Listen


Banner, 120 x 600, mit Claim

Wintersleep - New inheritors

User Beitrag
Armin
18.03.2010 - 19:16 Uhr
Wintersleep
New Inheritors
VÖ: 14.05.2010
Label/ Vertrieb: One Four Seven Records/ Soulfood
Links: www.wintersleep.com, www.myspace.com/wintersleep


Wintersleep waren fleißig. Zwei Jahre tourten sie durch die ganze Welt, schnappten sich in ihrer Heimat Kanada den Juno Award für Beste Neue Band und bestritten Konzerte mit u.a. White Lies, den Editors und Maccabees. Kaum mehr wegzudenken aus dem britischen Radio, ob es nun das stürmische Oblivion war, was die Sender begeisterte, oder der kleine Festival Hit Weighty Ghost. Sie gaben Sessions für Zane Lowe bei Radio 1, 6 Music und XFM. Auch wurden sie überschüttet mit Platitüden in Mojo, Q, NME, Rock Sound, Clash, The Fly und The Word.

Weniger gute Bands hätten versucht an den Erfolg des Vorgängers anzuknüpfen mit einem einfachen Wiederaufguss des alten Rezeptes. Nicht so Wintersleep. New Inheritors ist schon jetzt eines der ausgeklügelsten, dynamischsten, dunkelsten und mutigsten Rock Alben des Jahres.

Es gilt viel Zeit zu töten, wenn man so lange auf Tour ist wie Wintersleep, über 200 Shows, doch nutzten sie die Zeit zu ihrem Vorteil. So verbrachten sie unzählige Stunden damit, das Werk von Hank Williams, Jorge Luis Borges, Nathanial Hawthorne, Flannery O’Connor und Karen Dalton zu verschlingen und wurden immer besser darin, die Klangeigenschaften eines kleinen Venues zu verstehen sowie auch die Kraft einer 10.000er Halle.

Während die Texte bisher doch sehr persönlich waren, neigen die Songs auf New Inheritors eher hin zu einer größeren Weltsicht. Der Erzähler bleibt Beobachter, kommentiert die Situation, ohne selbst Teil der Situation zu sein. Ohne Zweifel ein weitaus grüblerisches, undurchsichtigeres Album. Manchmal bleibt der Sinn im Verborgenen, scheinbar beabsichtigt. Man höre sich nur einmal den Pre-Chorus von Blood Collection an, der an eine drohende, unbestimmte Gestalt denken lässt. Auf Momente und Erinnerungen wird angespielt über mehrere Songs. Übergreifende Themen wie Entfremdung und Niedergeschlagenheit spielen eine wiederkehrende Rolle. Doch sollte man sich nicht täuschen, das hier ist keine unglückliche Platte. Von Anfang bis Ende besticht New Inheritors mit schwungvollen, inspirierten Rock Songs.

Aufgenommen in Montreal und gemischt in Glasgow mit Tony Doogan (Mogwai, Malcolm Middleton, Dirty Pretty Things, Teenage Fanclub, The Delgados), zeichnet sich Wintersleeps neuer Sound aus durch ausgedehntere Arrangements, gemäßigtere Verzerrung. Insgesamt geistig anspruchsvoller ist er. Erstmalig entschied sich die Band dazu, mit einem Arrangeur zusammenzuarbeiten für Bläser und Streicher, die, nicht so wie man meinen könnte, die Songs überlagern. Nein, sie sind Kernstück und nicht unbeholfenes Anhängsel.

All diejenigen die dachten Wintersleep bereits verortet und eingeordnet zu haben, sollten umdenken. Das neue Album wird unweigerlich mit allen Missverständnissen aufräumen. Eine große neue Zuhörerschaft dürfte der Band gewiss sein. Hiermit jedenfalls dürfte kaum einer gerechnet haben.


Wintersleep live
präsentiert von Visions

07.05.2010 Dortmund - FZW @ Visions Party
08.05.2010 Köln - Werkstatt @ Visions Party
12.05.2010 Berlin - Bang Bang Club

Booking: Four Artists
Johnny Utah
18.03.2010 - 20:03 Uhr
Nachdem ich bisher nur Welcome the night sky kannte, ziehe ich mir gerade das selbstbetitelte Debüt rein. Unglaublich wie anders die Band damals klang, das geht fast in Richtung (ruhige) PJ. Davon ist heute nichts mehr zu hören.
Pure_Massacre
18.03.2010 - 20:15 Uhr
Große Freude! "Welcome to the night sky" war und ist fantastisch!
Phaon
18.03.2010 - 20:28 Uhr
Und wie es der Zufall so will, habe ich das selbstbetitelte Wintersleep-Album gerade auf dem Neue-und-noch-ungehörte-CDs-Stapel in der Ecke liegen und werde mir das Teil gleich mal zu Gemüte führen. PJ = Pearl Jam?
Johnny Utah
18.03.2010 - 20:37 Uhr
Ja, die Stimme erinnert mich auf dem Debüt sehr an Ede Vedder... Gefällt mir aber trotz der Ähnlichkeit im ersten Durchgang ganz gut!
Boston
18.03.2010 - 20:37 Uhr
Diese Band steht schon so lange auf meiner Muss-ich-mich-unbedingt-mal-mit-beschäftigen-Liste, angezettelt von Paul Baskerville. Aber wann soll ich das alles machen?
Johnny Utah
18.03.2010 - 20:44 Uhr
Jetzt!

-> http://www.youtube.com/watch?v=I3umk2gRYTM
qwertz
18.03.2010 - 20:46 Uhr
Ganz tolle Band. Bin gespannt wie es nun weitergeht, nachdem sie sich für mich von Album von Album musikalisch weiterentwickelt haben.
Nieöls
18.03.2010 - 21:32 Uhr
Ich erwarte mir ehrlich gesagt verdammt viel, die haben sich wirklich konsequent weiterentwickelt. Entweder es wird eine Enttäuschung oder der absolute Überknaller, was dazwischen gibs nisch.
Obrac
18.03.2010 - 21:35 Uhr
Joa, bin ich auch mal drauf gespannt. Die Postdata war ganz ok, von der neuen Wintersleep erwarte ich mir aber mehr.
Biba Butzemann
19.03.2010 - 00:21 Uhr
Ich erschließe mir gerade die Untitled. Dauert länger als bei Welcome..., aber es wächst und wächst.
Dielemma
19.03.2010 - 00:42 Uhr
goldener mai?
national und wintersleep haben definitiv das potential dazu :)
mette
22.03.2010 - 20:42 Uhr
der titeltrack steht jetzt zum freien download auf ihrer homepage zur verfügung.
rainy april day
22.03.2010 - 21:52 Uhr
Schließe mich eindeutig der Hoffnung auf einen goldenen Mai an.
Flo
04.04.2010 - 21:19 Uhr
Neben dem Titeltrack gibt es auch noch "Black Camera" auf der Website zu hören. Weiß nach einem Hördurchgang aber noch nicht so ganz, was ich davon halten soll...
Schnippische Bemerkungen-Generator
05.04.2010 - 13:13 Uhr
Wintersleep ist Snow Patrol für Indies
Phaon
05.04.2010 - 13:22 Uhr
Die beiden Songs "New Inheritors" und "Black Camera" überzeugen mich bisher nicht wirklich.
Hubble
03.05.2010 - 17:18 Uhr
Ab heute um 5pm eastern gibts laut newsletter das komplette Album auf Wintersleep.com im stream. Hab ich richtig gerechnet und es ist dann bei uns 22 Uhr?
no comprende
03.05.2010 - 17:41 Uhr
den eintrag kann ich auf der homepage nicht finden!
Flo
03.05.2010 - 18:02 Uhr
Er hat ja auch "laut Newsletter" geschrieben ;)
Hubble
03.05.2010 - 19:18 Uhr
Flo ist ein aufmerksamer Leser :-)
Hier der entsprechende Textauszug:

"Hello everyone,

Just a few things to note this week on www.wintersleep.com

Album Stream / Pre-Orders:

First of all - we're excited to announce that starting tonight at around 5PM Eastern, you will be able to listen to the entire new album on the front page of the website. Let us know what you think on the Facebook page, Twitter, Myspace, etc.
[...]
Hope to see you out there,

XO,

-Wintersleep"
Biba Butzemann
04.05.2010 - 11:24 Uhr
Tja, nun kann man es sich im Stream auf der HP anhören.

Erster Durchgang, leichte Enttäuschung.
Den Anfang fand ich doch recht schwach, der Mittelteil Trace Decay, Mausoleum, Echolocation recht stark und das Ende dann mittelmäßig.

Wo sind all die großen Melodien hin?
Winterschläfer
04.05.2010 - 13:03 Uhr
Hab mir den Stream auch direkt gestern noch angehört und seitdem weitere drei Mal. Beim ersten Hören hat sich leider auch direkt eine Enttäuschung eingestellt. Live fand ich einige der neuen Songs stärker, roher, packender. Produktion und Arrangement sind offenbar so mächtig, dass die Songs selbst in den Hintergrund gedrängt werden. Weiß nicht. Hoffe, der Eindruck relativiert sich mit der Zeit...
Neighbourhood
04.05.2010 - 17:01 Uhr
Ersteindruck: Leider ziemlich enttäuschend
Dielemma
05.05.2010 - 01:13 Uhr
sind schon ein paar starke songs dabei, aber insgesamt wirkt das ziemlich erzwungen und enttäuschung überwiegt, mal abwarten
Dreamseller
05.05.2010 - 08:41 Uhr
Geht mir leider nach drei Hördurchgängen gleich. Zum Teil wirklich schöne Passagen, gesamthaft haut mich jedoch bisher kein Song um. Mir fehlt auch etwas die sehnsüchtige Stimmung à la "Search Party". Vielleicht kommt es ja noch.
Moni
05.05.2010 - 09:04 Uhr
*dagegenhalt*

mich haben die ersten 1 1/2 Durchläufe schon glücklich gemacht

es ist einfach wieder der typische Wintersleep-Sound
und Pauls Stimme bereitet mir ja eh Gänsehaut

der Geigen-Einsatz ist glaub neu..?! schöne Abwechslung!
der Opener verspricht schon viel

dann ist mir bei Blood Collection das Herz aufgegangen, weil da diese typische Soundwall wieder erklingt, die ich bei Wintersleep soo mag

Trace Decay wird glaub noch sehr wachsen, seh da großes Potential
und die Schönheit von Mausoleum ist mir auch schon aufgefallen

es wären nicht Wintersleep, wenn sich die Songs ganz schnell manifestieren würden, bei ihnen muss es wachsen und sich gemächlich ins Ohr schleichen, das lieb ich auch an ihnen

für mich alles andere als enttäuschend

auf gequälte Melodiensuche wollte ich mich bei Wintersleep noch nie begeben, würd sie auch nicht als melodienverliebt betrachten, ihre Songs haben in meinen Augen andere Stärken, die irgendwie schwer zu beschreiben sind

es dünkt mir allerdings so, als würde ihr neues Werk eher wieder in Richtung Untitled und s/t gehen, ein 2. Weighty Ghost ist mir nicht begegnet..ich freu mich drüber, kein Abdriften in die Popschiene, nicht vom Kommerz getrieben, sie bleiben sich treu :)
musie
05.05.2010 - 14:01 Uhr
ich bin von den liedern hintenraus enttäuscht. den anfang und v.a. mausoleum find ich klasse.
cargo
05.05.2010 - 14:26 Uhr
Unglaublich misslungenes Album meiner Meinung nach. Alles wiederholt sich immerzu, daran können auch die neuen Streicher nichts ändern. Hätte ich nach dem letzten Album nicht gedacht, aber bisher eindeutig die Enttäuschung des Jahres für mich.
qwertz
11.05.2010 - 15:40 Uhr
Erster Eindruck: Gelungen!
musie
11.05.2010 - 15:45 Uhr
ich mag drei lieder, aber insgesamt find ich das schon sehr enttäuschend..
Beefy
11.05.2010 - 16:59 Uhr
Erster Eindruck: Sehr mittelmässig!
Johnny Utah
13.05.2010 - 00:17 Uhr
Mit der 6/10 bin ich im Großen und Ganzen d'accord. Wintersleep haben allerdings bereits 4 Alben veröffentlicht: self-titled, untitled, Welcome to the night sky und eben das aktuelle.
Neigh
13.05.2010 - 00:26 Uhr
Rezension und abschließende Wertung werden dem Album für meine Begriffe (leider) durchaus gerecht. Schade drum...
Moni
13.05.2010 - 01:29 Uhr
allein der erste Satz von Herrn Hinrichs in Verbindung mit dem Unwissen um die Existenz eines weiteren Album lässt mich arg schaudern -.-

auch sonst find ich einiges Widersprüchliches in der Rezi

Konzert in Zürich am 11.5. war genial, Mausoleum und Baltic gehörten neben Orca, Drunk - Achaeologists, Laser und Miasmal zu meinen Highlights, auch ein Black Camera kommt live richtig gut

ich finds bissl schad, sie fürs neue Album arg zu kritisieren, nur weil es nicht alle Songs schaffen, die Eindringlichkeit herzuzaubern, mit der man auf allen 3 bisherigen, großartigen Alben verwöhnt wurde; es reiht sich prima in ihre Diskografie ein, das Album macht Spaß und ist sehr solide geworden

ohne den großen Hype um sie kann ich mich, egoistisch gesehen, soo ja evtl. noch auf weitere kleine Konzerte mit ihnen freuen, hat auch was :D
Biba Butzemann
13.05.2010 - 01:33 Uhr
Ja, die Rezension passt wie die Faust aufs Auge.
FFA
13.05.2010 - 01:59 Uhr
Trivial

REM auf placebo,wers mag.
Tobias H.
13.05.2010 - 09:44 Uhr
Wintersleep haben allerdings bereits 4 Alben veröffentlicht: self-titled, untitled, Welcome to the night sky und eben das aktuelle.

Hupps, peinlich.

Manchmal kann ich halt gerade mal bis 3 zählen.
Johnny Utah
13.05.2010 - 12:51 Uhr
Mir gefällt v.a. die Produktion von New Inheritors einfach nicht, die hätte von mir aus auch druckvoller ausfallen können.
Emo-Rock der 90er höre ich da jedenfalls nicht raus, aber gut...

Würde die Platte jetzt mal so in den Backkatalog einordnen:

Wintersleep (2003): 8/10
Untitled: (2005): 9/10
Welcome to the Night Sky (2007): 8/10
New Inheritors (2010): 6/10
Obrac
21.05.2010 - 10:40 Uhr
Sehr langweilige Angelegenheit. Ein laues Frühlingslüftchen ohne Biss. Nervig ist aber eigentlich nur das stupide Wiederholen derselben Zeile im Refrain in zu vielen Songs. Schade, hatte nach der tollen letzten Platte echt mehr erwartet.
Biba Butzemann
21.05.2010 - 11:10 Uhr
Das triffts ziemlich gut.
Einige Instrumentalabschnitte lassen aber wieder Potential erkennen, leider nutzt das einfach nichts.
noplace
21.05.2010 - 19:33 Uhr
ziemlich beliebig
qwertz
26.05.2010 - 17:34 Uhr
Mit "Experience the jewel", "Blood collection" und "Mausoleum" sind für mich schon mal drei sehr gute Stücke dabei, der Rest irgendwo zwischen 6-7/10. Insgesamt ein gutes Album. Aber ich merk schon, damit stehe ich so ziemlich alleine da. ;)
Obrac
26.05.2010 - 17:59 Uhr
Mittlerweile habe ich mich auch ein bisschen mehr damit angefreundet. "Blood Collection" und "Baltic" sind gut, insgesamt ist das aber zu wenig.
Moni
26.05.2010 - 21:18 Uhr
@qwertz: tut gut zu lesen *medi*

man muss dem Album ein bisschen Zeit geben; die Songs wachsen und lassen einen durchaus 'das' wintersleepige spüren

allein Mausoleum und Baltic schaffen ne Gänsehaut (das Cello bei 3.30 in Mausoleum *waah*) und rocken zugleich, toller Songaufbau, hintenraus wird nochmal variiert

die Grundstimmung ist diesmal eher ne rockige, ohne wirklich Federn zu lassen, für mich ists unverkennbar Wintersleep, sehr solides Album, dass sich prima ihn ihre Diskographie einreiht

für mich wertet das Album die Band eher auf, da sie ihre Vielseitigkeit beweisen

für mich haben alle Songs 'etwas' - es ist kein Skip-Album - es macht einfach nur Spaß, Song für Song, und die Melancholie dürfen sie beim nächsten Album dann wieder auspacken
Obrac
30.05.2010 - 22:16 Uhr
Das Album hat aus meiner Sicht vier ganz starke Songs, die auch auf der letzten zu den besten gehört hätten: "Blood Collection", "Mausoleum", "Echolocation" und "Baltic". Der Rest ist ok bis langweilig. Schon eine Enttäuschung, aber immerhin doch einige Momente, die entschädigen.
Galoppierende Gehirnerweichung
01.06.2010 - 22:20 Uhr
Auch wenn ich offensichtlich zur absoluten Minderheit gehöre, mir gefällt "New Inheritors" deutlich besser als der Vorgänger. Druckvoll und ideenreich mit spannenden und ausgefeilten Songs. Den Vorgänger empfand ich ziemlich bruchstückhaft und unfertig. Aber wahrscheinlich hat das für viele den Reiz ausgemacht, für mich aber nicht.
Moni
02.06.2010 - 12:29 Uhr
@GG: ich glaube wir müssen die Minderheit nur aus der Reserve locken :F

"Druckvoll und ideenreich mit spannenden und ausgefeilten Songs"

°YES°

@obrac: wie siehts mit dem Opener aus? *augenbrauenhochzieh* ;D

und les ich da bei dir richtig raus, dass du nicht so begeistert warst von Welcome to the nightsky? ("die auch auf der letzten zu den besten gehört hätten")
Hubble
05.06.2010 - 19:23 Uhr
Ich hab grad auch viel Spaß an New Inheritors!
Befürworter gibts also auch ein paar :-)
Obrac
05.06.2010 - 23:06 Uhr
@obrac: wie siehts mit dem Opener aus? *augenbrauenhochzieh* ;D

Hmm, naja, ehrlich gesagt finde ich den Opener mit am schlechtesten ;)

und les ich da bei dir richtig raus, dass du nicht so begeistert warst von Welcome to the nightsky? ("die auch auf der letzten zu den besten gehört hätten")

Da habe ich mich missverständlich ausgedrückt, sorry. "Welcome.." war klasse, und die vier von mir genannten Songs hätten sich locker in das Niveau eingefügt.

Seite: 1 2 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: