Warum muss man den Anteilnehmern in Totenthreads immer Heuchelei vorwerfen?

User Beitrag
Arntown
30.09.2010 - 18:16 Uhr
Hab mir gerade nochmal den Thread zum verstorbenen Dio durchgelesen und dabei ist mir aufgefallen, dass das doch in jedem Thread um einen Toten so ist:

Einige Leute schreiben halt Sachen wie "Das schockt mich jetzt" oder "Mann, das ist echt traurig :(", wa sja eigentlich völlig korrekt ist. Bloß dann kommt jedes mal ein oder mehrere PseudoGesellschaftsdoppelmoralaufdecker
und unterstellt allen einfach mal eben so Heuchelei und wie man denn um einen Menschen trauern könne, den man nicht kannte und blah, blah, blah, anstatt einfach mal zu akzeptieren und - vorallem - zu verstehen, dass es einigen Leuten nunmal nahegeht, wenn eine berühmte Persönlichkeit stirbt. Man baut halt - selbst wenn man ihr nie persönlich begegnet - eine gewissen Bindung zu demjenigen auf, also ist so eine "Trauer" schon gerechtfertigt.
Zustimmer
30.09.2010 - 18:18 Uhr
Ja.
/thread
30.09.2010 - 18:18 Uhr
Weil dich der Tod anderer Leute nichts angeht und es nervt.
dreadlock
30.09.2010 - 19:17 Uhr
weil es armselig ist, eine einseitige Bindung aufzubauen zu jemanden, den man nie ohne maske oder rolle kennengelernt hat?
wer weiß, wie die person mit ihrem umfeld umgesprungen ist, welche einstellungen sie außerhalb von interviews vertritt.
also find ich es besser, um eine filmfigur zu trauern, also um einen schauspieler.

Kampfbrot
30.09.2010 - 19:55 Uhr
Ich persönlich finde es eher armselig, wenn jemand anderen vorschreiben will, ob und wie man um welche Leute gefälligst zu trauert hat.
Master of se Internetz
30.09.2010 - 20:03 Uhr
Antwort: weil leute in anonymen internetforen ihren hass auf die welt ungehindert und ohne konsequenzen herauslassen können. da kommen dann so intellektuelle höchstleistungen wie die von dreadlock heraus, oder beliebt auch: "wer geld an xyz-opfer spendet ist im grunde viel arroganter und böser als ich, der keinen cent gibt". einzige lösung: nichts darauf geben, oder im falle von plattentests wenn sie wirklich nerven per mail melden und die löschwelle fegt einmal durch.
Arntown
30.09.2010 - 20:15 Uhr
@ Dreadlock

Man wird ihn doch auch wegen seiner Arbeit, zu der man einen gewissen Bezug oder eben ein Bindung hergestellt hat, deswegen kann man doch auch traurig über den Tod dieser Person sein - man kann doch nicht nur um jemanden trauern, wenn man ihn ganz ganz genau kannte. Selbst bei oberflächlichen Beziehungen (von mir aus auch einseitigen) darf man trauern.

@ /Thread - Aha, also dürfte man auch nicht um Familienmitglieder trauern, weil einen der Tod anderer Leute halt nichts angeht, ok. Ich sag dann lieber doch die Beerdigung meiner Oma ab.
DerMeister
30.09.2010 - 20:29 Uhr
Ich frage mich auch was daran nicht zu verstehen ist. Es ist doch wohl völlig normal.

Satoshi Kon war da für mich z.B. ein passendes Beispiel. Sein Tod kam (für mich und viele andere) völlig unerwartet und er hat meiner Meinung nach, einige der schönsten Animationsfilme aller Zeiten gemacht. Filme die mir einfach etwas bedeuten.

Der Mann hat einen Großteil seiner Lebenszeit damit verbracht, mich und viele andere Filmfans in aller Welt, mit seinen Werken glücklich zu machen und stirbt im Alter von 46. Selbstverständlich bin ich dann geschockt und traurig. Warum sollte ich es auch nicht sein?


30.09.2010 - 21:02 Uhr
wegen Raventhirds Kunst?
@master of the whatever
30.09.2010 - 21:12 Uhr
pauschalisierungen sind auch nicht gerade intellektuelle höchstleistungen, und krude vergleiche erst recht nicht.

Wir sollten mal das wort trauern definieren.
tod bedauern ist okay, aufgrund des werkes etc.
trauern ist ne stufe höher und bleibt meiner meinung nach ECHTEN mensch-mensch beziehungen vorbehalten.

trauer ist ja letzten endes ein sehr egoistisches gefühl, man muss anpassungsleistungfen vornehmen, um den verlust zu kompensieren.
Arntown
30.09.2010 - 21:17 Uhr
Erbsenzähler
Laura Facepalmer
30.09.2010 - 21:19 Uhr
*facepalm* Das ist doch alles Satire ihr Newfags. Bitte nicht darüber sprechen oder nachfragen, das zerstört die Ironie.
und du...
30.09.2010 - 21:19 Uhr
.. bist das armselige würstchen, das in meiner suppe rumschwimmt
@@master of the whatever
30.09.2010 - 21:22 Uhr
es geht hier um leute die in "Totenthreads" irgendwelche "wayne"- und "ist ja klar dass die heuchler wieder trauer vortäuschen"-kommentare abgeben - dass die das alle aufgrund von psychologischen überlegungen zur abstufung von trauergraden machen möchte ich stark bezweifeln.
Gildo
30.09.2010 - 21:23 Uhr
Ist das denn wissenschaftlich erwiesen?
Karl
30.09.2010 - 21:24 Uhr
nach drei hördurchgangen ein 6/10
seno
30.09.2010 - 21:25 Uhr
Mag ja sein, dass die Trauer um ein Idol oder um Menschen, die man bewundert, nicht mit der Trauer um wirklich nahestehende Menschen zu vergleichen ist. Aber ich glaube, im ersten Moment macht man da keinen Unterschied zwischen Trauern und Bedauern. Man ist schlicht und ergreifend bestürzt und traurig.

Und dann ist es mehr als charakterschwach und fies, wenn jemand meint, darüber witzeln zu müssen oder dem Trauernden/Bedauernden Heuchelei vorzuwerfen.

@seno
30.09.2010 - 21:29 Uhr
würdest du im gegenteil auch sagen, dass es überhaupt gar keine trauerheuchler gibt?
hallo porzellankiste
30.09.2010 - 21:29 Uhr
es ist trotzdem nicht ganz nachvollziehbar, wieso ihr genau davon so tief getroffen seid.bei einem deart männerdominoierten forum darf man doch keien besondere empathiefähigkeit erwarten, wie sich ja schon seit jahrhunderten in Einsamkeits/Beziehungsproblem/Depressionsthreads zeigt.
also warum sich jetzt darüber aufregen?
Nur zur lnfo
30.09.2010 - 21:31 Uhr
hallo porzellankiste = lazybone
seno
30.09.2010 - 21:32 Uhr
würdest du im gegenteil auch sagen, dass es überhaupt gar keine trauerheuchler gibt?

Kann sein, dass es Leute gibt, die Trauer heucheln. Allerdings kann ich nicht nachvollziehen, warum man das tun sollte. Von daher kann ich es mir auch nur schlecht vorstellen. Aber möglich ist natürlich alles.
@hallo porzellankiste
30.09.2010 - 21:32 Uhr
Theorie 1: Auch Männer sind Empathie begabt.
Theorie 2: Der Männeranteil ist gar nicht so dramatisch wie du denkst.

Beide Theorien sind auch durchaus zu kombinieren.
Nur zur Verwirrung
30.09.2010 - 21:33 Uhr
wer ist das?
hallo porzellankiste
30.09.2010 - 21:35 Uhr
These 3: ergibt sich aus 1 und 2, sie lautet:
die schwulen werden also nicht zum männeranteil gezählt.
@Nur zur Verwirrung
30.09.2010 - 21:39 Uhr
Das ist einer der unter keinem Nick wirklich bekannt ist, daher auch keine Infomeldung. Früher war er jedoch ein paar mal als "Anonymer Stammuser" am rumtrollen.

01.10.2010 - 07:31 Uhr
wayne
Greylight
01.10.2010 - 17:49 Uhr
Habe vor längerer Zeit schon mal drauf hingewiesen, dass die Trauerthreads immer nach dem selben Muster ablaufen. Auch das Thema dieses Threads wurde in diesem Forum in Totenthreads bereits mehrfach angesprochen und diskutiert. Sicher mags auch Vögel geben, die Trauer bei bestimmten Personen heucheln, um sich irgendwie zu profilieren oder so. Trotzdem finde ich diese Vorwürfe immer einigermaßen schwachsinnig. Und diejenigen, die an Empathie etwas auszusetzen haben, sind sowieso die ärmsten Würste und wissen es halt nicht besser.
Mein Genital ist mein Kapital
01.10.2010 - 17:52 Uhr
Dieses schöne Forum ist seit den letzten Jahren nur noch gleich blöd.
Der Wieso-Sager
02.10.2010 - 10:26 Uhr
Wieso stirbt eigentlich derzeit soviel Prominenz?
Der Tod ist immer gratis
04.10.2010 - 12:39 Uhr
Weil der Sensemann keinen Urlaub macht.
James Blöd
04.10.2010 - 12:43 Uhr
Der Heuch des Todes

04.10.2010 - 12:43 Uhr
hä?
Arbeit ist Arbeit
29.12.2015 - 21:50 Uhr
Mensch ist Mensch.
Promi Lemmy
30.12.2015 - 11:58 Uhr
Manche Menschen sind wertvoller als andere.
Betroffenheitsbarometer
23.04.2016 - 11:46 Uhr
Promi schlägt Omi
Wir und unsere Smartphones
23.04.2016 - 14:29 Uhr
Aufgesetzte kollektive Betroffenheit schafft ein virtuelles Gefühl der Gemeinschaft.
#RIP
08.05.2016 - 00:49 Uhr
http://www.zeit.de/2016/20/trauer-david-bowie-lemmy-kilmister-prince-oeffentlichkeit/komplettansicht


Trauer:

#RIP

Lemmy! David Bowie!! Prince!!! Wir verabschieden unsere Toten immer schriller und lauter. Dabei kann man Trauer weder teilen noch mitteilen.


...
Warum macht es uns traurig, wenn ein Promi stirbt? ... obwohl wir den Menschen nicht kannten?
06.03.2019 - 10:59 Uhr
Trauern wir dann wirklich um den Promi oder tun wir uns nur selbst leid?

Lüdke: „Wir tun uns selbst leid, weil wir den Promi ja nicht kennen.

Warum faszinieren uns Stars überhaupt so stark?

Lüdke: „Weil wir genauso sein wollen wie sie! Und, weil sie bei uns natürliche Rauschzustände auslösen. Dadurch schüttet unser Gehirn das Bindungs- und Vertrauenshormon Oxytozin aus und zack ist die Bindung da!“
Oxytozin
06.03.2019 - 14:07 Uhr
Ich werde ausschütten!
Christian Streich
06.03.2019 - 14:40 Uhr
Mir müsse ga nix, nur sterbe des müsse man alle!
Oxytonzin
06.03.2019 - 15:10 Uhr
keine normale Person trauert wirklich um Menschen, die man nicht kannte. Zu mindestens nicht, wenn man die pubertäre Phase überwunden hat.

Heuchelei kann man den Leuten doch nicht unbedingt vorwerfen, eher das Bedürfnis, sich mitteilen zu müssen. Meist sind es die gleichen, deren Facebook oder Instaprofile bis zum Anschlag voll sind.

Alle weitere Einträge unter diesem Nick sind nicht von mir, sondern vom einem frustrierten User, der sich auf die Füße getreten fühlte.
BLINDer Therapeut
06.03.2019 - 15:30 Uhr
So ein Quatsch. Natürlich kannte ich Keith Flint. Ich weiß, wie er sang, weiß, wie er aussah, habe ihn schon auf der Bühne gesehen, kenne diverse Anekdoten aus seinem Leben, weiß sein Geburtsjahr und so weiter. Ich kannte ihn demnach auf jeden Fall besser als meine Nachbarin oder meinen Kioskmann, und selbst bei denen wäre ich traurig, wenn es hieße sie wären tot.
Frustrierter
06.03.2019 - 15:41 Uhr
Vielleicht könntet ihr Schlaumichels hier einfach mal den Unterschied zwischen Traurigkeit und Trauer herausarbeiten, bevor ihr eure unreflektierte Grütze in die Welt kotzt. Danke.
@Frustrierter
06.03.2019 - 16:54 Uhr
Hör auf hier rumzupöbeln.
lolz
06.03.2019 - 17:18 Uhr
rip
Makler
06.03.2019 - 20:24 Uhr
Wenn mein Nachbar stirbt kaufe ich sein Haus.
Ich
06.03.2019 - 20:33 Uhr
Ich wäre nur traurig wenn ich selbst sterben müsste. Der Rest ist austauschbare Masse und nicht relevant. Jeder Tote schont die Ressourcen.
Ich
06.03.2019 - 20:36 Uhr
Nur alleine würdest du verkümmern mit all deinen Ressourcen
hey
07.03.2019 - 08:26 Uhr
wer früher stirbt ist länger tot

@hey
07.03.2019 - 09:47 Uhr
so true

Seite: 1 2 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht: