größeren Karten. (Wobei der Automarkt so "unzeitgemäß" ist, dass schon seit Jahrzehnten selbst die meisten Kleinwagenmodelle immer schwerer und breiter wurden -- demnächst reicht für Premiummodelle wahrscheinlich ein ganzer Gehweg nicht mehr aus, um sie zu parken.. und der Staat und EU mischen da kräftig mit, aber anderes Thema). ;)

Gomes21

Postings: 4114

Registriert seit 20.06.2013

10.09.2022 - 12:20 Uhr
Wie spielt sich eigentlich cyberpunk mittlerweile?

Konsul

Postings: 182

Registriert seit 06.04.2022

10.09.2022 - 14:08 Uhr
@gomes Es ist Spielwaren geworden, aber die Leute liegen manchmal immer noch in der Luft, können 10 Kopfschüsse aushalten usw. Ich persönlich bin enttäuscht. Das Setting, die Geschichte und die Grafik (PS5) ist gut, aber mit dem Kampfsystem werde ich einfach nicht warm. Auch entsteht bei mir nicht dieses „ein Quest geht noch“ Gefühle, welches ich bei Witcher 3 hatte.

Blanket_Skies

Postings: 206

Registriert seit 21.09.2013

11.09.2022 - 10:10 Uhr
Auf der Series X hat man das Gefühl, dass es gerade so läuft. Glitches und Stottern passiert trotzdem noch häufiger als in anderen Open Worlds. Das schlimmste aber ist die Welt an sich. Die ist so unglaublich unkreativ. Eine billigere Version einer Zukunfts-Großstadt hab ich noch nirgends gesehen. Das ist vielleicht sogar realistisch, denn es gibt kaum Unterschiede zur Gegenwart, aber wenn ich ein Spiel spiele, dann meist um durch eine andere Welt zu laufen. Und das haben sie hier überhaupt nicht hinbekommen.

Kojiro

Postings: 1511

Registriert seit 26.12.2018

13.09.2022 - 17:48 Uhr
Neues Zelda am 12.05.23. Ich - kann - es - kaum - erwarten!!!!!!!!!

Christopher

Plattentests.de-Mitarbeiter

Postings: 2818

Registriert seit 12.12.2013

14.09.2022 - 04:26 Uhr
Ich fand die Welt von Cyberpunk super. Wenn man das HUD ausmacht und nachts durch die Straßen geht, ist das schon ziemlich eindrucksvoll. Das Spiel selber hat Macken (Itemsystem, Open-World-Content), die Story ist aber toll inszeniert. Persönlich fand ich auch das Gameplay spaßig, hab aber auch nur Katana und Sniper benutzt. Maschinengewehre sind komisch in dem Spiel. Skippy (besondere Tech-Pistole) kann man sich mal geben, ist anfangs sehr lustig, allerdings werden Kämpfe dadurch zu leicht.

Gomes21

Postings: 4114

Registriert seit 20.06.2013

14.09.2022 - 08:32 Uhr
Ich werde es jetzt doch mal versuchen mit Cyberpunk. Danke für die Antworten!

Hoschi

Postings: 1149

Registriert seit 16.01.2017

14.09.2022 - 08:33 Uhr
12.5.23 erst ?!
Puh, von mir aus hätte Nintendo das auch erst im Februar ankündigen können.
Find das immer latent nervig wenn Spiele sie weit im voraus angekündigt werden.
Freu mich trotzdem wie Schnitzel drauf.
Dann werde ich im Winter einen 3. BotW Durchlauf starten.

Seite: « 1 ... 103 104 105 106 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: