Bundestagswahl auf Plattentests.de

User Beitrag
hey yeah
26.09.2017 - 06:47 Uhr
ich höre mich selbst gerne labern, bin also prädestiniert für den job als politiker oder plattentestmitarbeiter.
Naja
26.09.2017 - 11:16 Uhr
Bei vielen Grünen gibt es große Vorbehalte gegen Jamaika. "Ich habe Zweifel, dass das funktioniert", sagt der prominente Linksgrüne Jürgen Trittin dem SPIEGEL, das Bündnis sei nur unter Bedingungen denkbar: "Die FDP müsste sozialer, die CSU liberaler und die CDU ökologischer werden."

Natürlich, jeder muß sich anpassen, kompromissfähig sein, und dazu gehört auch, dass die Grünen realistischer werden müssen, sich wieder stärker auf ihre Kernkompetenzen Ökologie besinnen und sich weniger als "Retter" für alle Armen und Schwachen dieser Welt begreifen sollten.
Post von Wagner
27.09.2017 - 10:50 Uhr
Betrifft: Am Tag nach der Wahl

Es ist Montag, ein neuer Tag beginnt. Aufstehen, Zähne putzen. Das Leben geht weiter. Ein Latte to go. Leichter Regen in Berlin. Parkplatz suchen. Die 61 Millionen Wahlberechtigten in Deutschland leben ihr Leben weiter.
Mir geht es genauso. Ich stehe auf, gehe zum Zeitungskiosk. Die Sonne geht im Osten auf. Ich trinke einen Espresso. Für mich ist es ein normaler Tag. Ja, es war die Wahl, aber die Wahl war kein Hurrikan wie Irma. Die Wahl hat unsere Häuser nicht zerstört. Unsere Autos flogen nicht durch die Luft, Menschen ertranken nicht in den Fluten.

Was immer die Politiker in der Wahlnacht sprachen - ich muss morgens aufstehen, eine Parklücke finden, ins Büro, in die Fabrik hetzen. Ich muss arbeiten für meine Familie, für meine Miete.
Das ist das Leben eines Deutschen nach der Wahl.

Herzlichst,
Franz Josef Wagner

Politischer Beobachter
27.09.2017 - 13:24 Uhr
Merkel meint, sie wüsste nicht, was sie anders hätte machen können. Schulz steht nicht zur Disposition. Ein personeller Neuanfang soll mit Nahles gelingen. CSU-Horst weigert sich zurückzutreten.

Man sieht - die ehemaligen Volksparteien haben das Wahlergebnis total verstanden und versuchen eine echte Erneuerung...
Na klar
27.09.2017 - 19:44 Uhr
Klar haben sie es verstanden, und zwar so: Die CDU ist Wahlsieger, hat ihre Ziele erreicht, ist stärkste Partei, und hat einen Auftrag zur Regierungsbildung (o-Ton Merkel), die SPD ist zweitstärkste Partei, und ihr Spitzenpersonal Nahles und Schulz stehen außer Zweifel.

Bei der CDU nimmt Seehofer zwar irrigerweise die Schuld für das schlechte Wahlergebnis auf sich (eigentlich ist Merkel Schuld am schlechten Abschneiden der Union), aber Konsequenzen sieht er auch nicht, er kriecht schon wieder unter Merkels Rock, und das Aufkündigen der Fraktionsgemeinschaft mit der CDU waren wie bei ihm üblich nur leere Worthülsen, dem keine Taten folgten.
Fragerich
05.10.2017 - 12:03 Uhr
Gibt es eigentlich einen zeitlich gesetzlichen Rahmen, wann eine Regierung nach einer Wahl gebildet werden muss?
@Fragerich
05.10.2017 - 12:06 Uhr
Ich glaube 30 Tage sind das.

dreckskerl

Postings: 606

Registriert seit 09.12.2014

05.10.2017 - 12:18 Uhr
Nein.
Es gibt keine Frist zur Regierungsbildung.
Nach 30 Tagen tritt erstmals der neu gewählte Bundestag zusammen.
Bis eine neue Regierungskoalition gebildet wurde, bleibt die alte Regierung geschäftsführend im Amt.
Fragerich
05.10.2017 - 12:23 Uhr
Danke. Dann mal sehen wie lange es dauert. ;) Einen zeitlichen Druck scheint es ja nicht zu geben.

dreckskerl

Postings: 606

Registriert seit 09.12.2014

05.10.2017 - 12:30 Uhr
Nun den gibt es schon, die geschäftsführende alte Regierung ist ja nun abgewählt und weitreichendere Entscheidungen und Gestzesänderungen sind in der Verfassung nicht vorgesehen, so dass sehr wohl ein Druck da ist, wieder eine handlungsfähige, legitimierte Regierung zu bilden.
Der Öffentlichkeitsdruck wird desto länger es dauert, größer.

In den Niederlanden sind seit der Wahl bereits 200 Tage vergangen. So lange wird es wohl hier nicht dauern.
Wie werden es sehen.
Post von Wagner
26.10.2017 - 12:09 Uhr
Lieber Bundestag,

da sitzen sie nun ganz rechts, die Bösen, die Schlimmen. Der Gauland, die Weidel, die Storch. Die Prophezeiung ist eingetreten.
Beim Anblick der AfD-Abgeordneten im neuen Bundestag hatte ich ein Gefühl, dass ich bei Spinnen empfinde. Sobald ich eine Spinne sehe, laufe ich kopflos aus der Wohnung.
Der Bundestag war da cooler.


„Lasst uns fair miteinander reden“, sagte der gewählte Bundestagspräsident Schäuble, „prügeln wollen wir uns nicht.“
Ich gucke in den Plenarsaal. Alle sind sittsam. Die AfD sitzt neben der FDP. Die Abgeordneten der AfD sind von Deutschen gewählt. Millionen Bürger haben ihr Kreuzchen bei der AfD gemacht.
Die Bösen, Schlimmen sind nun da. Sie sitzen im Bundestag, sie sind Abgeordnete von deutschen Wählern.
Ich hoffe, dass unser Bundestag die Kraft hat, uns Deutsche zu versöhnen.


Herzlichst
Franz Josef Wagner
Post von Wagner
05.02.2018 - 11:40 Uhr
Liebe SPD-Mitglieder, ...
@Post von Wagner
05.02.2018 - 11:42 Uhr
Warum dieses doofe verlinken neuerdings? Hat die BILD Plattentests etwa abgemahnt?

Achim

Postings: 5805

Registriert seit 13.06.2013

05.02.2018 - 11:48 Uhr
Würde mich auch mal interessieren;) Müsste dann ja auch bedeuten, dass man mit dem Schwarztroll "Post von Wagner" irgendwie in Kontakt steht...

(A.)
Brigitte
05.02.2018 - 12:13 Uhr
Armin hat irgendwann darauf hingewiesen, dass so ein Vollzitat Ärger nach sich ziehen könnte. Und du, Achim, solltest dir vielleicht alle paar Tage mal gaaanz langsam die Definition von "Troll" zu Gemüte führen.

Seite: « 1 ... 5 6 7 8
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht: