Further Seems Forever - How to start a fire

User Beitrag
andy
07.05.2003 - 21:44 Uhr
was haltet ihr davon? rezensiert ihr die?
el_STORM
07.05.2003 - 21:54 Uhr
Find'se ok, auch wenn mir der alte Sänger (der ja heut' nur noch Mist macht...;) besser gefallen hat...
Armin
07.05.2003 - 21:58 Uhr
Leider ist für die Platte noch kein deutscher VÖ-Termin in Sicht. Und wir haben sie entsprechend auch noch nicht vorliegen...
Florian
07.05.2003 - 23:24 Uhr
Also würd ned unbedingt sagen, dass der alte Sänger nur noch Mist macht ;-)
Pure_Massacre
08.05.2003 - 14:05 Uhr
Die neue ist meiner Meinung nach noch etwas besser als der Vorgänger (wenn man die beiden Alben überhaupt noch miteinander vergleichen kann). Außerdem ist "How to start a fire" der absolute "Grower" (Am anfang war ich nicht wirklich begeistert). Vor allem "A blank page empire" find ich großartig!
...
19.06.2003 - 17:32 Uhr
Hat denn keiner mehr was zu dieser band zu sagen?
Mr. X
19.06.2003 - 17:53 Uhr
Tut mir leid. Ich kenn nicht mal den Vorgänger.
schullu
19.06.2003 - 17:56 Uhr
sorry... kann auch nix zu sagen.
frog
19.06.2003 - 18:06 Uhr
Hauptsache die Dashboard Confessional Heulsuse ist nicht dabei :-)
Pure_Massacre
07.07.2003 - 19:12 Uhr
"Nachdem "How To Start A Fire", das zweite Album von Further Seems Forever, in den USA bereits im vergangenen Herbst erschienen ist, wird die Platte in Kürze nun auch hierzulande ganz offiziell erscheinen. Stichtag ist der 28. Juli."
Armin
07.07.2003 - 19:22 Uhr
Quelle: Visions.de

Haben wir auf dem Schirm, ja.
punknerd
08.07.2003 - 01:04 Uhr
läuft seit wochen bei mir rauf und runter. erster schock: ewige suche, dann endlich gefunden beim plattenhändler meines vertrauens (der diesmal ewig gebraucht hat...schleichwerbung: www.coretexrecords.com) und dann: für so ne riesenstadt wie berlin und nicht ganz so vielen special-shops haben die nur drei stück!!! bestellt. aber ich hab eins davon.

ich musste sie doch öfter hören, als ich anfangs annahm. ich bin ja gezündet auf die single "the sound"...und eigentlich ist in diesem stil nur noch der erste song, nämlich "how to start a fire". der rest der platte ist grandiose songwriterkunst was emo angeht. wie ein sturm zieht sich alles langsam zusammen...fern ein hingehauchtes wort und je tiefer es in den song hinein geht, entläd sich eine unglaubliche emotionale kraft, die so unglaublich überzeugend gesungen wird...pures leid...unglaublich schön...aber am ende glätten sich die wogen wieder, der sturm zieht ab und es kehrt eine nachdenkliche stille ein...bis zum nächsten song. und am ende des ganzen die erkenntnis, dass es im wahren leben keine helden gibt. nur tragische figuren...sollte man sich unbedingt anhören das ganze. übrigens auch ein schönes artwork, muss ick ja mal sagen.
und dashboard confessional is ja wohl immer noch grandios...trotz des verrates...
so dass reicht jetzt erstmal. bin müde und muss noch schlafen, wenn ich hier weiter schwärme wird dat nüscht...und ratet mal, was bei mir grad läuft???
Monsoon
08.07.2003 - 16:23 Uhr
Was habt ihr eigentlich alle gegen Dashboard?
Ich finde z.B."The Places..." extrem gelungen.

Das rein Akustische ist zwar anfangs etwas ungewohnt, wird aber mit der Zeit immer besser.
Zugegebenermassen ist sie auch stimmlich gewöhnungsbedürftig (stellenweise ist das H-Wort durchaus angebracht) aber auch das legt sich eigentlich ganz schnell.

Ist die neue FSF (noch) besser als "The Moon is down"?
Pure_Massacre
08.07.2003 - 16:45 Uhr
Also ich hab nix gegen Dashboard Confessional, ganz im Gegenteil!
Die "How to start a fire" find ich nen Tick besser als die "The moon is down", auch ohne Chris Carraba.
Anspieltipps sind: The Sound, A blank page empire, on legendary, Insincerity as an artform.
Aber eigentlich gibts keine wirklichen Durchhänger auf der CD.
Meine Bewertung (ganz subjektiv): 9/10
Die bisher zweitbeste CD in diesem Jahr.
runner
24.07.2003 - 13:05 Uhr
"How To Start A Fire" erscheint hierzulande am mitt August. btw: ich finde die erste single "The Sound" richtig geil, zwar nichts für die "Emo-Style-Polizei" (gell punknerd :-) aber ein extrem schöner ohrwurm.
Pure_Massacre
24.07.2003 - 16:55 Uhr
Mitte August? Hmm ich dachte Ende Juli (28), na ja, egal, hab sie ja eh schon.
Armin
24.07.2003 - 17:25 Uhr
Wurde verschoben auf 11.08.
punknerd
25.07.2003 - 13:23 Uhr
emo-style-polizei....*fg*...gefällt mir. irgendwie.ausserdem mag ich the sound ja auch total gerne...auch das video guck ich mir ziemlich oft an sogar...
Pure_Massacre
25.07.2003 - 13:53 Uhr
Wo kann man denn dieses besagte Video sehen?
runner
25.07.2003 - 13:59 Uhr
yo! würde mich auch interessieren. das video!
geh mal nicht davon aus, das MTVIVA das spielt.
punknerd
28.07.2003 - 10:42 Uhr
kannste runterladen bei www.videopimp.com
Obrac
24.08.2003 - 03:40 Uhr
Ganz nachvollziehen kann ich die Kritik hier nicht. Ich war nie ein grosser Fan der Band aber Radiotauglichkeit würde ich ihnen nicht vorwerfen.
"A blank page Empire" radiotaugliches Mittelmass? Aha.. Ich würde gerne mal wissen, welches Radio ihr zu Hause stehen habt. So eins würde ich mir auch kaufen.
Und gut, dass in der Kritik nicht unerwähnt bleibt, dass Carabba der "Großmeister aller Heuler" ist. Ist im Moment ja auch echt underground, ihn so zu betiteln, wo er grade in den Staaten Erfolg hat.
Nacht.
Pure_Massacre
24.08.2003 - 11:54 Uhr
Wie denken denn die restlichen Plattentests - Rezensenten über die Platte?
Sven
24.08.2003 - 12:19 Uhr
Armin wohl sehr, sehr ähnlich wie ich. Aber der weilt gerade in Urlaub.
Werner
24.08.2003 - 16:19 Uhr
Über diese Band wurde in der letzten Zeit viel gesprochen. Auch über das Thema, ob eine Band durch ihren Sänger steht und fällt. In diesem Falle kann man die Frage ganz klar verneinen. Sänger Chris Carrabba ist nun voll und ganz mit seinem erst als Soloprojekt gedachten Dashboard Confessional beschäftigt und feiert in den USA damit nun ungeahnte Erfolge. Ersetzt wurde dieser durch Jason Gleason. Wegen der ewigen Vergleiche der beiden Sänger im Forum und welcher nun besser sei wurde dies auf der alten Further Seems Forever-Homepage geschlossen. Viel gemunkelt wurde auch über das meiner Ansicht nach völlig irrelevante Thema, ob Further Seems Forever nun eine christliche Band sei oder nicht. Die Band sieht das offensichtlich genauso, bejahte dies, aber mit der Einschränkung, das dies doch nichts mit ihrer Musik zu tun habe. Verdammte Modeerscheinungen.
Auf dem Nachfolgealbum zu ?the moon ist down? fügt sich Sänger Jason Gleason ideal in die Band ein und ist meines Erachtens ? textlich und bezüglich der Stimme gesehen ? sogar noch eine Bereicherung. ?How to start a fire? ist ein sehr ausgereiftes, kompaktes Album, welches durch seine hervorragende Gitarrenarbeit und sein Abwechslungsreichtum glänzt.
Losgelegt wird direkt mit dem Titeltrack ?how to start a fire? und mit den Worten: ?Let´s set this city ablaze...? und allein beim ersten Song kommt diese Kompaktheit und die musikalische Reife der Band zum Ausdruck. Meine persönliche Meinung ist, dass eine Band durch ihren Drummer steht und fällt und Further Seems Forever haben den besten Mann am Start, der in diesem Genre zur Zeit tätig ist, Akzente setzen kann und über ein enormes Rhythmusrepertoire verfügt. Weiter geht es mit ?the sound?, welches das ausgereifte Zusammenspiel der Gitarren nur unterstreicht. Schreit der Frontmann Gleason in ruhigen Passagen mal nicht, so verfügt er über die Fähigkeit, einen mit dem Charme seiner Stimme einzufangen.
Vermutet man öfters am Anfang der Stücke regelrechte Pop-Balladen, da beide Gitarren unverzerrt und beruhigend, ergänzend spielen und im Falle von ?on legendary? noch von einem Piano begleitet werden, so entwickeln sich die Stücke doch noch und finden zu einem späteren Zeitpunkt noch zu ihrem Höhepunkt und ihrem Tiefgang.
Zugegeben (aber auch ziemlich egal), mein persönliches Lieblingsstück ?snowbirds and townies? befindet sich auf dem Vorgängerwerk, kann aber auf ?how to start a fire? mit Liedern wie ?the sound?, ?pride war?, ?on legendary? und weiteren Stücken entgegengeglänzt werden.
Kurz, ?how to start a fire? stellt eine musikalische Einheit dar und ist musikalisch sehr viel ausgereifter als der Vorgänger und gehört mit Sicherheit zu den besten Veröffentlichungen in diesem Jahr. Eine Platte, die nie endgültig im Regal verschwinden wird, sondern an der man immer wieder Freude hat.
Ob nun Christ oder nicht.
Pure_Massacre
20.06.2004 - 14:33 Uhr
Hier kann man sich nen neuen Song namens Light up ahead runterladen:
http://www.purevolume.com/furtherseemsforever
der wird auch auf dem kommenden Album (hide nothing) zu finden sein.
Pure_Massacre
20.06.2004 - 14:35 Uhr
Sorry, man kann ihn nicht downloaden, sondern nur anhören!!
Werner
20.06.2004 - 23:48 Uhr
Ungeachtet der musikalischen Klasse dieser Band hat sie sich bis dato noch auf jedem der 2 Alben behaupten können. Und auf "hide nothing" bin ich nun wirklich mal gespannt. Jon als Sänger scheint zu passen wie Arsch auf Eimer. Konnte mir das zuerst gar nicht vorstellen, aber mit dem neuen Song läuft sich das doch gut an. Finde ich jedenfalls.
Vom Songwriting her perfekte Arrangements mit dem nötigen Tiefgang.
Ich bin wahnsinnig gespannt, was da Ende August auf uns zukommt.
gogo
22.06.2004 - 21:11 Uhr
wie kann man bei videopimp videos runterladen ausser die neusten? mit irc, oder? bei mir funzt das irc nicht. da steht immer "unable to resolve server". kann mir jemand helfen? (selbstgespräche sind doof :-)
Pure_Massacre
22.06.2004 - 21:39 Uhr
@werner: Wer ist denn dieser Jon? Hab ja mitbekommen ,dass Jason Gleason auch schon wieder ausgestiegen ist, mehr weiß ich aber nicht....ich bitte um Aufklärung ;-)
Werner
23.06.2004 - 00:43 Uhr
Wer ist denn dieser Jon?

Jon ist der Sänger von den mittlerweile aufgelösten Sensefield. Ich finde, seine Stimme passt verdammt gut zu der Musik.
Streaming eines neuen Songs unter:
http://www.purevolume.com/furtherseemsforever

Finde den schon mehr als gelungen...
gogo
23.06.2004 - 17:18 Uhr
gugguseli!
ich warte auf eine antwort.
Pure_Massacre
23.01.2006 - 15:40 Uhr
Gerade mal wieder gehört....für mich eine starke Platte. Von den 6/10 mindestens so weit entfernt wie Avril Lavigne. Allerdings in die entgegengesetzte Richtung. Bis auf "I am" (und eventuell noch den Schlusstrack) ist da keine einziger schwacher Song drauf. Der Sänger ist grandios, der Drummer ebenso. Die Lieder? Die auch! Das Aufbäumen in "On legendary", das verträumte in "a blank page empire", dieses "i'm still waiting for your call" in "the Sound", das leidende in "insincerity as an artform". 8/10

Seite: 1
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: