Listen


Banner, 120 x 600, mit Claim

Seite: « 1 ... 4 5 6 ... 10 »

Direkt zum neuesten Beitrag

Welchen Whisk(e)y habt ihr zuletzt getrunken und wie fandet ihr ihn?

User Beitrag
Magge
30.12.2011 - 15:10 Uhr
@peter
gentleman jack auf eis
bei deutschen wirds schwierig, kenn eigentlich auch nur den hier schon genannten black forrest von rothaus(leider immer vergriffen).hab mal einen schwäbischen whiskey(owen,bei esslingen) bei mir aus der gegend probiert,ging so richtung jacky.
ansonsten immer zu empfehlen wenn nicht schon bekannt:whiskey-store.de,da findest du whiskeys aus aller welt.
Arno Nym
30.12.2011 - 15:32 Uhr
Danke für die Empfehlungen, aber ich werd wohl nicht groß rumexperimentieren. Gekauft wird:
- Laphroaig QC (ist zwar rauchig aber hab grad keinen Laphi hier und das geht mir tierisch auf den Keks :D )
- Glenmorangie 10 yo
- Aberlour 10 yo

Die beiden sollten doch ein ganz guter stark in die Welt der nichtrauchigen Malts sein. Nachdem ich vor Ewigkeiten den 15-jährigen Glenfiddich nicht mochte hab ich mich da irgendwie nicht mehr so drangetraut :D
jcd
04.01.2012 - 01:45 Uhr
Glendronach 12: Gefällt mir gut. Viel Sherry, viel Eiche. Kräftig. Ein schöner Single Malt (7/10)
Kampfbrot
06.01.2012 - 12:30 Uhr
Den Glendronach hab ich auch sehr gut in Erinnerung. Schade, dass sie den 15-jährigen nicht mehr zum Supermarkt-Spottpreis verkaufen und ihn stattdessen durch den 12-jährigen ersetzt haben. Aber selbst der ist noch ein sehr anständiger Malt. :)
jcd
09.01.2012 - 12:38 Uhr
hat hier schon jemand den 12jährigen old pulteney probiert?
puffy
19.01.2012 - 13:30 Uhr
Update:

Laphroaig Quarter Cask 9/10
Bombe!

Jack Daniel's Gentlemen Jack 7/10
Was bei Tennessee oder auch Bourbon Whiskys oft stört, ist ja dieses Sprittige. Bei diesem hier wird das aber durch eine fast schon zu starke Süße ausgeglichen, was mir in Kombination schon gefällt.

Bushmills BlackBush 8/10
Wow, ich bin überrascht, das ist wohl der beste Blend, den ich bis jetzt getrunken habe. Sehr fein. Dann kann es ja ohne Sorge an den Big Peat gehen. ;)


Bestellt sind noch der Connemara Tube, der Ardbeg TEN und der Jura Superstition. Alles Premieren. Ich bin gespannt.
Er muss es wissen
19.01.2012 - 13:42 Uhr
...probiere mal den Laphroaig 18, du wirst die Welt mit ganz anderen Augen sehen.
Nils
19.01.2012 - 13:44 Uhr
Old Pulteney? Ja, hier!
Ist schon ein Weilchen her, habe ihn aber in guter Erinnerung.
Zur Zeit Cardhu zuhause. Auch sehr fein! (8/10)
Castorp
19.01.2012 - 17:13 Uhr
Whiskey mit Wodka 7,5-8/10
Kampfbrot
19.01.2012 - 17:51 Uhr
Bin gespannt, wie Dir der Connemara schmeckt. Ich kenn zwar nur den Cask Strength, aber den liebe ich! Würde mich interessieren, ob ich der einzige bin, der bei dem Whiskey (ja, mit "e") an Pfirsiche denken muss... =)

Dem Laphroaig Quarter Cask würde ich insgesamt eine 8,0/10 geben. Ein kleines bisschen Sherry- oder Fruchtsüße fehlt mir da noch, aber an sich schon sehr lecker, wenn man fies rauchige mag. :)

Den Laphroaig 18 hab ich momentan auch verschlossen hier herumstehen, aber den lass ich wohl noch eine Weile zu. Erst mal das andere Zeug wegsaufen! =)

Heute werd ich mal einen Jim Beam Rye Yellow Label 4 Jahre probieren. Hab keine allzu großen Erwartungen, aber gespannt bin ich schon ein bisschen. Hatte noch nie einen reinen Rye... =)
Kampfbrot
19.01.2012 - 22:11 Uhr
Jim Beam Rye Yellow Label 4 Jahre (5/10)

Hmm... naja... da bleib ich dann wohl doch lieber beim Single Malt.
Hab mich auch ganz schön verarschen lassen: Ein Rye Whiskey muss gar nicht mal aus 100% Roggen bestehen; es reichen schon 51%, um als Rye durchzugehen... :-/
Naja, aber an sich nicht so schlimm, das Zeug. Aber ich merke keinen großen Unterschied zu einem typischen Rachenputzer-Bourbon...
Kampfbrot
02.02.2012 - 01:22 Uhr
Aberlour 15 Jahre Cuvee Marie d'Ecosse (6,0/10)
Da hab ich mir irgendwie bisschen mehr erhofft...

Ansonsten in den letzten Wochen:
Smokehead (7,5/10)
Talisker 57° North (8,5/10)
Edradour 10y (6,5/10)
Nils
02.02.2012 - 09:06 Uhr
Die Edradour-Destillerie habe ich seinerzeit besichtigt: Knuffig! Kleinste Destillerie Schottlands.
Kampfbrot
28.02.2012 - 02:11 Uhr
Den Edradour muss ich wohl etwas nach oben korrigieren. Auf mich macht er immer noch einen seltsamen, künstlichen, petrochemischen (?) Eindruck, aber da ich sowas bei einem anderen Whisky noch nicht festgestellt habe, find ich das inzwischen sogar ganz interessant. :D (7,5/10)

Bowmore Enigma 12y (9,5/10)
Wirklich fantastisch für den Preis.

Tomintoul ohne Altersangabe 4,0/10
Gibt es heute so anscheinend nicht mehr, gottseidank. Sehr unangenehm scharf, als ob man Brennspiritus reingekippt hätte. Nichts für mich...

Glen Moray 12y (6,5/10)
Finde ich nicht viel besser als den 8-jährigen. Blöd, dass ich davon jetzt noch eine ganze Flasche rumstehen hab... :-/


Bei www.whisky.de gibts übrigens grad den Lagavulin Destillers Edition '95 und den Dalmore King Alexander III im Angebot. Jemand schon Erfahrungen mit den beiden gemacht? Stehen bei mir schon länger auf der Wunschliste...
Arno Nym
18.03.2012 - 00:28 Uhr
Talisker Distillers Edition (1999/2010): 8,5/10
Caol Ila Distillers Edition (1997/2010): 8/10
Glenmorangie Original: 5,5/10
The Glenlivet 12 yo: 6,5/10
Hubble
18.03.2012 - 12:27 Uhr
@ Kampfbrot:

Lagavulin Destillers Edition '95
von dem hatte ich vor Kurzem mal eine Probe da, die hat mich so begeistert, dass ich mir die Destillers Edition zulegen werde. Hat alle Trademarks des Lagavulin, aber irgendwie passiert noch mehr im Mund, schwerer, tiefer süßer, falls dir die konfuse Beschreibung weiterhilft.

10/10 (für die kleine Probe erstmal)

Von dem King Alexander höre ich immer wieder Gutes, aber selbst für den reduzierten Preis ist mir das noch zu teuer.
Kampfbrot
27.03.2012 - 17:52 Uhr
Beim Lagavulin DE werde ich dann wohl demnächst mal zuschlagen. Danke für den Erfahrungsbericht! :)

Für den King Alexander III. warte ich wohl lieber noch eine Weile. Der Preis liegt momentan eigentlich schon noch weit über meiner Schmerzgrenze, aber irgendwann wird der wohl trotzdem her müssen. :)


Ach ja:
Fröhlichen World Whisky Day! :)
cold
27.03.2012 - 18:05 Uhr
kentucky highway, leicht süss und bekömmlich. Natürlich nur täglich...
Zoria
28.03.2012 - 07:43 Uhr
@Kampfbrot @Hubble
Habe die Lagavulin DE 1995 bei mir rumstehen. Hab ne Literflasche für 68 Euro gefunden. Ich find ihn ebenfalls großartig. Hubbles Meinung ist nichts hinzuzufügen. Trademarks des normalen werden um weitere Nuancen vertieft und er bleibt geschmacklich noch viel länger präsent. Ein großatiger Tropfen.

10/10
Rumhorster
28.03.2012 - 17:13 Uhr
So'n billig Gesöff von Aldi. Hat aber besoffen gemacht also 10/10.
Raewor
28.03.2012 - 17:26 Uhr
Kilchoman - Vintage release (8,5/10)

Man kann vielleicht sagen, dass der Preis für nen NUR 5jährigen zu hoch ist, aber der Geschmack rechtfertigt das total. Unter den Islay-Whiskeys ist er mir momentan der Liebste. Das soll aber keine Abwertung von Lagavulin, Coal Ila, Ardbeg etc. sein.

dódel
28.03.2012 - 17:30 Uhr
dimple

7/10
Stop Generism
28.03.2012 - 18:24 Uhr
Jim Beam 7/10
Johnny Walker 8/10
Several Beach
26.08.2012 - 22:28 Uhr
Glenmorangie Lasanta 12 Jahre - 8/10
Kampfbrot
08.01.2013 - 00:23 Uhr
Arran Port Cask Finish 8,0/10
Jim Beam Devil's Cut 6,0/10
Hipster
08.01.2013 - 08:41 Uhr
Laphroig 25: 8/10 (leider sehr "weihnachtlich", Marzipan/Johannisbrot)
Dalmore 18: 8/10
Dalmore King Alexander III: 9/10
Caol Ila 12: 9/10 (Mit Laphroaig 18 mein liebster Islay-Whisky)


Kampfbrot
27.01.2013 - 21:31 Uhr
Famous Grouse 12 6,5/10
Schon ganz in Ordnung. Vom Grain-Anteil merkt man erfreulicherweise nicht viel, und ansonsten ist er für einen Blend recht fruchtig. Sonderlich komplex ist er zwar nicht, aber in der Preisklasse hab ich auch schon Langweiligeres probiert.

Vielanker Single Cask Malt (aus Mecklenburg) 5,0/10
Erinnerte mich mit seinen fruchtigen Noten sehr an einen Obstbrand, weshalb ich mal schwer davon ausgehe, dass er in Spirit Stills gebrannt wurde. Leider reichen die drei Jahre Fasslagerung nicht, um das zu kompensieren. Trotzdem schon irgendwie ganz interessant, weil halt ganz anders als typische schottische Malts.

Auchentoshan Heartwood 8,0/10
Sehr schöne Balance aus dunkler Frucht und Holz. Schade, dass er nicht wenigstens ein bisschen Rauch hat... aber auch so ein sehr guter Whisky.

Bonzo

Postings: 2012

Registriert seit 13.06.2013

27.10.2013 - 11:05 Uhr
Bruichladdich "The Laddie Ten"

Tja, der Tag ist gekommen an dem mir ein Whisky pur wirklich fantastisch geschmeckt hat.
Scheint nach Internetrecherche ein sehr gelungenes Anfängertröpfchen zu sein. Das kann ich als Anfänger bestätigen.
Könnte mein Einstieg in ein kostspieliges Hobby werden...

Knackschuh

Postings: 3758

Registriert seit 20.08.2013

27.10.2013 - 11:10 Uhr
Mein Lieblings(Irish)whiskey war damals "Tullamore Dew". Heute trink ich nichts Hochprozentiges mehr.

Desare Nezitic

Postings: 5406

Registriert seit 13.06.2013

27.10.2013 - 12:59 Uhr
@Knackschuh
Tullamore Dew hat einem Kollegen einmal einen üblen Absturz beschert. =D
Hat Spuren hinterlassen.


Joa, bei mir steht eine Flasche Jameson rum. Bekannt durch den Muse-Song "Sober":

"The wild turkey's been chosen
Its caramel nose could smell me
Arbourler, Jameson I love you
The single malts came burning"
Süße Kös
27.10.2013 - 13:15 Uhr
Colonel Kwik-E-Mart's Kentucky Bourbon 10/10

Der köstlichste Bourbon; der goldigste unter allen goldenen Whiskysorten. So verführerisch!

MM13

Postings: 2092

Registriert seit 13.06.2013

28.10.2013 - 19:24 Uhr
glen buchenbach,ein stück(schwäbische)heimat.relativ mild,sehr gut 8/10.

Kampfbrot

Postings: 37

Registriert seit 13.06.2013

12.11.2013 - 22:30 Uhr
Hui, da wurde in der Zwischenzeit ja wieder was geschrieben. :)

Hab in der Zwischenzeit einiges probiert (ein Hoch auf Whisky-Brieffreundschaften! :D ). An vieles kann ich mich aber nicht mehr allzu gut erinnern (z.B. die beiden 43-jährigen auf der Whisky-Messe in Nürnberg... :D )...


Highland River 21: 6,5 (Alias-Name irgendeiner bekannteren Brennere. Gab es mal bei irgendeinem Discounter...)
Dalwhinnie 15: 7,0/10
Jura Superstition: 4,0/10 (kann die Lobhudelei leider nicht ganz teilen)
Glengoyne Burnfoot: 6,5/10
Glen Garioch 12: 7,5/10
Auchentoshan Heartwood: 7,0/10
The Arran Malt Port Cask Finish: 9,0/10
Jura Diurach's Own: 8,0/10
Hammer Head 23: 6,5/10 (Tschechischer Single Malt; hat etwas seltsames kellermäßig-Petrolisches an sich. So stelle ich mir einen Whisky vor, der den größten Teil der Fasslagerung in einem Kellerlager neben vielen uralten Maschinen gelagert wurde. :D Interessant, aber auch seeehr sehr gewöhnungsbedürftig. Aber halt auch interessant. :D)
Ardbeg Ten: 8,5/10
The Macallan Fine Oak Masters' Edition (Abfüllung für den griechischen Markt mit 40%): 7,5/10
Aberfeldy 12: 7,0/10
Dailuaine 15 (vom unabhängigen Abfüller The Warehouse No. 8): 7,5/10
The Arran Malt 10: 8,0/10
Mortlach 11 (vom unabhängigen Abfüller The Warehouse No. 8): 5,0/10
Bowmore 15 ("Mariner"): 9,5/10 (Hatte ich vor ein paar Jahren schon mal - damals wie heute ein sehr geiles Preis-Leistungs-Verhältnis in der Liter-Pulle!)

Bonzo

Postings: 2012

Registriert seit 13.06.2013

12.11.2013 - 23:12 Uhr
Den dämlichen Kommentar unter meinem hat man ja gelöscht...
Den hätte man auch stehen lassen können.
Haha
13.11.2013 - 09:47 Uhr
noch jemand, der den Hammerhead getrunken hat. Ich hatte aber, glaube ich, den 19jährigen. So gewöhnungsbedürftig fand ich ihn nicht, eher relativ unspektakulär. 05/10.

Kampfbrot

Postings: 37

Registriert seit 13.06.2013

13.11.2013 - 14:38 Uhr
Naja, gewöhnungsbedürftig fand ich ihn (also den 23-Jährigen) insofern, dass sich einige Aromen eingeschlichen haben, die normalerweise bei anderen Single Malts ein absolutes No-Go wären. Und genau deshalb... naja, irgendwie halt doch mal ganz "interessant". =)

Ich hatte den Eindruck einer alten, muffigen Maschinenhalle, Horst Lüning schmeckte u.a. Möbelpolitur und Gummiente raus :D , und wo anders habe ich auch schon "Bluemchen auf einem Schutthaufen" gelesen. Kann ich alles so durchaus nachvollziehen. :D

MM13

Postings: 2092

Registriert seit 13.06.2013

14.11.2013 - 19:49 Uhr
macallan thirties,schmeckt nach mehr. 8/10
lemmy
15.11.2013 - 11:58 Uhr
Cola-Jack, idealerweise gentlemen jack
beste Mix wo hat is!
Aber glaubt mir, das is teuer, so auf längere Sicht. Und nur zwei Töppe am Abend sin ja fürn popo.
Beam und alles darunter geht gar nicht.

Wild Turkey 101 proof läuft auch, zur Not auch pur.

Und: f.u.c.k. single malts und blended scotch

Ernesto
15.11.2013 - 12:09 Uhr
Billigwhiskey ausm Tetrapack von Aldi Nord: 7,5/10 (die Geschmacksknospen entwickeln bei abwechselndem Gurgeln und Kredenzen eine Art silbrige Gesamtphysik, die zum Teil ein wenig an Raucharoma oder eingelegte Weinbergschnecken erinnert, aber sich in der Kopfnote nicht vor anderen Whiskeys gleichen Kalibers verstecken muss)

rollator

Postings: 665

Registriert seit 14.06.2013

15.11.2013 - 13:17 Uhr
Knockando 12 yo.

Grundsolide und preiswert. Keine geschmackliche Überraschung, gehört ja auch zu den Standards.
Nachtpfau
22.12.2013 - 21:34 Uhr
Balvenie Single Barrel 12 Jahre - 9/10 - Göttlich. Nix für die Torf-Fraktion aber für mich einer der besten, den ich in letzter Zeit getrunken habe.

rollator

Postings: 665

Registriert seit 14.06.2013

23.12.2013 - 12:18 Uhr
Old Pulteney Good Hope WK209 (46%)

Schwierig schwierig, zumindest zu Anfang.

Nase: Kautabak, getrocknete Pflaumen

Geschmack: Fruchtig süsslich, Caramel, Zimt, komplex.

Auf den Whisky musste ich mich erst mal eingrooven, aber irgendwann zündet er. Ein paar Tropfen Wasser helfen den Aromen.
My2Cets
23.12.2013 - 13:18 Uhr
Hersh Flopbow Golgalg 10/10
Scitters Mush 8/10
Ol Locrain Master Take 9.5/10

rollator

Postings: 665

Registriert seit 14.06.2013

23.12.2013 - 13:29 Uhr
@ My2Cets

Zustimmung im großen und ganzen, nur der OL - Master Take ist generell deutlich überschätzt.

MM13

Postings: 2092

Registriert seit 13.06.2013

23.12.2013 - 19:18 Uhr
macallan-select oak 8/10 gewohnte macallan qualität.
Nachtpfau
28.12.2013 - 21:31 Uhr
Oban 14 Jahre - schöne Mischung irgendwie aus Islay und Speyside. Nicht ganz so torfig-rauchig wie ein Islay und nicht so sanft wie ein Speyside. Schön. 7/10

Kampfbrot

Postings: 37

Registriert seit 13.06.2013

31.12.2013 - 02:16 Uhr
Longmorn 14 (vom unabhängigen Abfüller The Warehouse No. 8): 6,5/10
Eigentlich kann ich mich nicht mehr so richtig erinnern, wie er geschmeckt hat - es war nur eine 2cl-Probe (als praktisch ein kleines Gläschen). Aber er hat mich weder beeindruckt noch abgeschreckt. Also schon okay, irgendwie. Glaub ich.

Glenrothes - Select Reserve: 7,5/10
Sehr viel Karamell, ein kleines bisschen "typische" Sherry-Süße mit dunkler Frucht, dazu ein wenig vanillige Würze. Schön weich, aber nur mittelmäßig komplex - nichts wirklich Herausragendes, aber als günstige Standard-Abfüllung ohne Ecken und Kanten schon ganz gut.

Laphroaig 18: 7,5/10
Schon gut, mit bekannter Laphroaig-Note, was den würzigen Torfrauch angeht, aber irgendwie... naja, ich habe den Altersunterschied zum 10er ohne direktem Vergleich kaum gemerkt, vielleicht ein bisschen weicher, aber deswegen noch lange kein "einfacher" Whisky. Nicht allzu komplex, aber das ist ja eh nicht unbedingt das, was man von Laphroaig erwartet... =)

Glenfarclas 21: 7,5/10
Für diese Altersklasse vergleichsweise günstig, habe aber trotzdem etwas mehr erwartet. Süß-fruchtiges und vor allem auch parfümartiges, blumiges Aroma, aber nicht unbedingt von dunklen oder getrockneten Früchten, wie man es von Sherry-Fässern erwarten würde, sondern eher erfrischend, wie von Himbeeren und Grapefruits oder anderen Zitrusfrüchten. Hatte mir aber auch hier etwas mehr Komplexität und Würze erhofft...

The Glenlivet 15 - The French Oak Reserve: 9,0/10
Kombiniert die karamellige Süße und die vanillige Würze des 12-jährigen Standard-Glenlivets mit einer kleinen Portion Sherry-Fass, bei der sich die trockene, etwas herbe Würzigkeit der europäischen Eiche meiner Meinung nach mehr hervorhebt als die dezente Fruchtigkeit des Sherrys. Gefällt mir aber gerade deswegen besonders gut! Ha, und genau jetzt beim Probieren in diesem Moment erinnert mich der Duft von der Würzigkeit her - im positiven Sinn - auch ein bisschen an einen süßen (also gezuckerten) Hefeteig, wenn man ihn ein bisschen zu lange hat gehen lassen. Naja. Was man halt als Gelegenheits-Alki so alles assoziiert... :)

Säntis Malt - Edition Dreifaltigkeit: 9,5/10
Absolut untypischer Single Malt aus der Schweiz, so etwas habe ich davor noch nie getrunken. Ordentlich rauchig, aber nicht nur mit dem bekannten Torfrauch, wie man ihn u.a. von Islay kennt, sondern zusätzlich noch mit sehr fruchtig-aromatischem Apfelholzrauch, der ein bisschen an Weihrauch oder noch mehr an einen Räuchermännchen-Duft aus dem Erzgebirge erinnert. Den Einfluss der Bierfässer hätte ich nicht wirklich identifizieren können, aber insgesamt merkt man schon, dass es sich hier nicht um einen (typischen) Schotten handelt. Mal etwas vollkommen Anderes, aber gerade deswegen definitiv einen Versuch wert!

Jura Turas Mara 10,0/10
Hätte nie gedacht, dass ich mich mit der Jura-Brennerei noch irgendwann anfreunden kann, aber der Turas Mara hat etwas so herrlich Frisches und Fruchtiges, dass ich einfach nur noch durchdrehen könnte. Erinnert mich - wie auch der irische Connemara Cask Strength (einer meiner Lieblingswhiskys) - sehr an ein Pfirsich-Aroma, wie man sie z.B. von den Haribo-Pfirsichen kennt, dazu noch die säuerliche Süße reifer, saftiger Birnen und Äpfel, in Geschmack und Aroma aber noch etwas weicher und runder und süßer und fruchtiger und überhaupt. Klasse Whisky. Frisch-fruchtig wie ein eher jüngerer Single Malt, aber trotzdem schön weich (überhaupt nicht alkoholisch-scharf) und süß und mit einer wunderbar vanilligen, karamelligen und sogar leicht buttrigen Bourbon-Note. Sehr langer Abgang, der von der fruchtigen langsam in eine trockenere, würzigere Richtung umschwenkt - ich könnte echt durchdrehen. Und mich ärgern, dass mir mein Bekannter nur eine 20-cl-Probe davon geschickt hat. Und bei jedem Nippen eine wahnsinnige Birnen-Assoziation. Ich dreh jetzt wirklich durch. Ehrlich jetzt. Ungefähr 10cl hab ich nur noch in dem Fläschchen... :-/
Dampfbrot
31.12.2013 - 03:31 Uhr
Knackschuh, 40-jährig, 3/10

Kampfbrot

Postings: 37

Registriert seit 13.06.2013

06.01.2014 - 01:41 Uhr
The Glenlivet - The Un-Chillfiltered Collection 1996-2013 (vom unabhängigen Abfüller Signatory) 6,5/10

Ungewohnt trocken, sehr leicht und frisch, Zitrusfrüchte würde ich mal sagen. Auch ein kleines bisschen salzig, was mir aber ohne Beschreibung wohl nicht aufgefallen wäre. Abgang leider nicht sonderlich lang und auch insgesamt nicht sehr komplex. 16 Jahre und 1st Fill Sherry Butt merkt man leider kaum (sehr hell in der Farbe, kaum dunkle Frucht oder Würzigkeit), das könnte auch ein total junger Malt sein...
@ Kampfbrot
06.01.2014 - 02:50 Uhr
HOFFE DER HAT BESSER ALS DER KOT DEINER MUDDA GESCHMECKT!!!

Seite: « 1 ... 4 5 6 ... 10 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: