Tool - Lateralus

User Beitrag
chill
08.06.2003 - 15:43 Uhr
habs mir grad runtergeladen is echt ganz nett...gibts da schon lyrics zu irgendwo??
LATERALUS
08.06.2003 - 15:56 Uhr
LIED NUMMER EINS IST DIE STINKFIST
Armin
08.06.2003 - 16:34 Uhr
Äh... neues Tool-Album? Meinst Du "Lateralus"?
toolshed
08.06.2003 - 18:03 Uhr
Äh, chill? Wo lebst du denn? Das neueste Album ist Lateralus. Das kam im Mai 2001 raus. Da das ja nun eben erst war, gibt's *natürlich* auch noch keine lyrics dazu. Runterladen. Und dann auch noch zwei über Jahre zu spät. Und dann noch Texte wollen. Tsss.
KoRnY
23.10.2003 - 13:58 Uhr
dann ist der Zeitraum ja auch schon fast standardmäßig
toolshed
01.11.2003 - 04:17 Uhr
Neues Tool Album: Ende 2005/ Anfang 2006
Nimmt irgendwer Wetten entgegen?
Piepi
01.11.2003 - 09:36 Uhr
Ist das das Interviw aus dem EMP? Finde es scheiße, weil APC wesentlich besser sind als Tool... (find ich ;-))
Greylight
01.11.2003 - 14:19 Uhr
Find ich nicht. :-)
tool-addicted
22.12.2003 - 12:53 Uhr
Beide sind meiner Meinung nach sehr sehr geil, Tool auf eine andere Art und Weise als APC
Who?
22.12.2003 - 18:13 Uhr
Seit "Thirteenth Step" liegen APC bei mir ein klein wenig vorn. Tools Musik ist für speziellere Momente als die von APC, würd ich sagen.
Dip
22.12.2003 - 18:43 Uhr
Denke ähnlich wie Who?.Denke aber auch,dass sich das wieder beim nächsten tool-Album ändern könnte/wird:-D
mjk
13.04.2004 - 13:28 Uhr
na wer sagts denn:

Zum Jahreswechsel wollen sich Tool zurückmelden. Zuvor können sich Fans auf ein neues Album von Pigmy Love Circus freuen.


Während Maynard James Keenan derzeit noch mit seiner Zweitband A Perfect Circle beschäftigt ist, haben seine Tool-Kollegen bereits an neuem Material gearbeitet. Gegenüber mtv.com erklärte Drummer Danny Carey, dass er gemeinsam mit Gitarrist Adam Jones und Bassist Justin Chancellor rund ein Dutzend Songs vorbereitet habe. Allerdings handele es sich lediglich um Songskizzen, da Keenan sich auch noch einbringen solle. Als maßgebliche Einflüsse für das neue Material nennt er die beiden US-Tourpartner Fantomas und Meshuggah, insofern sei damit zu rechnen, dass das nächste Album "heavier" ausfalle als "Lateralus". Mit den Aufnahmen solle vermutlich im Sommer begonnen werden, angepeilt werde eine Veröffentlichung zum Jahreswechsel. Carey selbst war übrigens während der Tool-Pause auch nicht faul: Er hat mit seiner anderen Band Pigmy Love Circus das Album "The Power Of Beef" aufgenommen. Erscheinen soll der Longplayer am 31. Mai auf 'Go-Kart Records'. Das Label kündigt auf seiner Homepage an, in Kürze erste Hörproben bereitzustellen.

quelle: visions.de

und? erwartungen? hoffnungen? sprecht euch aus.
axel
13.04.2004 - 16:34 Uhr
mist das heist ja dann das APC nimmer nach europa kommen und ich sie dieses Jahr nicht sehe.
Aber egal dann nächstes Jahr Tool :-)
Bob Andrews
13.04.2004 - 16:36 Uhr
ich freu mich schon darauf! endlich wieder Tool!!! :-)
Phil
14.04.2004 - 14:19 Uhr
Juchu :) Dass das Album härter werden soll find genau richtig.
APC macht sicherlich tolle Musik, aber die ganz ruhigen Lieder sind nicht so mein Fall, deshalb steht Tool für mich noch eine Stufe höher.
Fragnail
19.04.2004 - 03:15 Uhr
Was mich ein bischen... aber nur ein bischen erschrecht hat sind die Bands an denen die sich zu dem neune Album orientieren wollten sprich einflüsse und so....
*räusper* da sag ich dann nur Phantomas und Meshugga (wenn die so geschrieben werden... hofentlich wirds nicht zu krank ;-)
Informatic
26.04.2004 - 00:34 Uhr
@Fragnail: Auch auf die Gefahr hin, dass ich zu diesem statement eins auf die Fresse von Euch bekomme, möchte ich trotzdem sagen, dass Mike Patton von Fantomas/Tomahawk./Mr Bungle/Faith No More, etc. sich stimmlich und textlich nicht hinter Maynard James Keenan verstecken brauch. Was der schon in seinem Leben bisher alles zu Papier gebracht hat ist phänomenal!
Zu Meshuggah kann ich nicht viel sagen, kenn die (noch) nicht. Muss erst mal in die Alben reinhören um mich dazu zu äußern.

Ein klein wenig über den Tellerrand zu blicken und zu hören, was die anderen Künstler von sich geben kann keinen großen Schaden anrichten.
Die werden mit Sicherheit wieder neue Wege mit mit Ihrem Album aufzeigen und einen geinalen Nachfolger von Lateralus abliefern.

Von daher sehe ich nicht die Gefahr, dass Tool sich duch die musikalischen Einflüsse diverser Bands in irgend einer Art und Weise negativ beeinflussen lassen.
Schmiddi
02.10.2004 - 20:11 Uhr
Ich hoffen das diesmal die Texte nicht wieder so verwirrend werden wie auf der Lateralus, die AEnima Texte waren absolute Meisterwerke (eigentlich das ganze Album)
Informatic
05.10.2004 - 11:19 Uhr
Wann soll denn das neue Album veröffentlicht werden? Habe mal was von Januar 2005 gehört. Die Songs seien größtenteils eingespielt, müssten noch abgemischt werden und Maynard die Texte schreiben und singen.

Ist der Termin noch aktuell? Jetzt, wo A Perfect Circle noch mal zum Jahresende neue Platten veröffentlichen. Hat der Mann denn da für Tool überhaupt noch Zeit?
Patte
05.10.2004 - 22:28 Uhr
Ich glaube 2006. Wären dann wieder 5 Jahre Abstand.
Dani
05.10.2004 - 22:36 Uhr
Mir gehts bei Tool-Alben immer so, dass ich sie ungefähr ein halbes Jahr nach dem Kauf, während Regen auf den Stadtbus prasselt in dem ich mich eng an das Fenster schmiege, um die Scheibe unter den Tropfen vibrieren zu spüren, erst wirklich wahrnehme und einzelne Textfetzen für mich Sinn zu ergeben scheinen. Tool ist wohl tatsächlich reinste Atmosphären-Musik.
Demon Cleaner
30.04.2005 - 23:50 Uhr
Hab das Album von ein paar Tagen nahts vor dem Einschlafen mit Kopfhörern genossen. Was für eine Platte! Die Drums sind ein einziger Hagel (am besten ist das Ende von "Ticks & Leeches") und überhaupt, besser als in "Triad" hört sich kein Gewitter an. Nur "Faaip De Oaid" stört mich noch, aber das ist ja einigermaßen abegrenzt.
The MACHINA of God
01.05.2005 - 05:36 Uhr
"Faaip de Oiad" ist wohl eines der verstörensten und beängstigsten Stücke aller Zeiten. Gänseheit überhaupt. Grooooß.
Greylight
01.05.2005 - 14:35 Uhr
Na ja, seine beängstigende Wirkung verliert es doch auch recht schnell wieder. Viel interessanter finde ich da "Ions" von der Aenima. Kopfhörer aufsetzen, entspannen und wundern.
ToS
01.05.2005 - 15:32 Uhr
Stimmt. "Ions" mit Köpfhörern ist schon sehr spannend. :-)

Aber um zur Lateralus zurückzukommen; für mich ein absolutes Kunstwerk und ist nach wie vor das wertvollste Stück Plastik, das ich besitze.

Catty
01.05.2005 - 17:46 Uhr
Mein Tip:

Tool mit Kopfhörern kurz vorm Einschlafen, wenn man schon ein bißchen "dämmerig" ist...

Wünsche süße Träume. ;-)
Greylight
01.05.2005 - 18:03 Uhr
Ist dann immer ganz lustig, wenn man morgens aufwacht und mit dem Kopfhörerkabel gefesselt ist. :-)
Einen schlechten Kopfhörer hatte ich durch dämmeriges Hören und anschließendes Einschlafen bis zum Morgen hin schon mal ziemlich lädiert.
Das sind halt die Risiken bei der Sache. :-)
Demon Cleaner
01.05.2005 - 18:09 Uhr
Mach ich auch oft, im Monet leider nur mit Ohrenstöpseln. Sollte ich bald nicht mehr posten, hab ich mich im Schlaf damit selbst erdrosselt.
Uh huh him
01.05.2005 - 20:33 Uhr
oh ja das ist wirklich blöd. Passiert mir ständig. Hab schon drei billige geschrottet. Aber teure wären mir zu schade für sowas.
cds23
06.06.2005 - 16:06 Uhr
Wir stehts nun mit dem neuen Tool-Album?
Definitv Anfang 2006?
------>
06.06.2005 - 16:12 Uhr
kann mir eine Steigerung zur Lateralus aber nicht mehr vorstellen...

Aenima war ine Meisterwerk, Lateralus war meiner Meinung noch besser, was soll jetzt noch kommen...
ich lasse mich aber gerne überraschen...
fm1
06.06.2005 - 16:43 Uhr
@cds23: Definitiv ist bei Tool etwas erst dann, wenn ich es in der Hand halte ;-) Anfang 2006 wäre toll!!
metalhos
06.06.2005 - 16:51 Uhr
ich denke, die band hat noch viel luft nach oben. sie hat den vorteil, dass sie sich weder stilistisch noch kompositorisch grenzen gesetzt haben und ihnen die hörer insoweit wurscht sind, dass sie keine songs schreiben die der absatzmarkt fordert.

von daher traue ich denen alles zu. von einem album, welches mir persönlich überhaupt nicht mehr zusagt bis hin zum interstellaren überfliegeralbum.
cds23
06.06.2005 - 16:57 Uhr
@ metalhos

kann sein, ja....

bin aber dennoch davon überzeugt dass Lateralus ihr bestes Album bleibt...
cds23
06.06.2005 - 17:01 Uhr
wenn du davon so überzeugt bist, dann wird das auch zutreffen. für dich, wohlgemerkt ;)
Seiltänzer
06.06.2005 - 17:04 Uhr
Die Lateralus gehört zu den dichtesten Alben die es gibt. Kein Song fällt negativ auf, keine Minute scheint zu viel zu sein. Selbst die ausgedehnten, fast schon monotonen Passagen fügen sich auf wunderbare Weise in das Gesamtbild. Bei einer Spielzeit von fast 80 Minuten ist das eine enorme Leistung, v.a. wenn man bedenkt, dass andere Bands selbst bei 50 oder 40 Minuetn Länge "Füllmaterial" einbauen. Für mich eines der besten Alben aller Zeiten und qualitativ weit über der Aenima (die schon ein Meisterwerk darstellt).

Ich hoffe, dass das neue Album (wann immer es auch kommen mag *seufz) nicht so sehr an A perfect circle orientiert ist. Tool bedeuten für mich epische Songs über 10 Minuten Länge, wenn ich was Kompaktes, schnell auf den Punkt gebrachtes will, höre ich mir andere Bands an.
Was ich mir gut vorstellen könnte, wäre ein Album das noch instrumentaler ist, indem sich Maynard noch mehr zurückhält. Gerade bei den Songs mit langen Instrumentalpassagen wirkt es fast wie ein göttliches Geschenk, wenn plötzlich etwas geflüstertes, gesungenes oder geschrienes zu hören ist. Dieses wohl portionierte Auftreten von Maynards Organ, verleiht seinen Passagen noch mehr Intensivität und sorgt für eine wahre Dopaminausschüttung...
cds23
06.06.2005 - 17:30 Uhr
@ Seiltänzer

Kann mich dir nur zu 100% anschließen , einerseits was die Qualität des Albums betrifft(neben NIN's "the fragile" und "the downward spiral" eins der besten Alben aller Zeiten), Manyard James Keenan hat eine der besten Stimmen die es gibt, und deswegen ist wie du es schon gesagt hast sein Flüstern (z.B. am Anfang von "Disposition" oder der gefühlvolle Gesang in "Parabola"), dass einen die Wände hoch gehen lässt.Dennoch würe ich mir nicht wie du ein zu sehr instrumentalisiertes Album wünschen, der Gesang von Manyard macht meiner Meinung nach 50% meiner Tool-Faszination aus, und dann würde mir was fehlen....es soll aber auch nicht,da stimme ich mit dir überin, ein APC Album werden..
Seiltänzer
06.06.2005 - 17:39 Uhr
Ja stimmt. Maynards Stimme ist wirklich unabdingbar für Tool. Trotzdem liebe ich gerade die Songs, die einen langsamen, instrumentalen Aufbau haben. Wenn Maynards Stimme erst nach 3 oder sogar 5 Minuten erklingt, ist das Gänsehautfeeling, das sie vermittelt, noch größer.
peter
06.06.2005 - 17:42 Uhr
also lateralus war doch sehr schwach. grad mal drei ordentliche songs, dazwischen langweiliges gedudel. außerdem war wirklich alles schonmal viel besser da auf der aenima, nichts wirklich neues. keine frage, die beherrschen ihre instrumente und habens musikalisch drauf, aber hier sieht man hervorragend, was passiert, wenn hervorragenden musikern die songideen ausgehen.
metalhos
06.06.2005 - 17:42 Uhr
@cd23:

hab versehentlich deinen namen missbraucht. folgende antwort war von mir, die sollte nur an dich gehen, sorry:

wenn du davon so überzeugt bist, dann wird das auch zutreffen. für dich, wohlgemerkt ;)
cds23
06.06.2005 - 17:43 Uhr
Achso, das meinst du....
Also so ähnlich wie "Eulogy" , "The Patient", "Lateralus" ......ok, das wünsche mir allerdings auch sehr!!!!!!
metalhos
06.06.2005 - 17:46 Uhr
@peter: was kann die band dafür, deinen geschmackshorizont nicht zu treffen. deine argumente lassen allerdings darauf schliessen, dass deinen ohren einige details entgangen sind. lateralus ist zudem schonmal überhaupt nicht mit der aenima zu vergleichen. die lat-songs sind in ihrer architektur wesentlich zerbrechlicher, sensibler. ;)
cds23
06.06.2005 - 17:50 Uhr
@ metalhos
kein problem, schon verziehen...
ja , meine ich denke auch so:D

@ peter
anders rum:
Meiner meinung nach ist Aenima wie Nirvana's Nevermind:
Die Platte hat einen wahnsinnigen Einfluss auf die Metalszene (von mir bekommt Aenima eine 8,5/10), ist aber gar nicht so extrem gut...ich würde sie eher einen Meilensteinoder ein Meisterwerk nennen, weil sie vollgespickt ist mit Ideen, die aber erst in "LATERALUS" verwirklicht und perfektioniert worden sind.genauso ist "In Utero" meiner Meinung nach besser( auch wenn ich Nirvana so oder so nicht besonders mag)als Nevermind(nur ein Bsp).Maynards Stimme( Tool) ist besser, sie bewegt mehr, die Songs sind durchdachter und dnnioch unberechendbar, und zu aller letzt(na gut das kam nun mal mit de zeit und der technik) ist die Produktion allererste Sahne.Bei Aenima wirds spätestens ab dem fast gleichnamigen Stück "Aenema" langweilig, wohingegen "Lateralus" so dich istund mich bis zur letzten Sekunde fesselt...
Seiltänzer
06.06.2005 - 17:52 Uhr
@cds23
Jepp, gerade Eulogy ist ein sehr gutes Beispiel und einer meiner Lieblingssongs. Schön ist auch der Übergang von geflüster über beschwörende "Mantren" hinzu einem schreienden Ausdruck: Perfekt ist das ganze bei "H" umgesetzt. Wenn nach der geflüsternten Strophe plötzlich dieses "I dont mind" einsetzt um sich dann im refrain explosivartig zu entladen, sind sämtliche Sinne angesprochen. aahrggh ich kriege allein von der Vorstellung dieses Songs ne Gänsehaut. Ich muss mal wieder mehr Tool hören, habe sie in letzter Zeit irgendwie vernachlässigt...

@Peter
Verstehe ich nicht so ganz. Welches Gedudel meinst du. Die Songs sind doch mit zu vielen Wendungen und Gänsehautstellen ausgestattet, als dass sie langweilig werden könnten. Die dichte Grundatmosphäre wird ständig gehalten. Und im Vergleich zur Aenima wird auch gott sei dank auf nervige Zwischenpiele wie "Massage to Harry M." verzichtet. Ich finde keineswegs, dass die Songideen fehlen: Bei Ticks and leaches wird wunderbar geknüppelt, the patient ist klaustrophobisch flüsternt, Schism könnte fast als liebslied an die Musik durchgehen etc...
metalhos
06.06.2005 - 17:52 Uhr
@cds: bitte? third eye langweilig? wie kann das denn? :D

cds23
06.06.2005 - 17:58 Uhr
@ metalhos

ja nur das ende von third eye finde ich geil , wenn manyard die ganze zeit "thrid eye" brüllt und es mir um die ohren drescht , sonst ist es aber 11 minuten relativ langweilig, da finde ich "reflection(ähnlich lang) auf der lateralus viel besser.

@ Seiltänzer

H. ist mein absolutes Lieblingsstück auf der "Aenima" , und das fast nur aufgrund der Stelle an der Manyard so wünderschon "consideratly killing me flüstert /singt, für diese stelle könnte ich sterben.Ich habe sogar meine Mutter mit Tool begeistern können(meine MUM ist 53!!!!)

Die ist auch begeistert von Songs wie Eulogy , H., The Grudge(neben Parabola und H. mein absoluter Favorit), meint das wäre Kunst(meine ich auch;-) )
metalhos
06.06.2005 - 18:04 Uhr
@cd: immer wieder witzig, wie unterschiedlich man die stimmungen eines song auffasst :-)

ich sehe es beinahe andersrum, empfinde reflection in seiner dauer leicht ermüdent, auch wenn es unglaublich faszinierende soundspielereien beinhaltet und einen überragenden text bietet. third eye hingegen empfand ich immer als "zusammenfassung aller vorangegangen emotionen der aenima in einem track" und gerade die ellenlange einleitung als megaspannend :-)
Seiltänzer
06.06.2005 - 18:04 Uhr
Aarghhh ist der Thread kaputt?
cds23
06.06.2005 - 18:06 Uhr
@ Seiltänzer

wieso das?
Seiltänzer
06.06.2005 - 18:09 Uhr
Eigentlich müssten wir auf Seite 2 sein...
Merkwürdig.
Da habe ich mich auch rumgetrieben, als ich diese hysterische Nachricht geschrieben habe. Dachte die Postings wären verloren.^^

Seite: 1 2 3 ... 28 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: