Listen


Banner, 120 x 600, mit Claim

Sonic Youth - Goo

User Beitrag

Old Nobody

User und News-Scout

Postings: 2621

Registriert seit 14.03.2017

13.08.2018 - 22:51 Uhr
Titanium Expose find ich melodisch zunächst etwas schwach,wird dann aber ab der Mitte ziemlich fett und das Ende ist Gold
8,5/10
Nicht deren bestes Albumfinale(wenn ich mal an Diamond Sea oder Sympathy for the strawberry denke) aber gut allemal

MopedTobias (Marvin)

Mitglied der Plattentests.de-Schlussredaktion

Postings: 17996

Registriert seit 10.09.2013

13.08.2018 - 22:51 Uhr
Titanium kriegt von mir "nur" die 9, den Rest des Statements unterschreib ich @Logrus.

Gomes21

Postings: 3749

Registriert seit 20.06.2013

13.08.2018 - 22:51 Uhr
fantastisches Ende

Gomes21

Postings: 3749

Registriert seit 20.06.2013

13.08.2018 - 22:52 Uhr
Am Ende ein tolles Album, extrem kurzweilig und energisch. 9/10 von mir, an manchen Tagen sicher 9,5

Old Nobody

User und News-Scout

Postings: 2621

Registriert seit 14.03.2017

13.08.2018 - 22:53 Uhr
Album bekommt von mir eine gute 9/10, unfassbar starker und dichter Flow.
Sehe Murray Street ganz vorne

Old Nobody

User und News-Scout

Postings: 2621

Registriert seit 14.03.2017

13.08.2018 - 22:55 Uhr
Schön, dass so zahlreich mitgehört wurde.Hat mich sehr gefreut

Gomes21

Postings: 3749

Registriert seit 20.06.2013

13.08.2018 - 22:56 Uhr
Album bekommt von mir eine gute 9/10, unfassbar starker und dichter Flow.
Sehe Murray Street ganz vorne


Gutes Stichwort, das schmeiße ich jetzt hinterher

Plattenbeau

Postings: 965

Registriert seit 10.02.2014

13.08.2018 - 22:58 Uhr
Habe das Album etwas asynchron mitgehört, da hier etwas konspirativ und spontan gehandelt wurde. Dennoch eine gute Gelegenheit sich etwas intensiver damit zu beschäftigen.

Old Nobody

User und News-Scout

Postings: 2621

Registriert seit 14.03.2017

13.08.2018 - 23:02 Uhr
@ Gomes: Da wär ich bei

@ Plattenbeau: Konspirativ war daran gar nichts.Hab vorher im Listening-Session Thread gefragt

Gomes21

Postings: 3749

Registriert seit 20.06.2013

13.08.2018 - 23:03 Uhr
cool direkt starten?

MopedTobias (Marvin)

Mitglied der Plattentests.de-Schlussredaktion

Postings: 17996

Registriert seit 10.09.2013

13.08.2018 - 23:04 Uhr
Gebe dem hier immer noch die 10 und finde es immer noch komplett verkannt. Wurde ja schon damals als großer Sell-Out verschrien, erstes Album auf Geffen dies das, und hat nach wie vor einen eher schlechten Ruf als das erste Album der "Pop"-Phase der Band. Klar ist das zugänglicher als alles davor - ja und? Erstens ist das nur ein konsequenter Weg, den Sonic Youth im Grunde von Album zu Album eingeschlagen haben, in Richtung eines gereifteren und runderen Songwritings. Zweitens gibt es hier doch immer noch genug Krach, Experiment und zerschossene Strukturen, um auch die Fans der frühen Alben zufriedenzustellen. Und drittens wüsste ich auch einfach gern, wie man diese Art von Gitarrenmusik zwischen Melodieverliebtheit und Radikalität bitte besser machen sollen - abgesehen vom Vorgänger, den ich als vielleicht bestes Album der Musikgeschichte für mich noch ein Stück stärker sehe.

MopedTobias (Marvin)

Mitglied der Plattentests.de-Schlussredaktion

Postings: 17996

Registriert seit 10.09.2013

13.08.2018 - 23:04 Uhr
Wenn ihr noch 10 Min warten könnt, wär ich bei Murray auch dabei :)

Old Nobody

User und News-Scout

Postings: 2621

Registriert seit 14.03.2017

13.08.2018 - 23:06 Uhr
@ moped: von mir aus geht das klar

Gomes21

Postings: 3749

Registriert seit 20.06.2013

13.08.2018 - 23:06 Uhr
okay =)

Telecaster

Postings: 1108

Registriert seit 14.06.2013

13.08.2018 - 23:37 Uhr
Komischerweise mochte ich "Dirty Boots" nie besonders. Schwierig, wenn ein Album, das man eigentlich sehr gerne mag, mit so einem Song anfängt.

Old Nobody

User und News-Scout

Postings: 2621

Registriert seit 14.03.2017

04.03.2020 - 22:45 Uhr
Ich muss einfach mal erwähnen, wie geil ich den Schlagzeuger finde. Geht hinter den Kims, Thurstons und Lees zu sehr unter, wie mir auch grade beim lesen auffällt. Das sehr druckvolle, abwechslungsreiche, dynamische Schlagzeug spielt eine gewichtige Rolle bei diesem mitreißenden Flow

MopedTobias (Marvin)

Mitglied der Plattentests.de-Schlussredaktion

Postings: 17996

Registriert seit 10.09.2013

04.03.2020 - 23:20 Uhr
Ja, Steve Shelley geht oft ganz schön unter. Natürlich auch ein essentieller Bestandteil der Band, auch er wenn kein so konturiertes Künstlerprofil hat wie die anderen drei hat.

Eurodance Commando

Postings: 1731

Registriert seit 26.07.2019

05.03.2020 - 00:04 Uhr
Auf jeden Fall. Bei Fugazi zum Beispiel ähnliche Situation. Traurig, dass beide wohl nix mehr machen werden.

Herr

Postings: 1525

Registriert seit 17.08.2013

06.03.2020 - 20:10 Uhr
Der Herr Shelley hat aber bei den Alben vom Kollegen Lee Ranaldo durchaus signifikant mitgeklöppelt.

Eurodance Commando

Postings: 1731

Registriert seit 26.07.2019

06.03.2020 - 21:15 Uhr
Und auch bei Disappears, was ungefähr in die shoegazerige Richtung geht. Das dritte Album ist da zu empfehlen.

Herr

Postings: 1525

Registriert seit 17.08.2013

07.03.2020 - 10:20 Uhr
Die resolute Kim und der unkontrollierte Thurston sollen sich halt mal wieder zu einer Tasse Ingwer-Tee treffen und sich vertragen, auf das dann wieder fröhlich zusammen geklöppelt, gesägt und schief sprechgesungen wird.

Voyage 34

Postings: 957

Registriert seit 11.09.2018

07.03.2020 - 10:31 Uhr
Keine Ahnung. Lee hat es in nem Interview ganz schön gesagt. Falls es mal wieder dazu kommen sollte hoffe er, dass sie vergessen haben ihre alten Sachen zu spielen und komplett unbeschrieben musizieren können. Ist ne coole Vorstellung, zu Sonic Youth passt einfach nicht irgendetwas aufzuwärmen.

Fantastisches Album by the way. Tunic (Song for Karen) und Kool Thing sind my meiner liebsten Kim Songs

MopedTobias (Marvin)

Mitglied der Plattentests.de-Schlussredaktion

Postings: 17996

Registriert seit 10.09.2013

07.03.2020 - 10:55 Uhr
So toll ich die beiden finde, nichts geht über "'Cross the breeze". Der beste Kim-Song, der beste Sonic-Youth-Song, einer der besten Songs aller Zeiten für mich.

kingbritt

Postings: 4468

Registriert seit 31.08.2016

07.03.2020 - 11:07 Uhr

. . . Kaum zu glauben das das Album 30Jahre auf dem Buckel hat! Geile Nummer . . .

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 27235

Registriert seit 07.06.2013

22.04.2020 - 20:40 Uhr
"Goo": Fand interessant, wie in der Bio beschrieben wird, dass dieses Major-Debut während Aufnahmen und Abmischung echt etwas außer Kontrolle geriet, obwohl es besser vorbereitet war als alle Alben zuvor. Der Druck des ersten "großen" Albums und die vermeintliche Freiheit eines großen Budgets trugen hier wohl ihren Anteil dazu bei.
Ist bei manchen hier ja sogar beliebter als Vorgänger und Nachfolger, für mich fällt es aber als Gesamtwerk schon klar hinter beide zurück. Trotzdem ein sehr gutes Album, von dem ich aber eher einzelne Stücke höre, während ich Vorgänger und Nachfolger lieber am Stück höre. Liegt auch daran, dass das Album weniger aus einem Guss wirkt.
Besonders hervorheben möchte ich "Mildred Pierce", das einfach einen grandiosen Drive hat und in einem grandiosen WTF-Lärm endet. Da kann ich immer nur grinsen (interessant ist auch die 8-Minuten Demo "Blowjob (Mildred Pierce") auf der Deluxe-Ausgabe).

Highlights:
Mary-Christ, Mote (Ranaldo ist irgendwie immer in meinen Highlights, obwohl er immer nur 1-2 Songs pro Album hat), Mildred Pierce (!)

MopedTobias (Marvin)

Mitglied der Plattentests.de-Schlussredaktion

Postings: 17996

Registriert seit 10.09.2013

22.04.2020 - 20:48 Uhr
Da kann ich nicht zustimmen, finde es deutlich stärker als "Dirty". Kann eigentlich nur auf meinen Beitrag weiter oben verweisen, gebe hier auch eine 10. Diese Melodie-Krach-Verbindung in der Rockmusik hat nur genau ein Album besser hinbekommen und das ist der Vorgänger.

Wenn ich mir "Mote" angucke, muss ich mir das mit dem besten Ranaldo-Song auch nochmal überlegen :D "Disappearer" ist auch einfach nur der Wahnsinn, meine Güte.

Voyage 34

Postings: 957

Registriert seit 11.09.2018

23.04.2020 - 11:32 Uhr
Ich finde es auch ne gute Ecke stärker als Dirty, insgesamt weit vorne bei meinen liebsten SY Alben. Finde schon das es nen sehr guten Flow hat. Für mich ist es als Album auch etwas stimmiger als der Nachfolger.

ZoranTosic

Postings: 426

Registriert seit 22.04.2020

23.04.2020 - 11:45 Uhr
Sehe ich auch so. Steht in meiner Gunst ein ganzes Stück über der Dirty. Die Dirty war damals für mich die grösste Enttäuschung - habe mich mittlerweile allerdings auch mit dem Album angefreundet und finde gerade CHAPEL HILL und wohl auch Sugar Kane ganz hervorragend

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 27235

Registriert seit 07.06.2013

23.04.2020 - 11:53 Uhr
Keine Ahnung was mit mir falsch ist, aber "Dirty" finde ich absolut klasse.

Voyage 34

Postings: 957

Registriert seit 11.09.2018

23.04.2020 - 12:32 Uhr
Ich finde Dirty auch klasse, aber dann Goo halt Weltklasse :-)

Herr

Postings: 1525

Registriert seit 17.08.2013

23.04.2020 - 13:08 Uhr
Wenn man was klasse findet, was andere nicht so dolle finden, dann ist erst recht alles richtig mit einem!

Ich hatte damals in der Phase von Sister (Erstkontakt) bis hin zu Dirty gerade zu geschwelgt in der Musik.
Kontaktabbruch gab es dann in der Murray Street Gniedelphase, und Kontaktwiederaufnahme bei Rather Ripped. Es muss schon bretthart und trocken brutzeln, 100% Dirty eben.

MopedTobias (Marvin)

Mitglied der Plattentests.de-Schlussredaktion

Postings: 17996

Registriert seit 10.09.2013

23.04.2020 - 14:17 Uhr
"Wenn man was klasse findet, was andere nicht so dolle finden, dann ist erst recht alles richtig mit einem!"

Die Aussage unterstütze ich grundsätzlich, sie taugt bei "Dirty" allerdings nicht allzu viel. War das nicht sogar ihr kommerziell erfolgreichstes Album?

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 27235

Registriert seit 07.06.2013

23.04.2020 - 14:18 Uhr
Wobei das wohl eher an "Nevermind" lag als an "Dirty" selbst.

Jennifer

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 4592

Registriert seit 14.05.2013

31.08.2021 - 20:59 Uhr
So.

MopedTobias (Marvin)

Mitglied der Plattentests.de-Schlussredaktion

Postings: 17996

Registriert seit 10.09.2013

31.08.2021 - 21:00 Uhr
Am Start. Wer noch?

Old Nobody

User und News-Scout

Postings: 2621

Registriert seit 14.03.2017

31.08.2021 - 21:00 Uhr
Dabei

dieDorit

Postings: 2046

Registriert seit 30.11.2015

31.08.2021 - 21:00 Uhr
Auch.

kingbritt

Postings: 4468

Registriert seit 31.08.2016

31.08.2021 - 21:02 Uhr

. . original CD im Schacht.

MopedTobias (Marvin)

Mitglied der Plattentests.de-Schlussredaktion

Postings: 17996

Registriert seit 10.09.2013

31.08.2021 - 21:02 Uhr
Nice! Die vorige Session zu diesem Album war übrigens die allererste, die ich mitgemacht hatte. Good ol' times, damals 2018.

MopedTobias (Marvin)

Mitglied der Plattentests.de-Schlussredaktion

Postings: 17996

Registriert seit 10.09.2013

31.08.2021 - 21:05 Uhr
"Dirty boots" läuft.

kingbritt

Postings: 4468

Registriert seit 31.08.2016

31.08.2021 - 21:05 Uhr

ja ok , and gooooooooo . .

Jennifer

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 4592

Registriert seit 14.05.2013

31.08.2021 - 21:05 Uhr
Und los gehts.

Heute natürlich stilecht im "Goo"-Shirt.

dieDorit

Postings: 2046

Registriert seit 30.11.2015

31.08.2021 - 21:07 Uhr
Ich bin übrigens ganz erstaunt, dass wir jetzt schon in den 90ern sind. Ich hatte Sonic Youth immer hauptsächlich in den 80ern angesiedelt…

MopedTobias (Marvin)

Mitglied der Plattentests.de-Schlussredaktion

Postings: 17996

Registriert seit 10.09.2013

31.08.2021 - 21:08 Uhr
Dieser kurze Instrumentalteil vor dem ersten Refrain -> mega, was da für Spannung aufgebaut wird. Und dieser Gitarrensound ist wie immer pure Liebe.

kingbritt

Postings: 4468

Registriert seit 31.08.2016

31.08.2021 - 21:09 Uhr

. . . klasse opener, schön der Besen, erinnert etwas und BRMC und New Order.
Gitarren melden sich auch gleich . . . sehr schön noisy und schräg zur Kunstform erklärt.

dieDorit

Postings: 2046

Registriert seit 30.11.2015

31.08.2021 - 21:10 Uhr
Der lange Instrumentalteil am Ende ist aber auch klasse.

MopedTobias (Marvin)

Mitglied der Plattentests.de-Schlussredaktion

Postings: 17996

Registriert seit 10.09.2013

31.08.2021 - 21:10 Uhr
Ganz toller Schlusspart auch.

Old Nobody

User und News-Scout

Postings: 2621

Registriert seit 14.03.2017

31.08.2021 - 21:10 Uhr
Dieser Aufbau am Ende von ganz unten bis zur Explosion ist gigantisch.Mag auch den Ausklang seehr

dieDorit

Postings: 2046

Registriert seit 30.11.2015

31.08.2021 - 21:11 Uhr
Der nächste Song fängt auch auch unglaublich stark an.

Jennifer

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 4592

Registriert seit 14.05.2013

31.08.2021 - 21:12 Uhr
Ich bin übrigens ganz erstaunt, dass wir jetzt schon in den 90ern sind. Ich hatte Sonic Youth immer hauptsächlich in den 80ern angesiedelt…

Für mich sind die Highlights auch aus den Achtzigern. Meine Top 3 von denen kommt zumindest aus diesem Jahrzehnt. Aber auch danach blieben Sonic Youth superspannend.

"Dirty boots" lässt mich als Ganzes immer ein bisschen kalt. Aber spätestens ab "Tunic" geht das Album für mich richtig los. Daran ist einfach alles grandios.

Seite: « 1 2 3 4 5 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: