Kraftwerk

User Beitrag

edegeiler

Postings: 1973

Registriert seit 02.04.2014

02.07.2018 - 11:22 Uhr
http://www.sueddeutsche.de/kultur/europaeisches-recht-und-pop-kunstfreiheit-die-grosse-unbekannte-1.4035768

Bald wird verhandelt. Finde Kraftwerks Position kunstfeindlich und unverständlich. Wird spannend.

yanqui

Postings: 187

Registriert seit 13.07.2018

14.07.2018 - 21:27 Uhr
was spricht dagegen, auch in solchen fällen den urheber um erlaubnis zu fragen? wenn er das projekt für ambitioniert und künstl. wertvoll hält, wird er seine zustimmung geben. wenn nicht, dann halt nicht.

MM13

Postings: 1874

Registriert seit 13.06.2013

21.07.2018 - 09:10 Uhr
gestern live in stuttgart gesehen,die 3d-show und der sound waren schon gut,aber der absolute hammer war die liveschaltung zu alex gerst auf die iss,mit dem sie zusammen "spacelab" spielten,das war sensationell und werde ich glaub auch nicht mehr vergessen.

Old Nobody

User und News-Scout

Postings: 1639

Registriert seit 14.03.2017

06.05.2020 - 17:47 Uhr - Newsbeitrag
Der Musiker Florian Schneider ist gestorben.
Dies meldete am Nachmittag die Plattenfirma Sony unter Berufung auf Ralf Hütter, mit dem der 1947 geborene Sohn des Architekten Paul Schneider-Esleben 1968 in Düsseldorf die Rockgruppe Organisation gründete. Auf dieser ging kurze Zeit später die Gruppe Kraftwerk hervor.

Mit Alben wie unter anderem „Autobahn“ (1974), „Radioaktivität“ (1975) und „Trans-Europa Express“ (1977) leisteten Kraftwerk unter wechselnden Besetzungen Grundlagenarbeit für die elektronische Popmusik. Das kreative und konzeptionelle Zentrum bildete dabei stets das Duo Hütter/Schneider.

https://www.deutschlandfunkkultur.de/kraftwerk-musiker-florian-schneider-ist-tot.1895.de.html?dram:article_id=476145

kingbritt

Postings: 1275

Registriert seit 31.08.2016

06.05.2020 - 17:58 Uhr
. . . unvergessen . . . wir fahrn fahrn fahrn auf der Autobahn.

Underground

Postings: 1520

Registriert seit 11.03.2015

07.05.2020 - 14:10 Uhr
Machs gut, Flori!

Mann 50 Wampe

Postings: 489

Registriert seit 28.08.2019

07.05.2020 - 21:39 Uhr
Ich werde am Wochenende mal meine Kraftwerk Platten auflegen.

carpi

Postings: 748

Registriert seit 26.06.2013

07.05.2020 - 22:31 Uhr
Der Dreier mit Trans Europa Express, Mensch-Maschine und Computerwelt alle 10/10.
Habe als ca. 14-Jähriger die Trans Europa Express von meinem Cousin bekommen, neben dem Titeltrack finde ich nach wie vor das hypnotisch-schwermütig "Spiegelsaal" und "Schaufensterpuppen" grandios, das ist fast schon die ganze Platte... Europa endlos ist natürlich auch ein toller Einstieg, zum Abschluss dann noch entspannen bei Franz Schubert und Endlos endlos. War damals für mich eine komplett neue musikalische Erfahrung.

kingbritt

Postings: 1275

Registriert seit 31.08.2016

08.05.2020 - 08:56 Uhr
Als Album habe ich zu meinem Erstaunen nur die Autobahn im Schrank. Obwohl ich ziemlich viel von Kraftwerk im Ohr habe, könnte ich jetzt auf Anhieb nicht sagen, welches die drei bedeutsamsten (Referenz-) Alben Kraftwerks sind.

Underground

Postings: 1520

Registriert seit 11.03.2015

08.05.2020 - 10:16 Uhr
Dann wäre das ja jetzt ein guter Grund das mal nachzuholen ;-)

Loketrourak

Postings: 1183

Registriert seit 26.06.2013

08.05.2020 - 11:10 Uhr
bin bei carpi bei den 3 Referenzalben.

Autobahn bis Computerwelt essenziell, Electric Cafe und Tour de France wirklich noch gut. "The mix" finde ich total verzichtbar, die unterschiedlichen Boxsets habe ich nicht mitgenommen.
Alles vor Autobahn ist - hm - 'interessant' im Sinne von Konzeptentwicklung und Krautrockgeschichte, aber muss nicht sein und eh schwer erhältlich (zumindest auf Vinyl).

Underground

Postings: 1520

Registriert seit 11.03.2015

08.05.2020 - 11:19 Uhr
die ersten beiden sollten zum RSD20 erscheinen...

kingbritt

Postings: 1275

Registriert seit 31.08.2016

08.05.2020 - 11:47 Uhr
Eigentlich doch recht gut überschaubar (Studioalben)

1974: Autobahn
1975: Radio-Aktivität
1977: Trans Europa Express
1978: Die Mensch-Maschine
1981: Computerwelt
1986: Electric Café
2003/2009: Tour de France

Underground

Postings: 1520

Registriert seit 11.03.2015

08.05.2020 - 12:06 Uhr
+ 1,2 sowie ralf+florian

kingbritt

Postings: 1275

Registriert seit 31.08.2016

08.05.2020 - 12:12 Uhr

. . . Orakel was sagst du mir?

Frühphase (nicht auf CD)
1970: Tone Float (als Organisation)
1970: Kraftwerk
1972: Kraftwerk 2
1973: Ralf und Florian

Underground

Postings: 1520

Registriert seit 11.03.2015

08.05.2020 - 14:04 Uhr
organisation hab ich als kompromis mal außen vor gelassen ;-)

kingbritt

Postings: 1275

Registriert seit 31.08.2016

08.05.2020 - 14:20 Uhr
. . . auf die alten Pionierzeitproduktionen bin ich dann mal besonders gespannt!

dreckskerl

Postings: 2281

Registriert seit 09.12.2014

08.05.2020 - 16:50 Uhr
Ist eines der großen Rätsel der Band, warum Ralf und Florian ihre ersten drei Alben "verstecken".
Auf den ersten beiden sind Michael Rother und Klaus Dinger noch dabei, die dann gemeinsam NEU gründeten.
Allein der Opener des ersten Albums "Ruckzuck" ist ein absoluter Meilenstein.
Es gibt alle 3 Alben nur als Bootleg oder zum Anhören bei youtube.

Analog Kid

Postings: 911

Registriert seit 27.06.2013

08.05.2020 - 16:57 Uhr
Aus der BBS-Rezi zu "Kraftwerk 1":

"..., ein (eine?) Tubon (das steht vermutlich für "tube organ") war ein tragbares Tasteninstrument welches um 1966 auf den Markt kam, das man sich wie eine E-Gitarre umhängen konnte. Das Ding war in einem rohrförmigen Gehäuse untergebracht und hatte eine Tastatur über zweieinhalb Oktaven. Damit konnte man Klänge erzeugen, die entweder einem Bass oder einem Holzblasinstrument ähnelten, einem Saxophon z.B. Die meisten der auf "Kraftwerk" zu findenden verzerrten, quäkigen, quietschenden, trötenden, sägenden und nasal knurrenden Tongebilde erzeugt Hütter mit diesem Instrument (und diversen Effektgerätschaften)."

Das klingt in der Tat sehr freaky.

schawein

Postings: 7

Registriert seit 08.05.2020

08.05.2020 - 17:57 Uhr
Habe sie 1981 bei der Computerwelt-Tournee gesehen in der Alten Oper in Frankfurt.
War ein Erlebnis.
Fingen dann bei "Taschenrechner" an rumzuwackeln......denn tanzen konnten sie wirklich nicht.
Ja schade, großer Act

kingbritt

Postings: 1275

Registriert seit 31.08.2016

08.05.2020 - 18:40 Uhr

Gerade mal auf YT Rare Music Archive in Kraftwerk 1&2 in guter Quali reingehört.
Die beiden machen richtig Spaß. Relaxed und gar nicht chaotisch wie befürchtet. Echte Werkstatt Forschungsarbeit auf dem Teppich mit einem Guru an der Wand und dem milden Duft von Räucherstäbchen in der Luft . . . klasse!

afromme

Postings: 422

Registriert seit 17.06.2013

15.05.2020 - 00:39 Uhr
Interessant auch, dass sie auf der einen Seite die Alben 1-3 so verstecken (obwohl Hütter mal was anderes behauptet hat, aber wenn's um Releases geht, man ihm eh nicht so recht trauen in seinen Ankündigungen), obwohl man auf 2 immerhin "Kling Klang" findet, wonach sie dann das Studio und auch das Kling Klang Konsumprodukt benannt haben.

Der Tod von Schneider kam ehrlich gesagt unerwartet für mich. Er wirkte in den wenigen Sachen, die man von ihm allein gesehen hat, immer entspannt gut gelaunt und mit ein bisschen Quatsch im Kopf - weniger verbohrt-ernst als Hütter.

Er hat ja dieses legendäre Nicht-Interview im brasilianischen TV gegeben, und vor allem dieses geil-abgefahrene auf Spanisch geführte "Interview" auf Viva von 2001 als Don Schneider (https://www.youtube.com/watch?v=wEhMXb7AwCE), wo im Zusammenhang Kraftwerk nur von "Carlos Bartos und W. Flür" die Rede ist und er sagt "Kann mich nicht erinnern, möglich."
Und in dem Mini-Outtake davon redet Schneider noch mit drüber, wie das Interview aussehen wird und zieht das Fazit "das hat 'n guten Groove", was ich mir deswegen eine Weile lang als Floskel angewöhnt hatte, was aber niemand verstanden hat :-D
https://www.youtube.com/watch?v=RFKMRqhfBeI


Man merkt, wie sehr sein Input der Band fehlt, wenn man sich anschaut, wie viel Kraftwerk an neuem Output noch zustande bekommen hat, nachdem er zuerst das Interesse verloren hat und dann ausgestiegen ist.
Da decken sich ja ausnahmsweise auch die Schilderungen von Bartos in seiner Autobiografie und Hütter in Interviews. Bartos schildert die Zeit in den späten 80ern in Kraftwerk so, dass Schneider sich extrem auf sein Steckenpferd Sprachsynthese fokussierte und auch deshalb kreativ nach Techno Pop nichts mehr lief - dazu kam, dass er gleichzeitig keine Lust mehr aufs Touren hatte, was für die Angestellten Bartos und Flür Einkommensprobleme mit sich brachte (Bartos kriegte immerhin einige Tantiemen ab Mensch-Maschine, Flür mangels Songwriting nicht), weshalb Bartos den Vorschlag machte, Schneider Brian Wilson-mäßig daheim zu lassen und ein Album samt Tour ohne Schneider zu probieren, was Hütter ablehnte.
Hütter selbst sagte dem Guardian Mitte 2009: "He was not really involved in Kraftwerk for many, many years." (https://www.theguardian.com/music/2009/jun/19/kraftwerk-hutter-manchester-international)

Wie wichtig Schneiders Input aber für die musikalisch kreative Seite der Band war, sieht man gut daran, wie sich die Studioalben parallel zu seinem Interessensverlust ausdünnten und jetzt einfach ganz auszubleiben scheinen, egal wie oft Hütter ein neues Album "soon" ankündigt.

Seite: « 1 2 3
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: