The Knife in collaboration with Mt. Sims and Planningtorock - Tomorrow, in a year

User Beitrag
Heulender Vogel
08.01.2010 - 03:38 Uhr
Last year, the Knife recorded a soundtrack to an experimental opera based on Charles Darwin's On the Origin of Species called Tomorrow, In a Year. (Berlin dance-rock act Mt. Sims and chamber experimentalist Planningtorock also collaborated on the music.) The stage performance premiered in September and, based on a seven-minute trailer, it's about as fucked up and amazing-looking (and -sounding) as one would expect from an avant-opera featuring music from the Knife. And now a studio version of the soundtrack is on the way, courtesy of Mute in downloadable form February 2 and in physical form March 9 in the U.S. (March 1 internationally).

The 11-minute epic "Colouring of Pigeons" is currently streaming at the Knife's website and it just might rupture your brainspace. (You can download it in exchange for your e-mail address, too.) Nobody on earth (or elsewhere) is making music like this.

Speaking about the soundtrack in a press release, the Knife's Olof Dreijer had this to say: "At first it was very difficult as we really didn't know anything about opera. We'd never been to one. I didn't even know what the word libretto meant. But after some studying, and just getting used to opera's essence of pretentious and dramatic gestures, I found that there is a lot to learn and play with. In fact, our ignorance gave us a positive respectless approach to making opera. It took me about a year to become emotionally moved by an opera singer and now I really do. I really like the basic theatrical values of opera and the easy way it brings forward a narrative. We've approached this before in the Knife but never in such a clear way."

Live performances of Tomorrow, In a Year are still ongoing, with 2010 dates lined up in Greece, Sweden, and Budapest-- check here for more info.

Tracklist for the soundtrack is below:

Tomorrow, In a Year:

CD 1:

01 Intro
02 Epochs
03 Geology
04 Upheaved
05 Minerals
06 Ebb Tide Explorer
07 Variation of Birds
08 Letter to Henslow
09 Schoal Swarm Orchestra

CD 2:

01 Annie's Box
02 Tumult
03 Colouring of Pigeons
04 Seeds
05 Tomorrow in a Year
06 The Height of Summer
07 Annie's Box (alternate vocal) (bonus track)


Quelle: pitchfork.com

Hier kann man sich "Colouring of Pigeons" gratis runterladen: http://www.theknife.net/

Was haltet ihr davon?

Ich finde es ziemlich genial und kann es kaum noch erwarten, den gesamten Soundtrack anzuhören.
Ryka
08.01.2010 - 12:35 Uhr
hört sich wirklich nach nem ziemlich spannenden Projekt an!

hier ist auch ein Beitrag darüber zu lesen

Am 5.Juni live zu sehen an den städtischen Bühnen Münster.
Heulender Vogel
08.01.2010 - 13:04 Uhr
Am 5.Juni live zu sehen an den städtischen Bühnen Münster.

:O
Pascal
08.01.2010 - 13:18 Uhr
Auch wenn die Vertonung der Oper seit längerer Zeit bekannt war, bin ich doch mehr als überrascht. Diese 11 Minuten sind schlicht hinreißend.
Heulender Vogel
28.01.2010 - 16:19 Uhr
Hier kann man sich jetzt das komplette Album anhören:

http://theknife.net/?utm_source=newwsletter2&utm_medium=email&utm_campaign=listen
Mendigo
28.01.2010 - 16:30 Uhr
Geil! Läuft gerade......
Heulender Vogel
28.01.2010 - 16:49 Uhr
Ich bin da wohl mit falschen Erwartungen rangegangen. :/

Es ist gerade etwas desillusionierend.

Mal sehen, was mich auf der zweiten CD erwartet.
Mendigo
28.01.2010 - 17:42 Uhr
bin jetzt auch mit CD 1 durch, die 2. wird später einmal folgen. Wirklich absolut nicht was man sich erwartet hat, ziemlich ambientig und minimalistisch, viel Field Recordings Zeug, erinnert mich stellenweise stark an Biosphere (was an und für sich sehr gut ist!), nur mit Vocals.
Weiß aber noch nicht im geringsten obs mir wirklich gut gefällt, sicher kein Album das man auf einen Sitz verdauen kann.
Heulender Vogel
28.01.2010 - 17:54 Uhr
CD 2 ist um einiges besser, so in etwa hätte ich mir das komplette Album vorgestellt.

Trotzdem hätte ich nicht gerade eines der Highlights als Vorgeschmack präsentiert, so konnte man nur enttäuscht werden.
Xm
28.01.2010 - 20:35 Uhr
die nächste 10/10? ^^
Mendigo
28.01.2010 - 22:26 Uhr
jo, die Zweite ist echt näher am bekannten Knife-Sound und weiter weg von Ambientoper, aber auch noch immer irgendwie experimenteller als die Vorgänger. Könnte sich bei mehrmaligen Durchläufen zu was ganz Großem entwickeln.
Paul Paul
28.01.2010 - 23:09 Uhr
Also ich finde das ganze in der Summe ziemlich viel versprechend - so eine Oper ist auch genau das, was ich jetzt brauche. "Seeds" hat mich als "typischer" Knife-Track aber doch gefreut.

24.02.2010 - 21:53 Uhr
der Rezensent spricht von "offensiver Unmusikalität". Ich spreche hiermit von "offensiver Dämlichkeit" im Bezug auf den Rezensenten.
Leatherface
24.02.2010 - 21:55 Uhr
Die PTler sind einfach schon zu alt für diesen neumodischen Kram. *provozier*

24.02.2010 - 21:57 Uhr
Ich würde nicht sagen dass das Album neumodisch ist, hat ja was sehr altmodisches ans sich. Aber wenn man bei ungewohnten Klängen gleich von Unmusikalität spricht kann man das rezensieren auch sofort lassen.
Leatherface
24.02.2010 - 22:00 Uhr
Ja, das sag ich auch immer. Nur ein Rezensent, der weiß, wann er eine Platte auch mal unbesprochen abzugeben hat, ist ein guter Rezensent.

24.02.2010 - 22:03 Uhr
hm, ich meine, ich kann mit einer 5/10 eigentlich ganz gut leben wenn sie begründet ist - ist ja wirklich ein sehr ungewöhnliches Werk und nicht jedermanns Sache. Aber ich vermisse da jegliche akzeptable Begründung.
Höhö
24.02.2010 - 22:04 Uhr
ihr klingt wie enttäuschte HIM-, Bon Jovi- und TH-Fans. :D
Leatherface
24.02.2010 - 22:05 Uhr
Ach was, kann mir ja egal sein. Find's nur schade, dass PT und ich nach langen Jahren nicht mehr so recht auf einen Nenner zu kommen scheinen.
Harald
24.02.2010 - 22:15 Uhr
also die rezension mal außen vor gelassen fand ich die platte beim zugegebenermaßen eher unaufmerksamen durchhören doch eher anstrengend und dabei - das ist das entscheidende - bis auf ausnahmen wie "pigeons" wenig packend. ich werd mir das in einer ruhigen stunde auch mal genauer anhören, aber so wirklich überzeugend fand ich's zuerst mal nicht. da kann ich mit sachen wie yellow swans oder svarte greiner, die ja auch nicht mehr als geräuschkunst machen, doch spontan mehr anfangen. mal schauen.
Kugelfisch
24.02.2010 - 22:20 Uhr
@Leatherface:
Alter schützt vor Weisheit nicht! ;)
ToRNOuTLaW
24.02.2010 - 22:57 Uhr
Wie ist denn die völlig abwegige Sue Townsend-Referenz motiviert?
DerMeister
25.02.2010 - 00:40 Uhr
Ich kenne das Album zwar noch nicht, kann mir aber nicht vorstellen, dass die Band die imho eins der aller besten Alben des vergangenen Jahrzehnts abgeliefert hat, plötzlich Durchschnitt produzieren. Da bin ich ja mal gespannt.
DerMeister
25.02.2010 - 00:40 Uhr
Ich kenne das Album zwar noch nicht, kann mir aber nicht vorstellen, dass die Band die imho eins der aller besten Alben des vergangenen Jahrzehnts abgeliefert hat, plötzlich Durchschnitt produzieren. Da bin ich ja mal gespannt.

25.02.2010 - 01:05 Uhr
du hast ja soooo gar keine ahnung, was dich erwartet.
@DerMeister
25.02.2010 - 08:37 Uhr
das Album hat nur wenig mit Silent Shout zu tun, ist viel experimenteller angelegt. Durchschnitt? Keinesfalls. Nur für viele Fans ausserhalb ihres Horizonts.
night porter
25.02.2010 - 10:29 Uhr
Ich kenne das Album zwar noch nicht, kann mir aber nicht vorstellen, dass die Band die imho eins der aller besten Alben des vergangenen Jahrzehnts abgeliefert hat, plötzlich Durchschnitt produzieren.

Abgesehen davon, dass es ein Auftragsprojekt ist, fällt ein bisschen unter den Tisch, dass ja auch Mt. Sims und Planningtorock maßgeblich daran beteiligt waren und man größtenteils wohl eher unabhängig voneinander gearbeitet hat.

Obwohl ich der Platte sicherlich deutlich mehr als eine 5/10 gegeben hätte, kann ich die Enttäuschung schon ein bisschen nachvollziehen. Colouring of Pigeons als erste Hörprobe hat einfach falsche Erwartungen gesetzt. Das Stück klingt ja wie ein klassischer The Knife-Song der in eine Philip Glass-Oper gekracht ist. Und das ist schon ein bisschen spannender und natürlich spektakulärer als der ganze Ambientkram, der ohne die dazugehörige Aufführung etwas blass wirkt.
DerMeister
25.02.2010 - 10:44 Uhr
Ich erwarte sicher kein Album wie Silent Shout sondern wundere mich eben nur über die Bewertung. Aber ansich muss ich eh bei Plattentests, wenn es um The Knife geht 3 Punkte draufrechnen. Dann sind die 5/10 gar nicht beunruhigend.
musie
25.02.2010 - 14:53 Uhr
super rezi. ob es 5/10 trifft, wird die zukunft weisen..
Mendigo
25.02.2010 - 16:19 Uhr
die vom Meister prophezeiten fehlenden 3 Punkte treffen es glaube ich ganz gut, gefällt wirklich mittlerweile sehr gut das ganze.
Habs auf jeden Fall jetzt bestellt, mal sehen ob das über cd-wow hinhaut, ist scheinbar sogar billiger als der offizielle Shop und man braucht keine Kreditkarte.

und als Gegenpol zur plattentests-Rezi hier was viel positiveres:
Tomorrow, in a Year auf sputnikmusic
stimme
25.02.2010 - 16:37 Uhr
Ich mochte zwar Silent Shout nicht sonderlich, aber diese Platte ist meiner Meinung nach doch schon besser als 5/10
@mendigo
25.02.2010 - 17:46 Uhr
dann solltest du vielleicht auch erwähnen, dass die leserschaft deiner sputnikseite das album als ziemlich mittelmäßig bewertet...
Mendigo
25.02.2010 - 17:55 Uhr
mir gings mehr um die euphorische Rezension im Vergleich zu der witzigen aber lauwarmen hier.
außerdem müsste man dann weiters auch noch erwähnen dass das gerade mal mickrige 25 Bewertungen bis jetzt sind.
@mendigo
25.02.2010 - 22:20 Uhr
immerhin sind es 25 bewertungen gegen eine rezension, die ja auch nicht mehr als eine meinung ist.
Mendigo
26.02.2010 - 07:56 Uhr
Ich versteh jetzt nicht wo du hinargumentieren möchtest, natürlich ist es nicht mehr als eine Meinung. Aber eben eine die im Gegensatz zu dem ganzen "zu krank, keine Melodien, keine Musik"-Zeugs steht das so die Runde macht, und zudem noch eine überzeugend und gut geschriebene und deshalb hab ich sie gepostet. In meinen Augen werden die Punkte die sie anspricht nicht weniger richtig dadurch dass auch sputnikmusic ein paar enttäuschte Fans beherbergt.

Und wenn man sich schon auf die User festfahren möchte, unter den Wertungen befinden sich auch 5/5er.
gelle
27.02.2010 - 19:58 Uhr
das album ist sicherlich schwer möglichst objektiv in punkte einer bewertung zu fassen.
ich hatte bisher nur die gelegenheit es im stream zweimal zuhören, weil ich auf das physisiche erscheinen warten will, aber war absolut fasziniert.

wenn die platte eins nicht ist, dann ist es durchschnitt. es ist allerdings musik für die man sehr offen sein und sich darauf einlassen muss, sonst wird man es nicht leicht haben mit ihr.
trotzdem finde ich es ganz ehrlich ziemlich daneben, dann in diesem fall in der review von "unmusikalität" zusprechen, dass hat das werk sicherlich nicht verdient.

kein einfaches stück musik, aber das soll es auch nicht sein. ich bin jedenfalls weiterhin gespannt und hoffe dass ich nochmal in die lage komme, mir die oper auch anzusehen.
Mendigo
02.03.2010 - 17:49 Uhr
offenbart immer mehr von sich, das Teil. war ich beim ersten mal streamen noch ziemlich unsicher wie sich das entwickeln wird, mittlerweile gibts keinen Zweifel mehr dass das ein Meisterwerk geworden ist. 8/10 sind auf jeden Fall drinnen. Hab zwar hohe Erwartungen gehabt, aber so ein sprödes und kunstvolles Album hab ich einfach nicht erwartet.
Als in sich geschlossenes Stück funktioniert das mittlerweile perfekt, obwohl ich jetzt auch sehr auf eine DVD hoffe, kann mir gut vorstellen dass das mit visueller Unterstützung noch mehr einfährt.

Ah, und sowohl Variation of Birds als auch Colouring of Pigeons sind ungefähr das Größte was ich bis jetzt heuer gehört habe.

02.03.2010 - 17:56 Uhr
dann hast du have one on me noch nicht gehört
Mendigo
02.03.2010 - 17:58 Uhr
nö hab ich nicht. ist aber bestellt und unterwegs.
Mendigo
03.04.2010 - 12:15 Uhr
Tomorrow, in a Year > Have One on Me

03.04.2010 - 13:05 Uhr
das geht von natur aus gar nicht. hoom > *
Watchful_Eye
03.04.2010 - 16:07 Uhr
Warum steht egtl auf den Seiten der städtischen Bühnen Münster immer noch nichts von dem Konzert? Und gibts schon ne andere Möglichkeit an Tickets zu kommen?
Watchful_Eye
06.06.2010 - 18:12 Uhr
Es war ziemlich geil übrigens. 8)

Hatte vorher bewusst noch nicht groß reingehört.
toolshed
23.06.2010 - 02:22 Uhr
Der zweiten Teil gefällt mir schon mal prächtig.
Mendigo
11.08.2010 - 18:33 Uhr
Ein knappes halbes Jahr später zücke ich 9/10, und ich glaube so weit bin ich noch nie über einer plattentests-Wertung gelegen.

Auf jeden Fall selten schön und faszinierend, sowohl der poppig/epische zweite Teil als auch der ambient-lastige und beat-freie erste. Der Sound ist doch in beiden Fällen verdammt organisch und einzigartig.

Irgendwie schade dass das hier (und überall) kaum Beachtung findet, vor allem weil die Band ja alles andere als unbekannt ist :/
DerMeister
11.08.2010 - 19:09 Uhr
Ich finde es auch sehr gut. Bin aber irgendwie zu selten in der Stimmung für das Album.
Mendigo
11.08.2010 - 19:33 Uhr
Ist ja auch kein Album zum nebenbei mal hören ;)
e. coli
20.08.2010 - 17:39 Uhr
Ich gehe mit der 9/10 konform. Es ist schon beeindruckend, was für eine Atmosphäre kreiert wird und wie viel Schönheit hinter all der vermeintlichen Sperrigkeit liegt.
morisson nr.27
12.08.2011 - 02:27 Uhr
super spannende musik um sich mit psychedelischen substanzen wegzuschießen in nen anderen kosmos.
Ansager
12.08.2011 - 09:42 Uhr
Bitte umblättern.

Seite: 1 2 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht: