Die Mondlandung war ein Fake

User Beitrag
Holle
02.04.2010 - 01:40 Uhr
FAKE!

Ich sag das nur mal so.
Ich bin davon überzeugt.
Was sagt ihr?
Hans
02.04.2010 - 01:49 Uhr
Ganz meine Meinung! Weiter so!

Faker
02.04.2010 - 09:00 Uhr
klar beweisbar, oder?
Hugo
02.04.2010 - 09:33 Uhr
der ganze Mond ist ein Riesenfake
Neytiri
02.04.2010 - 09:36 Uhr
Ich bin überzeugt, dass es kein Fake war, aus dem ganz einfachen Grund, weil die Russen den USA diesen prestigeträchtigen Sieg nie überlassen hätten, wenn sie auch nur den geringsten Zweifel gehabt hätten.

@holle
02.04.2010 - 09:41 Uhr
ich glaube eher, dass deine mudda ein fake war.
diese ganzen verschwörungstheorien haben doch schon einen ellenlangen bart, da muss selbst der osama in die röhre gucken.
Thomas A. Anderson
02.04.2010 - 11:22 Uhr
Die ganze Welt ist ein Fake !!
G. G. Anderson
02.04.2010 - 11:36 Uhr
Sie war ein Mädchen aus Andalusiien
Sie war so schön und sie hatte
So traurige Augen
Und plötzlich stand sie vor mir
Und lächelte mich an
Und ich konnte nichts andres tun
Als ihre Hand zu nehmen
Und mit ihr an den Strand zu gehen

Ein Blick von Dir sagt
Tränen tun weh
Amas la dia – Abschied tut weh
La Noche d´ amor deseo
Asi es la vida
Ich komme wieder – con tiempo y fe

Du bist so nah
Ich seh Dich in meinen Träumen
Ein Stern an der Playa del Sol
Ein Blick von Dir er sagt
Du kannst nicht bleiben
Adios Amor – es war schön

Nur einen Moment
Bleibt die Zeit für uns stehn
Amas la dia – ich weiss ich muß gehen
La noche d´ amor deseo
Asi es la vida
Ich komme wieder – con tiempo y fe

Du bist so nah
Ich seh Dich in meinen Träumen
Ein Stern an der Playa del Sol
Ein Blick von Dir er sagt
Du kannst nicht bleiben
Adios Amor – es war schön

Sie war so schön
Und sie hatte so traurige Augen
Oh Du bist so nah
Ich seh Dich in meinen Träumen
Adios Amor – es war schön

Oh – Adios Amor – es war schön
...
02.04.2010 - 11:40 Uhr
deine mudda isn fake
dieter
02.04.2010 - 17:00 Uhr
meine mutter ist so unglaublich schön, sie muss einfach ein fake sein. ich besteige sie jede nacht
Kolja
02.04.2010 - 17:18 Uhr
der Thread ist zwar wohl nicht für ernsthafte Antworten gedacht, aber: ich hab diesem klassisch antiamerikanischen Mythos noch nie Glauben geschenkt, da die NASA wohl kaum so blöd wäre, erst Zilliarden in das Projekt zu stecken und dann mit einem angeblich so schlecht gemachten Hinterhofvideo vor die Weltöffentlichkeit zu treten.
Hab dann auch mal einen Beitrag gesehen der alle Scheinargumente (Flagge im Wind, Schatten etc) mit Leichtigkeit entkräftet.
Das Beispiel zeigt aber exemplarisch, dass es für eine erfolgreiche Verschwörungstheorie nur ein paar scheinbare Widersprüche und offene Fragen braucht.
Peterson
02.04.2010 - 17:21 Uhr
Derartige Verschwörungstheorien können nur auf dem Nährboden des deutschen Geistes gedeihen.
Holgerson
02.04.2010 - 17:56 Uhr
Komisch, die Theorie stammt aber aus den USA selbst
Peterson
02.04.2010 - 17:58 Uhr
Ja, aber von deutschen Einwanderern.
Kolja
02.04.2010 - 18:03 Uhr
Bist du vielleicht Lyxen?
Peterson
02.04.2010 - 18:06 Uhr
Das tut hier nichts zur Sache.
Lük´s 10
02.04.2010 - 18:17 Uhr
1969 gab es noch keine Fakes.
Vermutung
02.04.2010 - 18:18 Uhr
Peterson ist ein Fake
sidefck
02.04.2010 - 19:14 Uhr
ich bin ein fake
Insider
02.04.2010 - 20:23 Uhr
Auf der von der Erde abgewendetet seite des Mondes befindet sich seit Jahrzehnten eine
Alienkolonie

LEE HARVEY OSWALD
02.04.2010 - 20:29 Uhr
DAS IST ALLES NUR EINE ZYONISTISCHE VERSCHWÖRUNG ! ! !
666
02.04.2010 - 22:31 Uhr
..laut Bubba Ho-Tep is JFK auch nicht tot, FAKER.
666
02.04.2010 - 22:31 Uhr
...oh shit, das war der 23. Eintrag, ILLUMINATEN!
ho.ax
11.06.2010 - 17:31 Uhr

20.8.2009

Mondlandung – Wahrheit oder Lüge?

Aus Anlass der Artikelschwemme zum 40jährigen Jubiläum der ersten Mondlandung bringen wir ein Kurzinterview mit Gerhard Wisnewski. Von ihm liegt bereits ein Buch zum Thema, Lügen im Weltraum (Knaur), vor. Und demnächst erscheint seine DVD Die Mond(f)lüge – Warum Menschen niemals auf dem Mond landeten (Kopp Media).
Thomas Meyer


TM: Herr Wisnewski, 40 Jahre nach der ersten Mondlandung ist die Presse von Artikeln zu dieser Grosstat überschwemmt worden, kaum einer davon stellte wirkliche Fragen. Was sagen Sie als Autor des Buches Lügen im Weltraum, der neuen DVD Die Mond(f)lüge und Koautor des Fernsehfilms «Die Akte Apollo» zu dieser Artikelschwemme?

GW: Jeder Mythos muß gewartet werden, wie ein altes Auto. Das gilt für die Mondlandung genauso wie für das Kennedy-Attentat und den angeblich islamischen Angriff auf das World Trade Center. Dafür werden TV-«Dokumentationen» ebenso produziert wie Zeitungs- und Magazinartikel, Radiosendungen oder sogar Spielfilme, siehe Pearl Harbor 2001. Der Mythos der angeblichen bemannten Mondlandung wird ebenfalls gewartet. Ein Jahrestag wie das 40jährige Jubiläum eignet sich natürlich besonders für eine derartige Wartungsoperation.

TM: Was ist Ihr eigenes Fazit, zum Beispiel in Ihrer neuen DVD Die Mond(f)lüge?

GW: Dass niemals Menschen auf dem Mond landeten. Es gibt etwa ein halbes bis ein Dutzend Argumente, von denen jedes einzelne reicht, um die Mondlandung auszuhebeln. Zum Beispiel die viel zu große Sonne auf den Mondfotos, die extreme radioaktive Strahlung rund um die Erde, aber auch im All, den fehlenden Staub auf den Landefüßen der Mondfähre. Da diese laut Funkverkehr in einer Staubwolke landete, ist es natürlich unmöglich, dass anschließend kein Staub auf den Landefüßen zu liegen kam. Oder haben die Astronauten etwa die Landefüße erst mal abgewedelt? Zusätzlich gibt es noch etwa 100 bis 200 weichere Argumente, zum Beispiel die verblüffenden fotografischen Künste der Astronauten, ihre verdächtig erdähnlichen Schritte und anderes mehr.

TM: Sind seit der Veröffentlichung Ihres Buches neue Erkenntnisse aufgetaucht? Durch Sie selbst oder durch andere Leute?

GW: Es tauchen ständig neue Argumente auf. Die Leute wurden durch meine Werke erst richtig angeregt, sich selbst mal durch die NASA-Fotoarchive zu klicken, zum Beispiel auf apolloarchive.com. Und praktisch Jeder hat neue Entdeckungen gemacht. Zum Beispiel liegt auf einem Landefuß der Landefähre von Apollo 15 zwar ebenfalls kein Staub, aber dafür zwei große Fotoabzüge, wie sie in Fotostudios manchmal rumliegen. Die Anwesenheit der Fotoabzüge wird nirgends von der NASA erklärt, obwohl sie natürlich eine Sensation darstellen: Was machen diese Fotos da auf dem Landefuß der Landefähre? Wie können sie in der brutalen Sonnenhitze auf dem Mond unbeschädigt bleiben? Und anderes mehr.

TM: Wie war das Echo auf den Fernsehfilm sowie auf das Buch?

GW: Sehr groß. Und wir bringen ja jetzt auch noch die erwähnte DVD mit dem Titel Die Mond(f)lüge heraus. Meine Projekte zur Mondlandung waren sehr gefährlich für die Landungs-Gläubigen, was man an den erbitterten und diffamierenden Äußerungen mir gegenüber erkennt. Die Gläubigen kämpfen um ihre Mondlandung wie eine Sekte. Und tatsächlich sind sie auch eine Glaubensgemeinschaft, denn ganz wie die Existenz Gottes lassen sich die bemannten Mondlandungen wissenschaftlich nicht beweisen. Alle angebotenen Beweise taugen bei näherem Hinsehen nichts. Es handelt sch daher um eine Glaubenssache.

TM: Gehört das Mondkapitel noch zu ihren Forschungsgegenständen? Glauben Sie darüber noch mehr rausfinden zu können oder zu sollen?

GW: Meine neue DVD ist vorerst das letzte Projekt zu diesem Thema. Wie gesagt: Ich habe jahrelang immer neue Informationen hereinbekommen; man könnte inzwischen eine ganze Enzyklopädie der Mondfälschungen herausgeben. Aber bei mir ist das Thema «ausgeschlichen», wie man so schön sagt. Es gibt noch Tausende von Fälschungen und Mythen, auf die aufmerksam gemacht werden muss.

TM: Wie beurteilen Sie den merkwürdigen Verlust von Originalaufnahmen im Zusammenhang mit der Mondlandung bei der NASA?

GW: Da kann man natürlich nur lachen. Wenn es sich um eine wirkliche Mondlandung gehandelt hätte, hätte man sicher wie ein Luchs auf die Aufnahmen aufgepasst, denn es handelt sich um ein strategisches historisches Erbe der Vereinigten Staaten. An dem "zufälligen Verlust" erkennt man schon die Auflösungserscheinungen im Mondprogramm.

TM: Wie schätzen sie das Verhalten der Mondflieger ein? Einer riet ja dezidiert von weiteren Flügen ab? Weshalb?

GW: Die Mondflieger sind militärische Offiziere, also den Mechanismen von Befehl, Gehorsam und Geheimhaltung unterworfen. Lügen, Mythen und Verdrehungen gehören genauso zum militärischen Arsenal wie Bomben und Granaten. Sie werden also voraussichtlich nie die Wahrheit sagen. Sollte jemand von ihnen von einer «neuen Mondlandung» abraten, kann das nur heißen, daß man eine neue Lüge dieses Formats als zu riskant erachtet. Denn real kann man auch heute aufgrund grundsätzlicher physikalischer Probleme noch nicht bemannt zum Mond fliegen.

TM: Herr Wisnewski, mit welchen Projekten sind Sie gegenwärtig beschäftigt?

GW: Ich schreibe meinen jährlichen Kritischen Jahresrückblick, der im Januar 2010 erscheint. darüberhinaus sitze ich an einem Buch über die Geheimkonferenz der Bilderberger. Vor kurzem erschien mein Buch über den angeblichen Unfall des österreichischen Politikers Jörg Haider: Jörg Haider – Unfall, Mord oder Attentat?


www.perseus.ch
manassas
11.06.2010 - 18:10 Uhr
Der Weihnachtsmann ist auch ein Fake....
Der Weihnachtsmann
11.06.2010 - 18:16 Uhr
Wie können sie es wagen? Ho ho ho!
    
11.06.2010 - 20:31 Uhr
inb4 juice did 911
Osterhase
12.06.2010 - 11:49 Uhr
Meine Eier sind echt.
Knecht Ruprecht
12.06.2010 - 12:06 Uhr
Die mit der Nougatfüllung? Aber so was von nicht.
Pfingstochse
12.06.2010 - 12:10 Uhr
.....ich möcht' so gern ein Bulle sein...
Glaube nicht, sondern wisse
09.10.2010 - 18:13 Uhr
Gerhard Wisnewski: Meine Projekte zur Mondlandung waren sehr gefährlich für die Landungs-Gläubigen, was man an den erbitterten und diffamierenden Äußerungen mir gegenüber erkennt. Die Gläubigen kämpfen um ihre Mondlandung wie eine Sekte. Und tatsächlich sind sie auch eine Glaubensgemeinschaft, denn ganz wie die Existenz Gottes lassen sich die bemannten Mondlandungen wissenschaftlich nicht beweisen. Alle angebotenen Beweise taugen bei näherem Hinsehen nichts. Es handelt sch daher um eine Glaubenssache.

@hoa.x: schönes zitat!
mr. moe
09.10.2010 - 18:58 Uhr
wie war das jetzt mit der flagge im wind?
Verschwörungstheoretiker
09.10.2010 - 19:01 Uhr
Hehe. :D
mr. moe
09.10.2010 - 22:13 Uhr
im ernst jetzt. wie erklärt die nasa das?
Bonzo
09.10.2010 - 22:54 Uhr
Trägheit des Objekts.

Übrigens ist der größte Beweis für eine Mondlandung ein ganz banaler: Die UdSSR hat sie nie angezweifelt.
Ravenfird (Vertretung)
09.10.2010 - 22:55 Uhr
http://www.youtube.com/watch?v=6lHgbbM9pu4
oh schaut mich an
09.10.2010 - 23:01 Uhr
ich bin bonzo ich bin so schlau. ich verstehe die welt in ihrem inneren . lalala schaut her schaut her, wie toll ich alles weis.
Gonzo
10.10.2010 - 01:59 Uhr
Wie erklärt man den fehlenden Staub am Raumschiff und die Kamera, die bei den Temperaturschwankungen hätte einfrieren bzw. zerspringen müssen und wie erklärt man sich die Lichtfotografien (teilweise wurde "auf dem Mond" gegen das Licht fotografiert, obwohl man weiß, dass man nur fotografieren sollte, wenn man die Sonne im Rücken hat)?`??
DerMond
10.10.2010 - 02:01 Uhr
Die ollen Amis waren noch nie auf meinem edlen Antlitz! Alles Lug und Betrug was da auf der Erde abgeht!
Matze
10.10.2010 - 02:37 Uhr
@Gonzo:
Wie man sich das erklärt?
Versuche es doch einfach mal mit einem Physikbuch. Das könnte dir deine Fragen beantworten. Ein wenig gesunder Menschenverstand ist der Sache auch nicht abträglich.
@matze
10.10.2010 - 10:25 Uhr
dümmliche antwort.
Yankee
10.10.2010 - 10:35 Uhr
Wie erklärt man den fehlenden Staub am Raumschiff

Herrgott, es war halt eine Putzfrau mit an Bord.

Kolja
10.10.2010 - 12:04 Uhr
Für die meisten Fragen findest du Erklärungen im Netz, aber du willst halt nur auf den hoax-Seiten suchen.

Frag dich doch mal, wie man sich erklärt:

...dass die Sowjets, die Abermilliarden in den Wettlauf investierten, nie Zweifel äußerten?
...dass diese Zweifel in der Regel nur im Internet kursieren und überwiegend von Leuten zwischen 15 und 25, die weder Astrophyisik, Raumfahrttechnik oder Filmwissenschaften studiert haben?
...dass zumindest einige der bekanntesten Argumente sich kurzerhand widerlegen lassen?
...die Kamera eigens für die Mondathmosphäre konstruiert wurde und zudem dem Mondtag gar nicht ausgesetzt war?
...dass eine Institution wie die NASA, Abermilliarden investiert und dann der Welt ein billiges (angebliches) Hinterhofvideo präsentiert, bei dessen Herstellung sie nicht einmal die wichtigsten Aspekte wie Schwerkraft, Temperatur und Lichtquellen berücksichtigt?
...trotzdem die Gerüchte erst Jahre später auftauchen und nicht vor der Weltöffentlichkeit?


Deine dümlichen Fragen und Theorien findest du übrigens auch zum Holocaust auf einschlägigen Quellen, wenn du nur lange genug wühlst (z.B. Dreck wie "warum waren die Leichen vom Zyklon B rötlich und nicht bläulich gefärbt?")
Schwedenhappen
10.10.2010 - 12:30 Uhr
Wie üblich sind die Skandinavier besser informiert:

http://www.youtube.com/watch?v=CAaQtDUNZHk

http://www.youtube.com/watch?v=4KEueJnsu80
tobybo
10.10.2010 - 12:40 Uhr
http://de.wikipedia.org/wiki/Verschw%C3%B6rungstheorien_zur_Mondlandung


Damit dürften alle Zweifel ausgeräumt werden.
hihi
10.10.2010 - 12:43 Uhr
es wurden noch spiegel zur lichtgeschwindigkeitsmessung ausgelegt...
Starrköpfiger Verschwörungstheoretiker
10.10.2010 - 12:50 Uhr
Alle schlüssigen und überzeugenden Gegenbeweise sind natürlich Teil der Verschwörung (die Russen hingen da sicher auch mit drin), dass das mal klar ist!
Kolja
10.10.2010 - 13:25 Uhr
Mal noch ein Argument, welches sich auch auf 9/11 anwenden lässt:

Für einen solchen Hoax benötigt es wohl Hunderte bis Tausende Eingeweihte, nämlich Politiker, Wissenschaftler und einfache Durchführende. Wie werden diese rekrutiert? All die gewissenlosen korrupten Menschen ohne Ideale? Warum bricht kein einziger unter ihnen, nicht einmal ein nahes Familienmitglied mal die Verschwiegenheitsvereinbarung, auch über Jahrzehnte? Kein tödlich Kranker ehemaliger Apollo-Mitarbeiter, der kurz vor seinem Tod noch die Wahrheit ans Licht bringen will? Alle Menschen, die sich von Anfang an weigern, z.B. tausende Menschen im WTC in die Luft zu "sprengen", verschwinden auf mysteriöse Weise, oder wie? Wie entsteht eine solche Gruppe Menschen, die sich für diese Machenschaften von Anfang bis Lebensende 100%ig loyal verhält?
Dr. Müller
10.10.2010 - 13:38 Uhr
Durch ein bestimmtes "Schweigeserum" das den Eingeweihten intravenös gespritzt wird und lebenslang wirkt.
m.a.n.a.s.s.a.s
10.10.2010 - 13:39 Uhr
Die Amis haben im Vorfeld mächtig Scheisse gebaut, aber reingeflogen sind sie bestimmt nicht.

....und die Mondlandungen haben stattgefunden.

Seite: 1 2 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht: