Listen


Banner, 120 x 600, mit Claim

Jesse Harris & The Ferdinandos - Crooked lines

User Beitrag
captain kidd
14.04.2003 - 13:01 Uhr
“Schon wieder Norah Jones?” höre ich Wissende (also Unwissende) stöhnend, faselnd fragen. Klar, Jesse Harris hat DEN Hit auf ‘Come away with me’ geschrieben. Nur folgerichtig, wenn Frau Jones hier bei einigen Titel Im Hintergrund singt und bei zwei Stücken Klavier spielt. Und doch gehört das Album ganz dem jungen Songwriter aus New York. Es klingt zwar ähnlich reduziert wie das mit Grammys überhäufte Werk, kommt aber im ganzen rockiger und irgendwie freier, gefährlicher und mutiger daher. Könnte auch am ‘Produzenten’ Tony Scherr liegen, der u.a. auch schon mit Tom Waits zusammengearbeitet hat. Mittelpunkt bilden hier ebenfalls die Songs als solche. Teilweise ganz phantastische Songs. Aber dazu später. Allgemein herrscht eine entspannte Atmosphäre (wurde doch das Album in Tony Scherrs Haus/Wohnung aufgenommen) nur selten brechen die Gitarren aus. Und dann klingt das auch nicht nach Marshaltürmen sondern eher nach tschechischem Neil Young oder kleinen Transistorverstärkern mit Tremolokanal. Gerne kommt dann auch so eine Art TexMex Feeling auf. Und dabei kann ich Calexico doch gar nicht leiden. Ansonsten viele Akustikgitarren und wunderbare Melodien, die Jesse mit seiner Stimme zwischen Karl Wallinger, Glen Phillips (dem Sänger von Toad the wet Sprocket deren drastische Tracks ‘Reincarnation Song’ und ‘Stories I tell’ man kennen sollte) und, ähem, Sting dem Zuhörer nahebringt. Sehr nahe. Es finden sich zahllose intimste Momente auf dieser Platte. Aber nie unangenehm und vordergründig wie z.B. bei der Popelfe des Grauens Björk. Der Song steht immer im Mittelpunkt.

Überhaupt. Die Songs. Beinah immer klar strukturiert, mit traumhaften Melodien und Arrangements zwischen Pop, Folk, Rock, Country und ein wenig Jazz. Einige Songs sind dabei auf jeden Fall für mich herauszuheben. Sicherlich z.B. ‘World of trouble’. Eine sehr sehr sehr sehr langsame Art von einem Folkballade. Doch besser als alles, was z.B. Bonnie Billy je gemacht hat. Allein dieser gedoppelte Gesang. Und dann noch diese Steigerungen. Und diese Melodie. Einmalig. ‘I’m alright’ ist ein weiteres Highlight unter vielen anderen Lichtern. Der Refrain klingt zunächst recht beschwingt und wechselt dann in ein nachdenklich nachdrücklich geflüstertes und beinah selbstbeschwörendes ‘I’m so tired now, but I’m alright’. Als müsste er es sich selbst immer wieder sagen, um es nicht zu vergessen. Folkig und klar kommt dagegen ‘Save your breath for the crowd’ daher. Klingt ein wenig wie Ben Lee mit Gefühl. Dann noch ‘Rockaway’ (enorm nah und emotional), ‘If he asks you that’ (einfach ein guter Song) und ‘Save you breath for the crowd’ (mit coolen Backgroundgesängen und einer Tuba. Verschwenderisch grossartig ist dann auch noch ‘Another place’. Hier (ja, man muss es so sagen) bezaubert einfach alles. Der Track als solcher, die Gesänge, Jesse Stimme, die Produktion und vor allem diese (mit einem eigentümlichen Instrument gespielte) Melodie nach den ersten beiden Refrains.

Was soll man noch sagen? Wenn man auch nur ein wenig für Songwriter und reduzierte Musik übrig hat, muss man sich dieses Album einfach besorgen. Jesse Harris ist derzeit auf jeden Fall (zusammen mit Virgil Shaw) der König des folkigen (bzw. countrigen) Songs. Besser geht es eigentlich nicht. Aber Jesses neues Album kommt ja schon im Mai. Da müssen sich die New Pornographers ganz schön anstrengen...

www.nillson.de
Stretchlimo
14.04.2003 - 14:02 Uhr
Mich verblüfft ein wenig Dein arg konventioneller Schreibstil.
captain kidd
14.04.2003 - 14:14 Uhr
tja, dies schrieb ja auch tobias mull und nicht captain kidd...
*g*
Stretchlimo
14.04.2003 - 19:24 Uhr
Dann sollte der Captain seinem Alter Ego mal ein wenig Kreativität und Aufmüpfigkeit abgeben. :-)
captain kidd
15.04.2003 - 12:08 Uhr
hass ist einfacher als liebe.
pose einfacher als, äh, äh, ehrlichkeit.
Stretchlimo
16.04.2003 - 12:05 Uhr
Was hat Musikkritik mit Ehrlichkeit zu tun? ;-)
captain kidd
16.04.2003 - 12:07 Uhr
da fragst du den falschen...
isses wirklich sooo schlimm??? du kannst fakten schlecht lustig erzählen. oder positive emotionen... das ist total schwierig. besonders für einen volltrottel wie mich...

Seite: 1
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: