Banner, 120 x 600, mit Claim

Seite: « 1 ... 5 6 7 ... 10 »

Direkt zum neuesten Beitrag

Welchen Whisk(e)y habt ihr zuletzt getrunken und wie fandet ihr ihn?

User Beitrag

floesn

Postings: 162

Registriert seit 14.06.2013

06.01.2014 - 11:37 Uhr
@Kampfi: Du trinkst anscheinend häufiger als mir lieb ist :-)
Boulder Dash
06.01.2014 - 11:41 Uhr
Whiskey = Hipstergetränk Nr. 1
@Kampfbrot
06.01.2014 - 13:41 Uhr
Ist der Turas-Mara wirklich SO toll? Horst Lünings Reaktion darauf war ja auch "Boa! Das kann ja gar nicht sein." aber der will das Zeug ja auch verkaufen und Isle of Jura und ich sind bisher auch keine Freunde...

Würde mich also wirklich interessieren, wie der sich z.B. mit nem Glenfarclas Oloroso Sherry Cask 1993/2013 schlägt, weil ich brauche mal wieder was nicht rauchiges im Regal.

Kampfbrot

Postings: 37

Registriert seit 13.06.2013

06.01.2014 - 14:44 Uhr
@floesn:
Och... in letzter Zeit war's wirklich ein bisschen arg oft... =)
Aber von einigen Whiskys hatte ich auch nur kleine Proben...

@@Kampfbrot:
Als ich das zum Turas Mara geschrieben habe, war ich schon wirklich sehr begeistert... aber auch schon etwas angedudelt. :D
Davor habe ich ihn aber schon ein mal probiert, und da fand ich ihn auch schon sehr toll, und ich finde die Standard-Whiskys von Jura ansonsten auch ziemlich langweilig (auch den rauchigen Superstition). Ich hätte die Brennerei eigentlich auch schon total abgeschrieben, wenn mir ein Freund nicht diese Probe geschickt hätte... =)
Den Glenfarclas 1993/2013 kenn ich leider nicht, aber ein paar andere Sherry-Glenfarclas-Abfüllungen, und bei denen habe ich vor allem die Sherry-Süße mit dunklen/getrockneten Früchten und die etwas herbe europäische Eiche in Erinnerung, und die unterscheidet sich meiner Meinung nach schon ein bisschen von der eher frischen Fruchtigkeit des Turas-Mara. In diesem Sinne ist der T-M keine typische Sherry-Bombe, sondern eher eine Art Frucht-Cocktail. :)

Ich hab mir gerade auch das Video von Horst Lüning angeschaut und mich gefreut, dass der ungefähr genauso überrascht und begeistert war wie ich. :D
Und klar, der Lüning will in erster Linie auch nur Flaschen verkaufen, aber normalerweise ist er bei seinen Videos trotzdem noch einigermaßen objektiv und sagt auch mal gerade heraus, wenn ihm was nicht passt, oder zumindest hält er sich dann mit Lob zurück. So enthusiastisch habe ich ihn aber generell noch nicht oft erlebt. =)

Ich hab in der Probe noch ungefähr 2-3 Gläschen. Wenn ich die demnächst mal probiere und dabei was ganz anderes feststelle als zuletzt, dann meld ich mich hier nochmal. :)

floesn

Postings: 162

Registriert seit 14.06.2013

06.01.2014 - 15:13 Uhr
Vielleicht sollte ich das auch mal testen, bislang fand ich keinen Zugang zu alkoholischen Getränken :-)

Kampfbrot

Postings: 37

Registriert seit 13.06.2013

08.02.2014 - 01:23 Uhr
Habe gerade die Reste meiner Mini-Probe des Turas-Mara von Jura probiert und bleibe bei meiner Einschätzung. Fruchtbombe. 10/10

Glentauchers 1991/2009 (vom unabhängigen Abfüller Gordon & MacPhail): 9,0/10
Verhältnismäßig günstiger 18-Jähriger. Beim Schnuppern zunächst sehr viel fruchtiger Sherry und das, was bei vergleichbaren Whiskys immer als "Heidekraut" beschrieben wird, und dazu ein bisschen Rauch.
Beim Probieren ist von den Sherry-Eindrücken nicht mehr viel zu spüren, dafür blumige Kräuter, Blütenhonig und sehr viel würzige Eiche mit der erfrischenden Schärfe von Ingwer und Pfeffer, fast schon so würzig wie der Talisker, nur bei weitem nicht so rauchig und pfeffrig-scharf. Hinterlässt eine kühle, minzige Frische (ha, heute nicht mehr Zähneputzen! :D ).

Desare Nezitic

Postings: 5406

Registriert seit 13.06.2013

08.02.2014 - 01:52 Uhr
Ganz klar: Kampfbrot = Horst Lüning

@xspiralx
"Gestern viel Tullamore Dew - immer wieder köstlich!"

Hm, erinnert mich auch an die guten alten Zeiten aufm Rewe-Parkplatz nach 9, wo man sich zu zweit die Pulle kurz reingekippt hat, um danach in der Dorfdisse Stress anzufangen ;)

Oder kann es gar sein, dass es hier tatsächlich StammuserInnen gibt, die noch jünger sind als ich? =D

SiebenJährigesSohn

Postings: 245

Registriert seit 10.08.2013

17.02.2014 - 07:31 Uhr
kilbeggan, für nen günstigen irish gar nicht so übel...

Frank Shankly

Postings: 374

Registriert seit 26.10.2013

17.02.2014 - 12:41 Uhr
tullamore dew finde ich für den Preis auch stark, den kann man so wegsaufen. Nur: Achtung! Absturzgefahr!
ansonsten sind Jameson, Glenfiddich und der Green Label auch immer treue Freunde

MM13

Postings: 2034

Registriert seit 13.06.2013

17.02.2014 - 19:28 Uhr
knockando 21jährige 8/10
da es hier um genuss nicht um suff geht.
Liege Lord
06.03.2014 - 02:43 Uhr
Glenmorangie 10 7/10
Balvenie 12 DW 8/10
Highland Park 12 9/10
Oban 14 6/10
Talisker 10 9/10

Kampfbrot

Postings: 37

Registriert seit 13.06.2013

07.03.2014 - 21:49 Uhr
Sehr schön, der Highland Park und der Talisker sind zwei meiner absoluten Lieblings-Standards! :)
Und der Talisker ist noch dazu der erste Single Malt, den ich jemals getrunken hab. Und wenn ich ihn heute trinke, erinnert er mich mit seiner charakteristischen Würzigkeit immer noch haargenau an das erste Glas damals. :)
Günther
07.03.2014 - 22:26 Uhr
Talisker 10 5/10
Talisker Distillers Edition 9/10
Lagavulin 16 8,5/10
Lagavulin Distillers Edition 9/10
-
09.03.2014 - 23:25 Uhr
Gestern mal wieder ne Pulle Statesman von Aldi weggehauen. Schön süffig und knüppelt gut!
Citizen Hexagon
09.03.2014 - 23:36 Uhr
The Balvenie 12 Single Barrel 9/10 *outstanding
Jemand
10.03.2014 - 08:50 Uhr
den Bruichladdich 18 schon im Glas gehabt? Würde ja zugreifen, aber der Preis...

Kampfbrot

Postings: 37

Registriert seit 13.06.2013

01.07.2014 - 23:38 Uhr
Clynelish - The Un-Chillfiltered Collection 1997-2012 (vom unabhängigen Abfüller Signatory) 6,0/10
Hat mich nicht nachhaltig beeindruckt - das ist alles, was ich in Erinnerung habe. Hatte leider nur eine kleine Probe davon...

BenRiach - 12y Sherryfass 9,0/10
Sehr frisch und fruchtig, aber nicht herb nach dunklen, getrockneten Früchten, wie es bei Sherry-Whiskys oft der Fall ist, sondern schon sehr süß und eher nach Waldbeeren, begleitet von Minze (es bleibt sogar ein kühlendes Gefühl im Mund zurück) und floralen Noten, was bei mir in Kombination eine Assoziation von Himbeeren auslöst - keine Ahnung, wieso (wahrscheinlich kommt das von dem Himbeer-Minz-Tee, von dem ich mal eine 100g-Packung hatte. Der war auch sehr lecker!).
Außerdem insgesamt sehr weich und süß mit viel Karamell und Honig. Die herb-würzige Eiche kommt mit dezenter Vanille und einem Hauch Kaffee erst sehr spät noch dazu, wenn die fruchtigen Eindrücke schon nachgelassen haben, insofern würde ich ihn jetzt nicht unbedingt als ausgesprochen komplex bezeichnen, aber muss ja auch nicht immer so sein.
Erinnert mich insgesamt jedenfalls stark an den 21-jährigen Glenfarclas, nur dass der BenRiach hier ungefähr die Hälfte kostet und meiner Meinung nach insgesamt auch interessanter ist. Toller Whisky!

Kampfbrot

Postings: 37

Registriert seit 13.06.2013

17.07.2014 - 23:57 Uhr
Turas-Mara von Jura: Und nochmal 10/10
Ist einfach so. Darüber hab ich schon genügend Worte verloren, und keines wird diesem göttlich-fruchtigen und karamellig-süßen Nektarrh auch nur ansatzweise gerecht. Scheiße, verdammt noch mal. Wenn ich es nicht schon längst getan hätte, würde ich spätestens jetzt total durchdrehen.

Imperial (wer hat sich denn diesen kitschigen Brennerei-Namen ausgedacht?!) - The Un-Chillfiltered Collection 1995-2012 (vom unabhängigen Abfüller Signatory) 8,5/10
Hotte Lüning findet den ja extrem sauer, kann ich so aber nicht ganz bestätigen (nur mit ganz viel Fantasie); die deutliche Zitrus-Note finde ich auch, aber Säure? Nö. Eher etwas Schärfe, vergleichbar mit der von Ingwer.
Insgesamt aber tatsächlich sehr frische Noten von reifen, duftenden Zitronen, und dazu noch viel Karamell und Vanille. Man hat zwischendurch tatsächlich den Eindruck von hausgemachtem Limoncello, aber später kommen noch Orangenschalen und scharfer Zimt dazu, und es bleibt auch ein prickelndes Gefühl auf der Zunge zurück. Schon irgendwie ganz stimmig und interessant. :)

Desare Nezitic

Postings: 5406

Registriert seit 13.06.2013

18.07.2014 - 00:20 Uhr
Dacht ich es mir doch, dass Kampfbrot die Videos von Horst Lüning sieht :D

Schön, dass hier hin und wieder mal ein Feingeist etwas postet. Mein "bester" Whisky war bislang eine Flasche Talisker 57° North aus dem Supermarkt für 60 Tacken. Sonst steht bei mir fast immer der 12-jährige Glenfiddich oder der normale Jameson.
Arzt oder Anwalt müsste man sein... :(

Kampfbrot

Postings: 37

Registriert seit 13.06.2013

18.07.2014 - 00:58 Uhr
Sowohl Arzt als auch Anwalt würden einem wohl davon abraten. Aber merci für den "Feingeist"! :D
Den Lüning mag ich wegen seiner politisch-kulturellen Einstellung ja eigentlich nicht so sehr (hab mich mit ihm im whisky.de-Forum mal ein wenig wegen der BILD-Zeitung gezofft :D ), aber sein Geschmack bei Whisky deckt sich mit meinem halt leider extrem gut. :-/

Den 57° North hatte ich auch mal. Und den fand ich auch großartig. Ich mag Talisker einfach. Der 10y war damals auch mein erster Single Malt, den ich probiert habe. Diese pfeffrige Würze von Talisker ist wirklich einmalig, an die erinnert man sich auch Jahrzehnte später noch haargenau. :)

Den 12-jährigen Glenfiddich finde ich auch absolut okay. Für die Alters- und vor allem Preiskategorie ist der schon wirklich gut, Sellout-Image hin oder her. Schön frisches, fruchtiges Aroma nach Birnen, sowas mag ich. Nicht nur zum Einstieg ein sehr guter Whisky. :)

Desare Nezitic

Postings: 5406

Registriert seit 13.06.2013

18.07.2014 - 01:30 Uhr
Ich finde Whisky schon immer wesentlich interessanter als z.B. Rotwein, halte das irgendwie für eindrucksvoller, sich damit so intensiv auseinanderzusetzten. In einem Schluck ordentlichen Whisky passiert richtig viel. Deswegen das "Feingeist" :)

"Den Lüning mag ich wegen seiner politisch-kulturellen Einstellung ja eigentlich nicht so sehr (hab mich mit ihm im whisky.de-Forum mal ein wenig wegen der BILD-Zeitung gezofft"

Wie geil :D Gibt es den Thread da noch?
Lüning ist ja so ein Libertärer der komischen Sorte. Quasselt da mitunter in Spielfilmlänge über irgendein banales Thema und kommt nur allzu oft in verschwörungstheoretischen Gefilden hinein (wäre doch ein guter Kanal für Castorp^^).

"Diese pfeffrige Würze von Talisker ist wirklich einmalig, an die erinnert man sich auch Jahrzehnte später noch haargenau."

Jap, an Pfeffer habe ich auch gedacht. Sehr einprägsam, müsste ich mir mal wieder einen kaufen, wenn ich irgendwann mal ein bisschen Geld zuviel habe.

"Den 12-jährigen Glenfiddich finde ich auch absolut okay. Für die Alters- und vor allem Preiskategorie ist der schon wirklich gut, Sellout-Image hin oder her. Schön frisches, fruchtiges Aroma nach Birnen, sowas mag ich. Nicht nur zum Einstieg ein sehr guter Whisky."

Den Glenfiddich empfehle ich einfach immer, der fragt. Ist für 30€ einfach DER Konsenswhisky schlechthin.

Den absolut abartigsten (das ist nicht unbedingt negativ gemeint) Whisky, den ich mal hatte war der Laphroaig 10y. Ohne wirkliche(s) Wissen beim Blindkauf erstmal nach dem ersten Schluck reihern gehen, weils schmeckt wie der Inhalt eines Aschenbechers =D
Hat bei bestimmten Stimmungen aber was.
Titus
18.07.2014 - 08:05 Uhr
Ben Nevis 1995, Flaschenabfüllung bei Cadenhead's Edinburgh. 10/10
Arno Nym
18.07.2014 - 10:21 Uhr
Glenfiddich 12 ist absolut okay, das stimmt. In den Preisgefilden empfehle ich aber immer den The Glenvlivet 12yo. Ist bei uns im Real auch immer mal wieder für ~25€ zu haben und, wie ich finde, deutlich besser als der 'fiddich gleichen Alters.

Kampfbrot

Postings: 37

Registriert seit 13.06.2013

19.07.2014 - 14:00 Uhr
Haha, ja, der Laphroaig ist wirklich extrem. Sehr medizinischer Rauch, absolut gnaden- und kompromisslos, und viel mehr schmeckt man sonst auch kaum heraus. Man liebt ihn oder man hasst ihn. :D

The Glenlivet ist in der Preiskategorie auch wirklich sehr lecker. Bei dem dominiert eher die Eiche mit Karamell und Vanille und ein paar Gewürzen (wenn ich mich gerade richtig erinnere, ist schon eine Weile her...), während der Glenfiddich eher frisch und fruchtig ist. Beides sehr tolle Anfänger-Whiskys.

Lichtgestalt

User und Moderator

Postings: 4777

Registriert seit 02.07.2013

19.07.2014 - 20:21 Uhr
Gestriges Geburtstagsgeschenk von Kabuki und Kampfbrot, perfekt passend zum Grillabend:
The Balvenie.

Angenehm mild, mit starker Sherry-Note.
Herausgeschmeckt wurden Vanille, Karamell, Kaffee. 8,5/10-9/10

Kampfbrot

Postings: 37

Registriert seit 13.06.2013

19.07.2014 - 22:59 Uhr
Ja, den Balvenie gestern fand ich auch toll!

Ich hab auch Vanille, Karamell und Kaffee (nicht unbedingt schwarzer Kaffe, eher in Richtung Cappuccino) festgestellt, und ebenfalls eine leichte Fruchtnote. Zwar auch ein bisschen vom Sherryfass beeinflusst, aber insgesamt zum größeren Teil wohl eher von der Brennerei, weil mir die Fruchtigkeit eher frischer vorkam, weniger sherry-süß. Lüning interpretiert das als Orange. Darauf wäre ich gestern zwar nicht unbedingt gekommen, aber so im Nachhinein kommt mir diese Assoziation schon plausibel vor. :)

Jetzt gerade:
Macduff - The Un-Chillfiltered Collection 1997-2012 (vom unabhängigen Abfüller Signatory) 9,0/10
In der Nase deutliche Orangen- und Zitronenschale, vielleicht auch Mandarinen.
Im Geschmack dann ganz viel dunkle Schokolade und Marzipan, erinnert mich an die Marzipanbarren mit Schokoladenüberzug, die es in der Vorweihnachtszeit bei jedem Discounter zu kaufen gibt. Die Zitrusfrüchte merkt man immer noch ein bisschen, aber vor allem durch eine angenehm erfrischende Schärfe, die zurückbleibt.
Hab leider nur eine kleine Probe, weil ich mir von dem Whisky eigentlich nicht allzu viel versprochen habe, aber ich glaube, ich muss mir von dem auch noch eine ganze Flasche besorgen. Bin sehr positiv überrascht. :)

Kampfbrot

Postings: 37

Registriert seit 13.06.2013

22.07.2014 - 22:58 Uhr
Maker's Mark - Kentucky Straight Bourbon Whisky 8,0/10
Ja, Whisky ohne e, obwohl es ein Bourbon ist. Klingt komisch, ist aber so. :D

Bin normalerweise kein Bourbon-Fan, aber der hier ist wirklich gut. Duftet etwas phenolisch nach Klebstoff (ist ja oft so bei Bourbons - das ist schon Geschmackssache) und extrem fruchtig nach Himbeeren, Brombeeren, Kirschen (aber eher das künstliche Kirscharoma im Kirschjoghurt - ist aber hier nicht abwertend gemeint) und sogar ein bisschen nach Rosenwasser, und all das findet man auch im Geschmack wieder, zusammen mit ein bisschen Getreide (Mais, gerösteter Reis). Für einen Bourbon ziemlich wenig Vanille und Karamell - das ist bei vielen anderen Bourbons ja das einzig Positive, was man rausschmeckt (sorry, bin halt einfach eher ein Fan von Single Malts... :D ) - und auch sonst ist er nicht allzu süß. Auch das finde ich untypisch für einen Bourbon, aber gerade deswegen aus meiner Sicht eine sehr angenehme Überraschung.

Der Abgang ist leider etwas kurz und auch eher alkoholisch-scharf, aber ein bisschen was vom würzigen Getreide bleibt schon zurück. Und ziemlich deutlich auch Lakritze - fällt mir jetzt gerade zum ersten Mal auf, dass ein Whisky eine Lakritznote hat. Sogar mit dieser seltsamen bitteren Süße von Lakritze bzw. Süßholzwurzel. :D

Solche Bourbons gefallen mir. Hin und wieder, wenn's zur Abwechslung mal was anderes sein soll. :)


Highland Park - Einar 4,0/10
Bei einem Kumpel vor einiger Zeit mal probiert, und naja, was soll ich sagen: ziemliche Enttäuschung von einer meiner Lieblingsbrennereien. :(
Viel Karamell, ein Hauch von medizinischem Rauch und Lagerfeuerrauch, aber insgesamt sehr flach ohne jegliche Komplexität und gerade in der Komposition der beiden verschiedenen Rauchnoten nicht so richtig harmonisch. Naja. Vielleicht sollte ich ihn noch ein zweites Mal probieren, aber beim ersten Mal hat er mich sehr enttäuscht...


Äh, und da ja zuletzt mal danach gefragt wurde, der Thread zur BILD im Forum von www.whisky.de:
http://www.whisky.de/nc/tfg/forum/forum/mm_forum_pi1/beitraege//frei_bild_fuer_alle.html

Ist aber schon eine Weile her, muss man wohl nicht unbedingt wieder von den Toten erwecken, den Thread. =)

MM13

Postings: 2034

Registriert seit 13.06.2013

23.07.2014 - 19:17 Uhr
zur abwechslung mal wieder einen einfachen jameson,was nicht das schlechteste ist.6/10
@kampfbrot
24.07.2014 - 15:02 Uhr
nichts gegen genuss, aber rutscht du nicht in eine drogenabhängigkeit? alkohol ist eine droge.

Desare Nezitic

Postings: 5406

Registriert seit 13.06.2013

24.07.2014 - 15:19 Uhr
@Kampfbrot

Lustiger Thread. Teile deine Einschätzung zur Bild, nur rechtspopulistisch würde ich sie auch nicht sehen. Jedenfalls solange wie sich der CDU-Kurs nicht weiter nach rechts orientieren wird.
Lüning bestätigt mein Bild was ich von ihm habe. Ein libertärer "Freigeist" mit Hang zum Sehen einer grünlinken Systempresse und Truthen.

@@kampfbrot
Wieso sollten zwei Gläser Whisky mit ein paar cl Inhalt am Tag ein Abrutschen in die Drogenabhängigkeit sein? In solchen Maßen ist Alkohol im menschlichen Durchschnitt nicht wirklich schädlich.
Inno V.
24.07.2014 - 15:25 Uhr
Ich habe für eine Party mal ein Etikett angefertigt und ausgedruckt, für Apollinaris-Whisky. Habe eine Flasche billigen Weißen Schnaps in eine halbe große Flasche stilles Mineralwasser gekippt und noch Zucker dazugetan.

Hab es selbst nichtmal probiert, ich war aber der Held des Abends! 180 Euro pro Flasche, hab ich lautstark verkündet.
@desare
24.07.2014 - 15:30 Uhr
whiskey enthält für gewöhnlich mindestens 40% alkohol (wenn nicht sogar mehr) - das ist heftiger stoff und nicht mit eins deiner billig-pilsner aus der eifel zu vergleichen!

Desare Nezitic

Postings: 5406

Registriert seit 13.06.2013

24.07.2014 - 15:48 Uhr
Nun, bei mir ist es so, dass ich Nosinggläser mit einem Volumen von 120 ml benutze, welches ich i.d.R. immer zur Hälfte fülle. Bei dem Tasting von zwei Whiskys sind das dann eben ca. 120ml, was effektiv knapp 50 ml purer Alkohol ist. Natürlich ist das nicht ganz ungesund, denn die Grenze, bei der Alkohol bei einem durchschnittlichen, gesunden Mann unschädlich ist, liegt bei knapp der Hälfte (also ca. 25 ml). Das doppelte macht da salopp gesagt jedoch auch nicht so viel. Da sind die obligatorischen Pausenzigaretten, die sich über den Tag so läppern, auf Dauer wesentlich schädlicher.
Zudem kommt hinzu, dass jeder, der halbwegs professionell den Whisky verkostet, reichlich Wasser dabei trinkt (viele trinken auch Kaffee, da es wohl neutralisierend wirken soll).
naja,
24.07.2014 - 17:49 Uhr
kann man das ganze nicht so gut wie ohne alk herstellen? es gibt doch alkfreies bier und beim bier sind hopfen und malz eh das beste (und gesündeste) am geschmack und nicht der alkohol.
@naja
24.07.2014 - 17:53 Uhr
Nimmst du auch gerne die beiden Gebäckhälften der Milchschnitte auseinander und schleckst dann die weiße Milchcreme heraus? *Schweißperlen von der Stirn wisch*

Desare Nezitic

Postings: 5406

Registriert seit 13.06.2013

24.07.2014 - 17:59 Uhr
kann man das ganze nicht so gut wie ohne alk herstellen? es gibt doch alkfreies bier und beim bier sind hopfen und malz eh das beste (und gesündeste) am geschmack und nicht der alkohol.

Es gibt durchaus so Flüssigkeiten, die die gleichen Grundzutaten benutzen, aber ohne Alkohol daherkommen. Hat jedoch mit richtigem Whisky soviel zu tun wie Ahoj-Brause mit Kokain (mensch kann es beides durch die Nase ziehen, wenn mensch will!).

Und generell sind Bier und Whisky komplett unterschiedliche Getränke.
alkfreier whisky
24.07.2014 - 19:55 Uhr
http://www.eyeforspirits.com/2011/11/05/0-vol-arkay-startet-ersten-alkoholfreien-whisky/

das Arkay -Getränk ist mittlerweile in Deutschland eingetroffen.
Wir haben es als erstes probiert.
Es hat einen Geschmack wie Jacky.
Ist gut zu trinken mit Coca-Cola, Eis oder auch pur.
Und das gute ist 0 Prozent Alkohol
Arkay -das erste alkoholfreie Getränk der Welt mit Whisky-Geschmack und zertifizierten Halal-Zutaten.
lol
24.07.2014 - 20:02 Uhr
Bei den meisten von euch merkt man, dass ihr von Whiskeys keine Ahnung habt.

MM13

Postings: 2034

Registriert seit 13.06.2013

24.07.2014 - 20:03 Uhr
l.o.l

MM13

Postings: 2034

Registriert seit 13.06.2013

24.07.2014 - 20:07 Uhr
achso "an cnoc" 12years.
Gringo
24.07.2014 - 20:39 Uhr
Whisky ohne Alkohol, und dann auch noch nach Jacky schmeckend, das ist ja wie Sex ohne Orgasmus. Also Zielgruppe Frauen.
Lexaur
25.07.2014 - 10:59 Uhr
Bei den meisten von euch Whiskey-Kennern merkt man, dass ihr vom trollen keine Ahnung habt

Kampfbrot

Postings: 37

Registriert seit 13.06.2013

25.07.2014 - 20:35 Uhr
"nichts gegen genuss, aber rutscht du nicht in eine drogenabhängigkeit? alkohol ist eine droge."

Ich will da jetzt gar nicht groß drum herum reden. In den letzten Wochen hab ich es mit dem Genuss schon ein bisschen übertrieben, aber von einer Abhängigkeit bin ich noch meilenweit entfernt. Und ich muss zu meinen Postings hier in diesem Thread auch erwähnen, dass die meisten Whiskys, die ich probiert habe, nur kleine Proben waren und keine ausgewachsenen Flaschen mit 0,7 Litern... =)
Aber trotzdem, das Zeug ist schon nicht zu unterschätzen, beim Thema Alkoholsucht.
Klar, allwöchentliches Wirkungstrinken macht damit wenig Sinn, dafür ist das Zeug einfach zu teuer. Außerdem werden durch den hohen Alkoholgehalt die Geschmackssensoren eigentlich recht schnell betäubt, sodass man einen guten Whisky nach dem zweiten oder dritten Glas eigentlich schon nicht mehr richtig wertschätzen kann. Und dann ist er auch noch ein ziemlich dreckiges Getränk, bei dem schädelnde Fuselstoffe nicht gerade vermieden werden, sondern sogar explizit erwünscht sind. Ein Whisky-Rausch kann am nächsten Tag schon fies sein, wodurch ein Lerneffekt ein tieferes Abrutschen in die Alkoholsucht vermeiden könnte - reine Mutmaßung meinerseits! :D
Was jedoch gefährlich ist an Whisky, ist eine gewisse Genuss- und Sammelsucht. Am Anfang wird man erst mal durch eine Single-Malt-Standardabfüllung aus dem Supermarkt angefixt, dann will man immer mehr "Klassiker" unter den Single Malts ausprobieren, und dann irgendwann auch die weniger bekannten Brennereien, und irgendwann taucht man in die schier unendliche Welt der limitierten Sonderabfüllungen, Einzelabfüllungen und unabhängigen Abfüllungen ein, von denen man immer mehr entdecken will. Und trotz aller schottischer Traditionsliebe wird gerade in letzter Zeit, in der die typischen Sherryfässer für die Brennereien immer schwieriger zu beschaffen sind, auch immer mehr mit anderen Fässern (Port, Madeira, Burgunder und sogar schon Bier) experimentiert, was immer mehr verschiedene und Spannung verheißende Abfüllungen generiert, die man ja alle unbedingt mal ausprobieren muss. Und da Whisky vor allem in Deutschland ja seit ungefähr 10 Jahren total boomt, gibt es auch eine entsprechende Community, die nicht gerade dazu beiträgt, dieses "Hobby" (was es ja schließlich ebenfalls ist) zurückzuschrauben... =)
Das ist alles wirklich nicht zu unterschätzen, wenn man von Whisky im Zusammenhang von Alkoholsucht spricht.

Ist also ein durchaus berechtigter Einwurf - auch wenn ich mir nicht sicher bin, ob er trollig gedacht war oder nicht. :D
Aber naja, ist halt so. Unbequeme Wahrheit und so... :-/

Superhelge

Postings: 754

Registriert seit 15.06.2013

25.07.2014 - 22:16 Uhr
Glen Els - Unique Edition

Ein Hochgelobter aus dem Harz. Kräftig, fruchtig und ein wenig Rauch.

Für einen besonderen Anlass TOP.

Hier war es: WÄLTMEISTAAA!!!
@kampfbrot
26.07.2014 - 20:43 Uhr
sorry, das war gar nicht böse gemeint, ich will dir auch gar nichts unterstellen.

ich mache mir halt sorgen um dich (glaub es oder nicht). :)

übermäßigen alk-konsum hast du doch gar nicht nötig, das ist was für schwächlinge,die aus der realität flüchten müssen. ;)

na dann: weiterhin viel spaß mit dem getränk!

Kampfbrot

Postings: 37

Registriert seit 13.06.2013

26.07.2014 - 22:52 Uhr
Okay, hab ich auch nicht wirklich böse aufgefasst. Und wie gesagt: so harmlos ist das Zeug auch nicht, auch wenn sich viele immer nur auf das vermeintlich harmlose Genießertum berufen. Spätestens nach dem dritten Glas an einem Abend ist der unverfälschte Genuss eigentlich dahin. :)
lol
27.07.2014 - 16:12 Uhr
Es ist einfach lächerlich, wie ihr hier Whiskeys bewertet, ohne den jeweiligen Jahrgang zu erwähnen. Denn gute Whiskeys schmecken jedes Jahr völlig anders. Daran erkennt man, dass die meisten von euch reine Poser sind. Vielleicht solltet ihr euch doch lieber Richtung Jim Beam + Cola orientieren.

Lichtgestalt

User und Moderator

Postings: 4777

Registriert seit 02.07.2013

28.07.2014 - 19:59 Uhr
Autsch. :D
rofl
28.07.2014 - 20:17 Uhr
owned :D
psychologe
28.07.2014 - 20:21 Uhr
"nichts gegen genuss, aber rutscht du nicht in eine drogenabhängigkeit? alkohol ist eine droge."

-> (3seitiges rechtfertigungsschreiben als antwort)


diagnose: alkoholiker

Seite: « 1 ... 5 6 7 ... 10 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: