Serie: The Walking Dead

User Beitrag

ƒennegk

Postings: 265

Registriert seit 07.11.2019

10.11.2019 - 08:58 Uhr
Badumm-tss!
Und genau deshalb lasse ich das einfach sein... dann bleibt noch so ein Hauch okayes Storytelling.

Klar, man könnte sich auch fragen, warum man immer weiterguckt, aber... warum?

hubschrauberpilot

Postings: 6168

Registriert seit 13.06.2013

11.11.2019 - 20:12 Uhr
Ne ok, die Masken machen schon Sinn wenn sie auf Menschen treffen.

Warum man weiterguckt? Hmm. Bei mir isses sporadisch.

ƒennegk

Postings: 265

Registriert seit 07.11.2019

12.11.2019 - 07:12 Uhr
"Tradition" und man will ja auch wissen, wie's irgendwann mal ausgeht.

Herr

Postings: 1438

Registriert seit 17.08.2013

12.11.2019 - 09:20 Uhr
Bei der damaligen Serie „Lost“ wollte ich auch wissen, wie es ausgeht. Irgendwann wollte ich aber dann nur noch wissen, wo es rausgeht.

ƒennegk

Postings: 265

Registriert seit 07.11.2019

12.11.2019 - 12:14 Uhr
Ich würde lügen, würde ich sagen, dass ich an 'nen Ausgang nicht auch öfters gedacht hätte - besonders die sechste (?) Staffel war grausam langweilig.
(Vielleicht auch die fünfte/siebte, als die Figuren halt allesamt voneinander getrennt waren und je Folge der ein oder andere Trupp seine Screentime hatte.)

MopedTobias

Postings: 15853

Registriert seit 10.09.2013

12.11.2019 - 12:20 Uhr
Die Trennung war nach dem Gefängnis, zweite Hälfte Staffel vier. Das und die anschließende erste Hälfte der fünften war noch der zwischenzeitliche Höhepunkt, bis einschließlich zur sechsten gings auch noch klar. Der eindeutig tiefste Abgrund war dann Staffel sieben/acht mit der bis zum Erbrechen gestreckten Negan-Geschichte, die man auch in unter zehn Folgen hätte abhandeln können.

ƒennegk

Postings: 265

Registriert seit 07.11.2019

12.11.2019 - 12:35 Uhr
Hm, ich sehe, ich komme durcheinander.
Na ja, bestärkt mich zudem darin, dass zehn Staffeln per se too many sind... es sei denn, man macht 'ne Soap - sogar Telenovelas kommen zu einem Ende.

Aber durch die Spin-off-Pläne wird das noch ein gutes Stück weitergehen.

jo

Postings: 1991

Registriert seit 13.06.2013

12.11.2019 - 13:07 Uhr
Aber durch die Spin-off-Pläne wird das noch ein gutes Stück weitergehen.

Entweder das oder man "spin-offt" sich zu Tode, siehe die ganzen "CSI"-Serien. Da wollte man zu viel - konnte dabei ein paar Jahre lang gut verdienen, verlor am Ende aber alles. Aber solange man zwischenzeitlich ordentlich Geld macht, ist das Resultat oft ja leider egal.

Herr

Postings: 1438

Registriert seit 17.08.2013

12.11.2019 - 14:30 Uhr
Welche Serie, auch im Kino, hat eigentlich keine Spin-Offs?

Im Kino Star Wars spinnt sich mittlerweile off, das Marvel-Spin-Off-Wahnsinns-Unterfangen .... usw.

Nur „Die Hard“ fehlt noch. Zum Beispiel ein Spin-Off über den Hausmeister im Flughafen von Teil 2.

Bei Serien ist es eigentlich nur „Unsere kleine Farm“, und das finde ich schade, dass es da kein Reboot oder Spin-Off gibt.

Jennifer

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 3166

Registriert seit 14.05.2013

12.11.2019 - 15:42 Uhr
Bei Serien ist es eigentlich nur „Unsere kleine Farm“, und das finde ich schade, dass es da kein Reboot oder Spin-Off gibt.

"Little House: A New Beginning" kann man schon als Spin-Off sehen, denke ich.

Bei TWD bin ich nach der sechsten Staffel augestiegen und sogar das fühlte sich schon zwei Jahre zu spät an.

jo

Postings: 1991

Registriert seit 13.06.2013

12.11.2019 - 16:16 Uhr
Nach der sechsten Staffel? Obwohl da der Mega-Cliffhanger schlechthin anhängig war?

Jennifer

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 3166

Registriert seit 14.05.2013

12.11.2019 - 16:20 Uhr
Jepp. War total genervt davon, wie groß und breit Negan angekündigt wurde und dann tauchte er gerade kurz vor Schluss auf mit einer Rede, die mMn zu lang und repetitiv war. Da war jeglicher Reiz schnell weg. Hab dann noch getippt, wem er da den Kopf zertrümmert (und lag sogar mit der Doppel-Vermutung richtig!) und das war es dann. Nie bereut, wie gesagt hatte es mir da schon seit mindestens zwei Jahren eigentlich keinen Spaß mehr gemacht.

Herr

Postings: 1438

Registriert seit 17.08.2013

12.11.2019 - 16:44 Uhr
Die Rede war so lang, da erschien es völlig unrealistisch, dass alle so brav auf den Knien verblieben.
Ich hätte längst Gelenkschmerzen bekommen und nach so einem Kunststoffuntersatz gefragt, wie man ihn z.B.,beim Reifenwechsel unter den Knien hat. Gab es neulich bei Lidl.

Gibt es dort überhaupt Lidl? War in keiner Folge zu sehen.

ƒennegk

Postings: 265

Registriert seit 07.11.2019

12.11.2019 - 17:30 Uhr
Ah, Negan kam mit der siebten Staffel? Alles durcheinander im Kopf. Beim langatmigen Kleinklein auch nicht überraschend.
#Spin-off: Ich glaube zumindest, dass die Mutterserie nicht vor den Ablegern endet - als mehr oder minder verbindendes Element. Ändert an sinnfreier Zerfaserung natürlich nichts.

jo

Postings: 1991

Registriert seit 13.06.2013

12.11.2019 - 19:55 Uhr
Jepp. War total genervt davon, wie groß und breit Negan angekündigt wurde und dann tauchte er gerade kurz vor Schluss auf mit einer Rede, die mMn zu lang und repetitiv war. Da war jeglicher Reiz schnell weg. Hab dann noch getippt, wem er da den Kopf zertrümmert (und lag sogar mit der Doppel-Vermutung richtig!) und das war es dann. Nie bereut, wie gesagt hatte es mir da schon seit mindestens zwei Jahren eigentlich keinen Spaß mehr gemacht.

Alles verständlich. Fand die Ankündigung damals auch extrem übertrieben und lahm - ähnlich wie alles, was "GoT" betrifft.
Hatte aber "TWD" damals noch gar nicht geschaut und schaute dann später eher doch durch Zufall mit. Dann holte ich allerdings die Staffel relativ schnell nach. So konnte ich es schauen - wenn ich aber daran denke, dass ich das nun eigentlich schon seit zehn Staffel mit all den nervigen Cliffhangern hätte schauen müssen... Da hätte ich wohl auch irgendwann den Spaß verloren.

In einem Rutsch bis zur Hälfte der achten Staffel ging es dann aber gut.

ƒennegk

Postings: 265

Registriert seit 07.11.2019

12.11.2019 - 22:48 Uhr
Insbesondere diese Midseason-Pest nervt wie Hölle.

MopedTobias

Postings: 15853

Registriert seit 10.09.2013

13.11.2019 - 00:45 Uhr
Sechs Folgen sind durch und ich bin zunehmend ernüchtert. Die Whisperers haben als stille — im wahrsten Sinne des Wortes — Bedrohung in der neunten Staffel gut funktioniert. Es gab zwar Background bei Alpha/Lydia, aber noch viel Unschärfe, sie waren faszinierend in ihrer Abstraktheit und brachten ihre Gefährlichkeit im heimlichen Gewaltakt der vorletzten Folge auf erschütternde Weise zum Punkt. In Staffel 10 zeigt sich nun ein altes Problem der Serie, sie ziehen den Plot endlos in die Länge und wissen absolut nicht, was sie mit ihren Baddies anfangen sollen. Gefährlich wirken die Baumfäller aktuell nicht mehr, was nicht schlimm wäre, würde man sie in den Hintergrund stellen und zu einem späteren Zeitpunkt nochmal kommen lassen. Tut die Serie aber nicht, die Whisperers haben gefühlt mehr relative Screentime als in der vorigen Staffel. Diese füllen sie auf höchst unglückliche Weise. Es wird mit noch mehr Background und internen Konflikten versucht, das Fleisch hinter dieser Gruppe auszuarbeiten, nur um dabei zu entlarven, dass sie nicht mal ein Skelett hat. Da, wie schon richtig angesprochen, die Motivationen dieses Kults nicht im geringsten nachvollziehbar gemacht werden, fällt es schwer, seine Mitglieder als Menschen ernstzunehmen, die in irgendeiner Form Konflikte oder Beziehungen pflegen könnten. In dem Zusammenhang tut es mir auch für die tolle Samantha Morton leid, dass die von ihr gespielte Alpha ihre Aura zugunsten alberner Penetranz eingebüßt hat.

Was bleibt abseits der nun lahmgelegten Hauptstory? Nicht viel. Die Soap-Elemente haben Überhand genommen, was für sich genommen kein Problem wäre — auch die Sopranos waren zu nicht unerheblichen Teilen eine Soap. Bei dem traditionell schlechten Dialogniveau und den größtenteils leeren Charakteren ist es jedoch eins. Staffel neun kam mit den Zeitsprüngen, vielen neuen Figuren und jenen, die sich wie neu angefühlt haben, erstaunlich frisch rüber, aber dieser Effekt ist mittlerweile verpufft. Ich stimme hubi zu, dass Judith tatsächlich interessanter als fast alle Erwachsenen ist (beeindruckend, Kinder und Teenies im Walking-Dead-Universum sind normalerweise die größten Nervsäcke unter der Sonne). Daryl funktioniert noch als Hauptcharakter, nicht, weil er großartig komplex geschrieben wäre, aber er umgeht mit seinem grundsätzlich eher bindungsfernen Auftreten die Gefahr der Aufdringlichkeit und man kauft ihm zumindest ab, was er so sagt und tut. Negan finde ich in der aktuellen Rolle auch spannender denn als Bösewicht, da bin ich wirklich interessiert, wo es mit ihm hingeht. Eugene ist lustig und erhält mit seiner Suche nach menschlicher Nähe eine durchaus nachvollziehbare Tiefenebene. Der Rest: völlig egal bis nervig, das Beziehungs-Viereck um Rosita kann eigentlich niemand nüchtern geschrieben haben.

Nun ja. Es ist immer noch solide unterhaltend, es gibt ein paar ordentliche Ansätze und Momente (Herrlich war diese Sitcom-Montage von Negan bei den Whisperers mit der blöden Musik, was ist denn da in sie gefahren? :D). Insgesamt steh ich aktuell bei 5/10, was nach der letzten Staffel (7/10) wieder ein bedauerlicher Abfall ist. Aber mal schauen, gut die Hälfte hat die Staffel ja noch.

ƒennegk

Postings: 265

Registriert seit 07.11.2019

13.11.2019 - 07:21 Uhr
Großartig zusammengefasst. Danke.

hubschrauberpilot

Postings: 6168

Registriert seit 13.06.2013

13.11.2019 - 21:35 Uhr
Jo, das kann Tobi extrem gut, da gibt es nicht mehr viel zu diskutieren. Stimme komplett zu.

MopedTobias

Postings: 15853

Registriert seit 10.09.2013

27.11.2019 - 01:14 Uhr
Das Mid-Season-Finale interessiert völlig zurecht niemanden hier, es war nämlich sterbenslangweilig. Mein Fazit bleibt über die Winterpause bestehen. Enttäuschend.

ƒennegk

Postings: 265

Registriert seit 07.11.2019

27.11.2019 - 07:04 Uhr
Das hatte was homöopathisches. Man könnte natürluch sagen, dass die voll die Wier hätten, sowas als Semifinale zu bringen... aber das wäre nicht richtig und dafür aber falsch.
Genau so falsch, wie diese Midseason-Scheiße nun mal per se ist.

jo

Postings: 1991

Registriert seit 13.06.2013

27.11.2019 - 11:08 Uhr
Weiß nicht, ich sehe an den Midseason-Pausen an sich nichts Schlimmes. Eher nerven mich daran immer diese konstruierten Megacliffhanger, weil man sowieso immer schon weiß, dass einer kommt. Unspannend hoch zehn.

Plattenbeau

Postings: 904

Registriert seit 10.02.2014

27.11.2019 - 11:41 Uhr
Ich finde die Season-Spaltung allgemein eigentlich recht gut. Denn so verringern sich die Abstände zwischen den Staffeln und man bleibt besser im Stoff.

Das Midseason-Finale selbst war schon irgendwie enttäuschend. Alles wirkt sehr zerfasert und wenig mitreißend. Die Flüsterer bleiben ein komischer Haufen, der weder glaubhaft Schrecken verbreitet, noch ein glaubhafes Gesellschaftsmodell darstellt.

hubschrauberpilot

Postings: 6168

Registriert seit 13.06.2013

26.02.2020 - 19:37 Uhr
WOW. Carol ist zum HDR-Pippin verkommen - "Ich bau irgendeinen Mist um die Story voranzubringen".

MopedTobias

Postings: 15853

Registriert seit 10.09.2013

26.02.2020 - 20:18 Uhr
Ja, das war echt schlimm. Zumal ich sie mal als einen der interessantesten Charaktere empfand, aber mittlerweile nur nervig. Zehn Staffeln sind aber auch einfach zu viel...

Hoffentlich hat es wenigstens wirklich was vorangebracht und sie erzählen die Whisperers-Geschichte in dieser Staffel zuende.

8hor0

Postings: 324

Registriert seit 14.06.2013

26.02.2020 - 23:47 Uhr
Jetzt mal 9x15 gesehen. Wie soll Alpha das alles mit diesen vielen Leuten gemacht haben? Ziemlicher Quatsch dieses Script.

slowmo

Postings: 685

Registriert seit 15.06.2013

27.02.2020 - 00:05 Uhr
TWD hat immer mehr den Charme eines Verkehrsunfalls. Eigentlich kacke und man sollte es lassen, aber man guckt trotzdem. Eine grausige Staffel.

MopedTobias

Postings: 15853

Registriert seit 10.09.2013

27.02.2020 - 00:08 Uhr
Diese Serie ist schon lange über den Punkt hinaus, an dem ich mich noch über das Script aufrege^^

S9E15 war seit langem mal wieder eine TWD-Folge, die wirklich Beklemmung und Schock bei mir ausgelöst hat. War auch richtig gut aufgebaut. Ja, es war auch viel Quatsch dabei, aber gerade im Zug der eher langweiligen aktuellen Season merk ich nochmal, dass Staffel 9 im Rahmen ihrer Möglichkeiten und üblichen Schwächen echt stark war.

8hor0

Postings: 324

Registriert seit 14.06.2013

27.02.2020 - 00:18 Uhr
Auch bei Fantasy Serien sollte ein Script noch glaubwürdig sein und einige Serien, die sehr erfolgreich wurden, haben es leider geschafft ziemlich unglaubwürdige Folgen zu produzieren, allein für einen provozierten Schock-Effekt, egal wie dieser passiert. Z.B. auch Lost und leider auch Game of Thrones in den letzten Staffeln.

8hor0

Postings: 324

Registriert seit 14.06.2013

28.02.2020 - 11:02 Uhr
Okay, Negan im Wald bei den anderen Irren hat wieder großen Unterhaltungswert!

MopedTobias

Postings: 15853

Registriert seit 10.09.2013

28.02.2020 - 12:15 Uhr
Ja, diese alberne Montage mit der blöden Musik, wo er das Leben bei den Whisperers "lernt", war das Highlight der Staffel :D

hubschrauberpilot

Postings: 6168

Registriert seit 13.06.2013

28.02.2020 - 20:12 Uhr
Okay, Negan im Wald bei den anderen Irren hat wieder großen Unterhaltungswert!

Oh ja. Und diese Liebesszene am Schluß, hach. Und sie wollte die Maske auflassen....

Plattenbeau

Postings: 904

Registriert seit 10.02.2014

29.02.2020 - 11:44 Uhr
Die aktuelle Folge fand ich mal wieder absolut grottig. Das wirkte alles so billig, vor allem die Szenen in der alten Mine. Das war mal wieder so ein Punkt, wo man sich fragte warum man sich das eigentlich ansieht.

MopedTobias

Postings: 15853

Registriert seit 10.09.2013

29.02.2020 - 12:00 Uhr
Die Plastik-Mine sah wirklich furchtbar aus. Staffel 9 mal ausgeklammert, die auch visuell besser als die umliegenden Staffeln war, frage ich mich generell seit einiger Zeit, warum alles so billig und immer gleich aussieht. Wird das Budget immer weniger? Geht zu viel für den aufgeblasenen Cast drauf? Sind einfach unfähige Leute am Werk? In der Hinsicht seh ich das Spin-Off seit Staffel drei circa klar stärker.

8hor0

Postings: 324

Registriert seit 14.06.2013

03.03.2020 - 15:04 Uhr
Oje, Beta ziemlich OP leider.

hubschrauberpilot

Postings: 6168

Registriert seit 13.06.2013

03.03.2020 - 20:28 Uhr
Was meinst du mit OP?

MopedTobias

Postings: 15853

Registriert seit 10.09.2013

03.03.2020 - 21:42 Uhr
Overpowered, denke ich. Oder es ist eine clevere Anspielungen darauf, dass der Schauspieler Ryan Hurst Opie bei Sons of Anarchy gespielt hat^^

jo

Postings: 1991

Registriert seit 13.06.2013

03.03.2020 - 22:10 Uhr
Aber, ich denke mal, dass die Szenen ziemlich viel Spaß beim Drehen gemacht haben :D. Diese "Hand-aus-dem-Grab-Szene" war so schon zu lustig.

hubschrauberpilot

Postings: 6168

Registriert seit 13.06.2013

03.03.2020 - 22:26 Uhr
Ich versteh nur noch Bahnhof.

hubschrauberpilot

Postings: 6168

Registriert seit 13.06.2013

03.03.2020 - 22:27 Uhr
Oder gehts um die neuste Folge? Muss ich noch gucken.

MopedTobias

Postings: 15853

Registriert seit 10.09.2013

03.03.2020 - 23:02 Uhr
Ich hab die Folge selbst nicht gesehen, aber "op" heißt halt overpowered eigentlich.

MopedTobias

Postings: 15853

Registriert seit 10.09.2013

04.03.2020 - 00:50 Uhr
Ok, hab die Folge gesehen und weiß, was mit op gemeint ist :D Aber ist ok, von Terminator-Beta geht zumindest mal Bedrohung aus. In der Hinsicht haben die Whisperers in der aktuellen Staffel ganz schön eingebüßt im Vergleich zur letzten.
Bei der Hand aus dem Grab musste ich auch lachen.

8hor0

Postings: 324

Registriert seit 14.06.2013

04.03.2020 - 09:27 Uhr
Ja, diese Infiltrations-Sache war wieder ziemlich übertrieben, finde ich.

Lydia finde ich interessant. Und ich kann mir schon vorstellen, wie der Showdown aussehen wird.

jo

Postings: 1991

Registriert seit 13.06.2013

04.03.2020 - 16:17 Uhr
Ich kann es mir von den Comics (die ich nur ganz wenig kenne) her vorstellen - bin mal gespannt, wie es hier ablaufen wird.

MopedTobias

Postings: 15853

Registriert seit 10.09.2013

04.03.2020 - 16:37 Uhr
Mir ist eigentlich egal, wie es passiert, solange es bald passiert... genau wie bei den Saviours ziehen sie die Whisperers-Geschichte wieder viel zu sehr in die Länge.

Den Konflikt mit Lydia und ihrer Mutter fand/find ich auch recht spannend, war auch eine interessante Szene, bei der ich mich gefragt hab, wie sie ausgeht. Für die Verhältnisse der Serie ist das schon ein überdurchschnittliches Maß an Charaktertiefe.

jo

Postings: 1991

Registriert seit 13.06.2013

04.03.2020 - 16:42 Uhr
Aber auch wieder so typische Küchenpsychologie... Dennoch: Für TWD-Verhältnisse okay. Und ja, für mich ist das auch wieder zu lange.

Das Problem ist eben immer: Man hat Charaktere erschaffen (Negan und Alpha) und sie mit ziemlich guten Schauspielern besetzt. Das will man natürlich nicht schnell aufgeben (beziehungsweise hat ihnen von vornherein ein längeres Engagement versprochen, damit sie überhaupt zusagen). Das Problem ist eben nur, dass das die Zuschauer storytechnisch irgendwann nervt...

Otto Lenk

Postings: 616

Registriert seit 14.06.2013

04.03.2020 - 17:06 Uhr
Ich hätte mir gewünscht, alle...und ja wirklich alle, wären in der Mine ums Leben gekommen.

MopedTobias

Postings: 15853

Registriert seit 10.09.2013

04.03.2020 - 17:50 Uhr
Haha, das hätte zumindest etwas Budget freigemacht :D (aber im Ernst, dass sie sogar dem sympathischen, aber mittlerweile völlig unnötigen Jerry die plot armour anziehen, war lächerlich.)

"Man hat Charaktere erschaffen (Negan und Alpha) und sie mit ziemlich guten Schauspielern besetzt. Das will man natürlich nicht schnell aufgeben (beziehungsweise hat ihnen von vornherein ein längeres Engagement versprochen, damit sie überhaupt zusagen). Das Problem ist eben nur, dass das die Zuschauer storytechnisch irgendwann nervt..."

Ja, sie können halt Writing-technisch zu wenig mit ihnen anfangen. Wobei ich Negan mittlerweile wieder interessanter finde, der hat mich in der zweiten Saviours-Staffel mehr genervt.

hubschrauberpilot

Postings: 6168

Registriert seit 13.06.2013

04.03.2020 - 18:14 Uhr
Ich glaube wir sind uns einig: es gibt zu viele festgefahrene Charaktere, wo wir keine Entwicklung mehr in irgendeine Richtung erwarten können. Nur noch Schwarz-Weiß-Schema.

aber im Ernst, dass sie sogar dem sympathischen, aber mittlerweile völlig unnötigen Jerry die plot armour anziehen, war lächerlich.

Das wäre leider zu sehr fat-shaming gewesen, wenn er in dem engen Tunnel festgesteckt hätte. Leider nicht politisch korrekt. Aber wir haben es insgeheim gehofft.

Ich gucke TWD auch nur noch beim Bügeln :D

Hallohallo

Postings: 365

Registriert seit 30.01.2020

04.03.2020 - 20:55 Uhr
Das läuft immer noch?

Seite: « 1 ... 37 38 39 40 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: