Listen



Banner, 120 x 600, mit Claim


Tool - Ænima

User Beitrag

Eurodance Commando

Postings: 1731

Registriert seit 26.07.2019

26.07.2019 - 22:08 Uhr
Btw zur Feier des Tages (meine Registrierung als Trotzaktion):

fuck, shit, cunt, pussy, ass, slut, bitch

So weiter im Text...

Eurodance Commando

Postings: 1731

Registriert seit 26.07.2019

26.07.2019 - 22:09 Uhr
Erwähnter Schulkollege hatte mir das Album damals auf Kassette überspielt. Ich hab's dann zu Hause in völliger Dunkelheit gehört und so irgendwann in Third Eye hab ich mich wie in Extase auf'm Bett rumgewälzt. So eine Art Metamorphose, denn danach war meine musikalische Welt eine andere. Großartiger Abschluss des Albums.

Nachvollziehbar...

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 28106

Registriert seit 07.06.2013

26.07.2019 - 22:09 Uhr
Btw zur Feier des Tages (meine Registrierung als Trotzaktion):

fuck, shit, cunt, pussy, ass, slut, bitch

So weiter im Text...


:D

Mayakhedive

Postings: 2276

Registriert seit 16.08.2017

26.07.2019 - 22:09 Uhr
Ich glaube eine vergleichbare Erweckungswirkung hatte außerdem nur "Spirit of Eden", die ich ja erst ein knappes Jahr kenne.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 28106

Registriert seit 07.06.2013

26.07.2019 - 22:09 Uhr
"In... out... in... out..."

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 28106

Registriert seit 07.06.2013

26.07.2019 - 22:14 Uhr
So. Finale. Immer wieder grandioses Album. Auch wenn für mich "Lateralus" noch ein Mini-Stück drüber liegt.

Aenima 9,5/10

Mayakhedive

Postings: 2276

Registriert seit 16.08.2017

26.07.2019 - 22:14 Uhr
Das hat schon irgendwie etwas schamanisches.

Mayakhedive

Postings: 2276

Registriert seit 16.08.2017

26.07.2019 - 22:16 Uhr
Lateralus war mir immer ein wenig zu "kalt", aber natürlich trotzdem super.
Könnte man bei Gelegenheit auch mal machen, die hab ich vermutlich noch länger nicht gehört als Ænima.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 28106

Registriert seit 07.06.2013

26.07.2019 - 22:17 Uhr
Also ich wäre bis Release der Neuen auf jeden Fall dabei, die anderen nochmal durchzuhören.

Mayakhedive

Postings: 2276

Registriert seit 16.08.2017

26.07.2019 - 22:18 Uhr
Joa, in einem zeitlich ähnlichen Rahmen könnte ich das schaffen. Unter der Woche ist bei mir schlecht, weil ich sehr früh aufstehe.
Mach ich am Wochenende zwar auch, aber zum Freitag kann ich mich schonmal bis nach 10 wach halten ;)

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 28106

Registriert seit 07.06.2013

26.07.2019 - 22:21 Uhr
Na dann vielleicht morgen oder nächstes Wochenende. Gute Nacht euch!

Mayakhedive

Postings: 2276

Registriert seit 16.08.2017

26.07.2019 - 22:22 Uhr
Es war mir wie immer ein großes Vergnügen. Good Night und in jedem Fall ein schönes Wochenende!

hubschrauberpilot

Postings: 6755

Registriert seit 13.06.2013

26.07.2019 - 22:26 Uhr
Good night! Ich hör den Rest eben zuende.

Mayakhedive

Postings: 2276

Registriert seit 16.08.2017

26.07.2019 - 22:27 Uhr
Viel Spaß und poste gerne trotzdem die Bewertungen in den Thread.

eselhudi

Postings: 37

Registriert seit 14.06.2013

26.07.2019 - 22:40 Uhr
Stinkfist 10
Eulogy 9
H. 9
Useful Idiot –
Forty-Six & 2 – 10
Message to Harry Manback 9
Hooker With a Penis 7
Intermission –
jimmy 10
Die Eier von Satan 5
Pushit – 10
Cesaro Summability –
Ænema 10
(-) Ions -
Third Eye 10

Kernone

Postings: 217

Registriert seit 05.04.2018

27.07.2019 - 00:24 Uhr
Für mich eines der besten Alben der Musikgeschichte. Tolle Session. Das macht Lust auf Mehr von dieser Ausnahmeband.

hos

Postings: 1632

Registriert seit 12.08.2018

28.07.2019 - 12:22 Uhr
der Fehler ist ja schonmal ganz eindeutig, diese "beste 3 Alben-Session" mit Aenima zu beginnen.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 28106

Registriert seit 07.06.2013

04.06.2020 - 15:02 Uhr
Tool-Phase dank Maynard-Biographie.

UNd ich liebe dieses Album echt wahnsinnig. Genau wie "Lateralus" löst es auch nach 20 Jahren immer noch intensivste Hörerfahrungen aus. Gefühlt manchmal noch mehr als früher.
Ein Song, der mir immer etwas zu selten genant wird ist übrigens "Jimmy". Für mich immer ein absolutes Highlight. Gerade ab dem "Hold your light, eleven"-Teil und dem atmosphärischen Ausbruch danach.

Given To The Rising

Postings: 7679

Registriert seit 27.09.2019

04.06.2020 - 15:12 Uhr
"Ein Song, der mir immer etwas zu selten genant wird ist übrigens "Jimmy"."
Richtig. H. im Prinzip auch.

Mein Ranking:
1. Third Eye
2. Pushit
3. Aenema
4. H.
5. Stinkfist
6. Eulogy
7. Fortysix & 2
8. Jimmy
9. Hooker With A Penis
10. Die Eier Von Satan
11. Message To Harry Manback
12. Intermission
13. (-)-Ions
14. Cesaro Summabilty
15. Useful Idiot

Die ersten 6 alle eine 10/10, die nächsten beiden 9/10, HWAP 7/10 und der Rest halt Interludes.

keenan

Postings: 4560

Registriert seit 14.06.2013

04.06.2020 - 15:41 Uhr
zu deren live touren gab es übrigens eine tolle cover version :-D

Tool. Stranglehold (Ted Nugent cover) with Buzz Osborne. Live Kalamazoo, MI 1998

https://www.youtube.com/watch?v=LAGvNEQvrp4

Given To The Rising

Postings: 7679

Registriert seit 27.09.2019

04.06.2020 - 15:50 Uhr
Keiner toppt die Lyrics von Aenema:
"Fret for your figure and fret for your latte and
Fret for your lawsuit and fret for your hairpiece and
Fret for your Prozac and fret for your pilot and
Fret for your contract and fret for your car
It's a bullshit three ring circus sideshow
Of freaks here in this hopeless fucking hole we call L.A.
The only way to fix it is to flush it all away
Any fucking time, any fucking day
Learn to swim, see you down in Arizona Bay"
Im Prinzip spricht er damit meiner antikapitalistischen Einstellung aus der Seele. Verwunderlich, dass er im Privatleben so ein Protzer geworden ist.

keenan

Postings: 4560

Registriert seit 14.06.2013

04.06.2020 - 16:22 Uhr
er hat viel kohle ja, aber protzig?

Given To The Rising

Postings: 7679

Registriert seit 27.09.2019

04.06.2020 - 16:29 Uhr
Na ja, Bescheidenheit ist nicht mehr seine Stärke. Früher war er so etwas wie eine Identifikationsfigur, weil die Lyrics halt so gut sind. Glücklicherweise ist er das nicht und ich kann Künstler und Werk trennen. Manchmal frage ich mich, wie Musiker zu ihren Lyrics kommen, wenn es nicht um persönliche Erfahrungen geht, sondern einfach nur Eingebungen sind.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 28106

Registriert seit 07.06.2013

04.06.2020 - 16:29 Uhr
Finde jetzt relativ autark ein Weingut betreiben auch nicht unbedingt protzig.

Given To The Rising

Postings: 7679

Registriert seit 27.09.2019

04.06.2020 - 16:33 Uhr
Ja, aber dieses arrogante Verhalten stört mich schon. Wenn er Veganer gegen sich aufbringt oder sich über seine Fans lustig macht. Dazu noch seine Waffenobsession und sein Prepperverhalten. Egal, gute Musik, Künstler egal.

hos

Postings: 1632

Registriert seit 12.08.2018

04.06.2020 - 17:47 Uhr
1. Pushit
2. Aenema
3. Intermission / Jimmy

4. Ions (-) / Third Eye
5. Stinkfist
6. H.
7. Hooker With A Penis
8. Fortysix & 2

9. Eulogy

10. Die Eier von Satan
11. Message to Harry Manback

12. Useful Idiot
13. Cesaro Summability

Die ersten 3 von Start bis Finish alle im Bereich des maximalen Hörerlebnisses. Der nächste Pulk listet die Songs die "nur" beinahe von vorne bis hinten grossartig sind.

Eulogy lässt mich nachwievor überwiegend kalt und ist inzwischen häufig Skip-Kandidat wenn ich mir das Album am Stück gebe. Ich mag den Refrain einfach nicht und auch sonst empfinde ich den Track abgesehen von den Lyrics als überwiegend bieder und stellenweise sogar richtig nervig. So nach knapp über 5 Minuten blüht der Song zwar auch für mich ein bisschen auf, erinnert in dieser Form aber zu sehr an Stinkfist und hat nicht wirklich etwas, was man ein Alleinstellungsmerkmal auf dem Album nennen könnte.

Die verzichtbarsten Nummer des Albums, neben den beiden Witztracks sind die beiden Interludes "Useful Idiot" und "Cesaro Summability". Die anderen beiden gehören für mich hingehend zwingend zu den Hauptsongs dazu, sind in der Lage, das Hörerlebnis zu erweitern und legen eine passende Grundstimmung.

Nicht unbedingt das unterm Strich stärkste, wohl aber das wichtigste Tool Album.

hos

Postings: 1632

Registriert seit 12.08.2018

04.06.2020 - 17:49 Uhr
hingegen :D

Given To The Rising

Postings: 7679

Registriert seit 27.09.2019

04.06.2020 - 17:52 Uhr
Eulogy hinter Hooker, das ist schon krass. Allein das Percussion-Intro von Eulogy mit den verzerrten Stimmen ist doch toll.

hos

Postings: 1632

Registriert seit 12.08.2018

04.06.2020 - 18:05 Uhr
Allein das Percussion-Intro von Eulogy mit den verzerrten Stimmen ist doch toll.

vielleicht bin ich nicht der geduldigste Mensch, aber das Intro ist mir definitiv zu sehr in die Länge gezogen für das, was es dann letztlich einleitet und für das, was Carey da macht. Muss da immer an den kleinen Jungen hier ganz rechts denken:

https://youtu.be/mYKLvYGqaC0?t=45

Autotomate

Postings: 4377

Registriert seit 25.10.2014

18.09.2021 - 00:02 Uhr
Happy Releaseday, Ænima! Heute 25 Jahre alt.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 28106

Registriert seit 07.06.2013

18.09.2021 - 01:45 Uhr
Ein Meisterwerk!

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 28106

Registriert seit 07.06.2013

18.09.2021 - 01:49 Uhr
https://consequence.net/2021/09/mental-metal-tools-aenima-turns-20/

Lateralis84skleinerBruder

Postings: 484

Registriert seit 03.03.2019

18.09.2021 - 07:59 Uhr
Absolutes Meisterwerk. Ich höre es auch eher lieber als Lateralus

Leech85

Postings: 380

Registriert seit 15.03.2021

18.09.2021 - 09:00 Uhr
Für mich auch ihr bestes Album aus mehreren Gründen.

1. Weil es extrem abwechslungsreich ist. Hits (Stinkfist,Forty Six and 2) wechseln sich mit epischen Songs Pushit,Third Eye.

2. Weil es die besten Tool Song hat die je geschrieben wurden. Für mich mit Pishit ihr Übersong gefolgt von Forty six and 2 und Eulogy.

3. Das Konzept wird gut strukturiert durchgezogen. Alle Songs stehen genau an der richtigen Stelle und es gibt auch mal Zeit zum durchatmen mit Interludes a la Eier von Satan.

Lateralus war danach sicherlich von der Produktion besser, jedoch fehlten mir dort die klaren topsongs. Es ist mehr ein Gesamtkunstwerk.

ToniDoppelpack

Postings: 262

Registriert seit 14.06.2013

18.09.2021 - 10:47 Uhr
Mit Abstand ihr bestes

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 28106

Registriert seit 07.06.2013

18.09.2021 - 22:38 Uhr
Gleich mal wieder anhören. Neben "Lateralus" ihr Überalbum für mich. Zweimal 10/10, jedes auf seine Weise.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 28106

Registriert seit 07.06.2013

18.09.2021 - 23:13 Uhr
"Rest your trigger on my finger" ist auch so eine fantastische Zeile. Aber damit ist das Album eh voll.

Rote Arme Fraktion

Postings: 3811

Registriert seit 13.06.2013

19.09.2021 - 09:59 Uhr
Wieso bringen Tool nicht mal so Special Editions auf Vinyl zum Jubiläum ? Würde da direkt zuschlagen.

Eye_Llama

Postings: 371

Registriert seit 09.05.2016

19.09.2021 - 16:13 Uhr
Vielleicht das ideale Einstiegsalbum, weil es den Übergang zwischen den rauen Vorgängern, wo auch Grunge Einflüsse zu bemerken sind, und der Lateralus, womit sie nicht nur ihren Stil perfektioniert, sondern auch den Prog neudefiniert haben, bildet. Das macht sich hier durch ihre Abwechslung bemerkbar.

Kernone

Postings: 217

Registriert seit 05.04.2018

19.09.2021 - 20:09 Uhr
Eines der besten Alben ever. Das ausgefuchste Zusteuern auf die Höhepunkte der Songs, die unterschwellig vorhandene Aggression, perfekte Interludes und hinten raus dann die drei epischen Songs. Die Stimmung der Platte hat mich von an Anfang an gefesselt. Wahrhaft ein Meisterwerk 10/10
Das Konzert zu dieser Platte damals im Longhorn in Stuttgart habe ich dann mit offenem Mund verlassen. Und es ging augenscheinlich nicht nur mir so. Sehr geil

keenan

Postings: 4560

Registriert seit 14.06.2013

20.09.2021 - 11:55 Uhr
@ Leech85

Deine drei Punkte beziehe ich auf Lateralus ;-)

1. Hits (Schism, Parabola), epische Lieder (Lateralus, Reflection)

2. Weil es die besten Tool Song hat die je geschrieben wurden. Für mich mit Lateralus ihr Übersong gefolgt von Reflection und Parabol(a)

3. Das Konzept wird gut strukturiert durchgezogen. Alle Songs stehen genau an der richtigen Stelle.

bzgl. Punkt 3 sehe ich beim Vorgänger leider nicht, zuviele Filler dabei.

Auch wirkt Aenima schon ein bisschen so als hätte es Staub angesetzt ;-)
Lateralus dagegen ist zeitlos.
Des Weiteren sind mir die Lieder auf Aenima doch ähnlicher als beim Nachfolger.

hos

Postings: 1632

Registriert seit 12.08.2018

20.09.2021 - 16:34 Uhr
"zuviele Filler"

lass ich mich jetzt triggern oder soll ich keenan einfach nicht mehr ernst nehmen? :)

Lateralis84skleinerBruder

Postings: 484

Registriert seit 03.03.2019

20.09.2021 - 18:54 Uhr
Das Tolle ist ja, dass es beides total gute Alben sind.
Ich muss bei Lateralus immer an eine präzise Hirn-OP denken, während Aenima mehr ein provisorischer Einsatz im Schützengraben ist.

Watchful_Eye

User

Postings: 2634

Registriert seit 13.06.2013

20.09.2021 - 20:40 Uhr
Früher hätte ich das wahrscheinlich auch verneint, aber das mit den Fillern und der Nicht-Rundheit des Albums stimmt schon ein bisschen. Für mich daher eher eine 9,5 als eine glatte 10.

hos

Postings: 1632

Registriert seit 12.08.2018

20.09.2021 - 22:25 Uhr
ich kann das maximal dann nachvollziehen, wenn man die Interludes mit einrechnet. Aber die sind imho was anderes als typische "Filler", da man diese 1-minütigen Einleitungen nur schlecht mit "echten" Songs vergleichen kann..

Watchful_Eye

User

Postings: 2634

Registriert seit 13.06.2013

21.09.2021 - 01:50 Uhr
"Intermission" ist imo untrennbar mit "Jimmy" verbunden, ähnlich wie "Parabol" mit "Parabola". Das ist für mich dann einfach ein Song.

Die anderen Interludes können aber imo im Grunde weg. "Die Eier von Satan" und "Message to Harry Manback" sind eben einmalig witzig, aber danach muss man sie eigentlich nicht mehr hören. "Cesaro Summability" und "- Ions" skippe ich inzwischen auch.

Leech85

Postings: 380

Registriert seit 15.03.2021

21.09.2021 - 07:49 Uhr
Ich finde es sind tatsächlich dass es keine Filler gibt hier. Im Gegenteil es ist gut kann man nach diesen Brocken jeweils etwas durchschnaufen. Und ja für mich dienen sie halt der Atmosphäre des Albums.
Bei Lateralus fehlt mir dies manchmal und sie verlieren mich etwas. Reflection und Parabola liebe ich zwar auch, aber bei Aenima sind einfach fast alle Songs auf diesem Niveau. Folgende vor allem:

-Stinkfist
-Eulogy
-Forty Six and 2
-Aenima
-Pushit
-Third Eye

keenan

Postings: 4560

Registriert seit 14.06.2013

21.09.2021 - 08:45 Uhr
hab mich da vlt. nicht richtig ausgedrückt. natürlich finde auch ich JEDEN song großartig, meine aussage mit den fillern bezog sich auf die interludes ;-)

eier von satan
message to...
cesaro...
ions

einzig intermission finde ich passend.

Kernone

Postings: 217

Registriert seit 05.04.2018

21.09.2021 - 10:47 Uhr
Ich finde, die Interludes tragen einiges zur Gesamtstimmung und auch zum Gesamtkunstwerk Aenima bei. Ohne würde irgendwie was fehlen. Damals (1996) waren Interludes noch eher selten, soweit ich weiß.
Ich habe sie auf jeden Fall nie geskippt.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 28106

Registriert seit 07.06.2013

21.09.2021 - 10:51 Uhr
Ich skippe sie auch nie. Gehören dazu. Und "Ions" ist für mich sowas wie die Pause vor der zugabe. :)

Seite: « 1 ... 7 8 9 10 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: