Listen



Banner, 120 x 600, mit Claim


The Irrepressibles - Mirror mirror

User Beitrag
peppey paloma
18.03.2010 - 21:33 Uhr
Nach der schon sehr tollen EP ist nun endlich das Debut "Mirror Mirror" draußen. Neben vielen Songs von der EP ist auch einiges Neues darauf. Nicht jeder Song ein Hit, aber insgesamt ein durchgehend sehr hohes Niveau.
Ziemlich atmosphärisch das ganze. Märchenwaldstimmung irgendwie.

Zum Reinhören:

http://www.myspace.com/theirrepressibles

(hier sind leider nicht unbedingt die stärksten Songs ausgewählt worden)

Ich vergeb mal mindestens ne 8/10.
Bin mal gespannt, ob das hier rezensiert wird.

Meine Highlights: My Friend Jo, The Tide, In This Shirt
Mixtape
18.03.2010 - 21:50 Uhr
Leider drifted es mir zum Teil zu sehr Richtung Cabaret ab, aber mit "Forget the past" und "In this shirt" hat es für mich zwei Highlights.
peppey paloma
19.03.2010 - 06:33 Uhr
in your eyes hab ich auch noch als highlight vergessen.
mich stört die mischung aus pop und cabaret nicht. ich mag das schrullig kitschige an der platte. die melodien sind ebenfalls großartig.
night porter
19.03.2010 - 09:59 Uhr
Könnte mir gut vorstellen, dass daraus ein kleiner Hype werden könnte ähnlich wie bei Antony & the Johnsons. Musikalisch und vor allem stimmlich ist es manchmal arg nah an Herrn Hegarty. Die Songs sind allerdings wirklich super, streckenweise mit großartigen und ziemlich einprägsamen Melodien wie bei In this shirt oder In your eyes zu denen es auch hübsche Musikvideos gibt.
peppey paloma
19.03.2010 - 14:44 Uhr
ja, stimmlich beherrscht jamie mcdermot wirklich alle facetten. und das nicht nur auf platte. hab sie letztes jahr am haldern gesehen und war tief beeindruckt vom gesang. das ging in mark und bein. ein amateur ist das keiner.
lego
22.03.2010 - 17:48 Uhr
gibt es auf der platte noch etwas, das annähernd so groß ist wie "in this shirt"? die anderen drei-vier anspieler konnten mich nicht locken.
peppey paloma
22.03.2010 - 18:32 Uhr
"in your eyes" kommt "in this shirt" sehr nahe. wobei "in this shirt" schon DAS highlight der platte ist. my friend jo, the tide, forget the past und nuclear skies (grower!) sind ebenfalls überdurchschnittlich. in anvil sehe ich den einzigen ausfall der platte.
auf ner guten anlage macht die musik übrigens doppelt spaß. meiner meinung nach sehr gut produziert.
peppey paloma
22.03.2010 - 19:29 Uhr
my witness ist auch stark.
Sleepyheadphone
15.04.2010 - 14:01 Uhr
Besonders faszinieren tut mich ja das ganze Konzept. Wenn man sich mal die Bilder im Bookled ansieht dann kommt man schon auf seltsame Gedanken :)
Ansonsten höre ich noch. Bisher konnte kein anderer Song eine derartige Perfektion und Harmonie erreichen wie "In This Shirt", aber ich mag ja Alben die langsam, aber sicher wachsen. Als Highlights würde ich "My Friend Jo", "In Your Eyes", "My Witness", "Splish! Splash! Sploo!" (weil schön turbulent und irgendwie n bisschen verplant, ich mag das) und natürlich "In This Shirt", is ja klar ...
night porter
11.05.2010 - 09:56 Uhr
Fast noch barocker als auf Platte ist das Live-Erlebnis. Jedenfalls eines der besten Konzerte, das ich seit langem gesehen habe, gerade wenn man die klassische, dröge Band- oder noch schlimmer die Singer-Songwriter-Performance eigentlich nicht mehr ertragen kann. Vor allem stimmlich war das unglaublich.
Ich mag Antony, aber dagegen wirkt er wie Paul Potts im Vergleich zu Maria Callas. Keine Ahnung warum das so wenige interessiert? Vielleicht sind sie zu barock, zu schwul, die Gesten zu groß...
sugar ray robinson
11.05.2010 - 10:29 Uhr
Ich mag Antony, aber dagegen wirkt er wie Paul Potts im Vergleich zu Maria Callas

Der Vergleich tut weh. Ich finde die Irrepressibles unnötig. Das Album nervt mich und ich finde vieles kommt extrem zu kitschig, zu gekünstelt und übertrieben daher. Es berührt (mich) nicht und das tun A&TJ sehr wohl. Außerdem gefällt mir die Stimme von Antony besser, weil einzigartiger. Das was musikalisch und instrumentalisch auf den A&TJ-Alben passiert, spielt sowieso in einer ganz anderen Liga...
night porter
11.05.2010 - 11:47 Uhr
Wobei Antony auch ganz schön kitschig und grell sein kann, gerade auf der ersten CD bei Twilight oder Hitler in my heart und mir scheint nicht, dass das seine schwächsten Momente wären. Es finden wahrscheinlich viele die Irrepressibles unnötig, uninteressant oder sonstwas, sonst wären da wohl deutlich mehr Leute auf dem Konzert gewesen (glücklichweise waren die wenigen Anwesenden extrem lautstark), trotzdem die fast ausnahmslos positiven bis euphorischen Kritiken da anderes hätten vermuten lassen. Eigenwillig, ,extrem' und in diesem Sinne sich auch sehr ähnlich sind beide Stimmen. Gerade live zeigt sich aber, dass der eine nicht nur mehr Stimmvolumen besitzt, sondern auch jeden Ton trifft, was Antony nicht gerade immer gelingt (aber auch im Studio, gerade bei Nessun Dorma für diese Werbung fällt es schon schwer, das noch als eigene Interpretation aufzufassen), und dabei aber auch für meine Ohren mehr Ausdruck hat. Ich mag Antonys Stimme durchaus, aber gerade das Verzierte, Melismatische in seiner Stimme scheint mir fast kitschiger als die kraftvolle und sehr genau mit den Tönen umgehende Stimme des Irrepresibles-Sänger. Und da ich deren Musik auch spannender finde, hätte ich es halt schön gefunden, wenn sich doch ein paar mehr Leute dort ,hinverirrt' hätten. Live bemühen sich die Irrepressibles zudem um eine relativ artifizielle Choreographie, während Antony sich irgendwo hinstellt, hinsetzt und dabei ganz innerlich ist, was dann irgendwie auch schon wieder an Herrn Potts gemahnt.
Sleepyheadphone
26.05.2010 - 20:34 Uhr
Mit so einem Live-Konzept kann eine Band wie die Irrepressibles gar nicht "unnötig" sein. Was da so abgeht ist kreativer als so manches, was eine durchschnittliche Band heutzutage so abliefert.
gn
27.05.2010 - 18:59 Uhr
Stimme den letzten beiden Teilnehmern in vollem Umfang zu.
Mim
21.06.2010 - 23:22 Uhr
Bis jetzt Album des Jahres für mich

Und das Konzert in Köln gehörte zu den Besten der letzten Jahre-was für eine Stimme!!!

Genau mein Geschmack

Wie übrigens auch Antony
Ryka
21.06.2010 - 23:29 Uhr
ich fand's so schade, dass sie ihren Auftritt in München abgesagt hatten, hatte die Karten schon und mich sehr darauf gefreut, weil sie mir beim Haldern letztes Jahr so gut gefielen. Stelle mir ein richtiges Konzert von ihnen auch ganz großartig vor.

Seite: 1
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: