Listen


Banner, 120 x 600, mit Claim

Welchen Whisk(e)y habt ihr zuletzt getrunken und wie fandet ihr ihn?

User Beitrag
Weißbrot
31.05.2017 - 14:06 Uhr
Der ist jetzt nicht wahnsinnig komplex, aber geradeaus / ehrlich

Wie kann man so eine gequirlte Kacke über ein Getränk schreiben? Was für ein affektiertes Geschwätz. Wie im Übrigen der Großteil dieses Freds.
Toast
31.05.2017 - 14:16 Uhr
Sehe ich genauso, zumal ich ebenfalls tagein, tagaus nur Mezzomix saufe...

Luc

Postings: 1391

Registriert seit 28.05.2015

31.05.2017 - 14:51 Uhr
@Weißbrot
entweder Du hast noch nie einen Single Malt getrunken, dann stellt sich aber die Frage, wie(so) Du etwas beurteilen kannst, was Du gar nicht kennst.
Oder Du hast, kannst es aber nicht nachvollziehen.
Dann hast Du mit Deinem Kommentar natürlich Recht. Denn eigenes Unvermögen kompensiert sich so dann doch am besten.
Kann ich nicht? Dann braucht's auch keiner!
Schwarz (der echte)
31.05.2017 - 15:40 Uhr
Der nächste Japaner, den ich probiere, wird wohl der Nikka From The Barrel, der überall so hochgelobt wird.

Ich fand schon den günstigen All Malt sehr anständig. Leicht rauchig, malzig und unglaublich mild. Für Anfänger wie mich perfekt.

Japanische Single Malts sind mir auch zu teuer, aber schon die Blends scheinen eine ziemlich hohe Qualität zu haben.

myx

Postings: 2655

Registriert seit 16.10.2016

31.05.2017 - 15:49 Uhr
Aberlour A'bunadh (9/10)

Der beste Whisky, den ich bislang geniessen durfte. Trotz seiner knapp 60 % vol. samtweich und cremig, vollmundig, schöne (Sherry-)Süsse, langer und intensiver Abgang. Nur zu empfehlen ...

@Gomes:

Wollte sowieso irgendwann mal einen japanischen Whisky probieren. Vielen Dank also für den Hibiki-Tipp! :-)

Gomes21

Postings: 3717

Registriert seit 20.06.2013

31.05.2017 - 19:39 Uhr
Gerne, was die Japanaer machen hat oft Hand und Fuß =)

MM13

Postings: 2076

Registriert seit 13.06.2013

31.05.2017 - 20:00 Uhr
glen buchenbach 7/10 schwäbischer single malt,mild und süffig.
lol
31.05.2017 - 23:31 Uhr
billigsten ballantines. did the f u c k i n job.
nicht vergessen..
31.05.2017 - 23:58 Uhr
..zum Japanfusel ein Radioaktivitäts-Messgerät dazu kaufen.

hubschrauberpilot

Postings: 6755

Registriert seit 13.06.2013

02.06.2017 - 00:51 Uhr
" Trotz seiner knapp 60 % vol."

Im Ernst? Du weisst schon, dass da während der Destillation einiges falsch gelaufen ist und man eigentlich keinen Whisky, sondern irgendwas Strohrum-mäßiges mit Whisky-Aroma rausbekommt?

Ok dann gut, dann gib deine 9/10 (in welchem Verhältnis auch immer).

myx

Postings: 2655

Registriert seit 16.10.2016

02.06.2017 - 07:18 Uhr
Man spricht beim hochprozentigen A'bunadh von "Fassstärke" (cask strength). Die übrigen Aberlours (und überhaupt die meisten Whiskys? Ich weiss das nicht so genau) werden bei der Abfüllung mit Wasser auf die üblichen rund 40 % runterverdünnt. Da ist also bei der Destillation bestimmt nichts falsch gelaufen. ;-)

Am besten, du probierst den A'bunadh mal und postest dann hier, wie dir mein Lieblingswhisky geschmeckt hat. Einverstanden? Bin gespannt!
Fanatic
02.06.2017 - 08:35 Uhr
@schwarz

Ja hab letztens gelesen das es den Schotten stinkt das die Japaner ihnen Konkurenz machen.

hubschrauberpilot

Postings: 6755

Registriert seit 13.06.2013

03.06.2017 - 20:07 Uhr
Mit Sicherheit nicht! Dass du jetzt mit so allseits bekannten Bauernweisheiten um die Ecke kommst entäuscht mich. So ziemlich jeden Alkohol kannst du auch mit höheren Alkoholkonzentrationen herstellen und trinken, es hat aber seinen Grund warum das nicht gemacht wird.

MM13

Postings: 2076

Registriert seit 13.06.2013

04.06.2017 - 09:08 Uhr
"fasstärke heisst,dass sich der alkoholgehalt des destillats auf seinen weg in die flasche erhöht.meist kommt es mit weniger als 70%,aber mehr als 60% aus der brennblase und wird manchmal mit wasser auf 65% reduziert.das wasser soll den whisky öffnen und die reifung unterstützen.(....)der alkoholgehalt einer fasstärkenabfüllung kann zwar die zunge betäuben dennoch trinken sie einige liebhaber unverdünnt.einige in sherryfässer gereifte whiskys fallen auseinander wenn man sie mit zuviel wasser verdünnt.."
soweit whiskypapst michael jackson in seinem buch malt whisky.unverzichtbar will man alles über whisky wissen.hat übrigens eine ansammlung sämtlicher malts mit 100 punkte bewertung und was entscheidender ist eine geschmackliche beschreibung aller sorten.

MM13

Postings: 2076

Registriert seit 13.06.2013

04.06.2017 - 09:15 Uhr
über meinen aberlour zuhause steht folgendes im buch:
farbe:helles orangefarbenes bernstein
duft:frische eiche,leichte nusstöne und sherry
geschmack:trockene öligkeit,weich,fruchtig,aprikose,kirschen,etwas karamel,toffee robust un komplex.
abgang:mächtig fest,trocken zu aufwärmen im winter. 84/100.
aberlour 100% proof ca 10.jahre alt 57,1%
:-)
King of Pop
04.06.2017 - 09:16 Uhr
Prost, ihr Pfeifen!
King of Popo
04.06.2017 - 09:49 Uhr
Mächtiger Abgang heute auf dem Klo.
King of Poposex
04.06.2017 - 09:55 Uhr
Kuscheln?
Schade, dass
04.06.2017 - 14:13 Uhr
Hubi, der mit aufgrund seines Widerstands gegen Knackschuh und seine rassistische Hetze stets sehr sympathisch gewesen ist, so einen uninformierten Unsinn über Whisky in einem derartig Tonfall loslässt. Einfach mal informieren und probieren, Hubi!
Schade, dass
04.06.2017 - 14:29 Uhr
ich mir mittlerweile die letzten Gehirnzellen weggesoffen habe.

Luc

Postings: 1391

Registriert seit 28.05.2015

04.06.2017 - 15:01 Uhr
Glendronach Parliament 21y
Ein Schluck davon und man hat zehn Minuten Zeit ihm "hinterherzuschmecken".
Süßes (Sherry) und bitteres (Schokolade) in einem ausgewogenen Wechsel.

Hervorragend - 95/100.
(Ich muss ja noch oben Luft lassen, nicht dass ich irgendwann einen mit mehr als 100 habe)
;-)
Grammatiker
04.06.2017 - 15:09 Uhr
Da fehlt ein "nach" -> noch Luft nach oben
Mathematischer Statistiker
04.06.2017 - 15:11 Uhr
Die Antwort ist 5.
experte
12.06.2017 - 12:47 Uhr
Havana Club 7 yrs 8,5
Beefeater 6/10 (etwas torfig)
Llocmillans Lllansaintfred 4/10 (stoffig, schwanzig)

Löööööööl
12.06.2017 - 12:53 Uhr
Geil wie die ganzen Möchtegern-Whiskeytrinker hier einen auf Experte machen. absolut lächerlich!
Ronny the Johnny
12.06.2017 - 13:07 Uhr
Cruag'uldrach Wittgensteen 7/10
Anfangs recht muffig aber im Abgang sehr milchig und breiig. Schmecke da Karamell und Oregano mit einer Spur komplexer Brennnessel. Nichts für Gourmets aber straight in your Face!
Fanatic1
12.06.2017 - 13:12 Uhr
Black Velvet 8/10
Löööööööl
12.06.2017 - 13:25 Uhr
"Whiskey"

*sich aus Dummheit in Kopf schieß"
Schwarz (der echte)
04.07.2017 - 17:01 Uhr
Tomatin Legacy 7/10
Glenkinchie 12 6,5/10
Dalwhinnie 15 8/10
Oban 14 7,5/10
Glenfiddich 18 8,5/10
@K.acki
05.07.2017 - 16:14 Uhr
Na Mett, weil de dir von deim Hartz kei Whisky leischte kannscht?
Generalissimus Putain
06.07.2017 - 10:40 Uhr
An tì ruiseanach - 4/10
Farbe: Manchmal blass, manchmal dunkel-kräftig, je nach Sonneneinfall
Nase: Nach alten Abflussrohren, in denen siedendes irisches Imperial Russian Stout fliesst
Tasting: Potente Fassstärke, auf der Zunge sauer-brockig, mit salzigem Einschlag
Abgang: Gefühlt nie endend.
Alles in allem sehr empfehlenswert!
Generalissimus Putain
07.07.2017 - 00:10 Uhr
Bin richtig lustig, oda?
Schwarz (der echte)
07.07.2017 - 10:28 Uhr
Jack Daniels Old No.7 10/10 - Der Klassiker!
Jim Beam 9/10 - Kommt nicht ganz ran, aber nah dran!
Schwarz (der echte)
07.07.2017 - 12:27 Uhr
Bin richtig lustig, oda?

Christopher

Plattentests.de-Mitarbeiter

Postings: 2627

Registriert seit 12.12.2013

07.07.2017 - 16:44 Uhr
Wer Ballantine's trinkt, hat die Kontrolle über sein Leben verloren.

MM13

Postings: 2076

Registriert seit 13.06.2013

07.07.2017 - 18:45 Uhr
black forest-rothaus single malt 7,5/10
The Vatican presents: The Popeboys
07.07.2017 - 18:52 Uhr
"Wer Ballantine's trinkt, hat die Kontrolle über sein Leben verloren."

Ganz so hat Lagerfeld das damals aber nicht gesagt. Ich glaube sogar, es ging vielmehr um Jogginghosen.
Lpher
12.07.2017 - 13:25 Uhr
Balvenie, gereift in drei verschiedenen Fasstypen während 16 Jahren. Im Gegensatz zu anderen Scotches mild, süss und mit Geschmack nach Karamell und Vanille. Sehr intensiv, trotz nur 40 Volumenprozenten. Ein Genuss.
Torf-Experte
12.07.2017 - 13:49 Uhr
Moskovskaja 6/10
Gorbatschov 8/10
Grasovka 1/10

myx

Postings: 2655

Registriert seit 16.10.2016

02.08.2017 - 10:57 Uhr
@Gomes:

Den japanischen Hibiki habe ich übrigens zusammen mit meiner Freundin sehr genossen. Nach den ersten Schlucken waren wir zuerst etwas enttäuscht, dann aber hat er sein volles Aroma entwickelt und hat uns nahezu an eine Blumenwiese erinnert. Die Flasche war jedenfalls ziemlich schnell leer. :-D Danke also nochmals für den Tipp!

@Luc:

Den Glendronach Parliament habe ich mir notiert. Zwar etwas teuer, klingt aber fantastisch. Werde ich sicher mal probieren.
Schwarz (der echte)
12.08.2017 - 19:52 Uhr
Buffalo Trace 7/10
Auchentoshan American Oak 6/10
Nikka From The Barrel 7,5/10
Tomatin 14 Port Cask 8,5/10
Tomatin 18 9/10
Elijah Craig 12 9/10
Highland Park 12 8,5/10
K.ackschuhhasser
12.08.2017 - 21:32 Uhr
Octomore 7.2 6/10 (Ich liebe rauchige Whiskys, aber das ist doch zu krass.)

MM13

Postings: 2076

Registriert seit 13.06.2013

30.09.2017 - 16:16 Uhr
finch(dinkel port) 7/10
schwäbischer dinkelwhisky der im port,barriquefass gereift ist.relativ mild,kaum bis gar kein rauchgeschmack,man schmeckt eher den port.
springbank(10 jahre)7/10
auch eher mild und fein.
P.S.:
30.09.2017 - 17:23 Uhr
In Erinnerung an Kampfbrot.
GQ
01.10.2017 - 09:33 Uhr
Kurzer Rum-Exkurs:

Smith & Cross Rum - 8/10
Der erste Schluck trifft einen unvorbereitet wie ein Schlag in die Fresse. Der Alkoholanteil ist halt nicht von der Hand zu weisen. Aber mit ein wenig Wasser kommen die Aromen enorm zur Geltung. Nix für mal eben so. Aber zu einem guten Film unbedingt empfehlenswert.

Der Stern hat letztes Jahr folgendes Statement hierzu abgegeben:

Puh, 57 Prozent sind eine Ansage. Der Smith & Cross Traditional Jamaica Rum ist alles andere als zurückhaltend im Glas. Trotzdem gehörte er in den vergangenen Jahren zu den Senkrechtstartern der Rum-Szene. "Mixology", Deutschlands führendes Magazin für Barkultur, wählte ihn 2011 sogar zur Spirituose des Jahres. Durch die vielen Umdrehungen eignet er sich vor allem für tropische Cocktails wie Mai Tai oder Planters Punch und Tiki-Drinks.

Preis: rund 30 Euro
Herkunft: Großbritannien
Lagerzeit: bis zu drei Jahre
Geeignet für: Neulinge und Kenner
Doppelmörder und Räuber (in der Todeszelle)
01.10.2017 - 10:19 Uhr
Dann will ich jetzt aber auch raus! Gleiches Recht für alle!
GQ
01.10.2017 - 11:14 Uhr
@Vatican Pope: Außer ein bisschen rumpöbeln hast Du in diesem Thread, wahrscheinlich auch in Deinem Leben wohl noch nicht zustande gebracht, oder?
Ach ja, um meine Meinung zu verstärken: !!!1!!!11!
Der Trunkenbold
01.10.2017 - 16:08 Uhr
*umhicks*

MM13

Postings: 2076

Registriert seit 13.06.2013

16.10.2018 - 19:38 Uhr
gerade aus irland mitgebracht,
the pogues 7,5/10
wurde in der west cork destillerie zu ehren der band aufgelegt.ausserdem fand ich das design der flasche einfach gut:schwarze flasche,weisser "the pogues" schriftzug.
Looooooooool
16.10.2018 - 19:48 Uhr
Als ob die Plattentestler jemals was anderes als den 5€ Whiskey vom Aldi gesoffen haben :DDDDDDDDDD

Seite: « 1 ... 7 8 9 10 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: