Coldplay - die größte Band der Welt?

User Beitrag
miro
02.04.2003 - 00:18 Uhr
Habe die gerade bei Harald Schmidt gesehen und muss sagen, dass mir selten ein Typ so auf den Sack gegangen ist, wie dieser Sänger mit seiner unerträglich penetranten Leid-Fresse!
Zum Reinschlagen!

Die Musik ist ganz ok, aber irgendwo auch nur ein zweitklassiger Abklatsch von Radioheead.
Innovationsfaktor: Absolut 0.

Ehrlich gesagt finde ich es ziemlich bedauerlich, dass eine solche Band als die große Hoffnung der Musik-Szene gehypet wird.
Da sieht man, wie weit es gekommen ist.

Aber das ist auch wirklich bezeichnend für dieses Jahrzehnt. Es ist schon zu einem Drittel vorbei und es steht für absolut nichts.
Wenn das so weiter geht, wird es als die aussageloseste Epoche in die Geschichte eingehen.



geert
02.04.2003 - 00:39 Uhr
der Thread müsste heißen:

"Warum redet Miro soviel Müll ?"
seufz!!
02.04.2003 - 00:37 Uhr
Ach Miro!!! (tut mir Leid - mehr kann ich dazu nicht sagen und ich hab auch keine Lust dir zu erklären warum diese Band es verdient hat "gehypt" zu werden und es in diesem erstem Drittel des Jahrzents sehr wohl aussagekräftige Musik gibt). Vielleicht morgen... Gut Nacht!
ditsch (bald geteert und gefedert)
02.04.2003 - 01:57 Uhr
Weil er im Affekt schrieb?


Das mit dem Innovationsfaktor jedoch passt ganz gut. Aber ich habe mich längst daran gewöhnt, dass die langweiligsten und innovationsärmsten Bands am weitesten kommen.
chris
02.04.2003 - 08:31 Uhr
also, dass du chris martins gesicht nicht magst, ist ja nun vollkommen egal.

erklär doch lieber mal anhand von klaren beispielen die musikalische verwandtschaft zu radiohead. ich seh das nicht. selbst wenn die musik sich ähneln sollte, die platten klingen durch den mix komplett verschieden. am ehesten passt da noch die bends. aber selbst die ist im mix viel rauher als alles von coldplay...

des weiteren finde ich coldplay äußerst innovativ, weil es die letzten jahre kaum eine band gegeben hat, die mit vier musikern auch live einen so dermaßen dichten und melodiösen klang erzeugt.

also miro, beweise mir mal das gegenteil.
snipps
02.04.2003 - 09:27 Uhr
he miro 1.april ist vorbei
ruud
02.04.2003 - 10:36 Uhr
ditsch,alles klar bei dir ??
M1ck
02.04.2003 - 12:39 Uhr
die Frage dieses Threads stelle ich mir AUCH ...schon ewig...
Wenn sie wenigstens etwas Originalität hätten...aber das geht voll im Brei unter...

Ich hab aber doch auch gestern Harald geschaut...jetzt weiß ich wieder, warum ich so schnell und gut einschlafen konnte ;)
captain kidd
02.04.2003 - 12:48 Uhr
sehe in ihne auch eher die neuen u2 (leider). wobei ja radiohead die neuen pink floyd NUR mit phil collins sind.(ja, ich mochte radiohead eigentlich ganz gerne. )
exciter
02.04.2003 - 15:01 Uhr
pink floyd..phil collins..hä? *grübel*
miro
02.04.2003 - 19:58 Uhr
Hier behaupten die Leute ja selbst, die Band sein innovativ, weil es in den letzten Jahren keine andere gegeben habe, die so melodiös gewesen sei (Chris).
Das ist allerdings nicht Innovation, sondern Mangel an Alternativen und genau so erkläre ich mir den Erfolg dieser Band.
Sie ist ja auch wirklich ganz nett, aber auch nicht mehr.
Mir ging vor allem der Sänger auf die Nüsse mit seiner Leid-Show. Nicht, dass nur sein Gesichtsausdruck voller Leid war und sein Gesang noch mehr voller Leid. Nein! Er muss auch noch während er Klavier spielt und leidet seine Hände(die er ja eigentlich zum Spielen braucht) über dem Kopf zusammenschlagen, um den Leid-Faktor noch zusätzlich zu potenzieren. Und das im Frühling! Ich meine, das geht wirklich zu weit. Der Typ braucht dringend eins aufs Maul!
Wahrscheinlich würde er sich nicht mal wehren, weil er auch keine Eier zwischen den Beinen hat.
Und die Fans, die Harald Schmidt nach vorne gebeten hatte, waren ja auch wirklich die langweiligsten Gäste die je bei Schmidt auf dem Sofa gesessen haben. Absolut bezeichnend.
Einfach eine Langweilerband.
@miro
02.04.2003 - 20:28 Uhr
nennst du das fans, wenn man nicht einmal den namen eines albums kennt?
hmmhum
02.04.2003 - 20:44 Uhr
waren the verve denn innovativ? ... hmmm
felix
02.04.2003 - 22:45 Uhr
völlig bescheuerte und sinnlose diskussion.
und sollte jetzt ein ende finden.
einspruch
02.04.2003 - 22:43 Uhr
weisst du miro leute wie du sollten limp bizkit oder gangsta rap hören und sich nicht darüber beschweren, dass es auch etwas sensiblere leute gibt die mit ihrer art erfolg haben können.
sprüche wie "der braucht dringend eine aufs maul" und er hätte "keine eier" zeugen von fortgeschrittenem proletentum.
gelten lasse ich allenfalls feststellungen dahingehend, dass in medialem hype viel überbewertet wird. das finde ich in diesem fall aber nur gerecht denn sonst stehen ja nur die richtig harten poser im rampenlicht. diese gibt es eh schon zuhauf und so zeigt die band doch eher die ernsthaftigkeit des lebens als andere, die immer nur versuchen lächerliche hirngespinste und luftspiegelungen zu verkaufen.
Macros_x
02.04.2003 - 23:28 Uhr
Nehme mal an du hast Coldplay noch nie live gesehen. Alleine das rechtfertigt jeden hype...

Aber was soll man schon von jemanden erwarten der wie unser Wunderstürmer heisst... ;-)

Bye FLo
chris
03.04.2003 - 08:59 Uhr
lol @ macros...

naja, miro. ich mag dann auch nicht mehr mit dir diskutieren, weil mir das zu blöd ist. du schreibst, chris martin "bräuchte mal dringend eins auf die fresse", ich weiß ja auch net... irgendwie ziemlich scheiße, sowas.

ende.
home, home.....where I wnat to go...
03.04.2003 - 12:00 Uhr
Ey Miro - du bist so nen krasser Checker mit ganz dicken Eiern. Bald kommt ja die neue Limp Bizkit raus -kannst dich freuen!
Ben
03.04.2003 - 15:38 Uhr
Warum werden Beschwerden über Innovationslosigkeit gleich mit einem "Du hörst doch eh nur Limp Bizkit, pah!" gekontert? Macht für mich keinen Sinn. Bei weitem nicht jeder der Coldplay nicht mag lauscht Fred Dursts Klängen ;-)

btw. find ich Coldplay auch mal gewaltig überhypt und innovationslos... muss ich jetzt "Break Stuff" anhören?
kleinschreiber
03.04.2003 - 16:08 Uhr
kann miro nur zustimmen. ich hab sie schon live gesehen und kann mit dem gehabe von chris martin nichts anfangen. er wirkt wie ein (nichteinmal) zeitklassiger thom yorke. und so dolle ist deren musik im vergleich zu anderen auch nicht.
Oliver Ding
03.04.2003 - 17:11 Uhr
Jemandem zuzustimmen, der "Argumente" wie "der braucht dringend eine aufs maul" benutzt, verbietet sich eigentlich schon aus Gründen des Anstandes.
Boomart
03.04.2003 - 17:58 Uhr
Super wie gut der Großteil der Leute hier im
Forum rumjammern können, ähnlich wie Chris Martin beim singen. Respekt !!!!
Also ehrlich : Neues, innovatives oder sonstiges
findet man bei Coldplay wie auch bei Limp Bizkit nicht aber solange sie irgendwem Freude bereiten,
dann soll es halt sein. Die meisten guten Bands
findet man eh nicht in den Charts. Für gute Musik muss man schon ein bisschen suchen heutzutage, aber es gibt sie irgendwo da draußen.
miro
03.04.2003 - 18:04 Uhr
Also erstmal höre ich weder Limp Bizkit, noch Gangsta Rap. Meine Lieblingsband sind die Pumpkins und die sind an Leid ja sowieso nicht mehr zu übertreffen.
Vergesst einfach mal mein Gelaber mit aufs Maul hauen und dicken Eiern und so. Das ist halt meine persönliche Antipathie, die Chris Martin sofort in mir erweckt hat.
Aber wenn man mal davon absieht, finde ich trotzdem, dass bei Coldplay unterm Strich nicht viel stehen bleibt, ausser eine ganz nette Band.
Ich musste mich nur wundern, als ich sie da auf der Bühne sah, nachdem Harald Schmidt sie vorher als kleines Wunder angepriesen hatte.
Ich dachte mir: So was hat man doch schon tausend mal gesehen.
Andy
03.04.2003 - 18:37 Uhr
mal abgesehen von maul und eiern ist doch coldplay wircklich brutal langweilig? was ist denn an songs wie clocks dran? aber die spaß-fraktion ist hier leider sowieso nicht wircklich vertretten deswegen ist es sinnlos mit solchen kommentaren zu kommen. Spaß hat nichts mit limb bizkit oder linkin aprk zu tun.
spaß macht taking back sunday, thrice, no use for a name, Finch, Mustard Plug und wie sie alle heißen aber oldplay find ich öööödddeee. solche musik hört man halt heute jeden tag im radio....naja jeden das seine
Zero
03.04.2003 - 19:03 Uhr
Dann hört euch mal ihre erste Platte an...
einspruch
03.04.2003 - 18:45 Uhr
spass... naja coldplay ist halt keine action-band das ist klar. aber man kann nicht immer nur draufhauen man muss auchmal zum nachdenken kommen im leben.
hype ist so ne sache. ich hör auch im radio das alle superstar alexander sehen wollen.
da denke ich mir auch: was für eine infame lüge. ich will den depp nicht sehen. radio in die tonne, fernseh aus dem fenster!
wobei ich nicht coldplay mit dem vorgenannten nicht vergleichen will. es ist peinlich für freunde besserer musik dass coldplay in den gleichen programmen läuft wie der restliche chartsmüll.
es ist doch ein qualitativer unterschied ob jemand musik selbst schreibt und macht oder ob man als belanglose austauschbare pop-puppe fungiert, die keinerlei eigene ideen oder persönlichkeit einbringt.
Fresh
03.04.2003 - 19:29 Uhr
Coldplay?
Der Bandname sagt mir rein gar nix *s*
SpIjK
03.04.2003 - 22:11 Uhr
Keine Ahnung was hier abgeht!?
Habe Coldplay gestern live gesehen und es war das beste Konzert was ich je gesehen habe.
Chris Martin hat ne superkrasse Stimme. Das Piano ist so saugeil in die rockige Melodie eingebettet wie ich es noch nie vorher gehört habe.
Bei einem Konzert von dem man erwartet ruhige sanfte Klänge warzunehmen ist man doch überrascht das 6000 Menschen grölen, klatschen und hüpfen. Fast wie Teenis bei ner Boyband.
Deutschlandweit alle Konzerte ausverkauft liegt vielleicht am Hype aber soviele begeisterte Fans sprechen für sich.
@ miro : Nur weil man ne Band nicht mag und sie deswegen nicht hört(was du nicht gemacht hast, denn sonst kann man Coldplay nicht mit Radiohead vergleichen. )sollte man nicht so ne lächerliche Dinge in öffentliche Foren schreiben.
Pirk
04.04.2003 - 01:03 Uhr
War gerade auf dem Konzert in Düsseldorf - war das beste Konzert, daß ich je gesehn hab!! Der Erfolg ist gerechtfertigt.
Chris M.
04.04.2003 - 01:05 Uhr
@Ben -das mit Limp Biskit war ironisch gemeint, weil der Miro so was prolliges mit -die von Coldplay haben keine Eier - oder sowas geschrieben hatte.
ann
04.04.2003 - 07:21 Uhr
gestern abend konzert, tolltolltoll war das.

aber erstmal muss ich mir jetzt 'comfort in sound' besorgen von feeder. hach.
willy
04.04.2003 - 08:16 Uhr
Coldplay in Düsseldorf, das war ganz, ganz groß. Musikalisch ein beeindruckendes Konzert, ich war sehr gespannt, ob sie die hohen Erwartungen erfüllen können und muß zugeben, sie haben sie noch übertroffen. Selbst die jämmerliche Akustik der Philipshalle konnte ihnen nichts anhaben.

Feeder haben ja leider einen sehr ruhigen, auf Coldplay angepassten Set gespielt und ein paar Kracher gegen ruhige Nummern getauscht. Dennoch konnte auch sie mich überzeugen.

Toller Abend!
Macros_x
04.04.2003 - 10:22 Uhr
Man sollte vielleicht auch sagen das Clocks eine der schwächeren Nummern auf AROBTTH ist, eigentlich wären imho fast alle anderen als Single besser geeignet...
Aber live sind Coldplay nicht zu toppen. Hab sie in Köln und in FFM gesehen...richtig groß (wobei Köln viel besser war als FFM, liegt vielleicht aber auch daran das ich sie da zum ersten mal gesehen hab)

Bye FLo
rapkb
04.04.2003 - 11:40 Uhr
boah, also das konzert gestern war ja wohl total beeindruckend und clocks keinesfalls langweilig!
hatte zwar noch nie so einen scheiß platz bei einem konzert, aber einfach supi. nen sitzplatz ist mal was anderes, nie wieder zu spät zu einem konzert kommen, sag ich da nur. naja, aber die zweite zugabe war lustig.
ann
04.04.2003 - 12:01 Uhr
eiiiiiiiii never meant to cause you troubleeee.....

[tschuldigung.]
sarah
05.04.2003 - 12:40 Uhr
ich war kürzlich auf zwei konzerten (münster+düsseldorf) und stand in der ersten reihe. ich habe selten sowas wundervolles erlebt um nicht zu sagen nie. die shows waren einfach atemberaubend.

so. miro. wenn du meinst, dass chris martin mal die fresse poliert weden sollte, weil er im frühling einen traurigen gesichtsausdruck beim singen hat, dann bist du ein wirklich armseliges kleines würstchen. diese auffassung ist sowas von primitiv.

coldplay haben ihren eigenen stil entwickelt und wer das noch nicht herausgefunden hat, hat kein gehör für das wahrhaft schöne. wenn du coldplay nicht magst ist das eine sache, aber zu behaupten sie seien langweilig und 'nur ganz nett' ist schlichtweg falsch. es steckt so viel in dieser musik, das du mit deinem primitiven gehör wahrscheinlich nicht herausfiltern konntest.

geh hin und kauf dir ne britney spears-platte, dann brauchst du dir künftig über die musik, die du hörst keine gedanken mehr machen.
andy
05.04.2003 - 13:04 Uhr
@sarah, dein kommentar war ganz gut nur durch den letzten satz wieder absolut kindisch. nur weil man coldplay langweilig findet muss man noch lange nicht b.spears hören.
sarah
05.04.2003 - 13:19 Uhr
das war auf seinen musikalischen intellekt bezogen. offensichtlich mag er coldplay ja ganz gern, aber trotzdem findet er sie flach.

und coldplay ist alles andere als flach.
sa.n.dman
05.04.2003 - 13:27 Uhr
Das einizg traurige an der neuen Coldplay-cd ist, dass es wohl nie wieder einen Song wie "trouble" geben wird. Man kann Coldplay schon vorwerfen, dass sie mit ihrem neuen Album "der musikalischen Mitte" (um nicht Einheitsbrei zu sagen) ein ganzes Stück näher gekommen sind.
HMmm
05.04.2003 - 14:19 Uhr
aber Britney ist doch auch nicht flach.... *fg*
humham
05.04.2003 - 14:33 Uhr
ja, das mit der musikalischen mitte stimmt meiner meinung nach, sandman, der sind sie näher gekommen.... trotzdem war trouble nun auch nich sooooooo toll.. die besten lieder gabs eigentlich noch vor parachutes
shaidie
06.04.2003 - 04:46 Uhr
"Man kann Coldplay schon vorwerfen, dass sie mit ihrem neuen Album "der musikalischen Mitte" (um nicht Einheitsbrei zu sagen) ein ganzes Stück näher gekommen sind."

Ich glaube, desto erfolgreicher/bekannter eine Band wird, desto weniger lässt sich das vermeiden. Es ist äußerst schade, aber es stimmt doch.. Und das ist der Grund, weshalb ich diesen Hype um Coldplay und ihre momentane Omnipräsenz gewissermaßen verabscheue.

Aber noch sind ihre Platten wunderschön, und "Paraschutes" wird mit sicherheit nie wieder getoppt werden.

Ich weiß nicht, ob es mir zusteht das zu sagen, weil ich bisher nur auf Coldplaykonzerten war, aber: Live sind sie einfach genial! Melancholische Songs so rockig verpackt und verlieren trotzdem nichts an ihrer Intensität und sind immernoch wunderschön!
Einen Wunderschönen guten Morgen übrigens. Wiederhole ich mich? ;)
Monsoon
06.04.2003 - 09:34 Uhr
@shaidie: Du meinst bestimmt "Parachutes?

Vielleicht ist es gerade das Wunder an Coldplay, dass diese "nette" Band mit der einigermassen simplen Musik es schafft, so viele Leute zu begeistern.
Letzten Endes ist es doch schlicht und ergreifend wieder mal die altbekannte Geschmacksfrage, ob man sich von der Begeisterung/dem Hype anstecken lässt und mit der Musik was anfangen kann.
Ich z.B.finde die Pumpkins gruselig, für Miro sind sie die beste Band überhaupt.So ist des nun mal.

Weder sollte man dem Sänger eins auf die Fresse hauen wollen (obwohl, bei Billy Corgan ist das was anderes ;-)), noch jemandes musikalischen Intellekt anzweifeln, wenn er Coldplay nur mittelmässig findet.
Das ist beides gleich peinlich und unbeantwortungswürdig.

Ob der Hype um Coldplay gerechtfertigt ist resp. ob der Hype ihren musikalischen Qualitäten schadet wird man erst bei Album Nr.3 sehen.
Ich finde z.B. "A rush of blood..." um einiges besser als "Parachutes".
shaidie
06.04.2003 - 12:22 Uhr
Oh.. richtig, Monsoon, ich meinte "Parachutes" - verdammte Denkfehler! ;)
electrolite
06.04.2003 - 21:30 Uhr
Ein Juwel wie Parachutes wird es nicht mehr geben. Ein ähnliches Album würde gleichzeitig Stillstand und dem Anfang vom Ende der Band bedeuten.

Der Hype, die ständigen Zusatzkonzerte und SCHEISS Wettendaß o.ä. Auftritte schaden mit Sicherheit der Musik von Coldplay. Ich bete daß sie davon wegkommen.

@humham
die Lieder vor Parachutes lassen deutliche Verwandschaft zu Radiohead erkennen und werden dadurch sehr exklusiv. Die neuern sind glatter, und je länger man sie desto mehr fällt das auf.
einspruch
06.04.2003 - 21:51 Uhr
@shaidie
wie alt bist du, shaidie?
@electrolite
echt waren coldplay bei wetten dass? ich gucke schon seit einiger zeit aus weltanschaulichen gründen kein tv mehr und kriege sowas deswegen nicht mit. wenn ja sollte ihr management das einstellen.
Payback
06.04.2003 - 22:04 Uhr
live bekommen (vor allem) die Songs vom "neuen" Album deutlich mehr intensität und tiefe-die Ihnen auf CD irgendwie ein bisschen fehlt...

Gruss
PAYBACK

-it's all yellow-
Macros_x
06.04.2003 - 22:08 Uhr
Oh ja...scheiss sellouts...
Nur weil viele Leute die Musik hören und die Band im TV ist macht sie das doch nicht schlechter...sondern zeigt nur, das sie in der lage sind gute popsongs zu schreiben...
und nixanderes wollen Coldplay wohl auch...

Bye FLo
Oliver Ding
06.04.2003 - 22:13 Uhr
Der Hype, die ständigen Zusatzkonzerte und SCHEISS Wettendaß o.ä. Auftritte schaden mit Sicherheit der Musik von Coldplay.

Bei Coldplay steht bislang die Musik absolut im Vordergrund. Das Marketing drumherum ändert dabei nicht *eine* Note.
electrolite
07.04.2003 - 10:58 Uhr
@Oliver
ja, bislang (!)
ich befürchte aber daß sie in die Abhängigkeit des Promotionapperats geraten, und ihn immer wieder mit massentauglichen Songs bedienen müssen.
(wie das zur Zeit beispielsweise R.E.M. und U2 machen)

Seite: 1 2 3 ... 5 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: