Listen



Banner, 120 x 600, mit Claim


Metallica - St. Anger

User Beitrag

Castorp

Postings: 2788

Registriert seit 14.06.2013

18.01.2015 - 00:12 Uhr
Stellenweise ist das schon gelungen (insbesondere die Gitarren sind hier wohl nicht stark bearbeitet worden?), was diese Fans da auf die Beine gestellt haben, aber es fehlt mir doch größtenteils die Seele, der Tritt in die Fresse, diese fiesen, kleinen, schmutzigen Details (wie ebenjenes pennerhafte "Mülltonnen"-Geschepper von Ulrich oder Hetfields in den Wahnsinn kippende Stimme), die "St. Anger" erst zum Kult gemacht haben. Ich bin Metallica sehr dankbar, dass sie mit dieser Platte (und vielleicht noch stärker mit "Lulu") aufgezeigt haben, was für konservative "blockheads" in der Metal-Fan-Szene (^^) [Vgl. auch: die Kritik von 1996 an Sepulturas "Roots" wg. der indianischen Einflüsse] sitzen.

Die Länge der ursprünglichen Songs ist für mich kein Problem, mir fehlt bei der heruntergekürzten Fan-Version gerade dieses "Verschleppende" vom Original-Album (wie bei einem wutschnaubenden Stier, der zwischenzeitlich auf der Stelle tritt und mit den Hufen scharrt etwa...).

Metallica wollten für "St. Anger" nun mal diesen räudigen "Garagen-Rock"-Sound haben, da kann man das doch nicht im Nachhinein so auf fetten Hochglanz trimmen, bei aller Liebe zur Hommage, aber dieses Vorhaben hat irgendwie auch etwas total Sinnloses (also wenn schon, dann bitte "full garage" gehen). :)

Als Alternative gibt es ja auch noch die St. Anger Rehearsals von 2003.
8)
18.01.2015 - 01:42 Uhr
oh yeah, jetzt sind metallica wieder total true... UND innovativ. so richtiv voll auf die fresse... abgesegnet von unseren bluenecks und unseren spezialisten für gute rockmusik: castispasti! ja, selbst lars ulrich ist wieder kredibil!

slayer rocken die gnadenlos weg!! auch ohne jeff hanneman... :-(
lölchen
18.01.2015 - 11:20 Uhr
ab mitte der 90er sind metallica kommerzieller scheisendrock, das garage inc. album ist musikalisch die einzige ausnahme, aber auf diesem album sind ja nur coversongs und das zählt daher eigentlich auch nicht als metallica
Lars Ulrich Fail xD
18.01.2015 - 14:02 Uhr
https://www.youtube.com/watch?v=EXvL_gyrwv0

xDDD
Ludwig
29.11.2015 - 13:41 Uhr
St. Anger finde ich auch gut, was aber daran liegt, dass Ich es mag, wenn ein Album einem die Haare nach hinten föhnt.
Metalhipster
29.11.2015 - 13:43 Uhr
Im Rückblick ihr bestes Album!
Pitchfork
29.11.2015 - 13:48 Uhr
0.8

Best Low Music

fakeboy

Postings: 2487

Registriert seit 21.08.2019

23.08.2020 - 22:17 Uhr
Hab mich mal wieder ein wenig damit auseinandergesetzt. Klar, die Snare ist eigenartig, nervt oft aber es gibt auch Momente in denen sie dem Sound durchaus hilfreich ist. Das wirklich schlimme am Album sind die viel zu langen, repetitiven Arrangements. Als hätten sie einfach gejammt und es dann verpasst, aus den Fragmenten Songs zu formen. Passend dazu weiss auch Hetfield nicht immer, was er singen soll, und dann kommt dann so Stuss dabei raus wie die "Kill, kill, kill"-Rufe am Schluss von All Within My Hands. Zum Fremdschämen.

Was hingegen wirklich gefällt: der Gitarrensound.

Felix H

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 8195

Registriert seit 26.02.2016

14.03.2022 - 21:55 Uhr
Fakeboy hat eigentlich das vorweggenommen, was ich so schreiben wollte.
Die Snare finde ich tatsächlich nicht so schlimm, eher gibt das der Platte einen wirklich eigenen Sound. Aber fuck, hätten sie nicht daraus 3- bis 4-minütige Attacken formen können? Die Songs haben wirklich irrwitzige Überlänge, meist werden nur identische Parts unnötig wiederholt und das Album als Ganzes zieht sich wie Kaugummi und verliert dadurch seinen Impact.
Es hilft auch nicht, dass die ersten drei Songs die besten sind (danach noch am besten ist "Sweet Amber").

Insgesamt sehe ich es aber bei 5,5 oder so. Schon ihr Schwächstes, vielleicht noch mit "Reload". Dass es bei RYM bei 1,84 steht, finde ich wirklich krass, solch niedrige Werte erreichen große Alben wirklich selten. (Sogar "Lulu" kommt besser weg, wobei ich das persönlich auch besser bzw. wertvoller finde.)

fakeboy

Postings: 2487

Registriert seit 21.08.2019

14.03.2022 - 22:06 Uhr
Ein Album mit diesem Sound und lauter 2-, bis 3-Minütern, das wär’s gewesen

köttbullar

Postings: 125

Registriert seit 03.10.2019

14.03.2022 - 22:31 Uhr
Von diesem Album habe ich mir ausschließlich die Rehearsals DVD gegeben. Das war geil. Ausschließlich hören war nicht so doll.

Affengitarre

User und News-Scout

Postings: 9899

Registriert seit 23.07.2014

15.03.2022 - 15:42 Uhr
Das Einstiegstrio ist echt klasse, aber ja, danach drehen sich die Songs leider viel zu viel im Kreis. In ihrer Hochphase hat die Band 8-Minüter geschrieben, die sich nach 4 Minuten anfühlen. Hier fühlen sich die Songs eher doppelt so lang an als sie wirklich sind. Ich mag das Album wohl mehr als "Reload" und "Lulu", aber ja, es ist schon eher unten in ihrer Diskographie angesiedelt. 1,84 auf rym ist aber definitiv zu krass. Toll finde ich übrigens die Vocals von Hetfield, da klingt der Wahnsinn so schön mit.

fuzzmyass

Postings: 8634

Registriert seit 21.08.2019

15.03.2022 - 15:46 Uhr
Finde das Album recht ordentlich, es hat einige Längen, aber auch genug Highlights... den Sound finde ich eig. sogar ganz gut, das ist mal wieder so ein Punkt wo die Band sich was traut, was sich viele nicht trauen würden... dieses Rohe passt ganz gut, gerade als Befreiungsschlag nach Black Album, Load/Reload und S&M...
die ersten 3 Songs sind in der Tat sehr großartig, danach gibt es dann auch Längen und Repetitives, aber IMO zu keinem Zeitpunkt besonders schlimm...

RandomChance

Postings: 265

Registriert seit 02.05.2018

05.06.2022 - 04:31 Uhr
Über Stephen King soll mal jemand gesagt haben, der könnte auch seine Telefonrechnung drucken lassen, das würde schon laufen.

Das ist nicht das genaue Zitat, aber Metallica könnten beim Blick durchs Archiv vermutlich dasselbe tun und hier immer noch mindestens 5 Points einfahren. Womöglich gibts gar einen intern gesetzlich festgelegten Mindestlohn.

Immerhin ist und bleibt St. Anger noch Entombed für Arme (

RandomChance

Postings: 265

Registriert seit 02.05.2018

05.06.2022 - 04:34 Uhr
* Falsch gesetzte HTML-Link-Tags (die Forensoftware hier ist aber auch urig). Zweiter Versuch, also:

Über Stephen King soll mal jemand gesagt haben, der könnte auch seine Telefonrechnung drucken lassen, das würde schon laufen.

Das ist nicht das genaue Zitat, aber Metallica könnten beim Blick durchs Archiv vermutlich dasselbe tun und hier immer noch mindestens 5 Points einfahren. Womöglich gibts gar einen intern gesetzlich festgelegten Mindestlohn.

Immerhin ist und bleibt St. Anger noch Entombed für Arme und Musik, bei der man die offensichtliche Inspiration noch heraushören kann. Und nicht der geglückte "Stresstest" für obige These wie "Lulu".

Die einzig wirklich richtig klasse Alben der Band stammen alle aus den 1980ern (minus das monoton geriffte "Justice"). Es gab unzählige Bands, die sich über die Jahre von ihren Metal-Wurzeln entfernten (und die dabei spannend blieben, siehe als Extrembeispiel Anathema, die von Gothic/Death plötzlich in Richtung Pink Floyd schwenkten oder aus der Black-Ecke Ulver. Ich fand selbst die Host-Phase von Paradise Lost ganz gut, als sie versuchten, wie Depeche Mode zu klingen).

Aber bei Metallica vermute ich mittlerweile, dass Cliff Burton gerade auch fürs Songwriting extrem wichtig war. Und so einige Knaller von "Kill 'em all" ("The four horsemen!" und auch "Ride the lightning" stammen ja quasi noch mit von Mustaine bzw. enthielten zumindest von ihm geschrieben Parts. Wäre interessant gewesen, wie sich die Band entwickelt hätte, wäre Burton noch am Leben.

Burton hatte ja auch Einflüsse weit über Metal hinaus, was man auch merkte. Zugegeben stützt meine Vermutung auch darauf, dass ich wie gesagt bereits die "Justice" trotz all ihrer (Über-)Ambitionen schon nicht mehr so gut finde wie die Erstlinge. Auf jeden Fall hatte sich der Sound bereits hier deutlich geändert. Und dass sich die letzten "Back to the roots"-Versuche Metallicas bis auf ein paar knackige Riffs im Kern wie aufgewärmte Hits von früher anhören, die trotzdem nicht an das erste Mal mit den Originalen rankommen.

horstkevin

Postings: 59

Registriert seit 21.08.2019

21.06.2022 - 11:34 Uhr
@RandomChance

Ich mag die 1996 erschienene Load sehr sehr gerne, das Album ist gut "gealtert"- rotiert jetzt gerade wieder.

Seite: « 1 ... 5 6 7 8
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: