The Decemberists - The king is dead

User Beitrag
novemberfliehen
04.09.2010 - 16:45 Uhr
Für Februar 2011 angekündigt samt prominenter Unterstützung. Wer freut sich mit?


http://www.folkradio.co.uk/2010/08/the-decemberists-new-album/

http://www.spinner.com/2010/06/28/r-e-m--peter-buck-decemberists-photos/

https://twitter.com/colinmeloy
mispel
04.09.2010 - 17:30 Uhr
Ich würde mich noch viel mehr über eine Deutschland-Tour freuen. Hab sie leider noch nie live gesehn.
novemberfliehen
04.09.2010 - 17:47 Uhr
Schade dass sie zu Hazards of Love nicht rumgetourt sind, ja. Bei mir sinds nämlich auch schon 3 Jahre her dass ich Colin und Co. mal live gesehen habe.

2011 dann aber bestimmt :)
mispel
04.09.2010 - 19:25 Uhr
Steht irgendwo, in welche Richtung das neue Album gehen wird? Mit "Hazards of Love" bin ich nie so richtig warm geworden. Die beiden Vorgänger sind mir da doch deutlich lieber. Aber wenn sie sich durch meine Lieblingsband inspirieren lassen und Peter Buck bei einigen Songs auch mit von der Partie ist, bin ich doch recht zuversichtlich, dass da was gutes bei rauskommt.
Neighbourhood
04.09.2010 - 20:50 Uhr
Hoffe ja, sie probieren entweder was Neues aus oder kehren zu ihrem alten Stil zurück. Mit "Hazards of Love" konnte ich leider überhaupt nichts mehr anfangen, was ich von den vorherigen Alben nicht gerade behaupten kann.
Third Eye Surfer
05.09.2010 - 03:47 Uhr
Ich mochte Hazards of Love zwar sehr, aber dank des Konzeptcharakters hör ich es einfach nicht so gern wie die lockereren Vorgänger. Bin beim nächsten Album da ziemlich zuversichtlich, dass es besser wird.

Und ja, die sollen verdammt noch mal endlich wieder nach Deutschland kommen.
Guardi
05.09.2010 - 11:26 Uhr
Ich fand Hazards Of Love klasse aber würde mich auch sehr über ein kompakteres Album freuen mit tollen Einzelsongs. Gerne was in der Richtung von "Her Majesty...".
Ich will jetzt nicht sagen Decemberists sind meine Lieblingsband, sowas finde ich doof, aber mit Sicherheit in den Top10 der meistgehörten bei mir.
Arome
10.09.2010 - 22:21 Uhr
Neue Songs bei Youtube als Live-Version:

"Down by the Water":
http://www.youtube.com/watch?v=TIxQJaEl9bo

"June Hymn":
http://www.youtube.com/watch?v=uZSpIWSB1RA

"Rise to Me":
http://www.youtube.com/watch?v=uoRLoFE4-WA
mispel
11.09.2010 - 10:47 Uhr
Wird also wieder in die ruhige Folk-Richtung gehen. Sehr schön.
hermit
11.09.2010 - 12:08 Uhr
Sehr schöne Live-Aufnahmen.

Ich fand "Hazards Of Love" gut, aber im Endeffekt hatte es doch zu wenig Songs, die man in einigen Jahren noch zu den Favoriten der Band zählen wird. Da wiederholt sich auch einfach zuviel (wohl dem Konzept geschuldet).
novemberfliehen
11.09.2010 - 17:46 Uhr
Sehe ich genauso. Der einzige Song der etwas herausgestochen hat war #4 (The Drowned). Die Decemberists und ein Konzeptalbum, schön und gut. Aber bitte wieder einen Paukenschlag wie Picaresque mit weltklasse Einzelsongs, die man sich nie tothören kann. Von mir aus auch im Stile von Crane Wife, Her Majesty oder C&C.

Und nach 3-4 Jahren bitte wieder Deutschland besuchen. Danke!
The Decemberists
11.09.2010 - 18:13 Uhr
Ok, werden wir natürlich alles genauso machen wie hier erwünscht, klar.


(Idioten.)
Gordon Cole
02.11.2010 - 21:39 Uhr
http://decemberists.com/
Neighbourhood
02.11.2010 - 22:53 Uhr
Richtig toller Song. Wenn der den Stil des neuen Albums zumindest in Teilen repräsentiert, bin ich mehr als gespannt auf ihr neues Werk, zumal ich kein Fan von Hazards war.
novemberfliehen
02.11.2010 - 23:14 Uhr
Schön diese Stimme wieder zu hören :) Toller Song!

Heißt das für den Frühling angekündigte Album wohl etwa "The king is dead"? Besagen zumindest die Songdetails (vom offiziellen Download)..
mispel
02.11.2010 - 23:22 Uhr
So stehts auch bei youtube.

Und es gibt wohl allen Grund sich auf das neue Album zu freuen. Jetzt muss nur noch eine Deutschlandtour folgen und ich bin wunschlos glücklich.
novemberfliehen
02.11.2010 - 23:41 Uhr
Warum haben sie eigentlich während der "Hazards of Love"-Tour das europäische Festland umschifft? Stress? Ekel ;)?
nk
03.11.2010 - 00:33 Uhr
Toller Song.

Sehr R.E.M.-ish. Gefällt mir außerordentlich gut.

Freue mich sehr :)

der timo
03.11.2010 - 04:17 Uhr
wurde auch zeit
Takenot.tk
03.11.2010 - 07:43 Uhr
Sehr schöner Song, klassisches Americana. Erinnert mich sogar eher an so Traveling Wilburys Sachen. Ich meine es gibt auch eine späten George HArrison Song der in die Richtung geht - Horse to the water oder so...
frogpill
03.11.2010 - 07:58 Uhr
Adored Mailing List Recipients,

A plump, flaxen-haired Briton was once moved to ask the world, "Who knows where the time goes?" She did not live to see this question answered. Indeed, it's likely that none of us will. It's more of a rhetorical question, anyway. But it's one that invites reflection as we, The Decemberists, get ready to heave unto the world our latest concoction of songs. Instruments were played, vocal cords strained, and many a New Seasons sandwich was consumed in inclement weather, despite it being late spring. In the end, a full LP-worth of songs was collated to make a record.

I suppose you'd like to know the title of the record and when it comes out, this new offering of Decemberist songs. Well, wait no longer: the record will be called The King Is Dead and will be available on January 18th, 2011. That's 1/18/11. If you take away the slashes, that reads 11811. What does that mean? Must you ask? Clearly it is a snowman surrounded by a colonnade of waving banners.

But this is obviously a snowman of no small importance. Perhaps he is the king of the snowmen, returned from far afield to reclaim his rightful mantle, which had been usurped by some lesser snowmen and women. Or maybe he's been laid in state, which would give this oblique album title the slightest tinge of a greater meaning, rather than being just something artful someone thought up, which is the fashion nowdays.

Anyway, here's the tracklisting.

1. Don't Carry It All
2. Calamity Song
3. Rise to Me
4. Rox in the Box
5. January Hymn
6. Down by the Water
7. All Arise!
8. June Hymn
9. This is Why We Fight
10. Dear Avery

And, since you are one of the kindly multitude that number yourselves among the Mailing List Recipients, we'd like to invite you to download NOW and FREE OF CHARGE one of these songs. The number entitled "Down by the Water" is available via our website, www.decemberists.com. The illustrious Mr Peter Buck (Nigel & the Crosses, Hindu Love Gods) lent his not-inconsiderable 12 string guitar talents as did Gillian Welch (actress, O Brother Where Art Thou) lend her lovely vocal harmonies.

Listen. Enjoy. And, more importantly, VOTE! Find your local polling station here.

Yours,

The Decemberists
Crispy curly Girl
03.11.2010 - 08:00 Uhr
Ronny mach`s Licht aus!
Denniso
03.11.2010 - 08:51 Uhr
10 Lieder klingt doch gut.
Nicht so ausufernd wie da sletzte Album.
Der neuen Arcade Fire hätte drei Lieder auch besser gestanden.
Ich freu mich drauf.
Denniso
03.11.2010 - 09:18 Uhr
Ich meinte: Der neuen Arcade Fire hättten drei Lieder weniger auch gut gestanden.
Larry
03.11.2010 - 09:46 Uhr
Decemberists = Schwule Mädchenmusik

Larry
03.11.2010 - 09:46 Uhr
Decemberists = Schwule Mädchenmusik

Arome
03.11.2010 - 13:51 Uhr
Kleinigkeiten in der Instrumentierung und im Songaufbau lassen den Song irgendwie hektisch und unentschlossen auf mich wirken. Mal abgesehen davon, dass man den Titel auch ~5% langsamer spielen könnte (und er dann etwas getragener, entspannter, elegischer klingen würde), ist gleich der Anfang ungewohnt unruhig: Zwei Takte reines Schlagzeug, dann 4 Takte mit Lead-Mundharmonika und dann gleich auch der Wechsel zum Refrain. Da hätte man das Schlagzeug-Intro auch gleich streichen und die Mundharmonika-Passage ein zweites Mal wiederholen können. Hätte dem Einstieg in den Song sicher ganz gut getan. So wird man - für ne eher ruhige Nummer - von dem raschen Passagenwechsel doch etwas überrumpelt.

Auch das im Folgenden zum Teil in Achteln spielende Becken ab Minute 0:59 und der Schellenkranz ab Minute 1:14 (in Sechzehnteln) verkörpern eine rhythmische Dynamik, die so nicht recht zum Song passen mag. Besonders deutlich ab Minute 2:25, in der der Kontrast zwischen dem eher getragenem Mundharmonika-Solo und dem Schellenkranz besonders deutlich wird. Hoffentlich wird der Rest besser, nachdem das Vorgängeralbum mit seinem Songhäppchen-Epos auch eher dürftige Kost war.
Blackberry
03.11.2010 - 13:58 Uhr
"down by the water" ist für decemberists verhältnisse leider eher durchschnitt.
arbeit heißt unternehmen
03.11.2010 - 14:18 Uhr
Arome is Spiesser un liebt schema f.
novemberfliehen
03.11.2010 - 14:25 Uhr
Titel kann nun wohl geändert werden (-> The king is dead)

Decemberists machen schwule Mädchenmusik? Dann ist dieses neumoderne Genre wohl ein Garant für hervorragenden Indiefolk.
nk
03.11.2010 - 15:16 Uhr
qarome: Auf THoL war nun wriklich genug slow. Da ist die Hektik gern gesehener Gast.
Arome
03.11.2010 - 18:51 Uhr
@nk: Ich habe nichts gegen schnellere Songs, nur sollte man sich entscheiden, was man möchte, und das dann auch konsequent verfolgen. Es geht mir um die Kombination der Elemente, die in diesem Zusammenhang - meiner Meinung nach - sich eher behindern als sich sinnvoll zu ergänzen.
nk
03.11.2010 - 20:14 Uhr
komisch, denn bei mir kommt der song sehr gut an und läuft in schleife.
Arome
03.11.2010 - 20:18 Uhr
Dem einen gefällts, dem anderen nicht. Ist jetzt nicht verwunderlich... ;-)
Third Eye Surfer
03.11.2010 - 20:35 Uhr
Klingt schon mal sehr vielversprechend, diese Vorabsingle. Ich denke, das Teil wird bei mir um einiges öfter laufen als The Hazards of Love.
Gordon Fraser
11.11.2010 - 18:27 Uhr
Sehe das genauso. THoL war zu verkrampft, um so oft gehört zu werden wie zum Beispiel "Picaresque". Mit diesem Album hier könnte 2011 großartig anfangen.
visions of johanna
15.11.2010 - 14:02 Uhr
die hazards-platte hatte das problem der einzelnen songs. als gesamtwerk hat sie mir tränen in die augen getrieben aber die songs waren allein nicht wirklich funktionierend (thol4-the drowned ausgenommen). finde den down by the water-song bis jetzt schön groovig und hoffe auf einen spannenden album-aufbau, die machen das schon!
Arome
15.11.2010 - 19:15 Uhr
Tourdaten laut Pitchfork:

01-25 New York, NY - Beacon Theatre *
01-28-29 Boston, MA - House of Blues *
01-31 Montreal, Quebec - Olympia De Montreal *
02-01 Toronto, Ontario - Sound Academy *
02-02 Royal Oak, MI - Royal Oak Music Theatre *
02-04 Chicago, IL - Riviera Theatre *
02-05 Milwaukee, WI - Riverside Theatre #
02-06 Minneapolis, MN - State Theatre #
02-07 Kansas City, MO - Uptown Theatre #
02-09 Boulder, CO - Boulder Theater #
02-10 Denver, CO - Ogden Theatre #
02-12 Los Angeles, CA - The Wiltern #
02-13 San Diego, CA - House of Blues #
02-14 Oakland, CA - Fox Theater #
02-18 Seattle, WA - Paramount Ballroom #
02-19 Portland, OR - Arlene Schnitzer Concert Hall #
03-04 Dublin, Ireland - Vicar Street
03-05 Glasgow, Scotland - ABC
03-07 Birmingham, England - Birmingham Institute
03-08 Bristol, England - Bristol Academy
03-10 Manchester, England - Manchester Academy
03-11 Leeds, England - Leeds Academy
03-13 Antwerp, Belgium - Trix
03-14 Amsterdam, Netherlands - Paradiso
03-16 London, England - Hammersmith Apollo

* with Wye Oak
# with Mountain Man
mispel
15.11.2010 - 19:17 Uhr
Noch keine Deutschland-Termine? Schade.
Ilu
19.11.2010 - 10:27 Uhr
"Down by the Water" gibt's jetzt als Studioversion, wurde bspw. gestern über Facebook als Stream zur Verfügung gestellt. Sehr schöner Song. Und Peter Buck wurde offenbar dazu eingeladen, die typische Peter Buck-Gitarrenline zu spielen.
novemberfliehen
19.11.2010 - 10:39 Uhr
Kommen auch wohl keine Deutschland-Termine glaube ich :/
War damals bei der Hazards of Love Tour zumindest so. Via Newsletter haben sie sich auch schonmal vorab dafür entschuldigt nicht "überall" spielen zu können. Auslegungssache. Hoffe natürlich auf irgendwas nördliches (Köln, Hamburg, Berlin).

Aber nungut, ansonsten wirds wohl Amsterdam..
mispel
19.11.2010 - 17:47 Uhr
Bei der Hazards of Love-Tour haben sie ja gleich ganz Europa links liegen gelassen. Ich denke doch, dass Ende März oder Anfang April auch Deutschland an der Reihe sein wird.
novemberfliehen
19.11.2010 - 17:58 Uhr
Nicht ganz. Belgien und Niederlande waren drin (ich glaube jedoch nur im Zuge einiger Festivals), an Paris erinner ich mich auch noch. Großbritanien kriegt eh immer was ab.. musikalisch natürlich ;)

Ansonsten nichts, was sehr schade war.
novemberfliehen
24.11.2010 - 08:47 Uhr
Artwork zu "The king is dead" ist Decemberists-Standard. Den Albentrailer hab ich mir jedoch noch nicht angeschaut, mache ich heute Abend wohl.
unglaublich
24.11.2010 - 08:54 Uhr
du schaffst es, immer mehr zu nerven! :!
Third Eye Surfer
24.11.2010 - 21:04 Uhr
"Artwork zu "The king is dead" ist Decemberists-Standard."

Findest du? Seh ich ganz anders. Decemberists Cover waren bisher abgesehen von dem Theaterbildchen der Picaresque immer gezeichnet. Das neue passt da nicht so wirklich rein.
räusper
18.12.2010 - 13:02 Uhr
"hust
FlamingRudy
18.12.2010 - 13:27 Uhr
Bin gerade beim ersten Durchlauf und ziemlich enttäuscht bislang. Zu wenige der großen Melodien, die sie früher aus dem Ärmel geschüttelt haben, dafür zuviel belangloser, countryesker Folk. Schade.
Third Eye Surfer
19.12.2010 - 12:05 Uhr
Also, ich hör gerade den Opener und da ist die Melodie schon so groß, dass ich mich gleich beim ersten Mal zum Mitsingen gezwungen fühle. :)

Und das instrumentale Arrangement und die Produktion sind auch super. Wenn das Album was der Opener und die Vorabsingle versprechen, wird das ein erster Kandidat für die Jahres Top 10. Und das bevor 2011 überhaupt angefangen hat. ;)
Garp
19.12.2010 - 12:34 Uhr
Ich bin auch beim ersten Durchlauf und muss mich FlamingRudy anschließen, Altherren-Country-Folk. Aber vielleicht wird es noch was.

Seite: 1 2 3 ... 5 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht: