Banner, 120 x 600, mit Claim

Kann man noch Die Grünen wählen?

User Beitrag
Zweifelnder
26.08.2010 - 08:45 Uhr
In Hamburg und Saarland koaliert und korpuliert man mit Parteien vom rechten Rand, in Stuttgart ergeht man sich in populistischem Bahnhofs-Dünnpfiff - und zum Dank sonnt man sich in utopischen Umfrageergebnissen.

Das Problem ist: ich weiß nicht, wen ich sonst wählen soll. FDP als Bürgerrechtspartei wäre eine Alternative wenn die Parteivorsitzende Leutheusser-Schnarrenberger heißen würde. So ist die Partei unwählbar. CDU/CSU fällt als quasi rechtsextreme Partei sowieso aus. SPD ist mir zu bieder, ohne Ideale. Die Linke ist ein Witz. Alle anderen Parteien haben keine realistische Chance, jemals gestaltend wirken zu können. Nichtwählen kommt auch nicht in Frage, ich will meinen Beitrag ja leisten. Ich weiß nicht ob mir schlechte, pseudogrüne Politik immer noch mehr wert ist als der andere Parteienblödsinn. Ich will meine alten Grünen wieder. :(
Norman Bates
26.08.2010 - 09:30 Uhr
Nachdem das nach wie vor die einzige größere Partei ist, der die Umwelt nicht völlig egal ist, wähle ich sie immer noch.
Norman Bates
26.08.2010 - 09:39 Uhr
Im Übrigen halte ich Schwarz-Grün für gar kein schlechtes Modell, solange es funktioniert.
Elitärer Gutkrieger
26.08.2010 - 10:21 Uhr
Natürlich kann man noch die Grünen wählen. Sie kämpfen für Frauenrechte in Afghanistan - jedenfalls, bis das zu teuer wird und irgendwelche Warlords ranmüssen, um den Einfluss und Absatz der deutschen Wirtschaft zu forcieren. Aber egal, für's Image reicht das doch, und nachher ist man immer schlauer. Außerdem sorgen die Grünen dafür, dass für Mittelstand und gehobene Mittelschicht etwas getan wird, statt nur für die Oberschichtsschnösel oder die bildungsfernen HartzIV-Asis.
badabumm
26.08.2010 - 10:27 Uhr
Und damit ist dann nicht die Mittelschicht mit 2 Millionen jahreseinkommen gemeint, wie bei der FDP.

Letztendlich ist eine Partei wählen, wie ein paar mehr Apfelstücke in einen Obstsalat zu werden. Sehr viel kannste nicht verändern, aber du findest immer öfter deine heissgeliebten Apfelstückchen im Obstsalat.
soso...
26.08.2010 - 10:30 Uhr
Im Übrigen halte ich Schwarz-Grün für gar kein schlechtes Modell, solange es funktioniert.

Das tut es ja eben nicht. Siehe Hamburg, wo sie keines ihre elementaren Ziele erreichen konnten. Nur weil es einfach so viele Bionade-Biedermeier-Ökospießer gibt, die ihr im Augenblick ihre Stimme geben würden heißt das noch lange nicht, dass die Partei in einer guten Verfassung ist. Birkenstock-FDP!!111einseins
Bionade-Biedermeier-Öko-Spießer
26.08.2010 - 10:38 Uhr
Wir waren schon immer das mächtigste und am stärksten wachsende Wählerlager der Grünen, und das ist gut so. :-P
Antwort
26.08.2010 - 10:39 Uhr
Kurz und knapp: Ja!
Zweifelnder
26.08.2010 - 10:44 Uhr
Das "Ja" ist eigentlich auch nicht in Gefahr, aber das "Warum?" schon.
Antwort
26.08.2010 - 10:55 Uhr
Um sich als bessermenschelnder Bionade-Biedermeier-Öko-Spießer zu profilieren, natürlich!
Zweifelnder
26.08.2010 - 10:57 Uhr
Was ist denn die Alternative?
warum nicht
26.08.2010 - 11:27 Uhr
die Linke?
Zweifelnder
26.08.2010 - 11:31 Uhr
Die für was genau steht? Eine solche Bandbreite an Schwachsinn von DDR-Nostalgie auf der einen bis Neo-Antisem.itismus auf der anderen Seite bietet nicht mal die CSU.

Dazu ist das Die Linke-Personal völlig inakzeptabel.
Bionade-Biedermeier- Öko-Spießer
26.08.2010 - 11:39 Uhr
Genau. Kein glattes Image. Keine erkennbaren Spitzenpolitiker. Nicht mal Sponsoren.
Zweifelnder
26.08.2010 - 11:42 Uhr
Stimmt. Nur gefälschte Mitgliederzahlen. :)

Die Linke ist nach Grünen und SPD dritte Wahl bei mir. Aber eben nur dritte wahl.
Antwort (von 10.39)
26.08.2010 - 12:02 Uhr
So sehe ich es ebenfalls. Vielleicht entwickelt sich Die Linke mittelfristig zu einer ernsthaften Alternative, aber aktuell ist sie nahezu unwählbar.
warum nicht
26.08.2010 - 12:28 Uhr
Ant.is.em.itismus weil 2 Linke zu den Opfern beim Angriff auf die Free Ga.za-Flotte zählten? Zu viel SpOn gelesen?
Für wen mehr Ausgewogenheit in der DDR-Aufarbeitung gleich Nostalgie oder Apologie bedeutet oder für Menschen die bei der Vorsilbe sozial gleich SED-Paranoia bekommen, für den ist die Linke natürlich keine wählbare Partei.

Das Problem in der Linken ist tatsächliche die innere Struktur und die tiefe Spaltung zwischen sich bekriegenden Flügeln. Da gibt es ein paar Wirrköpfe, womöglich sogar den einen oder anderen teuflischen Antizi0nisten, aber im Allgemeinen sind die Mitglieder immer noch sehr viel redlicher und mehr an deinem und meinem Wohl interessiert als der übrige Lob.byistenfilz.
teil ll
26.08.2010 - 12:29 Uhr

Schaut man sich die Politik des vergangenen Jahrzehnts an, ist die Linke schon fast unabhängig von ihren Zielen das einzige halbwegs wirkungsvolle Gegengewicht zum bestehenden Parteikartell. Die Grünen haben ana.log zur "freiheitlichen" FDP auch ein paar liberale und ökologische Eyecatcher als Alibi-Agenda, sind aber unwählbar sobald man keine 18jährige Abiturientin mehr ist und mal ein bißchen Realpolitik begutachtet.

Die Linke ist das mit Abstand kleinste unter den Übeln, meine zweite Wahl sind die Piraten, obwohl mir deren Programm egal ist.
Für Vollzeitzyniker die ihre Stimme nicht den Rechten schenken möchten empfehle ich noch die Partei, sind immer für ein Schmunzeln gut.
Zweifelnder
26.08.2010 - 12:31 Uhr
Selten dämlich, wer sich für die türkische Gaza-Propaganda-Show einspannen lässt. In solchen Momenten fragt sich, wer im Parlament eigentlich die Spaßpartei ist.

Und es kotzt mich an, dass die Die Linke den Sozialismus-Begriff für sich gepachtet hat. Da ist er in den ungünstigsten, weil inkompetenten Händen.
warum nicht
26.08.2010 - 12:39 Uhr
Ist Solidarität mit Gaza jetzt ein Verbrechen, weil IzraeI dabei schlecht aussehen könnte?
Ob dämlich oder nicht, diese beiden hatten keine Ju.denvernichtung im Sinn und es "gut gemeint". Besser als ein Peer Steinbrück etwas je gemeint hat. Wer wegen sowas eine ganze Partei als Spaßpartei abtut, hat von Demokratie und Parteiensystem wenig verstanden.

Bei welcher Partei ist der Sozialismus-Begriff den zutreffender und in besseren Händen? Bei der FDP? Oder gar der SPD???
Zweifelnder
26.08.2010 - 12:43 Uhr
Bei keiner. Auf jeden Fall will ich keinen Sozialismus in der Form wie ihn sich die bizarren Altkader und Wirrköpfe der Linken vorstellen.

Izrael ist mir egal. Gaza aber auch. Und in Sachen Frauenverachtung und Homophobie liegt Gaza noch deutlich vorn. Daher sind meine Symphatien recht eindeutig verteilt.

wehret den Anfängen
26.08.2010 - 12:45 Uhr
Zweifelnder = Lyxen
Zweifelnder
26.08.2010 - 12:46 Uhr
Unfug, ich diskutiere hier zum ersten Mal in dieser Richtung.

Und eigentlich geht es mir um die Grünen, nicht um die Linke. Die wähle ich höchstwahrscheinlich sowieso nicht.
warum nicht
26.08.2010 - 12:54 Uhr
Wenn du die Linke wählst, wird der "Sozialismus in der Form wie ihn sich die bizarren Altkader und Wirrköpfe der Linken vorstellen" eingeführt? Oder einfach ein soziales Gegengewicht im Parlament tendenziell gestärkt? Denk mal scharf nach...am besten auch bei der Gelegenheit über dein stereotypes SpOn-geprägtes Bild von der Partei und ihrem Programm. Die Altkader sind da inzwischen ziemlich außen vor.

Zu Gaza hast du dich bereits disqualifiziert. Es ist dir egal? Aber du machst deine Wahlentscheidung an den Mitgliedern an der Free Gaza-Flotte fest? Und reduzierst den kriegerischen Konflikt auf den rückständigen Islam und verteilst davon ausgehend deine Sympathien? Eindeutig. Egal? Naja, egal. Im Bezug auf deutsche Politik ist es mir übrigens auch egal, alles andere ist auch absurd.
Aha
26.08.2010 - 12:59 Uhr
Schaut man sich die Politik des vergangenen Jahrzehnts an, ist die Linke schon fast unabhängig von ihren Zielen das einzige halbwegs wirkungsvolle Gegengewicht zum bestehenden Parteikartell. Die Grünen haben ana.log zur "freiheitlichen" FDP auch ein paar liberale und ökologische Eyecatcher als Alibi-Agenda, sind aber unwählbar sobald man keine 18jährige Abiturientin mehr ist und mal ein bißchen Realpolitik begutachtet.

Dort wo die Linke an der Macht ist, hat sie ja auch dermaßen fantastische "Realpolitik" betrieben, dass kleine Sozialparadiese geschaffen wurden, nich?
warum nicht
26.08.2010 - 13:35 Uhr
In Berlin sieht die Linke wirklich nicht gerade rosig aus und hat mich als Wähler auch enttäuscht. Allerdings ist Berlin seit Ewigkeiten chronisch pleite und das Programm der Linken basiert natürlich schon auf Umverteilungen, die auf Landesebene so nicht möglich sind. Trotzdem hat die Linke als Junioarpartner die politische Teilhabe verbessert (Bürgerbegehren usw) und so manches in den Bereichen Kitas, Tarif-/Mindestlöhne, ÖBS und Umwelt erreicht. Wer ein Sozialparadies erwartet, soll es dann halt mit den Grünen versuchen, viel Spaß.
Norman Bates
26.08.2010 - 14:33 Uhr
warum nicht = Patte?
warum nicht
26.08.2010 - 14:51 Uhr
warum nicht : Inhalt?
Tyrone Slothrop
26.08.2010 - 15:40 Uhr
finde die linke in theorie auch ziemlich klasse, aber solange die sich nicht auf eine linie zusammengerauft haben sehe ich nicht was sie (und vor allem: was ich) davon haben sollte wenn ich ihnen meine stimme gebe. bin aber optimistisch und nehme an dass sie über kurz oder lang zu dem ernstzunehmenden "gegengewicht" werden könnten.


abgesehen davon: bitte, bitte, bitte nicht auch diesen thread wieder in isra-elische gefilde abdriften lassen, das thema ist sicher interessant und diskutierenswert aber doch nicht in jedem verdammten politikthread. man sollte nicht den fehler machen die gesamte deutsche politik nur darauf herunterzubrechen (und auch nicht hinter jedem zweiten beitrag hier einen angriff auf die eine oder andere seite vermuten).

also wie ich es sehen würde sind die grünen zur zeit die "wählbarsten", aber auch das nur mit bauchschmerzen.
Habicht
26.08.2010 - 17:23 Uhr
Zweifelnder:

Die "alten Grünen" zurückhabenzuwollen würde bedeuten, die Grünen der 80er...deren Prozess die Linkspartei gerade durchmacht. Ergo widersprechen sich "will alte Grüne zurück" und "die Linke ist ein Witz". Denk einfach mal drüber nach.
bob
26.08.2010 - 17:41 Uhr
Klar kann man sie wählen: Ein Kreuz genügt.

btw: Alle Parteien haben verschiedene Flügel - schau dir mal Übertragungen von Delegiertenkonferenzen an.

Und wer mit dem Angebot unzufrieden ist, der soll sich bitte keinem "Alles Ganoven da oben" hingeben (was auch Unsinn ist): Wir leben in einer Demokratie, KEINER ist aufs Kreuzchenmachen beschränkt. Rede mit deinem Abgeordneten, trete in eine Partei ein, gründe eine, beteilige dich an Petitionen etc. pp. - und überleg dir, was du eigentlich forderst.
andré brie-käse
26.08.2010 - 17:42 Uhr
Zweifelnder
26.08.2010 - 11:42 Uhr
Nur gefälschte Mitgliederzahlen. :)


quelle?
wenn es stimmen sollte: machen fdp, cdu und spd nicht ähnliches? noch nie dort nachgeforscht?

im übrigen kotzt es mich an, dass die grünen den öko- und umwelt-begriff für sich gepachtet haben. da ist er in den ungünstigsten, weil inkompetenten händen (weil losgelöst von sozialen rahmenbedingungen: ein mensch, dessen existenz auf dem spiel steht, wird sich primär nicht um öko-dinge kümmern, nur zyniker könnten das verlangen).


Tyrone Slothrop
26.08.2010 - 15:40 Uhr
finde die linke in theorie auch ziemlich klasse, aber solange die sich nicht auf eine linie zusammengerauft haben sehe ich nicht was sie (und vor allem: was ich) davon haben sollte wenn ich ihnen meine stimme gebe. bin aber optimistisch und nehme an dass sie über kurz oder lang zu dem ernstzunehmenden "gegengewicht" werden könnten.


das "zusammenraufen" ist halt nicht so einfach (und wird auch in der form nicht passieren), zumal es, wie in jeder anderen partei auch, verschiedene lager gibt:

http://www.hintergrund.de/20100317759/politik/inland/die-linke-von-innen-umzingelt.html

1) die lager müssen in debatten immer benannt werden, damit man weiß was gemeint ist.

2) welches lager sollte deiner meinung nach über das andere triumphieren? neoliberale realos?

auch die grünen der 80er haben heftige parteiinterne kämpfe ausgetragen und sie wäre heute vielleicht eine andere partei und nicht die grünlackierte fdp als die wir sie kennen, wenn joschka "realo" fischer nicht damals den linken/sozialen/pazifistischen/emanzipatorischen flügel der grünen (jutta ditfurth, die später verstorbene petra kelly usw.) kaputtgemacht hätte.
Tyrone Slothrop
26.08.2010 - 18:05 Uhr
auch die grünen der 80er haben heftige parteiinterne kämpfe ausgetragen und sie wäre heute vielleicht eine andere partei und nicht die grünlackierte fdp als die wir sie kennen, wenn joschka "realo" fischer nicht damals den linken/sozialen/pazifistischen/emanzipatorischen flügel der grünen (jutta ditfurth, die später verstorbene petra kelly usw.) kaputtgemacht hätte.

deswegen wünsche ich mir ja auch dass die linke gewissermaßen zu dem wird, was die grünen hätten werden können (boah, grammatik, alder). aber einer in sich so gespaltenen partei wie sie es jetzt sind die stimme zu geben ist ja wie lotto zu spielen: man weiß einfach nicht was man bekommen wird.
asd
26.08.2010 - 18:08 Uhr
FDP als Bürgerrechtspartei wäre eine Alternative
Die Linke ist ein Witz


Du, mein lieber Freund, wählst besser überhaupt nicht, so kannst du wenigstens keinen Schaden anrichten.
Informant
26.08.2010 - 18:12 Uhr
wehret den Anfängen 26.08.2010 - 12:45 Uhr
Zweifelnder = Lyxen

Zweifelnder 26.08.2010 - 12:46 Uhr
Unfug, ich diskutiere hier zum ersten Mal in dieser Richtung.


geeeenau, darum weißt du auch sofort, wer lyxen war und in welche richtung er diskutiert.

Zweifelnder = Lyxen
Rechter
26.08.2010 - 18:14 Uhr
Wann kommt eigentlich die Rechtspartei?
rechtsparteien
26.08.2010 - 18:41 Uhr
gibts doch schon in Teilen: CDU/CSU & FDP, NPD, DVU.
nicht zu vergessen:
26.08.2010 - 18:46 Uhr
die spd. der übersicht halber könnten die sich ruhig mal alle zusammenschließen zu einer großen rechtspartei.
ugly
06.09.2010 - 13:10 Uhr
claudia roth sorgt für heiterkeit!

wundert mich, dass die letzte minute noch nicht auf youtube ist:

http://www.zdf.de/ZDFmediathek/hauptnavigation/live#/beitrag/video/1129924/Was-bleibt-nach-Sarrazin?

keine soundkarte
06.09.2010 - 14:38 Uhr
was sagt sie da, kurze erklärung bitte
Zitatmaschine
20.09.2010 - 19:09 Uhr
"Ich wäre mit den Umfragen vorsichtig. Die Grünen sind die FDP des Jahres 2010. Sie fahren eine klassische Fehlervermeidungsstrategie: Je weniger sie sagen, desto größer ist ihre Projektionsfläche. Die Projektionen gehen in eine Partei, die fast nirgendwo regiert. Dort, wo die Grünen regieren, gehen die Umfragen bei weitem nicht so hoch, etwa in Hamburg. Die Grünen sind in diesem Jahr 2010 das, was die FDP im letzten war. Mir gefällt das Jahr 2010 deshalb viel besser als das Jahr 2009. [...] Sie [Die Grünen] sind ein normaler Wettbewerber. Aber einer, mit dem die SPD ganz selbstbewusst umgehen kann. Man kann ein 82-Millionen-Volk nicht nur mit Projektionen und Wohlfühlthemen regieren. Wer regiert, muss auch die harten Themen anpacken - Finanzen, Wirtschaft, Industrie, innere Sicherheit, Sozialsysteme. Da ist die SPD den Grünen ungefähr 120 Jahre voraus. Wir sehen viele Überschneidungen zu den Grünen. Aber wir sagen auch: Wenn ihr mit uns zusammen regieren wollt, müsst ihr euch entscheiden. Gehören das Soziale und Ökologische zusammen, sind wir der richtige Partner. Wollt ihr das Soziale vom Ökologischen trennen, müsst ihr zur CDU. Aber das Energiekonzept der Atomkanzlerin dürfte die Entscheidung der Grünen erleichtern." (Sigmar Gabriel, SPD)
Hallo
21.09.2010 - 18:34 Uhr
Nein, nein und nochmals nein.
indiefresse
21.09.2010 - 19:32 Uhr
wenn ich "die kassierer" zitieren darf:

wer hat uns verraten? sozialdemokraten!
wer war mit dabei? DIE GRÜNE PARTEI!!!
Demo-Helge
21.09.2010 - 20:12 Uhr
Bei der nächsten Wahl bin ich mir erstmals bereits jetzt vollkommen klar wen ich wähle:

Keinen mehr - oder ne Spaßpartei wie die Piraten...

Ich habe mittlerweile sämtliche Hoffnung aufgegeben, dass "meine" Partei oder irgendeine andere ein Ziel jenseits von Macht(erhaltung) und Volxsver.arsche haben.

FU** THEM!!!
nope
23.09.2010 - 22:24 Uhr
nein

kein mensch wählt dj dosenpfand
hehe
23.09.2010 - 22:29 Uhr
http://www.welt.de/politik/deutschland/article9809832/Maskierter-ueberschuettet-Juergen-Trittin-mit-Farbe.html
DJ Torfnase
23.09.2010 - 22:31 Uhr
scheisse wäre ebsser gewesen
Schadenfreude
23.09.2010 - 22:38 Uhr
Schadenfreude sagt:
Man macht sowas nicht, obwohl er es verdient hätte!
Er muss es wissen
24.09.2010 - 11:57 Uhr
Warum / wofür?
schwoißfuass
24.09.2010 - 19:58 Uhr
jeder stein der abgerissen,wird von uns zurückgeschmissen

Seite: 1 2 3 ... 7 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: