Listen


Banner, 120 x 600, mit Claim

Maroon 5 - Hands all over

User Beitrag
foto
30.09.2010 - 10:02 Uhr
oh man. kann diesem kevin mal jemand sagen, dass er hier musikrezensionen schreiben soll und sich dabei nicht immer selbstbeweihräuchern muss. die maroon5 rezension bekommt von mir noch einen punkt weniger, als kevin dem album gegeben hat.
Matthias
30.09.2010 - 10:23 Uhr
subtile Fanboykritik am Autor?
Wo liest du da Selbstbeweihräucherung?
Ich lese da eine klare Ansage was man von dem Ding zu halten hat.
becker
30.09.2010 - 10:38 Uhr
Mir gefallen seine Rezensionen auch nicht besondern, nichtsdestotrotz hat er recht. Die Platte ist Schrott, auch wenn ich evtl. noch ne 3/10 gegeben hätte, irgendwie finde ich den opener gar nicht mal so völlig scheiße.
foto
30.09.2010 - 10:41 Uhr
nö. fanboy von maroon 5 bin ich nicht. "hands all over" kenne ich auch gar nicht und will es auch nicht hören.
es geht mir um die rezension. ich muss mich erst durch einen quälenden absatz lesen, der mir erklärt, was der kevin so für tolle bands kennt, dann kommt eine sinnlose überleitung zum thema mit dem verweis auf autoradios (hä?) und dann wird krass vom leder gezogen. und das gegen eine band die ein wirklich leichtes opfer ist.
diese seite hier besuche ich eigentlich wegen fundierter und guter kritik von leuten die sich mit musik auseinandersetzen und nicht wild mit einem hammer um sich schlagen.
Mark
30.09.2010 - 10:47 Uhr
Anders gesagt, du liest eine Kritik nur dann durch, wenn sie nicht zu hart mit einer Band ins Gericht geht? Dann lass dir gesagt sein, dass es halt nicht immer möglich ist, ein ärgerliches Stück musikalischer Massenware plüschweich zu beschreiben. Manchmal muss man einfach klare Worte finden, und genau das hat Kevin in der Rezension getan. Ich lese da kein Stück Selbstbeweihräucherung oder irgend etwas sonst heraus, nur völlig berechtigten Ärger über eine Band, die sich nicht mal Mühe gibt, ihrem Konsenspop den Anstrich von Individualität zu geben.
foto
30.09.2010 - 11:15 Uhr
auch falsch. ich nehme eine kritik nur dann ernst, wenn sie informativ ist und zumindest versucht einigermaßen objektiv zu sein.
das hat gar nichts mit klaren worten zu tun. ein verriss von ding, cadario, preußer oder bellmann lese ich da viel lieber, weil sich die wirklich mit der musik beschäftigen und die ihre ahnung nicht so mit der brechstange in eine rezension reinprügeln.
klar, die seite und die rezensionen sind für uns leser super und umsonst. aber qualitätunterschiede merkt man halt schon.
das böse wort
30.09.2010 - 11:19 Uhr
objektiv!!!

Nur zur Verwirrung
30.09.2010 - 17:12 Uhr
Einzelwertungen sind immer objektiv. Für alles und jeden.
beatmeat
30.09.2010 - 17:18 Uhr
ihr sied alle schwule nullcheckkkaaa
DDevil
30.09.2010 - 19:28 Uhr
Grade eben mal in dieses "Misery" reingehört und festgestellt: Der Sänger hört sich schon stark nach Spongebob an.

dreck.
Matthias
30.09.2010 - 23:00 Uhr
@foto:

Objektivität in einer Rezension?
Ähhhh, dann natürlich Danke für nichts!

Du merkst Qualitätsunterschiede?
Ich befürchte eher, du merkst nichts.

Aber lass gut sein!
Souljacker
01.10.2010 - 07:53 Uhr
Die Bedeutung des Wortes "objektiv" ist subjektiv.
foto
01.10.2010 - 12:17 Uhr
ich schrieb:

"(...)zumindest versucht einigermaßen objektiv zu sein".

logischerweise ist eine rezension niemals objektiv, aber sie versucht es bestmöglich. alles andere wäre sinnfrei.
diese diskussion um dieses kleine wort ist offtopic und ziemlich mühselig, wenn es falsch verstanden werden will.

mir kommt es hingegen eher so vor, als sei der matthias ein beleidigter fanboy von kevin.
Frage
01.10.2010 - 12:21 Uhr
logischerweise ist eine rezension niemals objektiv, aber sie versucht es bestmöglich. alles andere wäre sinnfrei.

Warum genau sollte eine subjektive Rezension sinnfrei sein?
Heulender Vogel
01.10.2010 - 12:24 Uhr
ich nehme eine kritik nur dann ernst, wenn sie informativ ist und zumindest versucht einigermaßen objektiv zu sein.

haben kritiken jetzt schon ein bewusstsein?
Er muss es wissen
01.10.2010 - 12:26 Uhr
Hehe, das beste an "foto" ist, dass er Rezensionen von Ding als lobenswertes Gegenbeispiel zu Kevin anführt.

Epic. Face. Palm.
Frage
01.10.2010 - 12:36 Uhr
Ne, eine Facepalme bringt da nicht mehr. http://de.tinypic.com/r/t0gc47/7
foto
01.10.2010 - 13:36 Uhr
ach kinder, schon wieder eine diskussion im keim zerstört.
Frage
01.10.2010 - 13:41 Uhr
Beantworte doch einfach meine Frage.
foto
01.10.2010 - 13:54 Uhr
weshalb?
damit sie wieder durch das sinnlose und erzwungene rausreißen von begrifflichkeiten ins offtopic gezogen werden kann?
da schau ich mir lieber eure face-palm-bildchen an.
squander
03.10.2010 - 14:49 Uhr
ich verstehe sowieso nicht warum die band überhaupt bei plattentest ge-reviewed wird.
liegt ja beinahe auf der hand, dass deren alben keine guten scores einfahren da maroon 5 nicht wirklich die allgemeine plattentest-musikrichtung einschlägt...die redaktion hat nunmal seine schwarzen Schafe die nunmal nach jedem neuen release unverständlicherweise durch den Fleischwolf müssen.

ich hab mit maroon 5 nichts am hut - dennoch sind sie eine sympathische truppe deren pop-radiotauglichkeit allemal daseinsberechtigung hat.

Die Rezension empfinde ich doch eher polemisch als ernsthaft.


03.10.2010 - 14:51 Uhr
die einzige daseinsberechtigung ist die dass irgendwelche endzwanziger-lehramts-tussen sich einbilden können, sie würden sich für musik interessieren und voll den spaß haben auf den "konzerten".
squander
03.10.2010 - 15:00 Uhr
Jedem das Seine/Ihre - mir ist es egal was wer hört oder macht, soll doch jeder seine Freude haben.

Vllt findest du ja eines Tages eine wunderhübsche Lehramts-Tussen-Freundin die neben all den großartigen Eigenschaften auch Maroon 5 Konzerte besucht - und dann wird selbst so ein stahlharter Kerl wie du auch ganz plötzlich (und klammheimlich) zum Maroon 5 Mithörer und Genießer ;)

03.10.2010 - 15:03 Uhr
lieber ramme ich mir einen schraubenzieher in den mund
squander
03.10.2010 - 15:04 Uhr
haha :D
Der letzte große Wal
03.10.2010 - 15:13 Uhr
Du stellst dir vor, dass in allen Winkeln der Welt Menschen wohnen, und nur durch die Länge der Schatten unterschiedlich sind...
wat
03.10.2010 - 15:48 Uhr
wat
Oliver Ding
03.10.2010 - 17:00 Uhr
In einer gerechten Welt wäre das Video zu "Misery" nicht gespielt, sondern handfest.
besser
17.11.2010 - 17:14 Uhr
In the mix

Seite: 1
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: