Listen




Banner, 120 x 600, mit Claim


Alphaville - Catching rays on giant

User Beitrag
Fakto
21.12.2010 - 13:58 Uhr
EIN SEHR GUTES ALBUM!
nag nag nag
21.12.2010 - 14:00 Uhr
die harder fans neigen nicht zum "nachvollziehen"!
@nag nag nag
21.12.2010 - 14:02 Uhr
Bin kein Fan. Das erste Album war großartig, danach kam viel Mist. Aber das neue ist gelungen.
eule
21.12.2010 - 15:41 Uhr
das war doch schon immer ne schrotttruppe!
Schoffo
21.12.2010 - 15:44 Uhr
Nee, das erste war schon sehr ordentlich.
Ernst Haft
21.12.2010 - 16:07 Uhr
Allein das erste Album war mehr wert als viele komplette Karrieren der allgemeinen Lieblingsbands hier im Forum.
night porter
21.12.2010 - 17:41 Uhr
Gerade die erste Hälfte der Forever young ist großartiger Synthipop bei dem man sogar entfernt noch die Spuren von Kraftwerk heraushören kann. Das ist alles doch überraschend stilvoll, selbst wenn es sicherlich kein zweites Dazzle ships oder Tin drum ist.

Die Afternoons in Utopia ist eigentlcih ein schönes ambitioniertes Album mit tollen Songs wie Lassie come home oder Carol masters, das aber leider arg unter der klebrig-käsigen Spätachtziger-Produktion leidet. Eine Dancenummer wie Universal daddy klingt schon sehr unangenehm nach Bohlen. Schade drum. Sowas wie Jerusalem mit einer druckvolleren Produktion und einem etwas minimalistischeren Gewand wäre wenn schon kein großer Hit doch wenigstens ein kleines Synthpop-Meisterwerk geworden.

The breathtaking blue hat mit Summer rain, Romeos und For a million drei meiner absoluten Favoriten, versteigt sich aber extrem in Experimente, die mal gelingen, mal aber auch absolut nach hinten losgehen. Wenn Alphaville versuchen sich eine rockig, punkige Attitüde zu geben, wird es unfreiwillig komisch.

Prostitute setzt die Linie des Vorgängers noch konsequenter fort. Dance, Pop, Chanson, Wave-Pathos, Reggae wechseln sich von Song zu Song ab. Eines ihrer spannendsten Alben, aber auch hier ist das Problem, dass vieles gelingt, einiges aber zumindest für mich sogar nicht funktionieren will. Textlich wird streckenweise gebollert, dass die Fetzen fliegen. Die Paranoia wird auf die Spitze getrieben und so dick aufgetragen, dass es schmerzt. Gold singt auf deutsch: (There's a scrawling on a tombstone) Judenschweine raus! und Zeilen wie The skins are on their way when it gets dark in Europe.
Die Salvation habe ich nur einmal vor ein paar jahren gehört und einen großen Eindruck hat sie nicht hinterlassen.

Forever young 8/10
Afternoons in Utopia 6-7/10
The Breathtaking blue 6-7/10
Prostitute 6-7/10
Salvation -/-
Catching rays on giant 3/10
nag nag nag
21.12.2010 - 17:56 Uhr
du machst deinem nick aber keine ehre,
wenn du alphaville in einem "atemzug" mit japan erwähnst. ehrlich nicht.
ich sehe da eher eine analogie zur 'münchner freiheit' mit englischen texten.
'tin drum' als referenz. puh!
da kann man gleich das lied der schlümpfe hinzunehmen.
gold und sylvian in verbindung zu bringen,
ist wie dieter thomas heck und pete hein.
@nag nag nag
21.12.2010 - 19:00 Uhr
Let us build a nightmare nation
Learn and work as never yet
That this cold new generation
Faith in its ohn fears beget



Sowas nennst du Münchener Freiheit auf Englisch?? An dieser Stelle hast du dich echt als Idiot disqualifiziert.
correction
21.12.2010 - 19:00 Uhr
ohn sollte "own" heißen, mein tippfehler
nag nag nag
21.12.2010 - 20:28 Uhr
stimmt
mea maxima culpa
das war nicht korrekt
natürlich sind die texte der
münchner freiheit
gehaltvoller und besser
als diese schwulstprosa
für unterprimaner
ich bitte um entschuldigung
ob meiner disqualifizierten bemerkung

it's my ohn fault!
eule
21.12.2010 - 21:00 Uhr
zur Einordung:
The simple, synth-based Europop of Berlin's Alphaville borrowed heavily from the textures and drama of Ultravox and was essentially a showcase for the over-the-top, Bryan Ferry-influenced vocals of Marian Gold
Neytiri
21.12.2010 - 21:07 Uhr
Yeah, Alphaville rocken fett!
nag nag nag
21.12.2010 - 21:33 Uhr
Alphaville = Münchener Freiheit = Amplifier = Lady Gargar = LCD Soundsystem = Kesha
IFart
21.12.2010 - 21:39 Uhr
aber wenn sich nag nag nag als idiot disqualifiziert hat, dann isser ja gar kein idiot mehr.
Congrats
iWannaknow
21.12.2010 - 21:40 Uhr
Er hat sich als Idiot disqualifiziert brauchbare Bewertungen oder Meinungen abzugeben. Kapische?
nag nag nag
21.12.2010 - 21:46 Uhr
knaller!!
alphaville fans sind ja noch simpler und platter als in meinen feuchtesten träumen
muss an den genialen texten liegen.
nag nag nag
21.12.2010 - 21:47 Uhr
und jetzt lasst mich mit meiner mp3-sammlung allein!

*ohne dich schlaf ich heutnacht nicht ein*
*träller*
brauchbare bewertung (aka nag nag nag)
21.12.2010 - 21:49 Uhr
alphaville ist die großartigste und pfiffigste band auf dem planeten seit ca. 4.786 jahren!!!!!!!
allein schon diese texte!!!
ein purer irrsinn.
nag nag nag
21.12.2010 - 21:50 Uhr
*tausendmal duuuuuuu*

*tausendmal duuuuuuu*


DAS sind Texte, da kann ich drüber nachdenken.
Alphaville sind Dreck dagegen!
nag nag nag
21.12.2010 - 21:50 Uhr
aber, ich liebe euch doch alle, wirklich alle!
nag nag nag
21.12.2010 - 21:51 Uhr
taaaaaaaaaaaaaaaaaausand mal DU!!!
yep
ic mag das sehr.
nag nag nag
21.12.2010 - 21:55 Uhr
Ho Chi Minh, Huckleberry Finn.
Ho Chi Minh, Huckleberry Finn.
Ho Chi Minh, Huckleberry Finn.
Ho Chi Minh, Huckleberry Finn.
night porter
night porter
night porter
gääääääääääähn
The Truth
21.12.2010 - 22:02 Uhr
Fest steht: Jeder Song von Alphaville ist besser als die komplette Discographie von The National. Welch Deppenband.
Oliver Ding
22.12.2010 - 08:51 Uhr
@night porter: Du schreibst viel Richtiges. Nur eines: Nur haben OMD eigentlich genau das selbe gemacht inklusive der Stimmungsmusik-Reminiszenzen, dafür aber immerhin 6/10 kassiert. Jeder Rezensent schreibt nut für sich. Die OMD ist IMHO derart seifig geraten, dass ich der auch nicht mehr als 4/10 gegeben hätte. Spannende Elektronik machen längst andere.

@SuperOlli: aber Alphaville veröffentlichen endlich "Forever Young 2",

Eher "Body heat 2".

wenn man so will.

Will das wer? Ich meine: außer verblendeten Fans, die jede Kritik an Musik, mit der sie selbst nichts zu schaffen haben, persönlich nehmen wollen, und dafür irgendwelche Großartigkeit in belanglose Gebrauchsmusik hineindelirieren, damit es eine Art Pseudogrund angesichts der dann natürlich menschenrechtswidrig gewordenen Kritik gibt?

@@Mal ehrlich...: Leute, ihr müsst euch die Musik erstmal ANHÖREN. Und zwar ALLE TRACKS!

Folter ist in Deutschland zum Glück verboten.
Kopfnicker
22.12.2010 - 09:51 Uhr
Fest steht: Jeder Song von Alphaville ist besser als die komplette Discographie von The National. Welch Deppenband.

Diese Bands haben schon rein musikalisch überhaupt nichts miteinander zu tun und lassen sich in keinster Weise vergleichen. Von daher ist dein Beitrag absoluter Schwachsinn. Behalt dein dummes Gewäsch doch bitte zukünftig für dich.
nag nag nag
22.12.2010 - 10:04 Uhr
die texte bei alphaville waren sogar soooo tiefsinning, dass karel gott die deutsche version von "forever young" sehr erfolgreich beim schlagerpublikum plazierte.

ich vermute, weil der text so tiefgründig und abgefahren war. und da kann mir keiner was erzählen: auf deutsch hört es sich erst recht an wie münchner freiheit an.

omd hatten wenigstens zu ihrer factory-zeit extrem viel potenzial und waren einmal eine großartige band und sogar noch vor joy division mit ihrem besten song "electricity" als single-veröffentlichung auf factory records.
bartel(d.E.)
22.12.2010 - 10:34 Uhr
...um dann am Ende Schrecklichkeiten wie Locomotion zu produzieren und sich als Krönung der unsäglichen Nokia Night of the Proms anzuschliessen.

Die relative "Wichtigkeit" von OMD in ihren Anfangsjahren hat Night Porter doch genauso gesehen und auch hier beschrieben. Und entgegen Deiner hysterischen Ausbrüche kenntnisreich angesichts des Gesamtoevres, formuliert, was und warum er Alphaville mehr abgewinnen konnte, als etwa Du (und ich).

Zuletzt: Man darf Alphaville übrigens mit den achsoheiligen Japan referenzieren, sorry, aber man darf das! Am Ende bleibt es nicht mehr als Popmusik.
nag nag nag (d.E.)
22.12.2010 - 10:39 Uhr
nein
darf man nicht
alter mann
Tante Spex
22.12.2010 - 10:55 Uhr
Der Herr Bartel hat viele lange und harte Jahre die Spex gelesen, studiert, analysiert und kopiert und letztlich simpel referenziert. Seine geschmeidige Syntax und die gar inflationäre Verwendung seiner wortgewandten Blankettbegriffe lassen den beklemmenden Verdacht zu, er wäre gerne der Diedrich Diederichsen des Plattentestforums, was umso bemmerkenswerter erscheinen mag, da er ab und an in sein semi-sakrales Spex-Archiv hinabsteigt, Formulierungen adaptiert und um nebenbei auch noch mal die Bedutung von Jesus & The Mary Chain nachzuschlagen, die auch nicht verstanden und niemals gesehen hat, obgleich er ein alter hanseatischer Szenehase ist und in der Spex gelesen hat, dass sie mal in der Markthalle gespielt haben. Oder so ähnlich.
Musikwissenschaftler via zweiter Bildunsgweg.
Respekt!
Tante Spexs Mutter
22.12.2010 - 11:32 Uhr
so eine rotzfreche dreckige Goschen, die wird gleichmal ordentlich mit Kernseife ausgewaschen
IFart
22.12.2010 - 13:10 Uhr
Kann mir mal einer sagen warum ich am 01.01.1990 eine Riesen "END OF EIGHTIES MUSIK-PARTY" feierte, wenn ich mir den Müll jetzt schon wieder um die Ohren hauen muss?
@IFart
22.12.2010 - 13:39 Uhr
Weil nach den 80ern ohnehin nichts neues mehr kam. Alles nur kopiert und vermischt (wenn überhaupt). Die 80er können im Grunde nie so ganz aufhören.
sinus
22.12.2010 - 13:45 Uhr
wie man die einzige deutsche band der 80er, die es musikalisch wie auch kommerziel schaffte, den großen elektro-konkurrenten aus england paroli zu bieten, niederschreibt, wie es hier getan wurde, wird mir immer ein rätsel bleiben.

gerade wo deutschland doch sonst nicht viel zu bieten hat.
Dr. Ecksack
22.12.2010 - 13:47 Uhr
Richtig Sinus, danke für deine Worte.
Demon Cleaner
22.12.2010 - 13:47 Uhr
Kenne das Album nicht, aber warum sollte man eine Band bevorteilen, nur weil sie aus Deutschland kommt?
Dr. Ecksack
22.12.2010 - 13:49 Uhr
Nee, nicht bevorteilen. Aber geleistetes anerkennen. Nur weil sie keine Gitarren benutzen sind sie hier im Forum eh schon als Müll abgestempelt. Und das ist zu billig, dieses Forum kann sicher mehr als so scheinheilig zu pseudoargumentieren.
expert2
22.12.2010 - 13:50 Uhr
und was ist mit Bohlen? der ist doch der direkter Nachfahre!
@expert2
22.12.2010 - 13:52 Uhr
Nein, Bohlen ist nur der Vorgänger von LCD Soundsystem, Amplifier, The National und co.
The Truth
22.12.2010 - 13:55 Uhr
Falls es Nachfahren von Alphaville gibt dann sind das eher Camouflage und sämtliche Elektroniker der Jetzt-Zeit.
expert2
22.12.2010 - 13:56 Uhr
also zwischen Bohlen und Alphaville seh ich so gut wie keinen Unterschied
@expert2
22.12.2010 - 13:59 Uhr
Das ist das, was Dr. Ecksack beschrieben hat. Du bist ein Paradebeispiel dafür, dass ihr hier nur Gitarrengeklampfe zu schätzen wisst. Für mich Antimusik. Wie gesagt, LCD Soundsystem, Amplifier und The National sind wirklich nah an Bohlen, rein musikalisch gesehen.
sinus
22.12.2010 - 14:00 Uhr
@Demon Cleaner

Schon mal was von der Deutsch-Quote gehört?
Es muss nicht immer Englische Musik sein, die gut bewertet wird. Dabei haben Alphaville gezeigt, dass sie sehr wohl internationale Qualitäten besitzen! Man sollte froh sein, also auch du, dass Bands wie Alphaville gezeogt haben, dass Deutschland sehr wohl innovativ sein kann wenn es um Musik geht.
@sinus
22.12.2010 - 14:02 Uhr
Hier im Forum haben einige Menschen mit Musik nicht viel am Hut, viele können auch kein Englisch. Du hast völlig Recht mit allem, aber gib die hier nicht zu viel Mühe, gegen so viel Ignoranz und musikalischem Unvermögen kannst du nicht andiskutieren.
lies mal...
22.12.2010 - 14:51 Uhr
Schon mal was von der Deutsch-Quote gehört?
Es muss nicht immer Englische Musik sein, die gut bewertet wird.


bla
bla
bla

braucht man kein alphaville für.
hör mal...
22.12.2010 - 15:13 Uhr
Die Bands würde es ohne Alphaville doch gar nicht geben.
sinus
22.12.2010 - 15:16 Uhr
Alphaville haben nachhaltigen Eindruck auf die deutsche Synth-Pop-Szene ausgeübt. Wer das leugnet, leugnet Fakten und somit die Musikgeschihte.
Korrekt
22.12.2010 - 15:19 Uhr
Korrekt.
Jawoll
22.12.2010 - 15:19 Uhr
TOLLE BAND - TOLLES ALBUM!
Oliver Ding
22.12.2010 - 15:48 Uhr
Nee, nicht bevorteilen. Aber geleistetes anerkennen.

Und dann? Hat das vor Äonen Geleistete auch nur ansatzweise Auswirkung darauf, wie neue Musik klingt? Mal davon abgesehen, dass "I die for you today" ein billiges Selbstplagiat ist. Sich bei sich selbst zu bedienen, macht die Musik übrigens kein Jota besser.

Nur weil sie keine Gitarren benutzen sind sie hier im Forum eh schon als Müll abgestempelt.

Das war nicht wirklich der Grund. Wolfgang Petry benutzt auch Gitarren. Wenn Alphaville Gitarren genutzt hätten, um diesen Ballermann-Müll zu fabrizieren, wäre das Echo das gleiche gewesen.

Seite: « 1 2 3 4 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht:





Banner, 300 x 250, mit Claim