Marcel Dettmann - Dettmann

User Beitrag
Harald
07.03.2010 - 16:06 Uhr
Interessieren sich hier ja nicht sooo viele für Techno. Denjenigen, die es doch tun, sei das Album "Dettmann" von Marcel Dettmann empfohlen. Der Mann ist Resident-DJ im Berliner Berghain und steht mit einigen anderen für den damit verbundenen dunklen, mechanischen, industriellen Sound. Album erscheint Ende April auf Ostgut Tonträger. Dürfte mit zu den besten Alben dieses Genres in diesem Jahr zählen.
stativision
07.03.2010 - 16:26 Uhr
seine mix-cd fand ich allerdings nich sehr prall.
edgar
07.03.2010 - 16:28 Uhr
freu mich durchaus drauf
smörre
07.03.2010 - 16:38 Uhr
"argon" & "reticie" sind wohl meine lieblingstitel des albums, muss aber noch ausführlicher reinhören. tatsächlich ein gutes werk.

@harald: hast du die neue scuba schon gehört?
Harald
07.03.2010 - 16:43 Uhr
die mix-cd kenn ich leider nicht. bin aber auch kein großer fan von mix-cds. das album pendelt zwischen dunkel-mechanisch und dubbig-fließend. und es hat einen guten flow. tracks sind auch nicht zu lang (zwischen 5 und 6:30 Min.). hör einfach mal rein.

@smörre: ja hab ich. allerdings nur kurz in ein paar tracks reingehört. gefiel mir spontan sehr gut. nichts neues, aber hohes niveau. macht leider ein bisschen viel in letzter zeit, da besteht immer die gefahr, dass man sich ein bisschen satt dran hört. geht insgesamt immer mehr in richtung dubtechno. muss der berliner einfluss sein.
smörre
07.03.2010 - 16:47 Uhr
ich bin sehr gespannt drauf. sonst noch empfehlungen?

ich freu mich auf die free the robots (alpha pup, nosaj thing-label).


Harald
07.03.2010 - 17:26 Uhr
Gonjasufi ist sehr gut, aber die wirst du schon kennen. Toro y Moi "Causers of this" ist ein nettes Laptop-Album. Danton Eeprom gefällt mir gut, kennst du aber auch schon. Yellow Swans "Going places" auf Type ist eine sehr gelungene Noise-/Dronewand. Albenmäßig hab ich sonst gerade nichts Aktuelles da, nur so 12"-Kram. Ach ja, die "Frictionalism"-Werkschau von Anthony "Shake" Shakir auf Rush Hour ist auch sehr zu empfehlen.
smörre
07.03.2010 - 17:37 Uhr
gonjasufi ist zwar zehn tracks zu lang, aber wer will ihm das verübeln. durchgeknallter typ, bin auf seine zukünftigen sachen sehr, sehr gespannt. toro fand ich nur mittelmäßig, eeprom hingegen ist toll.

die yellow swans höre ich mir gleich mal an, bei den type-releases komm ich nur alle paar monate mit und muss dann immer feststellen, dsas die vinyls schon ausverkauft sind :D

shake höre ich mir auch mal an. an dich noch der off-genre-tipps: declaime & georgia anne muldrow haben ein super album rausgebracht, leider keine promo in deutschland. super ding! die shlohmo fand ich zumindest nett, die white hinterland ist auch gut, ebenfalls die oh no ono. die morning benders (indiepop) und die dinosaur feathers sollte man auch mal antesten. schönen samstag dir!


@smörre
07.03.2010 - 18:30 Uhr
nur zur info morgen ist montag, nich dass da was schief läuft
smörre
07.03.2010 - 18:51 Uhr
ach, als student in den semesterferien ist das alles wumpe :D
stativision
10.10.2010 - 11:28 Uhr
in der tat ein geiles album. hat natürlich die düsteren berghain-vibes, ist aber sensationellerweise auch im wohnzimmer zu keiner sekunde langweilig und nimmt einen extrem gefangen.
viccus
08.05.2013 - 22:49 Uhr
haha. ick kenn den noch, da hat der für ´nen hunni in der kufa aufgelegt. steiler aufstieg. respekt, dette.

Seite: 1
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: