Cut Copy - Zonoscope

User Beitrag
Gordon Cole
16.07.2010 - 12:59 Uhr
http://www.cutcopy.net/

Neuer Song "Where I'm Going". Hab mich selten so auf ein Album gefreut. Das letzte hatte ja mehr Hooks als Brandon Flowers in seinem ganzen Leben einfallen werden :)
Gordon Cole
02.11.2010 - 19:50 Uhr
Zonoscope soll es also heißen.

more synthesizers, computers, more organic sounds, more organic percussion

it's another version of "Where I'm Going" that made the final cut. "There's actually a new mix of that song on the album which is more like the original vision we had for that song: more chant-y, kind of tribal, and probably less pop than the version that came out a couple of months ago"


Artwork

3 Monate noch!
dominik
02.11.2010 - 20:03 Uhr
das wird super, super, super... :)
solea
02.11.2010 - 20:24 Uhr
höre ja eher wenig Musik in der Richtung, aber aufgrund des Openers wurde ich auf das erste Album aufmerksam. Leider hat es dann nie so richtig gezündet. Werd in das zweite aber sicher mal reinhören.
Blackberry
02.11.2010 - 20:29 Uhr
"where i belong" macht schon mal laune. typischer cut copy hit. bin gespannt.
gfdasatref
12.12.2010 - 10:40 Uhr
fdsauztr
oziutzrrht
12.12.2010 - 10:40 Uhr
reeerds
cip
15.01.2011 - 23:56 Uhr
*hust*
dominik
16.01.2011 - 23:44 Uhr
das album scheint wohl ehr ein grower zu sein! nachdem erstenmal hören war ich noch nicht so begeistert..
H\e\u\lender Vogel
17.01.2011 - 10:42 Uhr
ist wieder ziemlich gut geworden (der erste lied ist etwas gewöhnungsbedürftig), das debüt bleibt wohl trotzdem ungeschlagen.
H\e\u\lender Vogel
17.01.2011 - 10:50 Uhr
was erzähl ich da, ich mein die in ghost colours, natürlich.
Gordon Fraser
17.01.2011 - 11:07 Uhr
Fiese Sache, das neue Depeche Mode-Album als "Cut Copy" zu leaken...
Oliver Ding
04.02.2011 - 10:55 Uhr
Fieses Zeug, das. Ein paar der gewohnten Party-Synthpopper, aber viel liedermacheriger Hippiekram, der so gar nicht zu ihnen passt. Schade, dass sie parallel verlernt haben, wie man knackige Tracks produziert und wie man zündende Songs schreibt.
Keu.len.der Mo.gel
04.02.2011 - 11:44 Uhr
Sch.ade, dass O.li.ve.r D.i.n.g nur das let.zte Al.bum und ni.cht das Deb.üt ken.nt. Sonst wür.de er ja a.uch ni.cht s.o wen.ig knac.kige und k.aum zün.dende Beit.räge hier schr.eiben.
Blackberry
06.02.2011 - 08:35 Uhr
brillantes album.

das album geht sehr viel deutlicher in richtung house und mit hippiekram hat das hier nichts zu tun. dabei kommen aber auch die knackigen synthie-pop stücke nicht zu kurz (where i'm going etc.). und so gute bassläufe habe ich seit jahren nicht mehr erlebt.

beste songs: alisa, where i'm going, pharaohs & pyramids, corner of the sky, need you now.

für mich auch ihr bislang bestes album und eine verdiente 9/10.
Blackberry
06.02.2011 - 19:53 Uhr
bin auch etwas überrascht, sowas von einem potenziellen rezensenten zu lesen. reviews lese ich aber ohnehin lieber auf p4k.

nichtsdestotrotz hat sich die band sinnvoll weiterentwickelt und versucht nicht etwa, zum dritten mal dasselbe album aufzunehmen.
Hogi
07.02.2011 - 14:33 Uhr
macht Spaß, thumbs up!
Blackberry
07.02.2011 - 20:10 Uhr
lame = oliver ding?

auf p4k ist eben verlass. auf pt nicht.
Oliver Ding
07.02.2011 - 21:08 Uhr
@lame: Nö. Für Vergleiche mit Depeche Mode ist da zu wenig Substaniz.
Awful Life
08.02.2011 - 01:40 Uhr
Rezension White Lies (Oliver Ding):

Referenzen: ...Depeche Mode...

Soviel dazu. Das einzige, was man Cut Copy vielleicht vorwerfen kann, ist, dass sie sich mit "Pharaos & Pyramids" wirklich tumb an der derzeitigen Imagekampagne Ägyptens beteiligen.

Hogi
08.02.2011 - 08:28 Uhr
@HV: Danke, wunderbar auf den Punkt gebracht...:-))) Und Depeche Mode haben doch selber nach der Ultra kein wirklich substantielles Album mehr hervorgebracht...

10.02.2011 - 23:24 Uhr
jennifer depner review, no comment

10.02.2011 - 23:46 Uhr
Haha, das Posting war doch schon vor ein paar Tagen da. Welcher beleidigte Redakteur das wohl gelöscht hat...?
Blackberry
11.02.2011 - 21:16 Uhr
vielleicht müsste man da mal eine revolution anzetteln.
Hagedorn
11.02.2011 - 21:20 Uhr
Ui, da haben sich ja zwei Knalltüten gefunden.
fork
11.02.2011 - 21:28 Uhr
8.6 bei pitchie
Deppen-Klammer
11.02.2011 - 22:05 Uhr
schlechter Text, falsche Highlights, falsche Bewertung - das Depp(e)ner-Bashing darf weitergehen...
Nur zur lnfo
11.02.2011 - 22:08 Uhr
falsche Highlights, falsche Bewertung

Das gibt es nicht.
Blackberry
12.02.2011 - 06:24 Uhr
dass sie das album eher mittelmäßig bewertet, finde ich noch nicht mal so schlimm.

aber die highlight sektion:

ausgerechnet "blink and you'll miss a revolution" und "strange nostalgia for the future", zwei eher durchschnittliche songs, statt z. b. "corner of the sky", "pharaohs & pyramids" oder "where i'm going", zeigt, dass sich die rezensentin nicht besonders ausgiebig mit dem album befasst hat.
Blackberry
12.02.2011 - 06:33 Uhr
Sorry, 06:24 Fake!

Ich bin schwul und das ist geil so! Sabber, sabber!
Juno
13.02.2011 - 09:41 Uhr
Bin so strunzdoof, stelle Hit.ler auf eine Stufe mit George W. Bush. :D
Oliver Ding
13.02.2011 - 21:33 Uhr
@Blackberry: Brotzeit. Sie hat sich nicht "nicht besonders ausgiebig mit dem Album befasst". Sie bewertet es lediglich anders als Du.
Thread-Analyse (inkl. gelöschter Posts)
13.02.2011 - 22:30 Uhr
Plattentests macht sich mal wieder lächerlich, und Depner&Ding sind mittendrin. Das war zu erwarten...
LG
13.02.2011 - 22:34 Uhr
Ändert aber nichts daran, dass der Brotzeit-Link nach wie vor Gültigkeit besitzt.
LG
13.02.2011 - 22:51 Uhr
Zu kritisieren habe ich allerdings, das bei den Referenzen OMD fehlt. Die höre ich stärker als DM heraus.
Limburger gesichtet
14.02.2011 - 08:21 Uhr
so viel dazu. 8)

Booa!!
Jetzt hat der HV es dem O-Ding so richtig gegeben. DONNERWETTER!!!!
-_-
17.02.2011 - 11:45 Uhr
HV hat erneut in den Thread gestuhlt, bitte einmal wischen!
Stuhlfried
17.02.2011 - 11:50 Uhr
HV hat erneut in den Thread gestuhlt

:D
Faserland
23.03.2011 - 18:07 Uhr
Geht ja definitiv in Richtung Wohlfühl- und Spaßhabenmusik, richtig schlecht oder peinlich ist kein Track (einige sind auch ganz gut/passabel), jedoch wirkt alles im allem so konstruiert und maßgefertigt, dass der Spaß sich in Grenzen hält. Und schließlich ziehen sie diesen aufgeblasenen Synthietrip auch noch mehr oder minder ne ganze Stunde durch, was an Spieldauer einfach zu viel ist, für ein bombastisch angelegtes, aber nichtssagendes Werk. Also mehr als ne 6/10 würde ich auch nicht vergeben, auch wenn man mal gut drauf und empfänglich für diese Stimmung ist, sind die Mankos Nervenkiller.

Also auf Albumlänge gar nicht toll, aber ab und zu in den ein oder anderen Track reinschnuppern oder grooven lassen funktioniert im Wesentlichen besser für mich.
night porter
23.03.2011 - 18:34 Uhr
kann dem bisher sogar nicht zustimmen. Im Moment wüsste ich auch nicht, ob ich unbedingt den Vorgänger vorziehen würde. Zumindest für den Opener würde ich die ganzen Singlehits der In ghost colours schon mal liegen lassen und dass das Album trotz der extrem poppigen und leichtfüßigen Elemente so episch daherkommt, steht ihm ziemlich gut. Depeche Mode höre ich da weder im negativen noch im positiven Sinne raus.
LLG
24.03.2011 - 07:15 Uhr
HV hat erneut in den Thread gestuhlt, bitte einmal wischen!
XTRMNTR
28.03.2011 - 15:23 Uhr
Welcher Idiot hat den Pausen zwischen die Tracks gemacht???
LG
28.03.2011 - 21:57 Uhr
Meine CD wurde bestuhlt. :O
Wer gehört nicht zur Band?
28.03.2011 - 22:10 Uhr
http://theaudioperv.com/2011/03/26/cut-copy-take-me-over-325-fallon/

Seite: 1
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht: