Envy - Recitation

User Beitrag
pedro
19.12.2010 - 01:24 Uhr
kann mir jemand sagen, wo ich shirts von envy bekomme? bisher nichts gefunden...
bernhard.
19.12.2010 - 04:31 Uhr
zwei motive gibts bei denovali.

und je öfter ich das album höre, desto weniger gehe ich mit der rezension hier d'accord. das ding ist ein meisterwerk. einmal mehr bei envy.
pedro
19.12.2010 - 13:31 Uhr
danke!
und zum album: da fehlen mir fast die worte. in der tat ein meisterwerk.
...
19.12.2010 - 17:21 Uhr
tatsächlich ein schwerer einstieg als bei den vorgängern, nach der eingewöhnungszeit aber kaum mehr todzukriegen. meisterwerk triffts tatsächlich. großes kino!
Bla
28.12.2010 - 16:13 Uhr
Naja, setzt die Entwicklung von Insomniac Doze leider fort. Sprich, wenig begeisternde, viel zu lange Postrockparts (sowas ist eher was für Langweilgerbands wie Explosions in the Sky) und zu wenig Spannung und Adrenalin in den Songs. Früher passten die Postrockelemente einfach super ins Bild, heute, wo die Band zu einer der vielen weitern langweiligen Postrockbands verkommen ist, zieht das leider nichtmehr...schade schade. Paar gute Momente hat sie, aber sonst sphärischspärischsprärisch...gähn.
conopostrocko
28.12.2010 - 19:01 Uhr
Das Team von Conopostrocko sucht noch Schreiberlinge für seine Rubrik PLATTENBOX ( Plattenkritiken aus den Bereichen Postrock, Mathrock, Sludge, Ambient, Hard/Sad/Slowcore, Postmetal, Instrumental, Doom/Jazz). Wir suchen keine Vollprofis aber auch keine Schreibmuffel. Wenn wir Dein Interesse geweckt haben in einem jungen dynamischen Team zu "arbeiten", melde Dich bitte unter der bekannten e-mail adresse conopostrocko@googlemail.com
nerdseb
28.01.2011 - 19:36 Uhr
Wann spielen die mal in D?
alle
28.01.2011 - 20:13 Uhr
2 wochen, aber wen interessierts? billige pseudokacke für isiskunden

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 16459

Registriert seit 07.06.2013

20.07.2013 - 17:02 Uhr
Kommt da mal ein Nachfolger?
Die Band
22.07.2013 - 11:07 Uhr
selbst gibt es nicht mehr.
Aber zwei Nachfolge Bands:
Terra Tenebrosa - The Purging
http://trustnoone.bandcamp.com/album/the-purging

THE OLD WIND - Feast On Your Gone (Pelagic Records)
https://www.facebook.com/Theoldwind
Ah sorry
22.07.2013 - 11:08 Uhr
falscher thread
gnaaaaaa

hideout

Postings: 271

Registriert seit 07.06.2019

03.08.2019 - 00:21 Uhr
1.Guidance*
2.Last hours of eternity 7/10
3.Rain clouds running in a holy night 8/10
4.Pieces of the moon I weaved 8/10
5.Light and solitude 7/10
6.Dreams coming to an end 5/10
7.Incomplete*
8.Worn heels and the hands we hold 7/10
9.A hint and the incapacity 7/10
10.A breath clad in happiness 8/10
11.0 and 1 7/10
12.Your hand*


Dem Vorgänger "Insomniac doze" habe ich ja eine 9,5/10 gegeben. Hier gibt es mehr Songs, die viel weniger miteinander harmonieren und das Album sackt in der Mitte sogar spürbar ab. Die Postrock-Passagen finde ich deutlich gelungener (und streckenweise sehr stark) als den Screamo-Gegenpart und beides zusammen funktioniert nicht mehr auf dem Niveau, wie es beim Vorgänger noch der Fall war. Vor allem deshalb nicht, weil die Scremo-Passagen die aufgebaute Atmosphäre nicht sicher tragen kann und in gewisser Hinsicht von einer Kälte durchzogen sind. Die Umrandung des Album mit Intro & Outro ist spannungstechnisch aber sehr gelungen.
Leider nur
7/10

Affengitarre

User und News-Scout

Postings: 5125

Registriert seit 23.07.2014

03.08.2019 - 13:19 Uhr
Das ist halt irgendwie ihr Einschlafalbum. Extrem ruhig, sehr postrockig und viel Spoken Word. Finde aber schon, dass die Mischung ganz gut aufgeht. "Pieces of the moon..", einer der greifbaren Stücke, profitiert ja von seinem Ausbrüchen und der Gewalt im Vergleich zu den sanften "Spoken Word"-Parts. Auch cool finde ich, dass das Geschrei hier (glaube, das ging mit der "Abyssal" oder der Split mit Jesu los) tiefer und dunkler klingt, sehr mächtig.

Schon nicht so gut wie der Vorgänger, aber trotzdem stark.

hideout

Postings: 271

Registriert seit 07.06.2019

03.08.2019 - 17:58 Uhr
"Pieces of the moon" (zweitbester Song) wollte ich erst eine 9, dem Album eine 7,5 geben. Im Anschluss habe ich aber noch zur Selbstkontrolle 2 Songs vom Vorgänger gehört und mich dann für die niederen Bewertungen entschieden. Ja, die Screamo-Parts sind deutlich dunkler und noch rauher, was ich nicht begrüsse. :D Denn Envy mag ich eher wegen dem anderen, kann aber mit den Screamos, wenn sie gut eingebaut sind, sehr gut leben.

Desweiteren finde ich die Platte (in diesem Genre) ein bisschen zu lang (für mich), "Dreams coming to an end" hätte es definitiv nicht gebraucht. Und an zweiter Stelle, auch wenn der Song einen guten Aufbau hat, dauert alles ein bisschen zu lang, aber nur weil dem ja ein langes, ruhiges Intro vorgeschoben wurde. "Rain clouds" an Position wäre besser, aber das ist jetzt Erbsenzählerei und Geschmackssache. ^^

Affengitarre

User und News-Scout

Postings: 5125

Registriert seit 23.07.2014

03.08.2019 - 18:00 Uhr
Haha, deine Kritik ist aber auch völlig berechtigt. Zu lang ist es auf jeden Fall, und schwächer als die paar Vorgänger auch. Trotzdem mag ich das recht gerne.

hideout

Postings: 271

Registriert seit 07.06.2019

03.08.2019 - 18:18 Uhr
Ich höre es auch gelegentlich, will aber nach Song 4 gleich zum Vorgänger wechseln. "Last hours" wäre hinter dem dumpfen "Dreams coming..." besser aufgehoben. Nichts gegen eine längere Laufzeit, nur bei "harten" intensiven Platten muss man da ein wenig aufpassen, dass der Übermüdungspunkt nicht überschritten wird.

Seite: « 1 2
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: