Listen


Banner, 120 x 600, mit Claim

British Sea Power - Valhalla Dancehall

User Beitrag
mr. moe
13.10.2010 - 17:52 Uhr
Name der neuen Platte von BSP ist Valhalla Dancehall. Album erscheint wohl im Januar.

Nach der sehr gelungenen Zeus EP ist die Vorfreude riesig. Albumtitel auch sehr ok, wie ich finde.
Azzarole
13.10.2010 - 20:00 Uhr
Yeah, super Titel!Freu' mich drauf :)

Fände was in Richtung des Debüts am besten, ein Album in Richtung "Lights Out For Darker Skies" wäre aber auch eine Offenbarung :) Meiner Meinung nach einer der großartigsten Songs dieses Jahrhunderts!
mr. moe
17.11.2010 - 16:01 Uhr
Tracklist

1) Who’s In Control
2) We Are Sound
3) Georgie Ray
4) Stunde Null
5) Mongk II
6) Luna
7) Baby
8) Living Is So Easy
9) Observe The Skies
10) Cleaning Out The Rooms
11) Thin Black Sail
12) Once More Now
13) Heavy Water

artwork zudem auf der hp zu begutachten (gewohnt rudimentär).

Eine erste Version der Single Living Is So Easy gibts dort auch bereits zum anhören.

ich hoffe nur, dass plattentests sich bereits vorgemerkt hat, diese scheibe zu rezensieren, wenn sie dann rauskommt.

sonst kommt dann noch unerwartet eine best of scheibe von james blunt dazwischen und plattentest ist für wochen ausgelastet....
Mr. Moe
23.11.2010 - 12:36 Uhr
Nur nicht drängeln! Ihr dürft ja alle etwas zum neuen album schreiben.
...
23.11.2010 - 12:39 Uhr
Das Album ist doch noch gar nicht draußen, also Contenance!
kingsuede
15.12.2010 - 17:32 Uhr
Nach dem ersten Hören, gehts eher in Richtung Frühphase und nicht in Richtung "Lights out..."
mr. moe
15.12.2010 - 23:05 Uhr
@ kingsuede: woher hast du denn die cd schon?

und was heisst frühphase? carrion? the lonely? remember me?

hat die scheibe nicht zu viel techno abbekommen?
kingsuede
15.12.2010 - 23:15 Uhr
@ Mr. Moe

Da ich sie rezensieren werde, konnte ich schon reinhören. "Zuviel Techno" finde ich jetzt nicht.
Bei der neuen sind die U2-Anleihen etwas weniger geworden, etwas ausufernder und abwechslungsreicher als "Do you like RM?" ists geworden, aber das sind nur die ersten Eindrücke.
mr. moe
15.12.2010 - 23:21 Uhr
danke für diese ersten ausführungen! freue mich sehr auf die platte!

viel spass beim hören und rezensieren!
mr. moe
22.12.2010 - 17:03 Uhr
Eigentlich wollte ich es dieses Jahr ja anders machen. Ich wollte der Verlockung widerstehen und warten, bis das Album draussen ist um es dann wie es sich gehört am Stück zu hören.

Aber ich bin schwach. Und "Living Is So Easy" ist ganz stark. Zu Beginn zugegebenermassen etwas ungewohnt, für British Sea Power-Verhältnisse aber nach Durchlauf 7-8 ein absoluter Ohrwurm.

Extraklasse, wie subtil "die Kritik" im Tonfall zum Tragen kommt. Überhaupt auch textlich gesehen ein sehr interessanter Song.
Man muss schon genau hinhören um alles mizubekommen bei all den Abkürzungen. Schlüssel-Zeile ist sicherlich das sich wiederholende "..and we know tha you'll understand..."

Kann kaum noch ruhig sitzen, so gespannt bin ich auf das Album.
Bis dahin: Hört euch "Living Is So Easy" an.

NME überschlägt sich bereits mit Lob und spricht von 'Contender for album of 2011.'

Man darf sich freuen.
mr. moe
31.12.2010 - 15:25 Uhr
heute um 16:00, 21:00 und um 03:00 gibts unter

britishseapower.co.uk/valhalladancehall

das ganze album zu hören.



mr. moe
03.01.2011 - 18:08 Uhr
hat jemand den stream gehört oder besitzt das album schon?

ich habe ja am 1.1.11 um 04:00 den stream gehört.leider noch im vollsuff, kann also nicht viel dazu sagen.

im bsp-forum sind jedenfalls alles sehr happy seit dem stream. überall ist von "best album" die rede, und das obwohl das forum sonst eig. erstaunlich kritisch ist und die Zeus EP doch eher zurückhaltend wahrgenommen wurde.
Ja, ich könnte auch google befragen
03.01.2011 - 18:12 Uhr
@mr. moe: Gibt es immer noch keinen Leak?!? Was soll denn sowas? :D
mr. moe
03.01.2011 - 18:13 Uhr
nein, gibt wohl wirklich keinen.

finde ich auch gut so. so komme ich gar nicht in versuchung und kann mir dann am 10. die doppel-cd in voller qualität frisch aus dem roughtrade-hq gönnen.
mr. moe
05.01.2011 - 14:59 Uhr
ja, schon wieder ich.
unter:
http://3voor12.vpro.nl/speler/luisterpaal/44332324#luisterpaal.44332324

kann man sich Valhalla Dancehall am Stück mittels Stream anhören.

zu meinem ersten eindruck nur mal so viel: der grund, warum es gestern noch keine rezi zur platte gab, kann wirklich nur sein, dass der autor der rezi immer noch so geflashed ist vom album, dass er es gar nicht in worte fassen kann, was er da hört.


qwertz
05.01.2011 - 15:03 Uhr
Bin wirklich sehr gespannt auf das Album, habe jedoch im Moment keine Lust auf nen Stream. Aber vielleicht sieht das in ein paar Tagen anders aus. Danke jedenfalls für den Hinweis.

BSP 4ever! ;)
kingsuede
05.01.2011 - 15:34 Uhr
"zu meinem ersten eindruck nur mal so viel: der grund, warum es gestern noch keine rezi zur platte gab, kann wirklich nur sein, dass der autor der rezi immer noch so geflashed ist vom album, dass er es gar nicht in worte fassen kann, was er da hört."

Die Rezension wird wahrscheinlich beim nächsten Mal kommen.
krisz
05.01.2011 - 20:50 Uhr

Who´s in Control ist schonmal richtig gut!

Danke für den Link Mr. Moe!
...
05.01.2011 - 23:56 Uhr
Scheint ja ein richtig tolles Album geworden sein, was ich ehrlich gesagt so nicht unbedingt erwartet hatte.
...
08.01.2011 - 11:40 Uhr
Es scheint nicht nur ein tolles Album geworden zu sein, es ist geradezu fantastisch! Und möglicherweise sogar tatsächlich das beste der Band.
mr. moe
08.01.2011 - 12:37 Uhr
meine bestellung vom hause rough-trade befindet sich wohl gerade irgendwo über dem atlantik, wurde heute morgen rausgeschickt.

natürlich mit den 5 bonussongs von der VD V.I.P edition.

zum glück hab ich es geschafft, den stream weitestgehend zu ignorieren. so kann ich dem ersten durchlauf von Valhalla Dancehall die aufmerksamkeit widmen, die dem album auch gerecht wird, etwa bei einem spaziergang am see oder auf dem bike durch den wald.
Hogi
08.01.2011 - 14:50 Uhr
Erster Eindruck; gewohnt gut, kommt aber nicht gsnz an den Vorgänger ran.
qwertz
11.01.2011 - 14:15 Uhr
Nur 3/5 auf laut.de

http://www.laut.de/British-Sea-Power/Valhalla-Dancehall-%28Album%29
buzzcock
11.01.2011 - 14:19 Uhr
2 mal gehört. bisheriger eindruck: eher mau
Tim
11.01.2011 - 14:49 Uhr
"Nur 3/5 auf laut.de"

Dann muss sie ja gut sein!
xm
11.01.2011 - 15:00 Uhr
klingen nun leider nach kings of leon.
nachgehakt
11.01.2011 - 16:06 Uhr
gewohnt gut, kommt aber nicht gsnz an den Vorgänger ran. (??)
Hogi
11.01.2011 - 18:38 Uhr
was ist an meiner Aussage unklar???
mr. moe
11.01.2011 - 19:37 Uhr
Zur laut.de Rezension: "Cleaning out the rooms" soll ein "mystisches pop-wahrzeichen" sein. Hä? Ich frage mich, ob die die Platte überhaupt gehört haben.
Dass dem Autor ein "Waving Flags" fehlt, zeigt ja auch, dass er die Band und ihre Musik ganz und gar nicht verstanden hat.

Allgemein zu British Sea Power Rezensionen: Immer wird auf die extravaganten Bühnenshows, historischen Anleihen oder auf angebliche U2-Ähnlichkeit hingewiesen.

Die ersten beiden Sachen haben in einer CD-Besprechung nichts zu suchen und der dritte Punkt ist aus der Luft gegriffen.

BSP sollen nach u2 klingen? wo? am ehesten wohl bei "waving flags"...und das "Easy, easy, easy" von "No luzifer".

Aber dann könnte man auch sagen die "schreie" in "Who's in control" und zumindest "Mongk 1" klingen total nach Animal Collective. ist man damit den beiden Bands gerecht geworden?

Was sollen diese Vergleiche die v.a. im Zusammenhang mit BSP immer wieder gebracht werden? BSP ist eine Band, die sich gerade durch ihre Eigenständigkeit auszeichnet, darauf sollte man sich konzentrieren.

...Gerade die laut.de Rezension ein zweites mal durchgelesen und man bekommt wirklich Lust, selber anzufangen zu schreiben.Was für ein Quark die rauslassen. Aber das war ja schon bekannt dass die Seite fürn Dickdarmausgang ist.
Close 2 The Edge
11.01.2011 - 20:12 Uhr
BSP sollen nach u2 klingen? wo? am ehesten wohl bei "waving flags"...und das "Easy, easy, easy" von "No luzifer".

Hallo?! Die 'Open Season' könnte ein reines U2-Hommage-Album sein...
kingsuede
11.01.2011 - 20:15 Uhr
"Allgemein zu British Sea Power Rezensionen: Immer wird auf die extravaganten Bühnenshows, historischen Anleihen oder auf angebliche U2-Ähnlichkeit hingewiesen.

Die ersten beiden Sachen haben in einer CD-Besprechung nichts zu suchen und der dritte Punkt ist aus der Luft gegriffen. "

Klar, gehören die ersten beiden Aspekte in eine CD-Besprechung.
kingsuede
11.01.2011 - 20:19 Uhr
Und zum dritten Aspekt: Die U2-Anleihen sind auf "Valhalla dancehall" in der Tat gering, waren auf "Do you like rock music?" unüberhörbar.
mr. moe
11.01.2011 - 20:25 Uhr
@kingsuede: man kann es erwähnen, aber viele reviews beschränken sich nur darauf. dafür kommt die musik zu kurz.
Ich will wissen, wie die CD ist und nicht ob Noble vor dem Auftritt vor der Bbühne Äste sammelt, die er sich dann während dem Gig ins Haar steckt.

@Close 2 The Edge: Die 'Open Season' ist das mit Abstand popigste der BSP Alben. Trotzdem höre ich da nicht U2 raus.
Vor Jahren wurde in einem berühmten Review mal auf u2 hingewiesen und nun hält sich diese Behauptung konstant, ja man kann sogar sagen sie verbreitet sich wie ein Virus.

Wenn man schon Referenzen sucht, wird man sie bei den frühen Pixies oder den Manic Street Preachers finden.
mr. moe
11.01.2011 - 20:26 Uhr
@kingsuede: Kannst Du mir Songs nennen, ausser den beiden die ich bereits erwähnt habe?

kingsuede
11.01.2011 - 20:36 Uhr
@mr. moe: Im Zeitalter des Internets, in dem die Leser das Album schon vor den Rezensenten besitzen, ist es langweilig ausschließlich über die Musik selbst zu reden. Ich muss den Wissensvorsprung woanders aufgreifen und in eine Geschichte überführen, ansonsten wird das belanglos. Wenn ich in einer Rezension nur schreibe, der Song heißt "AB", es singt"DE" und folgende Instrumente werden verwendet und so und so lang ist er, wirds schnell redundant.

Zum U2-Vergleich: Das gesamte "Do you like rock music?" klingt sehr nach U2, aber auch "It ended on an oily stage" und andere.
mr. moe
11.01.2011 - 22:41 Uhr
@kingsuede: Das mit dem in eine Geschichte überführen finde ich sehr schön gesagt.
Aber es geht doch bei einer Rezension nicht um Wissensvorsprung. Diejenigen, die die Platte schon vor dem Rezensenten hören, wissen auch über die Bühnenshow und die Geschichts-Anleihen bescheid, würde ich jetzt mal behaupten. Doch darum gehts ja gar nicht.

Ich lese hier immer wieder gerne ältere Rezensionen von Alben, auf die ich erst kürzlich aufmerksam geworden bin. Und trotzdem sind diese meist hochaktuell. Musik verjährt eben nicht.

Ich erwarte eine fachkundige Beurteilung der Platte die mir womöglich einen anderen Blick auf die Musik zeigt. Wenn ich als Leser dabei etwas neues erfahre ist das evtl. lehrreich und interessant aber doch keine Voraussetzung für eine gute Rezension.

Wenn ich blosse Infos über die Band will, gehe ich zu Wikipedia, wenn ich Insider-Wissen haben will gehe ich direkt zur Fanpage. Auf Plattentests erwarte ich in einer Rezension eine Mischung aus allem, vor allem aber viel konstruktives zur jeweiligen Platte.

Zur U2 Geschichte: Mir kommt diese Ähnlichkeit einfach konstruiert, künstlich vor. Auf "The Decline...", "Man of Aran", den beiden EPs klingt für mich gar nichts nach U2.
Bleiben "Open Season", welches durch den Pop-Faktor natürlich anders zu beurteilen ist."It ended on an oily stage" kann man nennen, ich kann da nur entgegnen, das man dann auch noch 10 andere Bands nennen müsste und bei "Atom" laut Animal Collective schreien müsste, wenn der Song gegen den
Schluss total abdreht."Do you like rock music?" Klingt sehr nach U2? Bei "Atom" nicht, bei "The Great Skua", "Trip Out" ebensowenig.

Man kann in dieser Sache sicher verschiedener Meinung sein, mich stört
dieses ewige auf U2 verweisen einfach, weil es für mich dafür zu wenig
Anhaltspunkte gibt. Vor Gericht kommt ihr damit nicht durch. :-)

So, ich hoffe Du verstehst das posting nicht falsch. Ich habe zwar noch
nicht viele von Deinen Rezensionen gelesen, die meisten sind aber richtig
gut geschrieben und ich will Dir hier nichts vorwerfen oder vorschreiben.
...
11.01.2011 - 22:51 Uhr
Ach, der U2-Verweis ist doch ein Klassiker... wenn man nicht mehr so richtig weiter weiß, oder einfach nur zu faul zum Suchem von besseren Vergleichen ist, klingt eine Band halt gerne irgendwie nach U2... :-)
Jan Wigger
12.01.2011 - 16:35 Uhr
Spiegel Online vergibt 6/10.
buzzcock
12.01.2011 - 19:05 Uhr
pitchfork gibt 5,5
kingsuede
12.01.2011 - 19:07 Uhr
Hier steht meine Wertung noch aus...
mr. moe
19.01.2011 - 10:51 Uhr
Es wird Zeit für meine vorläufige Bewertung.

Who's In Control 10/10
We Are Sound 9/10
Georgie Ray 8/10
Stunde Null 10/10
Mongk 2 10/10
Luna 9/10
Baby 7/10
Living Is So Easy 10/10
Observe The Skies 8/10
Cleaning Out The Rooms 9/10
Thin Black Sail 6/10
Once More Now 7/10
Heavy Water 8/10

Was auffällt: Bei jeder anderen Band würde "We Are Sound" gegen Ende hin nochmal laut losbrechen, statt leise, stilvoll und völlig unerwartet zu enden.
Bei jeder anderen Band würde das epische "Once More Now" den Schlusstrack des Albums bilden.
So unkonventionnel und ausufernd zeigt sich das gesamte album, was von der Rezension sehr schön aufgezeigt wird.
Auch das Fazit der Rezension ist absolut zutreffend.
Es ist mutig, "Once More Now" als Highlight zu wählen, ein song zu dem ich bisher noch nicht so recht den Zugang gefunden habe. Da gefällt mir "Cleaning Out The Rooms" noch weitaus besser.

Gesamtnote: Summe: 8.5
Bestätigt auch meinen Gesamteindruck, eine 8 ist es für mich mindestens. Damit es noch mehr wird, müssen mir die Rhythmusbrecher wie "Thin Black Sail" noch ein wenig bekömmlicher werden.

Alles in allem ist es wieder ein ganz tolles Album geworden, eines das meine Erwartungen voll und ganz erfüllt hat.

Bisher hätte ich gesagt, dass jedes BSP Album trotz jeweils relativ grosser Songvielfalt eine grosse Eigenständigkeit aufweist. Also, das jeder Song nur genau auf dem Album sein kann, und auf dem anderern völlig fehl am Platz sein würde.
Mit Valhalla Dancehall verhält es sich anders. Es ist für mich eine Mischung aus den bisherigen 3 ("regulären") Alben. Man könnte nahezu jeden Song einem der 3 Alben zuordenen.Vielleicht ist gerade das die Stärke des aktuellen Albums.

Ich hoffe das die Platte wenigstens hier noch ein wenig mehr Beachtung findet, auch wenn die 7 sie natülich eher im Mittelmass verschwinden werden lässt.


Festhalter
19.01.2011 - 11:03 Uhr
Ich halte fest, dieses Album ist nicht mehr als mäßig und mit der 7/10 hier zu gut weggekommen.
mr. moe
19.01.2011 - 17:09 Uhr
@Festhalter: Gibt es dazu auch anhaftende Argumente?

Textlich ist es wohl das ausgereifteste und kritischste BSP-Album, es ist eine wahre Freude durchs Booklet zu blättern.

Mein Fernweh nach Skandinavien wurde jedenfalls nicht kleiner :-)
...
19.01.2011 - 17:48 Uhr
@mr. moe: Du verwirrst mich... 'Monk II' ist für mich das stärkste Lied und bekommt auch von mir eine 10/10. Dafür ist aber 'Living Is So Easy' das, in meinen Augen, mit Abstand schlechteste Stück vom neuen Album, was Du ja anscheinend ein klein wenig anders siehst...

Bei einer Gesamtnote von 8/10 kommen wir aber (trotzdem) wieder zusammen. :-)
mr. moe
20.01.2011 - 09:24 Uhr
klar, die beiden songs sind grundverschieden.

'Living Is So Easy' ist für mich einfach ein toller song. den hätte ich so von british sea power niemals erwartet, aber es geht auf. ich mag den zynismus,der unter dem party-beat zum vorschein kommt.

"..and then your pi*sing vitamins it is a sin..."

habe den song als einzigen des albums schon vorher gehört, weil es ja die single ist und war natülich zuerst schon ein wenig geschockt, im sinne von das kann ja was werden, wenn das ganze album so wird. im kontext des albums kann man sich so einen song durchaus mal erlauben, wie ich finde.

das album läuft bei mir momentan auf dauerrotation.
nachdem mich gaslight anthem, thermals, broken social scene, nada surf letztes jahr nicht so vom hocker rissen (auch wenn alle 4 ordentlich waren) endlich mal wieder ein über-album für mich :-)
qwertz
26.01.2011 - 20:42 Uhr
Who's In Control 8/10
We Are Sound 7/10
Georgie Ray 6/10
Stunde Null 6/10
Mongk 2 7/10
Luna 7/10
Baby 6/10
Living Is So Easy 7/10
Observe The Skies 8/10
Cleaning Out The Rooms 6/10
Thin Black Sail 5/10
Once More Now 7/10
Heavy Water 8/10

Hatte ein bisschen mehr erwartet, Valhalla ist aber letztlich ein wirklich gutes Album. Wachstumspotential sehe ich da durchaus auch noch. Hätte persönlich noch gern den ein oder anderen Track der Zeus EP reingenommen und die schwächeren hier ersetzt.
kingsuede
26.01.2011 - 22:01 Uhr
Who's In Control 9/10
We Are Sound 6/10
Georgie Ray 6/10
Stunde Null 8/10
Mongk 2 8/10
Luna 7/10
Baby 7/10
Living Is So Easy 8/10
Observe The Skies 7/10
Cleaning Out The Rooms 6/10
Thin Black Sail 5/10
Once More Now 8/10
Heavy Water 7/10
qwertz
01.02.2011 - 15:38 Uhr
"Heavy Waters" - stärkster & schönster Song des Albums. Fakt!
mr. moe
01.02.2011 - 15:53 Uhr
@qwertz: das kannst du laut sagen! Wie der bei mir noch gewachsen ist, unglaublich.
"Everything is forever, until it is no more."
Ich weiss, plakativ und langweilig, aber irgendwie habens mir die Texte auf dem Album so richtig angetan. Vielleicht bin ich ja "...on the wrong side side side..." aber das ist mir egal, mir gefällts hier.

"Once More Now" hab ich jetzt auch verstanden. Hat so seine Momente, aber der ganz grosse Wurf ist es nicht.
"Baby" für mich der einzige Schwachpunkt.
Gorwan Litzec
01.02.2011 - 16:05 Uhr
Rippin the Valhalla, the Valhalla Dance hall play.
Rippin the Valhalla, the Valhalla Doom of day.

Seite: 1 2 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: