Staat will Post von Hartz IV-Empfängern digitalisieren lassen!

User Beitrag
Hallo
25.06.2010 - 22:09 Uhr
Wir sind im Faschismus angekommen:

Es ist beschlossen worden, Post von Hartz IV-Empfängern/etc. durch die Post öffnen und digitalisieren zu lassen. (siehe MDR VT 120 von heute).

Das faschistische Pack, was dieses Land regiert, beraubt uns weiterer verfassungsmässiger Rechte. Wie lange halten wir noch Ruhe? Ich fordere jeden Bürger auf, sich dagegen zu wehren. Diese reaktionäre Pack muss weg.
Hallo
25.06.2010 - 22:17 Uhr
25.06.2010 | 11:01 Uhr
| thumbs up 3 Gefällt mir |
Bundesagentur für Arbeit: Kundendaten sind sicher!

Nürnberg (ots) - Die Bundesagentur für Arbeit (BA) stellt zum heutigen Artikel in der BILD-Zeitung "Datenskandal! Post soll Arbeitslosen-Briefe öffnen" fest: Daten von Arbeitslosen und Kindergeldempfängern sind sicher!

Ab Herbst wird die BA Schritt für Schritt ihre Papier-Kundenakten auf elektronische Akten (eAkte) umstellen. Ziel ist, eine schnellere, effizientere und wirtschaftlichere Bearbeitung der Vorgänge. Die Umstellung startet zunächst als Pilotprojekt in Sachsen-Anhalt und Thüringen. Kundenakten und eingehende Briefe werden im Scanzentrum digitalisiert, d.h. die eAkte wird das digitale Abbild der heutigen Kunden-Akte. Richtig ist, dass neben BA-Mitarbeitern auch Mitarbeiter der Deutschen Post AG in den Scanzentren arbeiten. Aber - der Datenschutz ist zu jeder Zeit sichergestellt: Die Kundenakten und die eingehende Post werden in gesicherten und extra verplombten Transportboxen in das Scanzentrum angeliefert. Der Zugang zum Scanzentrum ist hoch gesichert. Alle dortigen Mitarbeiter haben eine Sicherheitsüberprüfung durch den Bund durchlaufen. Das gesamte Verfahren wird vor dem Start durch die zentrale Zertifizierungsstelle für die Sicherheit von IT-Systemen in Deutschland, dem Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI), abgenommen, der Bundesdatenschutzbeauftragte ist ebenfalls eingebunden. "Der Einhaltung des Datenschutzes wird bei jedem Verfahrensschritt höchste Priorität eingeräumt", betont Raimund Becker, Vorstand der Bundesagentur für Arbeit. "Die Kundendaten befinden sich zu jeder Zeit in einem datengeschützten Kreislauf. Die persönlichen Daten der Arbeitslosen und Kindergeldempfänger sind mit der eAkte so sicher wie bisher." Die Umstellung erfolgt zunächst für die Arbeitslosenversicherung ("Arbeitslosengeld I") und in der Familienkasse ("Kindergeld"). Hier liegen aktuell über 35 Millionen Kundenakten vor, täglich gehen 400.000 neue Dokumente ein.

Informationen zum Hörfunkservice der Bundesagentur für Arbeit finden Sie im Internet unter www.ba-audio.de.

Pressekontakt:

Bundesagentur für Arbeit
Presseteam
Regensburger Strasse 104
D-90478 Nürnberg
E-Mail: zentrale.presse@arbeitsagentur.de
Tel.: 0911/179-2218
Fax: 0911/179-1487

Hallo
25.06.2010 - 22:18 Uhr
Die Links:

http://www.google.de/search?q=Hartz+IV+Post+Digitalisierung&ie=utf-8&oe=utf-8&aq=t&rls=org.mozilla:de:official&client=firefox-a
manassas
25.06.2010 - 22:28 Uhr
Dieses Land geht vor die Hunde.
istio
25.06.2010 - 23:01 Uhr
ist i.o.
istio
25.06.2010 - 23:02 Uhr
ist i.o.
doofman
25.06.2010 - 23:02 Uhr
ist i.o.

25.06.2010 - 23:08 Uhr
soziale hängematte is nich mehr
Banker
25.06.2010 - 23:10 Uhr
Diese Arbeitslosen haben doch eh kein Leben, also warum so viel Lärm um nichts?
Metalcore winz
26.06.2010 - 00:17 Uhr
lol find ich g0il so digital briefmaken kosten eh zu viel geld und töten bäume gute idee also
Worte des Vorsitzenden Mao Tsetung:
26.06.2010 - 05:34 Uhr
Gibt es keine Volksarmee, dann gibt es nichts für das Volk.
manassas
26.06.2010 - 10:09 Uhr
Der Saalschutz freut sich auf euch....
Anmerkung
26.06.2010 - 10:10 Uhr
Lass gut sein, die wollen alle nur "indie" sein.
manassas
26.06.2010 - 11:00 Uhr
P.S.: Ich bin so dumm, dass es mir oft selbst schwer fällt, das Ausmaß zu begreifen.
ArbeitsLoser
26.06.2010 - 13:47 Uhr
Bin 1-€-Jobber.

Heißt das getz, die Post öffnet meine Post? Wenn ich nen 80 Cent teuren Artikel bei Amazon-Marketplace kaufe, wird der beschlagnahmt? Ich glaub es nich!!

26.06.2010 - 15:20 Uhr
Wenn du ihn zum Arbeitsamt schickst schon
Schaf
26.06.2010 - 18:18 Uhr
"DerDatenschutz ist zu jeder Zeit sichergestellt"

LOOOOOOOOOOOOL :)

Der war gut. Wahrscheinlich werden da jetzt lauter Sicherheitsexperten fuer Datenschutz eingestellt. ALs 1-Euro Jobber natuerlich.
Piano
26.06.2010 - 19:33 Uhr
Es handelt sich dabei lediglich um Schriftstücke, die an die BA gehen sollen. Also wo ist das Problem, kann sich dann doch keiner mehr beschweren, dass ein Poststück nicht angekommen ist...
manassas.blog.de
26.06.2010 - 19:34 Uhr
@Manassas-Faker 26.06.2010 - 11:00 Uhr

Danke, du N.a.z.i.
ArbeitsLoser
26.06.2010 - 19:35 Uhr
Ach soooooo... na dann...
manassas.blog.de
27.06.2010 - 15:08 Uhr
Also ich bin ja dafür, dass sich die Hartz4er ihre Post selbst abholen. Die haben ja eh nichts zutun.
Ananas
27.06.2010 - 15:10 Uhr
... sagen zigtausend ahnungslose Deppen wie du.
Klarstellung
27.06.2010 - 15:12 Uhr
Der SGBII-Bereich ist überhaupt nicht betroffen. Es geht um das SGB III und die Leistungen der Familienkasse. Insofern ist der Threadtitel komplett falsch.
Eisi Gulp
27.06.2010 - 15:20 Uhr
Also ich bin ja dafür, dass sich die Hartz4er ihre Post selbst abholen. Die haben ja eh nichts zutun.

Genau! Und zu diesem Zwecke steckt ihnen der Briefträger eine Mitteilung in den Briefkasten, wo draufsteht "Sie haben heute einen Brief erhalten, bitte holen Sie ihn sich ab".
Kai Diekmann
27.06.2010 - 15:25 Uhr
Bissige Überschrift, Verdrehung von Tatsachen, schamlose Übertreibungen, Endzeitstimmung. Sie gefallen mir sehr. Herzlichen Glückwunsch, wir sind an Ihnen interessiert.
Schmock
27.06.2010 - 15:30 Uhr
Genau! Und zu diesem Zwecke steckt ihnen der Briefträger eine Mitteilung in den Briefkasten, wo draufsteht "Sie haben heute einen Brief erhalten, bitte holen Sie ihn sich ab".

Hey, gar nicht so abwegig. Dadurch könnten viele Jobs geschafft werden. (Oder geschaffen? Keine Ahnung, irgendwer wird erledigt.) Wenn wir Hartzis unsere Briefchen vorbildlich abholen, könnten wir als Boten eingesetzt werden.
fub
27.06.2010 - 21:41 Uhr
und aufm weg zum amt noch den weg dorthin kehren!
manassas
27.06.2010 - 23:20 Uhr
Nein, Herr Diekmann. Auf die Mitarbeit bei reaktionär-faschistoiden Revolverblättern lege ich keinen Wert. Da liegen wir politisch wohl zu weit auseinander.

An den Faker um 27.06.2010 - 15:08 Uhr:

Danke schön.

An Klarstellung:

Entscheidend ist das POSTGEHEIMNIS. Was die da genau kontrollieren, ist dann doch völlig wurscht.
Gehänge
27.06.2010 - 23:22 Uhr
Ja nur obliegt es dem Empfänger, wer die Post öffnet. Insofern kommt man da nicht so einfach weiter.
Carlos Braun
27.06.2010 - 23:58 Uhr
Fjeden.
oh ja
27.06.2010 - 23:59 Uhr
Vatikan der größte Hurensohn von allem!
Gramatick 4.0
28.06.2010 - 16:57 Uhr
Toll, das war schon fast ein richtiger Satz!
Raphael von Birkenstain
24.10.2011 - 20:35 Uhr
Wie armselig.
Kritischer Kolumnist
08.06.2019 - 12:55 Uhr
Die FIüchtlinge, die ich kenne, verstehen kein Wort von dem, was in den Briefen des Jobcenters und Arbeitsamt steht, und nun will der Herr #Seehofer, die Sprache und Gesetze noch komplizierter machen, damit diese auf Dauer Probleme bekommen und nichts verstehen! #CSU
Mic
08.06.2019 - 23:11 Uhr
Was macht Herr Seehofer komplizierter? Und wo ist das ein Skandal die Briefe zu digitalisieren? Das ist Standard in jedem einigermaßen modernen Unternehmen. Und wenn die Post ein Beleglesezentrum hat, wird es halt genutzt. Was hat das mit F.aschismus zu tun? So viel geistige Kack...e geht doch gar nicht.
Desare Castorpschuh
10.06.2019 - 18:45 Uhr
Na, wer geht morgen arbeiten?
Spièßerschlámpe ohne Miene zu verziehen
10.06.2019 - 18:56 Uhr
Ich und mein B:MW
Spièßerschlámpe ohne Miene zu verziehen
10.06.2019 - 18:58 Uhr
Ich und mein X5 B:MW3173
Spièßerschwänzchen ohne Miene zu verziehen
10.06.2019 - 19:03 Uhr
Ich und mein 316i B:MW3160
Kennzeichen HH
10.06.2019 - 20:06 Uhr
Jeder anständige Deutsche hat einen Führerschein und fährt auf der Autobahn.
Desare Castorpschuh
10.06.2019 - 20:07 Uhr
Och du der Habeck fährt immer schön mit dem Rad
Desare Castorpschuh
10.06.2019 - 20:12 Uhr
Ein werkseigenes Konzentrationslager

Etliche deutsche Unternehmen setzten während des "Dritten Reichs" Zwangsarbeiter ein, darunter auch alle deutschen Automobilkonzerne.

https://www.dw.com/de/100-jahre-bmw-die-schatten-der-ns-vergangenheit/a-19094556
Wachtmeister
10.06.2019 - 20:13 Uhr
Wer Alkohol konsumiert hat, muss freihendig fahren!
Unser Wegebierchen, nicht das Auto
10.06.2019 - 20:28 Uhr
...mein Sterni und ich!
Unbezahlte Werbung
10.06.2019 - 20:31 Uhr
Ich mag den Stoni!

Echt Stonsdorfer Kräuterlikör.
Jetzt probieren.
Belohn Bi.er
10.06.2019 - 20:42 Uhr
Toom - Respekt wer's (sich) selber macht!
HaIIo
10.06.2019 - 20:47 Uhr
Ich bin arbeitsscheu.
HaIIo
10.06.2019 - 21:29 Uhr
Arbeit ungleich Arbeit.
Der Umhäschtagger
10.06.2019 - 21:33 Uhr
*umhäschtag*
Der Umschwarzschilling
11.06.2019 - 07:29 Uhr
*umfrankier*

Seite: 1 2 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht: