Listen


Banner, 120 x 600, mit Claim

At The Drive-In

User Beitrag
at the drive-in
12.05.2005 - 23:05 Uhr
bär: haben dregtones ein album? bei google kommt nichts gescheites rum
....
14.05.2005 - 13:01 Uhr
.......
Bär
14.05.2005 - 13:19 Uhr
Nee nur 5 Tracks auf Kassette. Aber Geduld ; )
at the drive-in
14.05.2005 - 21:25 Uhr
wie geduld....dachte die band wär vergangenheit?
Bär
15.05.2005 - 04:00 Uhr
Ja ja ja klar... aber trotzdem Geduld!
at the drive-in
17.05.2005 - 20:27 Uhr
...alles....klar.....
Winnie
17.05.2005 - 20:34 Uhr
Ich konnte mit Sparta schon jeher mehr anfangen, kommt mehr zu mir durch.
Bär
18.05.2005 - 03:58 Uhr
So jetzt pass auf, atdi:

:-)
Bär
18.05.2005 - 04:01 Uhr
Ach ja...

Five Song Alibi:
1. in route through bermuda
2. squat town
3. shit shoveled
4. bimbalaties
5. this is traffic control
Bär
18.05.2005 - 04:02 Uhr
Na? Na? Naaaa?
Bär
18.05.2005 - 04:12 Uhr
...und wo wir gerade dabei sind...

Startled Cald

Band mit ex-TMV Bassist Ralf Jasso an der Gitarre und 15-jahrigem Omar Rodriguez am Mikrophon, auzch anfang der 90er... produziert von... Julio Venegas
Bär
18.05.2005 - 04:13 Uhr

wünscht viel Spaß
at the drive-in
18.05.2005 - 16:17 Uhr
Bär: auch auf die gefahr hin, das meine sexuelle neigung in verruf gerät: ich liebe dich ;)

vielen dank.
Bär
18.05.2005 - 16:46 Uhr
Huch... : )
die Zweiten heißen übrigens Startled Calf das ist ein Tippfehler oben
Cana
18.05.2005 - 17:01 Uhr
Verdammt .. hört sich irgendwie geil an. Also die Dregtones .. :-)
Bär
19.05.2005 - 18:07 Uhr
Das Artwork der Dregtones:
bild 1
bild 2

Man beachte das altbekannte Symbol in dem Schwanz des Viechs... und die Namen in der Dankes-Liste
Cana
19.05.2005 - 19:00 Uhr
O.J. Simpson? o_0
Bär
29.05.2005 - 20:37 Uhr
Schaut euch das mal an. Paul, ex-ATDI Bassist und ex(!!)-Sparta Gitarrist, ist nun offizielles mitglied von TMV, als Nachfolger von Jeremy Ward am Soundpult... SHIIIIIIIIT!!!!!!!!!!!!! SHIT
Bär
29.05.2005 - 20:40 Uhr
So bitter das ist so bitter
Bär
29.05.2005 - 20:57 Uhr
Versteht ihr das! DER PALL von At The Drive-In! Ein festes Mitglied bei The Mars Volta!
Bär
29.05.2005 - 21:01 Uhr
In a move certain to inspire speculation and rumors, Sparta guitarist and former at the drive in member, Paul Hinojos, has quit Sparta and has joined the Mars Volta, effective immediately. Assuming the sound manipulation duties of the late Jeremy Ward, Hinojos' role within the band will initially be confined to the off stage audio acrobatics that Ward (who died in 2003) had become reknowned for. Volta band leader Omar Rodriguez - Lopez is adamant that Hinojos will eventually share the stage with his bandmates during live performances. "My time with Sparta has run its course, and simply wasn't fun anymore," commented Hinojos in los angeles last week. Hinojos, who in 2003 joined the mars volta briefly after Wards untimely death, decided to accept the open invitation from Rodriguez Lopez to rejoin the band at his leisure. "We've been friends since we were kids, played in bands together for years, and Paul was close to Jeremy," commented omar, "its always been clear to me that Paul was the only person wod be appropriate to take Jeremy's place and fill what we feel is an integral role within the band"
Hinojos rejoined Omar and co. midway through their current us tour, although out of courtesy it was decided to leave it to the Sparta camp to make the initial announcement of pauls departure.
uczen
30.05.2005 - 10:56 Uhr
nun was ist so schlecht daran?
Pyrus
30.05.2005 - 11:43 Uhr
Solange TMV ihren Weg weiter gehen und nicht versuchen wieder bei ATDI-Zeiten anzuknüpfen, ist das doch eine erfreuliche Nachricht. (Naja, vielleicht nicht für Sparta, aber die sind mir egal)
Andi
30.05.2005 - 11:52 Uhr
Wenns bei ATDI schon so genial funktioniert hat, warum nicht bei The Mars Volta....Wird mit Sicherheit eine interessante Sache, wie immer bei TMV :-).

Nur ein herber Verlust für Sparta, nachdem deren letztes Album absolut genial war.
Paul Paul
30.05.2005 - 13:38 Uhr
Auf der VISIONS-Seite stand's heute auch:

Spektakulärer Wechsel: Nachdem von Sparta letzte Woche die Meldung kam, dass Gitarrist Paul Hinojos die Band verlassen hat, verdingt sich selbiger nach neuesten Informationen ab sofort bei The Mars Volta. Hinojos wird in der Band seiner Ex-Kollegen von At The Drive-In den 2003 verstorbenen Jeremy Ward ersetzen. Hierzu ein Statement von Omar Rodriguez Lopez: "We've been friends since we were kids, played in bands together for years, and Paul was close to Jeremy. It's always been clear to me that Paul was the only person who'd be appropriate to take Jeremy's place and fill what we feel is an integral role within the band."

Finde ich schon spannend. Ob TMV jetzt wieder ein bissl mehr "Ordnung" in ihre Songs bekommen? Wäre schön.
atthedrive-in
30.05.2005 - 13:40 Uhr
vielleicht bringt ja der gute paul wieder ein wenig "kompaktheit" in die komplexen songstrukturen... versteht mich jetzt bitte nicht falsch, ich persönlich erfreu mich auch an froschgequake, aber mitten im album dürften solche parts doch auch ein wenig kürzer gehalten sein.
falls uns dank hinojos ein "De-Loused in the Comatorium/Relationship of Command" erwartet, dann wird das nächste tmv album wohl ein Jahrtausendwerk ;)
Pyrus
30.05.2005 - 13:45 Uhr
Bitte nicht! (an die beiden über mir)
Frances the Mute gefällt mir viel besser als De-loused.
Uh huh him
30.05.2005 - 13:48 Uhr
Damit dürftest du allein auf weiter Flur stehen...
Pyrus
30.05.2005 - 13:51 Uhr
allmusic.com hällt zu mir!

http://www.allmusic.com/cg/amg.dll?p=amg&sql=10:5rkvikbdbb69

Aber ist das eigentlich nicht völlig egal?
atthedrive-in
30.05.2005 - 13:52 Uhr
meinetwegen...
schlussendlich zieht ja sowieso omar die fäden. wenn die produktion biem nächsten album ähnlich ablaufen sollte, wie bei frances the mute, dann setzt er sich wohl wieder auf den regisseurstuhl... und was uns da erwarten wird, können wir uns ja selbst vorstellen. (pyrus wirds bestimmt erfreuen)
Bär
30.05.2005 - 13:52 Uhr
ATDI REUNION TOUR 2006!!!!!!!!!1
Pyrus
30.05.2005 - 13:55 Uhr
Geh weg, Bär!

@atthedrive-in: Ich wäre etwas enttäuscht, wenn das nächste Album so vorhersehbar wäre.
Bär
30.05.2005 - 13:58 Uhr
Das stimmt! Warts nur ab
atthedrive-in
30.05.2005 - 14:01 Uhr
na dann lassen wir uns eben überraschen, pyrus... vielleicht mit einer atdi reunion ;)

übrigens: dregtones klingt ja genial... die soli erinnern mich teils recht stark an omar rodriguez! überhaupt könnte man die dregtones gut als tmv-vorprojekt verkaufen... salsa einflüsse, progressive soli, cedric... :)
Bär
30.05.2005 - 14:01 Uhr
@uczen
Schlecht ist gar nix dran im Gegenteil! Die Nachricht ist nur so hart... von Sparta zu TMV... das muss bitter sein für Jim und Tony
Cana
30.05.2005 - 14:06 Uhr
Können ja Sparta auflösen und ab zu TMV .. :-)
atthedrive-in
30.05.2005 - 14:15 Uhr
ich möchte jims stimme nicht unbedingt in meiner mars volta sammlung hören... dann sollen sie sich lieber wieder at the drive-in nennen. ausserdem ist der neue schlagzeuger eine wucht!

warum sind atdi übrigens damals auseinander gegangen? "musikalische differenzen"? haben die heute wieder ein "normales" verhältnis zueinander?
Paul Paul
30.05.2005 - 14:21 Uhr
warum sind atdi übrigens damals auseinander gegangen? "musikalische differenzen"?

Das habe ich bei "Laut" drüber gefunden:

Der Hype wird der Band allmählich zu viel und die Konzerte versinken im Chaos. Bei riesigen Venues auf Festivals oder in überfüllten Räumen mit bis zu tausend Zuschauern, ist es der Band unmöglich, ihre "Tough Guys out, good guy in"-Attitude (kein Stagediving und erst recht kein Moshpit) umsetzen. In Australien bricht die Band nach vier Songs ihr Konzert auf einem Festival ab, da die 40 000er Meute den Aufforderungen der Band nicht stagezudiven nicht nachkommt.

Nach einem Jahr durchgehendem Touren bricht die Band ihre Welttour in Feburar 2001, als sie gerade in Deutschland unterwegs sind, entnervt ab, und gibt eine längere Bandpause bekannt. Während dieser Zeit widmen sich die Mitglieder hauptsächlich ihren Nebenprojekten: die dubbigen De:Facto (mit Cedric Bixler und Omar Rodriguez/ veröffentlichen Mitte 2001 auch ein Album), Sparta (mit Jim Ward, Paul Himojos und Tony Hajjar/ sollen als Rockband durchgehen) und Mars Volta (wieder mit der Afro-Fraktion in Form von Cedric und Omar, dieses Mal aber in Rock-Action). Die Gerüchte um einen möglichen Split der Band häufen sich und immer wieder hört man Vergleiche mit dem tragischen Bruch von Refused.

Ende September 2001 bekommt man dann Bestätigung: At The Drive-In geben offiziell ihre Auflösung bekannt. Die Überraschung hält sich in Grenzen. Bestimmt Gründe werden nicht näher bekannt gegeben, einzig und allein verweist man auf die vielen Nebenprojekte als mögliche Trennungsursache. Damit ist das Ende einer der innovativsten Punk-und Hardcorebands besiegelt, die ganz groß hätten werden können. Leider heißt es nun: Tränen aus den Augen wischen, sich an den wunderbaren Platten erfreuen und die hoffnungslose Suche nach einer vergleichbaren Band antreten.


Bär
30.05.2005 - 14:47 Uhr
Das war schon richtig so, RoC war ja eh schon der Anfang vom Ende. Normales Verhältnis hatten sie eher nicht, Paul eben war so der einzige mit dem sie noch Kontakt hatten, der ist ja dann früher auch schonmal nach Jeremy's Tod als Soundmensch eingesprungen
Pyrus
30.05.2005 - 16:26 Uhr
Ja, lassen wir uns überraschen...

Woher kriegt man eigentlich was von den Dregtones? Mein Esel kennt die nicht...
Cana
30.05.2005 - 16:31 Uhr
Vom Smiley hier oben .. -> :-)

In Route Through Bermuda ist 'nen guter Track.
Pyrus
30.05.2005 - 16:36 Uhr
Juhu, danke!
atthedrive-in
30.05.2005 - 16:43 Uhr
danke paul paul. wirklich aufschlussreich (aber die story ist ja schon ziemlich tragisch...) sind wir wenigstens froh, was doch noch draus geworden ist!
Bär
30.05.2005 - 16:46 Uhr
Squat Town finde ich spontan aber auch sehr sehr toll, der Rest ist auch schän
Der hatte damals schon ne ziemlich gute Stimme, hätte ich nicht gedacht
Bär
30.05.2005 - 16:47 Uhr
schön* ist das Wort da oben... schän?
atthedrive-in
30.05.2005 - 16:53 Uhr
ja die stimme hat mich auch ziemlich beeindruckt... zumal sich seine stimme in den anfängen von at the drive-in "zurückentwickelt" zu haben scheint... der vergleich mit heute ist natürlich kein thema ; )
Bär
30.05.2005 - 17:00 Uhr
Ja eben, wegen dem frühen ATDI Zeug dachte ich auch immer er hätte die Stimme erst seitdem entwickelt, aber anscheinend konnte er es doch und das war so gewollt... auf dem kranken Zeug von Cedric am Anfang von "Shit Shoveled" sind keine Effekte drauf, oder? Das macht der alles selber?
Bär
30.05.2005 - 17:03 Uhr
Wenn du das hörst musst du übrigens immer das obige Bild im Kopf haben
Pyrus
30.05.2005 - 17:42 Uhr
Jo, klingt nach viel Potential das Zeug von den Dregtones. (das lässt sich im Nachhinein so leicht sagen ^^)
Khanatist
17.03.2006 - 04:10 Uhr
Also, wollen wir mal:

Sparta >= At The Drive-In > The Mars Volta

Subjektiv, dazu stehe ich jedoch. Mit ATDI verbinde ich den größten musikalischen Schritt in meiner Hörlaufbahn ("One Armed Scissor" - ein Quantensprung) und 3 CD-Meilensteine. Mit Sparta dafür Songs, die mir mit ihrem ehrlichen, mal ungestümen, mal tröstenden Charakter ans Herz gingen und die sie umgebenden Geschichten, die auch ein Teil von mir sind. Kurz: Ich mag sie einfach mehr. Wegen der unglaublichen Größe von ATDI aber "nur" ein >=. Was Mars Volta betrifft, ist der Fall klar. Cooles Debüt, mit 'Frances..' aber haben sie eine Flash-Stinkbombe abgeworfen: Erst war die Hörgemeinde geblendet, doch dann ist vielen aufgefallen, dass das eigentlich so doll nicht ist (während einige wohl ungeputzte Nasen respektive Ohren hatten).

Seite: « 1 2 3 4 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: