Stars - The Five Ghosts

User Beitrag
dominik
06.04.2010 - 16:06 Uhr
Am 22.06. erscheint mit "The Five Ghosts" der Nachfolger zum letzten Album der Kanadier "In Our Bedroom After The War". Einen ersten Vorgeschmack auf das neue Album gibt es in Form von "Fixed". Den Song kann man sich Kostenlos auf der Bandseite downloaden.

01. Dead Hearts
02. Wasted Daylight
03. I Died So I Could Haunt You
04. Fixed
05. We Don’t Want Your Body
06. He Dreams He’s Awake
07. Never Been Good With Change
08. The Passenger
09. The Last Song Ever Written
10. How Much More
11. Winter Bones

stereogum/stars-fixed
The Triumph of Our Tired Eyes
06.04.2010 - 16:08 Uhr
Sehr schön. Da freue ich mich drauf.
Kevin
06.04.2010 - 16:16 Uhr
Oh ja. "In Our Bedroom After The War" fand ich ja noch ein Stück weit besser als den Vorgänger. Ich hoffe auf Großes!
Zing
06.04.2010 - 16:48 Uhr
Naja. Die "In Our Bedroom After the War" fand ich gegenüber "Set Yourself on Fire" und "Heart" insgesamt schon recht lahm. Die Downloadsingle bestätigt jetzt die befürchtete Entwicklung in Richtung Wohlfühl-Pop. Aber nix für ungut - wem's gefällt, der wird es mögen ;)
Soup Dragon
06.04.2010 - 17:06 Uhr
"Wohlfühlpop", was haben sie denn vorher gemacht?
Kevin
06.04.2010 - 17:21 Uhr
@zing: im Endeffekt sind alle drei Alben für mich eine 8/10.

Haben Stars schon jemals etwas anderes gemacht als Indie-Pop zum mehr oder weniger wohlfühlen? Also ungeachtet der Texte, die teilweise doch recht delikat sind, war das ja seit jeher sehr schmeichelnde Musik.
derda
07.04.2010 - 18:20 Uhr
sehr schön, fixed ist genau das, was ich mir erwartet (und erhofft!) habe: flotter song mit dem schon erwähnten "wohlfühl"-gesang, was will ich mehr, gerade jetzt, wo die sonne endlich wieder länger rauskommt :-)
Holz
24.05.2010 - 13:58 Uhr
http://pitchfork.com/news/38855-new-stars-we-dont-want-your-body/

die 1. single aus dem album. groß.
Dalam
24.05.2010 - 14:02 Uhr
Etwas ähm.. ungewohnt.. Aber top!
dominik
24.05.2010 - 14:06 Uhr
ich finds schrecklich. wo sind die alten Stars, die noch "Set Yourself On Fire" gemacht haben?? :(
Phaon
24.05.2010 - 14:18 Uhr
"Set Yourself On Fire" war auf jeden Fall weit mehr als nur Wohlfühl-Indie-Pop. Das Album strotzte nur so vor ruppigen Shoegaze-Passagen und elektronischen Spielereien, teilweise auch nahe an der Schmerzgrenze (siehe "He Lied About Death"). Was die Stars jetzt mit "We Don't Want You Body" machen, DAS ist Wohlfühl-Indie-Pop. Und dementsprechend auch langweilig und unspektakulär...
noplace
24.05.2010 - 17:57 Uhr
ich bin ein großer freund von wohlfühl-indiepop, sofern sich nicht alle songs gleich anhören.
Neighbourhood
24.05.2010 - 23:41 Uhr
Ob die Beurteilung neuer Songs bzw. Alben durch das Heranziehen der alten Werke sinnvoll ist, mag zweifelhaft sein, aber die Stars vom Debüt oder gar Set yourself on fire waren mir Lichtjahre lieber. Ich hoffe einfach mal darauf, dass der Song zu den eher durchschnittlichen des nächsten Albums gehört, denn mehr ist er aus meiner Sicht leider nicht.
neuer Song
08.06.2010 - 11:28 Uhr
http://www.npr.org/templates/story/story.php?storyId=127403007
noplace
08.06.2010 - 12:38 Uhr
oh jaaa!
und noch einer
08.06.2010 - 20:00 Uhr
http://www.myoldkentuckyblog.com/?p=5670
schon
08.06.2010 - 23:04 Uhr
geleakt?
Gelegenheitsloser
09.06.2010 - 11:36 Uhr
glaub nicht
Mixtape
09.06.2010 - 19:21 Uhr
"In our bedroom after the war" mag ich sehr gerne, die Alben davor sind jedoch nicht mein Fall und von den neuen Songs hat mich auch noch keiner angefixt. Naja, eine gute Platte ist mehr, als viele andere Bands in ihrer Laufbahn schaffen.
schon
13.06.2010 - 19:24 Uhr
jetzt aber!
Rüpel
13.06.2010 - 20:17 Uhr
Bei mir ist es anders rum. "In our bedroom after the war" ist ein wenig lahm. Alles davor ist toll. Mal sehen wie das Neue wird...
novemberfliehen
15.06.2010 - 00:39 Uhr
"Set yourself on fire" gehört für mich aufgrund des persönlichen Einschlags zu den besten Alben aller Zeiten, da konnte "In our bedroom after the war" nur scheitern, obwohl fast ebenbürtig. Dies geschah aber mit viel Pomp ;)

Set yourself on fire 9,5/10
In our bedroom after the war 8,5/10
(Heart 8/10)
Über Nightsongs (und die tausendmillionen EPs) kann ich mir noch irgendwie kein Urteil bilden.

Hab mir das neue Album einmal durch- bzw. angehört. Hat Potential.. hängengeblieben ist Lied 7 "Changes", oder wie es hier heißt "Never been good with change", was Amy auch singt. Erinnert an alte Amy-Schmachtfetzen wie Celebration Guns oder Calendar Girl, hat lediglich ein zerbrechlicheres Grundgerüst. Nostalgisches Grinsen gibts bei dem Song :)

Zum Rest kann ich noch nichts (bzw. nicht viel) sagen, ist aber auch viel zu früh. Schönes Zeug war aber definitiv vorhanden!
dominik
15.06.2010 - 01:27 Uhr
@novemberfliehen
hey, du sprichst mir aus der seele! "Set Yourself On Fire" ist ihr meisterwerk. die neue hab ich bislang auch erst zweimal gehört. der ein oder andere song scheint wieder toll zu sein, aber auf albumlänge hat es mich noch nicht überzeugt.

"Dead Hearts", "Wasted Daylight", "Fixed" und "Changes" sind aber schon ganz gut.
Kuddeldaddeldu
15.06.2010 - 11:34 Uhr
Das komplette Album gibts jetzt zum prelistening: http://www.youarestars.com/player/

Bisher gefällt mir "Wasted Daylight", "Changes" ganz gut.

noplace
15.06.2010 - 13:27 Uhr
melodieschwanger ist das neue auf jeden fall schon mal. allerdings ziemlich massiv elektronisch-peppig diesmal, noch unsicher, ob ich das material als "plastik" bezeichnen möchte. muss mich noch weiter vortasten.
sculti
19.06.2010 - 23:50 Uhr
wie kann man denn #1 Dead Hearts nicht lieben?

das toppt find ich sogar noch Your Ex-Lover is Dead
hab mich sofort verliebt

ansonsten I Died So I Cant Hunt You, Changes!!!, Fixed (Ageless Beauty anyone? ;)), How Much More

jetzt so 12-13x gehört
ich zück die 9/10 schneller als spanische Schiedsrichter gelbe Karten
Sunshine
20.06.2010 - 01:54 Uhr
Dead Hearts is ganz nett, aber so nen Song wie Your Ex-Lover is Dead schreiben die (leider) nur einmal im Leben. Dennoch über jeden Zweifel erhaben der Output!
sculti
20.06.2010 - 02:34 Uhr
-das hinundher zwischen den beiden perfekt harmonierenden stimmen

- sein "please, please tell me"

- das einsetzen des refrains

- die ruhigen strophen

- das finale, wo der refrain sich reinsteigert

es killt mich jedes mal
perfekter pop-song/ballade
SpuddBencer
23.06.2010 - 13:10 Uhr
so, kommt nach ein paar mal hören auf keinen fall an die Set Yourself On Fire ran, ist aber auch wieder deutlich besser als das unglaubblich grottige letzte album...
sculti
23.06.2010 - 18:44 Uhr
dank der pitchfork rezi wird sich plattentest vermutl nichtmal die 8 trauen, sondern mit der grausigen nichts aussagenden 7 kommen
yadias
24.06.2010 - 13:34 Uhr
So, mehrmals durchgehört und - ohne Pitchfork jetzt verteidigen zu wollen - aber das Album ist imho sehr schwach geworden. Uninspiriertes Synthiegedudel passt da ganz gut. Anscheinend wollten sie mal wieder ein "Hearts"-Album machen, was ihnen imho aber nicht gelungen ist.

Okay zugegeben, ich gehöre zu den Verfechtern des letzten Albums "In Our Bedroom After the War" (imho ihr bestes Album knapp vor "Hearts"), aber diesmal können sie mich nur sehr bedingt begeistern. Genaugenommen hatte ich diesmal nur zweimal eine Gänsehaut ("He Dreams He's Awake" & "Changes" - klar die besten Stücke auf Five Ghosts, v.a. "Changes" schafft mal wieder eine tolle Amy Millan-Atmosphäre), der Rest plätschert allerdings zu synthielastig vor sich hin. "Fixed" ist auch nett, aber nicht neu ("Ageless Beauty Part 2" hätte auch gepasst).

Na ja, nur meine Meinung ;-)
SpuddBencer
24.06.2010 - 13:46 Uhr
"In Our Bedroom After the War" (imho ihr bestes Album knapp vor "Hearts")

haha was?! das kannst du doch wohl nicht ernst meinen...
Subjektivität schön und gut, aber kann mir wirklich nicht vorstellen, dass irgendwer das album besser als die Set Yourself On Fire findet...
The Triumph of Our Tired Eyes
24.06.2010 - 13:47 Uhr
Set Yourself on Fire ist natürlich grossartig. Die Rezension vom guten, alten Dän bringt es da genau auf den Punkt. In Our Bedroom war auch gut, aber bei weitem nicht so toll wie die Set Yourself on Fire.
yadias
24.06.2010 - 19:15 Uhr
@ SpuddBencer

Nun, jetzt kennst du ja jemanden ;-)

Ich mag halt die poppig-verträumte Atmosphäre von "In Our Bedroom After the War" - und den Stars generell - einfach mehr (Window Bird, In Our Bedroom After the War, Today Will Be Better, I Swear!, Midnight Coward). Und mit "Take Me to the Riot" ist imho auch ihr bester Tanzflächensong dabei.

"Set Yourself on Fire" ist mir auf Dauer etwas zu anstrengend - man höre nur mal "He Lied About Death". Da kommen mir glatt die Broken Social Scene in den Sinn, zu denen ich bisher einfach keinen Bezug fand. Die langsameren Stücke finde ich da schon bei Weitem besser ("Sleep Tonight" *träum*).

Aber egal, The Five Ghosts mag mich - trotz Changes - auch weiterhin nicht zu begeistern - ganz im Gegensatz zu den drei großartigen Vorgängern.
Mixtape
24.06.2010 - 19:53 Uhr
"In our bedroom after the war" ist auch für mich mit Abstand ihr stärkstes Album.
noplace
29.06.2010 - 00:32 Uhr
mittlerweile häufiger gehört. ist kein schlechtes album. der anfang ist ziemlich stark. zum ende hin baut es ab, für ein stars-album eher unüblich.
Kevin
29.06.2010 - 00:42 Uhr
Ich bin beruhigt, dass ich nicht der Einzige bin, der die zweite Hälfte für deutlich schwächer hält. Schade, die ersten vier, fünf Songs für sich genommen, hätten tatsächlich eine 8/10 mit Tendenz nach oben angesteuert, aber hinten raus kamen einfach zu viele sehr mittelmäßige Nummern.
Boneless
27.07.2010 - 13:06 Uhr
also mal ehrlich: die neue ist spitzenmäßig!

ich gehöre ja zu den wenigen, die ihre set yourself on fire platte wieder verkauft haben, weil ich sie immer langweilig fand bzw. sie nie zünden wollte. aber wie gut ist denn five ghosts? schon beim ersten mal hören war ich so dermaßen verliebt...
revilo
06.09.2010 - 12:02 Uhr
Bin Do. in Köln. Was kann man von denen Live erwarten?
Gordon Cole
06.09.2010 - 13:34 Uhr
Hab sie Anfang 2009 in Sydney gesehen, da haben sie um die zwei Stunden gespielt und nicht nur mich wirklich begeistert. War danach ein bisschen verliebt. Hingehen ;)
Biba Butzemann
09.09.2010 - 11:53 Uhr
Irgendwie ist vor allem die 2. Hälfte doch echt langweilig und spröder Standard.
Aber auch insgesamt weit entfernt von In our Bedroom...

Wird wohl wieder rausgehauen aus der Diskografie.
Ballion
09.09.2010 - 16:59 Uhr
@revilo:
Hab sie zur Veröffentlichung von 'In Our Bedroom After the War' in der Glocke/Hannover gesehen und fand's einigermaßen öde - wohl hauptsächlich deswegen, weil ich mit dem Album nicht viel anfangen kann. Außerdem sind mir Amy Millan und der Campbell (so als Cindy & Bert des Indiepops) auch ziemlich auf den Sack gegangen. Aber vielleicht hatte ich auch nur schlechte Laune, keine Ahnung.
fakeboy
09.09.2010 - 17:17 Uhr
"Außerdem sind mir Amy Millan und der Campbell (so als Cindy & Bert des Indiepops) auch ziemlich auf den Sack gegangen"

ging mir mit der ganzen band so als ich sie vor ca. 3 jahren zum ersten (und sicher auch letzten) mal gesehen habe... peinlicher haufen der gerne interessanter wäre als er ist, dazu äusserst schlechtes zusammenspiel (v.a. der drummer war grottig). nein danke.
Manami
10.05.2012 - 13:17 Uhr
Hi Teppi,ein Hoch auf das Fahrrad! Diese nette Annehmlichkeit von einem Autofahrer gewalzt zu wreedn, ist auch hierzulande weit verbreitet. Ich wurde sogar vor ein paar Wochen angefahren , bin kurz vorm Aufprall doch leicht beherzt vom Fahrrad gehfcpft. Dem Fahrrad ist zum Glfcck nicht viel passiert. Ich hoffe, du le4sst dich nicht von so einem verwirrtem Kiwi naschen!Ich bin auf weitere Geschichten gespannt.Grudfdiebtk
pfpvuvru
10.05.2012 - 21:24 Uhr
2lHD6w lxlblrbmmnzy

Seite: 1
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: