Listen


Banner, 120 x 600, mit Claim

Jack Johnson - To The Sea

User Beitrag
john jackson
03.06.2010 - 13:24 Uhr
ich finds überraschend gut!
warum die "you and your heart" ein highlight sein soll weiß ich nicht, aber es gibt auf jeden fall einige starke songs auf der platte!
kon
03.06.2010 - 15:15 Uhr
Sehr komische Rezension. Die "Liebe" zum iPad gehört woanders hin und dass die schrecklichen Ash nur noch Singles veröffentlichten, stimmt so nicht. Alle plumpes Marketing bei denen. Warum man sowas dann auf ein Deluxe Package einer CD beziehen muss und was das dann mit der bei uns erhältlichen Version zu tun hat, erschließt sich mir auch nicht.
jj
03.06.2010 - 15:51 Uhr
ja, offenbar wurde hier vergessen worum es geht: um die musik.

das album gefällt mir aber wirklich gut. natürlich sind die texte etwas seicht usw aber man hat ja auch kein komplexes konzept-meisterwerk oder ähnliches erwartet. gute songs zum dahinträumen sind es aber allemal. 7/10
Tama
03.06.2010 - 15:53 Uhr
wie ist es denn im vergleich zum letzten album? das hat mir gar nicht gefallen, im gegensatz zu den vorherigen alben.
Holunder
03.06.2010 - 15:57 Uhr
In der Rezension wird doch genügend auf die Musik eingegangen. Mehr gibts halt über die stinkbiedere Musik von Herrn Johnson einfach auch nicht zu sagen.
@ kon
03.06.2010 - 16:26 Uhr
Das erschließt sich dir nicht, weil diese Rezension nur was für Intellektuelle ist.
@tama
03.06.2010 - 16:29 Uhr
besser als das letzte. am ehesten vergleichbar mit "on and on" würde ich sagen. auf jeden fall mal reinhören. die single finde ich aber nicht so gut.
Kevin
03.06.2010 - 20:13 Uhr
Wir wissen doch alle, dass die Highlights höchstsubjektiv sind.

Die Single finde ich sehr schlüssig, geht gut ins Ohr und steht damit in einer Linie mit "Taylor", "Sitting, Waiting, Wishing" und Co.

Der Rest rutscht dann größtenteils so durch und aufhorchen zu lassen.
musie
04.06.2010 - 07:34 Uhr
vor ein paar tagen am primavera festival lief das am strand von barcelona und in dieses atmosphäre ist solche musik halt schon einmalig.. aber es ist auch in unseren breitengraden nicht so übel, find ich. wirklich klar besser als das letzte album für mich.
Der Dude
05.06.2010 - 23:04 Uhr
Finde, er macht genau die gleiche Musik wie vor 6-7 Jahren, nur kriegt er jetzt 2 Punkte weniger, weil ihn jeder kennt und er Konsens-Radiopop geworden ist, und muss sich Unterstellungen a la "Kristina Schröder hört ihn am Frühstückstisch" gefallen lassen. Das ist billig, lieber Rezensent. Wenn du nichts Relevantes zum Album zu erzählen hast, sondern nur ein bisschen Anti-Mainstream-Polemik anbringen willst, dann lass es besser ganz.
Jeremy Bentham
06.06.2010 - 18:33 Uhr
Die Gründe für die schlechtere Bewertung sind doch angeführt.

Mittlerweile wirkt das eben alles sehr bieder. Punkt. Auf die Musik wird, denke ich, sachgerecht eingegangen.

Also beruhige dich, lieber Dude.
true faith
06.06.2010 - 20:09 Uhr
bei radio eins grad gegört: "...die kritiker sagen, das ist musik für leute, die keine musik mögen." lol
Kevin
06.06.2010 - 21:39 Uhr
Haha, soweit möchte ich nun wirklich nicht gehen, zu sagen Frau Schröder möge keine Musik.

Es ist ein okayes Album, mehr aber nicht. Und da unterscheidet es sich eben speziell von den ersten beiden Alben, insbesondere "On and on".

Und, Dude, glaube mir, die 6/10 für dieses Album halte ich auch für zu wenig. Ist doch kein Beinbruch, wenn man mit einer Bewertung nicht einverstanden ist. ;)
Tama
06.06.2010 - 22:53 Uhr
irgendwas muss passiert sein, vor Sleep Through The Static. alles was er mittlerweile macht klingt so seelenlos. so unecht. on and on und brushfire fairytails waren toll, davon ist er wahnsinnig weit entfernt, find das album sehr nichtssagend.
wernoooo
06.06.2010 - 22:59 Uhr
kack musik für zach braff gutfinder
Vigilante
07.06.2010 - 07:34 Uhr
Zach Braff hat immerhin die Shins promotet und uns bei Scrubs alle zum Lachen gebracht, mit Johnson sollte er nicht in einem Atemzug genannt werden...
sodass ich fürn hunderter
07.06.2010 - 11:39 Uhr
es is ungefähr umgekehrt, braff hat sich an der popularität der shins bereichert, niemanden zum lachen gebracht und sollte deshalb in einem atemzug mit jack johnson genannt werden, darum tue ich das jetzt auch mal: jackjohnsonzachbraff
Mark
07.06.2010 - 11:53 Uhr
@kon: Was dein Ash-Gebashe (schönes Wort) soll, das erschließt sich wiederum mir nicht ganz. Die veröffentlichen in der Tat nur noch Singles. Und zwar als Download, abseits des Mediums "Tonträger". Natürlich wird das Ganze in regelmäßigen Abständen auf CD zusammengefasst, aber die Band hat auch nie etwas anderes behauptet. Und Zugang zu den exklusiven B-Seiten, Remixes usw., sprich: sämtlichem Bonusmaterial, hat nur, wer sich die Download-Singles abonniert.

Die Behauptung von Kevin war also völlig richtig. Mit Marketing hat das übrigens gar nix zu tun, und schrecklich ist diese wunderbare Band schon gleich dreimal nicht.
Walter
11.07.2011 - 21:57 Uhr
Der Dude hat, denke ich, recht. Was heisst "mittlerweile sehr bieder"? War der vor 'n paar Jahren noch Avantgarde? Klingt auch für mich so, als sei mit "sehr bieder" einfach "der Mainstream / was im Radio läuft / was alle hören" gemeint.
Das Album: Werd ich wohl nicht kaufen, wenn aber an Partys "You and Your Heart" läuft, werde ich das jeweils cool finden.

Seite: 1
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: