Banner, 120 x 600, mit Claim

Die Ärzte - Geräusch

User Beitrag

Affengitarre

User und News-Scout

Postings: 8160

Registriert seit 23.07.2014

06.11.2020 - 13:30 Uhr
"Als ich den Punk erfand" ist einer der besten Songs von Bela, großartig, was für Reime er da raushaut. "System" und der Song übers schöne Schweden auch sehr gut, sonst habe ich das als ziemlich durchwachsen in Erinnerung. Mal wieder durchhören..

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 24252

Registriert seit 07.06.2013

06.11.2020 - 13:42 Uhr
Definitiv die drei Highlights. "Richtig schön evil" ist noch sehr toll. Sonst viel gutes, aber auch einiges egales.

Felix H

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 6536

Registriert seit 26.02.2016

06.11.2020 - 13:46 Uhr
"Unrockbar" und "Deine Schuld" waren sehr gute Singles, auch "Nichts in der Welt" mag ich gerne.
Aber einige Songs hätte man sich sparen können. "Nicht allein" klingt erschreckend ähnlich wie die Hosen, "Die klügsten Männer der Welt" ist... naja, etwas simpel gedacht. Rod auch von sehr gut ("Anti-Zombie") bis blöde ("Lovepower).

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 24252

Registriert seit 07.06.2013

06.11.2020 - 14:06 Uhr
Ja, "Nichts in der Welt" hat schöne Harmonien.

Affengitarre

User und News-Scout

Postings: 8160

Registriert seit 23.07.2014

07.11.2020 - 02:46 Uhr
Stimmt, "Richtig schön evil" und "Unrockbar" sind auch noch klasse, "Deine Schuld" ist auch gut, wobei dieser Mitgröhlrefrain schon ziemlich an der Grenze ist. Sonst wirklich ziemlich durchwachsen, man merkt, dass die Band da nicht auf ihrer Höhe war.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 24252

Registriert seit 07.06.2013

10.01.2021 - 17:32 Uhr
War doch etwas erschrocken, wie kalt mich weite Teile des Albums lassen. Ich finde sogar, auch auf Länge eines "normalen" Ärzte-Albums wäre es das schwächste seit der Reunion. Dabei hatte ich es immer besser abgespeichert, was wohl daran liegt, dass mit "Als ich den Punk erfand", "System" und "Schweden" drei 10er und absolute Lieblingssongs drauf sind. Aber gerade zwischen "System" und "Schweden" kommen eigentlich nur Songs, die so um die 7/10 landen würden. Auf der zweiten Seite fehlen dann auch noch die absoluten Übersongs und ich komm auf 4 Songs mit 8/10 oder 8,5/10, der Rest alles drunter. Manchmal werden auch schöne Ideen durch blöde Refrains kaputtgemacht ("Deine Schuld" und besonders"NichtWissen"). Das beste am Album ist für mich neben den drei obengenannten Songs (plus "Richtig schön evil") die Produktion. Die Platte hat für mich neben der "Hell" den besten Sound. Aber ansonsten ist das für mich deutlich unter den Post-1993-Vorgängern. Find es echt eigenartig, dass sie ausgerechnet bei dieser Songsammlung dachten, es wäre ein gutes Doppelalbum.

6,5/10

Affengitarre

User und News-Scout

Postings: 8160

Registriert seit 23.07.2014

10.01.2021 - 17:35 Uhr
Die Stimmung in der Band war bei den Aufnahmen wohl auch nicht so gut und eigentlich sind die meisten Songs doch im Alleingänge entstanden, bei de Selektion der Tracks hatten sie wohl auch keine Lust auf wirklich viel Konfrontation, daher kamen bestimmt auch so viele (und eben viele schwache) Songs aufs Album. Da ist leider ne Menge Unsinn und auch echt viel lahmes Material drauf, wobei noch einige Karrierehighlights mit dabei sind, hast du ja auch schon genannt.

Felix H

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 6536

Registriert seit 26.02.2016

12.01.2021 - 00:06 Uhr
Also selbst wenn man das Ding auf die 18, 19 Tracks der Vorgänger kürzen würde, wäre es noch schwächer. Ich höre ja die ganze Diskografie noch mal durch und "Nicht allein" ist echt ein Schockmoment, wenn da ohne ironische Brechung ein Hosen-Refrain ausgepackt wird. Rod hat zwar mit "Dinge von denen" einen Top-Song, den ich mit der Zeit lieben gelernt habe, aber auch Grottigkeiten wie "Lovepower" oder "Piercing". Generell gut: Anfang und Ende CD 1, Anfang CD 2 (die aber durchwachsener ist). Die Singles sind auf "Die klügsten Männer der Welt" (ja, das war die 5. Single, warum auch immer) alle top. Aber mit dem Doppelalbum haben sie sich klar übernommen.
Wie bei "13" gibt's hier vorm ersten Track einen Hidden Song, "Hände innen" heißt er, find ich ganz lustig.

Abseits des Albums:

"Worum es geht" hat mit dem Winnetou-Reim und dem Ende Highlight-Momente. "Aus dem Tagebuch eines Amokläufers" ist halt extrem 2003, aber gut gemacht. Belas "Powerlove" ist leider noch schlechter als Rods "Lovepower", neben den sehr problematischen Klischees auch einfach ne dumme Song-Idee. Und die "Sprüche III" sind deutlich lahmer als ihre Vorgänger, vielleicht war wirklich die Luft raus.

Jaggy Snake

Postings: 471

Registriert seit 14.06.2013

12.01.2021 - 08:50 Uhr
Ich hab sie letztens auch nach sehr langer Zeit mal wieder gehört und war überrascht, wie schwach das doch auf weiter Strecke ist. Hatte irgendwie gehofft, dass sich da mit ein wenig Abstand noch ein paar versteckte Perlen herauskristallisieren könnten, aber so lahmes, unwitziges Zeug wie "T-Error" finde ich immer noch genau so doof wie vor 18 Jahren. CD1 ist noch deutlich stärker aus CD2, das sehe ich auch so. Aber so richtig schön durchhören lässt sich das Album keinesfalls, dafür gibt es einfach zu viele Skip-Kandidaten (vor allem von Rod).

Los Paul

Postings: 97

Registriert seit 23.12.2020

12.01.2021 - 10:26 Uhr
"Anders als beim letzten Mal" wird seltsamerweise nicht erwähnt. Ist doch ne tolle Nummer. Ansonsten viel Durchschnitt auf der ersten Scheibe.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 24252

Registriert seit 07.06.2013

12.01.2021 - 10:37 Uhr
Also selbst wenn man das Ding auf die 18, 19 Tracks der Vorgänger kürzen würde, wäre es noch schwächer.

Ich würde sogar sagen: selbst auf 13 Tracks gekürzt wäre das schwächer.

Mr. Orange

User und News-Scout

Postings: 1849

Registriert seit 04.02.2015

17.01.2021 - 11:03 Uhr
Unpopuläre Meinung: Auf die 13 besseren Songs reduziert, wär das eins der besten Alben der Band.

Felix H

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 6536

Registriert seit 26.02.2016

17.01.2021 - 11:14 Uhr
Fairerweise müsste man die 90er-Alben dann auch auf 13 Songs reduzieren. Dann sieht's wieder schlecht aus für "Geräusch".

MartinS

Plattentests.de-Mitarbeiter

Postings: 922

Registriert seit 31.10.2013

17.01.2021 - 11:25 Uhr
Ich würde nicht mal 13 Songs schaffen:

1. Als ich den Punk erfand
2. System
3. Dinge von denen
4. Geisterhaus
5. Anders als beim letzten Mal
6. Ruhig angehn
7. Schweden-Song
8. Richtig schön evil
9. Unrockbar
10. Deine Schuld
11. Nichts in der Welt
12. Pro Zombie

Und selbst da sind mit "Deine Schuld" und "Ruhig angehn" echte Wackelkandidaten dabei. Die zweite CD ist richtiggehend mies.

Mr. Orange

User und News-Scout

Postings: 1849

Registriert seit 04.02.2015

17.01.2021 - 12:06 Uhr
Ach du scheiße, „Piercing“ vielleicht schlechtester Song der Band (von denen, die ich bisher gehört hab). WTF? :D

jo

Postings: 2518

Registriert seit 13.06.2013

17.01.2021 - 13:13 Uhr
"Deine Schuld" finde ich stark. Aber ich stimme zu, dass das Album insgesamt schwach ist...

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 24252

Registriert seit 07.06.2013

18.01.2021 - 21:23 Uhr
Weil ich es grad live seh: wenn es einen Oasis-Song in ihrem Oeuvre gibt, dann ist es "Nichts in der Welt". Harmonien und Melodien sind total Gallagher.

Seite: « 1 ... 8 9 10 11
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: