Broken Records - Let me come home

User Beitrag
Arcade Folker
28.10.2010 - 15:36 Uhr
Noch kein Thread zum Album der Woche? Dabei ist "A Darkness Rises Up" doch schon so großartig, dass man jede Menge Ausrufezeichen hinter das AdW malen will.
Kubin
28.10.2010 - 16:52 Uhr
Nettes Album, aber der überbordende Pathos stört mich doch ein wenig. Das ganze klingt zu aufgesetzt, zu kalkuliert, um wirkliche Emotionen bei mir auszulösen. Zudem hatte man gerade vor ein paar Wochen mit dem großartigen "Our Love Will Cut Through Everything" ein ähnlich gelagertes Album, welches das aktuelle AdW in nahezu allen Belangen übertrifft.
Kubrick
28.10.2010 - 19:07 Uhr
Das neue Alter Bridge Album ist viel besser. Mehr Pathos, mehr Druck, mehr Rock.
Heulender Vogel
28.10.2010 - 19:31 Uhr
"A Darkness Rises Up"

boah, ist das schlecht.

das gehampel erinnert mich an mumford & sons, musikalisch können die auch mal so gar nichts reißen, die werden unverzüglich in meine überfüllte 08/15-indie-band-schublade geworfen.

28.10.2010 - 19:34 Uhr
gut geheult, du vogel
Mia
28.10.2010 - 23:20 Uhr
Gfällts
Arcade Folker
29.10.2010 - 11:37 Uhr
Alter Bridge Alter bricht.
rüpelhafter Kotesser
29.10.2010 - 12:45 Uhr
Das neue Alter Bridge Album ist viel besser. Mehr Pathos, mehr Druck, mehr Rock.
Und deren Musik ist ja auch extremst mit Broken Records zu vergleichen! Spinner!
Und dass man den Heulenden Vogel nicht mehr ernstnehmen kann, weiß man ja mittlerweile.
seno
29.10.2010 - 12:47 Uhr
Die Band steht schon seit längerem auf meinem "Merkzettel". Sollte ich vielleicht mal intensiver reinhören.
Arcade Folker
30.10.2010 - 11:11 Uhr
Broken Records bei Balcony TV
IFart
30.10.2010 - 15:19 Uhr
Ich weiß gar nicht was du hast, Heulender Vogel.
Die sind doch total hip mit ihren Vollbärten,
langewachsenen Seitenscheiteln und abgetretenen Chucks. Die sind sowas von Indie.
Alles was eine Band eben benötigt um hier zum Album der Woche gekürt zu werden.
squander
30.10.2010 - 18:20 Uhr
großartige Platte! den Arcade Fire Vergleich kann ich aber nicht ganz nachvollziehen - für mich klingen sie stellenweise eher nach The National
squander
31.10.2010 - 07:45 Uhr
ich revidiere meine Aussage: ansatzweise klingt Sutherland wie Berningers Bariton, nach langem Grübeln erinnert mich nun der Sound vorallen an Fanfarlo
btw: das Debutalbum finde ich noch einen Tick besser!! großartig schottisch - genau das richtige für den Herbst!
Arcade Folker
01.11.2010 - 18:21 Uhr
Der Bezug zu den euphorischen Hymnen der großartigen Arcade Fire sollte jedem Hörer entgegen springen.
Lars
01.11.2010 - 18:39 Uhr
Irgendwie verliert der "Album der Woche"-Titel bei Plattentests nach und nach an Bedeutung. Nach vielerlei Mittelmäßigkeiten wie "John Grant", "Admiral Follow" und "My Heart Belongs To Cecilia Winter" und einem völligen Totalausfall ("Deine Lakaien") finde ich auch dieses Album wieder allerhöchstens in Ordnung. Währenddessen finden wirlich tolle Alben wie "Radio Dept." - "Clinging To A Sheme" und "Titus Andronicus" - "The Monitor" nicht mal eine Erwähnung. Das mag jetzt ziemlich larmoyant klingen, aber irgendwie stört mich das seit längerem. Oder bin ich hier der einzige, der das so sieht?
Garp
01.11.2010 - 22:36 Uhr
John Grant empfand ich nicht als mittelmäßig, allerdings hätte ich mir die Titus Andronicus und die The Radio Dept. auch gewünscht.

On topic: Ich bin noch unentschlossen, ob der Pathos am Ende das sein wird, was das Album für mich ausmachen wird, oder ob er das sein wird, was mich das Album relativ schnell in die Ecke verschwinden lassen wird.
Heulender Vogel
01.11.2010 - 23:41 Uhr
Radio Dept. hätte hier doch eh nur maximal eine 6/10 bekommen.
Kevin
01.11.2010 - 23:57 Uhr
Kommt wohl (wie immer) stark auf den Rezensenten an. Ich beispielsweise mag The Radio Dept. sehr, die Rezensionen hier spiegeln ja immer nur die Meinung einer Einzelperson wider, das sollte man nie vergessen.
Lars IFart
02.11.2010 - 07:45 Uhr
Rabäääh! Eine Band, die ich doof finde, ist Album der Woche geworden. Und so viele Bands, die ich supi finde, sind es nicht geworden! Rabäääääh! Was für eine Ungerechtigkeit in dieser Welt. Buhuuuuuu!!!
Das mag jetzt ziemlich larmoyant klingen, aber irgendwie stört mich das. Ich wittere eine Verschwörung in der Chefetage von Plattentests!
Denniso
02.11.2010 - 08:12 Uhr
Broken Records nehmen sich aber schon ganz schön ernst auf dieser Platte. Ich bin mir noch nicht sicher, ob mir das gefällt. Arcade Fire-Vergleich geht insofern in Ordnung, als dass "Neon bible" ja auch mit starrer Miene durchgezogen wurde. Ansonsten dachte ich oft an Nick Cave und war verwundert, wie weit unter er in den Referenzen steht. Nun denn.

P.S.: Die John Grant ist grandios aus meiner Sicht.
eric
02.11.2010 - 13:14 Uhr
Wer "Neon bible" toll findet, kann hier nicht wirklich von Pathos sprechen... ;)
Die ersten beiden Songs und auch "A Darkness rises up" sind wirklich sehr gut. Insgesamt war aber das Debut mindestens so gut, wie ich finde.

dogs on tape

Postings: 181

Registriert seit 14.06.2013

02.11.2017 - 09:04 Uhr
Neues Album 30.03.2018. Hoffentlich haben sie, so wie ich, Arcade Fire nach The Suburbs nicht mehr verfolgt ;-)

Seite: 1
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: