Wer war Tom Mega?

User Beitrag
ToRNOuTLaW
22.12.2009 - 02:06 Uhr
So Leute, jetzt ist mal eure geballte Indiependent-Expertise gefragt:

Ich such nach Informationen zu dem essener Musiker Tom Mega. Sicher weiss ich nur, dass der Mann mittlerweile Tod ist, sowohl englisch- als auch deutschsprachige Alben gemacht hat und mit der legendären Madame Blandine, langjährige Besitzerin des einst ebenso legendären Cafe Clicks verheiratet war. In Anbetracht der letzteren Tasache vermute ich mal stark, dass er an irgendwelchen Drogen eingegangen ist.

Faszinierend finde ich die vielen Querverweise über die man immer wieder stolpert, der Mann wird häufiger in Bezug auf irgendwelche Kollaborationen oder als Referenz genannt, allerdings kein Wikipedia Eintrag oder sonst irgendwas Biographisches.
Da ich mittler- und glücklicherweise keinen Kontakt mehr zu den Clickleuten habe, sehe ich somit schlechte Chancen da was rauszubekommen. Wenn jemand hier zufällig etwas über ihn weiß, würde ich mich über entsprechende Teilhabe freuen.
eGorey
06.01.2010 - 13:37 Uhr
Hallo ToRNOuTLaW,

unter http://www.discogs.com/artist/Tom+Mega ist ein guter Überblick über sein Werk. An biografischen Details wäre ich auch interessiert...

VG, eG
ToRNOuTLaW
06.01.2010 - 14:52 Uhr
Das ist schon mal nett. Ich werde mal schauen, ob irgend einer der örtlichen Plattenläden was davon hat.
Orthograph
06.01.2010 - 16:02 Uhr
"dass der Mann mittlerweile Tod ist"

Wie dumm kann man sein?
ToRNOuTLaW
06.01.2010 - 23:55 Uhr
Tut mir leid, ich sehe keinen orthographischen Fehler, aber ich lasse mich gern belehren.
ToRNOuTLaW
06.01.2010 - 23:56 Uhr
oh, "tot". Naja...
Rodbender
11.08.2010 - 02:15 Uhr
Auch wenns ein bisschen spät ist, hier noch ein paar Infos.
Tom ist nicht an irgendwelchen Drogen "eingegangen", darüber war er hinweg.
Er ist zuhause einfach eingeschlafen und nicht mehr aufgewacht.
Er wurde auch nicht auf der Strasse erschlagen, wie man hin und wieder hört.
Tom war wieder verheiratet und hinterlässt eine erwachsene Tochter , die meines Wissens in Essen lebt.
Er selber hat zuletzt in Bochum gelebt.
papawasarollingstone
09.12.2010 - 04:48 Uhr
alles nur halb richtig. was ich weiss, ist:

tom war über drogen "weg". lange und nachhaltig (und das hat ihn irgendwo auch ein bischen stolz gemacht). das stimmt soweit. er hat in seinen letzten tagen allerdings wieder etwas getrunken, was ihm vielleicht nicht so gut tat. er hatte gerade ein neues chansonprogramm mit anderen musikern erarbeitet und eine tour und cd waren geplant. ein auftritt in den folttmannhallen stand 2002 direkt bevor.
der tag des auftritts kam.
eine wattenscheider jugendgang hatte ihn, vorher in seiner wohnung überfallen, wobei ihm einer der täter mit einer pistole schwer auf den kopf schlug. bei seinem auftritt in den flottmann-hallen, der kurz darauf war, hatte er immer noch sehr starke kopfschmerzen, worauf er ein bischen mehr trank, als ihm gut tat.
gemeinerweise merkte sich die gang den termin in den flottmannhallen und brach am abend des konzertes in seine wohnung ein, stahl alles, was nicht niet- und nagelfest war, vor allem aber seinen computer mit seinem literarischen werk drauf (neue musik, neue theaterstücke), was ihn besonders sauer machte.
zwei tage später wurde er ohne eigenes verschulden, aber in demselben personenkreis, der ihn beraubt und überfallen hatte, nochmal in eine kneipenschlägerei verwickelt (er nahm eine frau in schutz), wo er dann wiederum was auf die gleiche stelle am kopf bekam und ein freund einen halswirbelanbruch erlitt.

zwei tage später war er tot.
ich schätze mal, es war eine mischung aus stress, medikament (auf das er allergisch reagiert hat), alkohol, wut und enttäuschung, gemixt mit einem ordentlichen gehirnödem, was seinen tod verursacht hat.

also, ganz klar, tom mega ist von dreckschweinen (wir kennen sogar die namen) kurz vor seinem tod schwer beraubt und geschlagen worden, das stimmt auf jeden fall.

zwei tage später war er tot. wahrscheinlich kam da einfach zu viel zusammen und es war ein bündel von ursachen. das war alles sehr traurig.

die polizei hat den fall der schlägerei, die u.e. indirekt zu seinem tod führte einfach zu den akten gelegt. aber die mitglieder der jugendgang sind dann teilweise doch zu längeren haftstrafen verurteilt worden (da kam einfach richtig viel zusammen).

tom war ein absolut aussergewöhnlicher künstler und ein loyaler freund.
er fehlt mir sehr und ich hoffe, ich konnte etwas zu der story beitragen.


TOM, du alte birne, R.I.P. - ich stoss auf dich an ...

rolling stone
Bert
09.12.2010 - 05:21 Uhr
habt ihr alle zu viel Pulp Fiction geguckt oder what?
ToRNOuTLaW
09.12.2010 - 11:10 Uhr
Wow, ich habe gar nicht mehr mit Antworten gerechnet. Die Geschichte klingt zwar ziemlich abgefahren, aber da haben sich damals noch ganz andere Click-Stories als wahr erwiesen. Danke dafür.

papawasarollingstone
10.12.2010 - 00:21 Uhr
wir machen bald mal eine kleine myspaceseite. da kann man dann mehr sehen und hören.
myspace_meger wird die heissen. bis denne.

pop
papawasarollingstone
10.12.2010 - 05:55 Uhr
http://www.stukofsky.spacequadrat.de/ghosts.m4a

hier der letzte song, den tom als skizze beim willi thomczyk eingesungen hat.

geisterstadt
mega/stukofsky

FRED SCHYWEK
14.01.2011 - 10:33 Uhr
*

FRED SCHYWEK
TRIBUTE to TOM MEGA
First reading
International Poetry Festival
Antwerp Summer 2010
Buch
HAFENKLÄNGE - HAVENKLANKEN - SOUNDS of HARBOUR - world internet books -
Ruhrgebiet Kulturhauptstadt Europas
Cultural Capital of EUROPE
1-Engl.
2-NL
3-D

See you, Tom.

*
*

When one has nothing
(for Brel and Mega)

Today death came to my home
assigned to self and smoke
screamed here by a fear
called by the flute on the board

today the angels for the first time
sing in the time from the big gate

Today we were at the harbour
saw flying stinking fish

saw bodies in the river
saw dark waters without mercy

today a friend died
today is dead today

were we at the sea
breaking the waves like we did before

sang songs of inebriated tipplers
red wine at the throat

Today is when one has nothing
when the bird turns bear your mother never ’d been

in the crackle of dying flames
in the drumming of Black Hans
the images of early dances
today death is my guest
and he took himself
too early &
without mercy
without music
so cold as the cold river
up there

there were summers
common wide roads

is up there
after all the world

there was coal slime
there was saxophone
there was

there is something
wrong

when one has nothing
but life

*
NEDERLANDS
*

FRED SCHYWEK
*
Als men niets heeft
(voor Brel en Mega)

Vandaag was de dood thuis bij mij
toebedeeld in zelf en rook
hierheen geschreeuwd door een angst
geroepen door de fluit op de plank

vandaag zingen de engelen voor ’t eerst
de tijd binnen van de grote poort

Vandaag waren we aan de haven
zagen vliegend stinkend vis

zagen lichamen in de stroom
zagen donker water zonder genade

Vandaag is een vriend gestorven
vandaag is vandaag dood

waren wij aan zee
braken golven zoals we vroeger deden

zongen de liederen van de dronkenlappen
rode wijn in de keel

Vandaag is als men niets heeft
als de vogel de beer je moeder nooit was
in het knetteren van de stervende vlam
in het trommelen van Zwarte Hans

de beelden van vroege dansen
vandaag is de dood te gast
en heeft voor zich meegenomen
te vroeg &
zonder genade
zonder muziek
zo luid als de koude stroom
daar boven

daar waren zomers
gewone wijde wegen

is het daarboven
toch de wereld

daar was kolensmurrie
daar was saxofoon
daar was

daar is iets
fout

als men niets heeft
dan het leven


*
D
*
FRED SCHYWEK
Wenn man nichts hat
(für Brel und Mega)

Heute war der Tod bei mir zu Haus
aufgeteilt in selbst und Rauch
geschrien hierher durch eine Angst
gerufen von der Flöte auf dem Brett

heute singen die Engel zum erstenmal
die Zeit herein vom großen Tor

Heute waren wir am Hafen
sahen fliegend stinkend Fisch

sahen Körper im Fluß
sahen dunkle Wasser ohne Gnade

Heute ist ein Freund gestorben
heute ist heute tot

waren wir an der See
brachen Wellen wie wir es früher taten

sangen die Lieder der Trunkenbolde
roten Wein am Hals

Heute ist wenn man nichts hat
wenn der Vogel der Bär deine Mutter nie gewesen
im Knistern der sterbenden Flamme
im Trommeln des schwarzen Hans

die Bilder der frühen Tänze
heute ist der Tod zu Gast
und er hat sich genommen
zu früh &
ohne Gnade
ohne Musik
so kalt wie der kalte Fluß
da oben

da waren Sommer
gemeine weite Wege

ist es da oben
doch die Welt

da war Kohlenschmiere
da war Saxophon
da war

da ist etwas
falsch

wenn man nichts hat
außer das Leben





Fred Schywek
Duisburg am Rhein


* * *
Megasauer
31.01.2011 - 15:04 Uhr
Tom Mega von eine Jugendgang fertig gemacht?Darf ich mal fragen aus welchem Land die Schläger kamen?
Megadumm
31.01.2011 - 15:15 Uhr
wenn du schon so fragst, "ausm ausland natürlich!"...schonmal was von versteckten rassismus gehört?
(K)analarbeiter
31.01.2011 - 15:36 Uhr
ich fand den Tom einfach Mega
Megaschlau
01.02.2011 - 11:56 Uhr
Wieso versteckter Rassismus?@papawasarollingstone hat mir was dazu erzählt.Gab es Meldungen in der Presse dazu?
Magamagasauer
01.02.2011 - 12:00 Uhr
Unser bester Sänger und megadumm labert rum hier.Wie geht's denn deinem Nacken ,papawasarollingstone ?
Anton Dorn-Lubitz
21.03.2011 - 16:28 Uhr
Ich habe in den 90 ern alle Platten vom Tom gekauft und höre die auch heute noch. Tom Mega ist definitiv ein Bohemian in Deutschland ( wenn man als Maßstab " Das Leben der Boheme " von Aki Kaurismäki nimmt ). Es könnte auch sein, daß To Mega DER Bohemian ist.
Ich bin nur Musikfan, der seit über 20 Jahren regelmässig seine Musik hört-- und zur rtl -show hab ich wegen GINA recherchiert. GINA ist einer der besten tracks. Besser es versucht niemand damit Geld zu verdienen und überläßt das seinen Fans-- Bohemians. Dann auch die, die unter den Bohemian-factor fallen--und das ist die Elite!!"!
Timo
04.04.2011 - 23:19 Uhr
Ich kannte Tom als ich ein Kind war.
Er lebte in den 80ern in Bochum in der Gilsingstraße mit seiner Frau/Freundin.Ich bin öfters bei ihnen durchs Fenster in die Wohnung geklettert, die beiden hatten dort immer Süßigkeiten für mich stehen.
Bei Tom hatte ich das erste mal in meinem Leben eine E-Gitarre in der Hand (rote Stratocaster)Er war damal ganz stolz und aufgeregt, weil er einen Auftritt bei Thomas Gottschalk hatte .Meine Familie und ich saßen dann auch ganz gespannt vorm TV ...die Musik fand ich damals (mit 3-4 Jahren) befremdlich und meine Eltern mussten mir erstmal erklären was "naked bodies shouting"(oder so ähnlich ) heißt;-)Tom hat hin und wieder mit mir im Hof Fussball gespielt.Seine Tochter hatte einen seltsamen Namen :Elektra glaube ich .
Jetzt hier zu lesen dass er tot ist betrübt mich sehr, denn ich habe mir immer vorgestellt ihn irgendwann wieder zu treffen um ihm zu sagen, dass ich auch Musiker geworden bin und auch eie rote Klampfe habe.
Da ich ihn aber in fast 30 Jahren nie vergessen habe und nur schöne Erinnerungen an ihn habe lebt er ja irgendwie weiter in meinen Erinnerungen .
Ich werd Dir morgen mal winken Tom und vielleicht siehst du es ja dort wo du jetzt bist und erinnerst dich an Deinen kleinen Nachbarsjungen.
Du hast mir irgendwie viel gegeben.

see you

jeff albertson
05.04.2011 - 00:36 Uhr
most weird thread ever
ToRNOuTLaW
05.04.2011 - 01:02 Uhr
@Jeff
Ja, aber ich hab auch nichts anderes erwartet. Die ersten Beiträge erscheinen mir recht glaubwürdig, bei Timo bin ich mir nicht so sicher...
kingbritt
05.04.2011 - 10:24 Uhr
Me and the Heat: game of positions, 1984, legendäre Platte mit Tom, später dann, 1989 sei die Solo-Scheibe love lies from central europe noch besonders zu nennen, noch in englisch, was seiner rauhen und versoffenen Stimme entgegen kam, später sang er in deutsch, was sich weniger gut war.
Timo
10.04.2011 - 22:56 Uhr
Naja Outlaw ,das ist nunmal alles an das ich mich erinnern kann... hab auf doof mal gegoogelt nach Tom und bin hier hereingestoßen.
wieso sollte ich mir sowas ausdenken ??
er war halt 1 oder 2 Jahre wie ein großer Bruder für mich und dann ist er umgezogen ...wie alt ich damals genau war weiß ich nicht wirklich ,zur Schule gegangen bin ich jedenfalls noch nicht .

Peace
Bodo
10.04.2011 - 23:04 Uhr
Tom ist vor einigen Wochen in meine Nachbarschaft gezogen, sehr netter Kerl, er lässt immer noch gerne sein Fenster offen stehen, ist wohl so eine alte Marotte von ihm, meine Kinder klettern dort auch öfter mal ein und aus, um sich Süßigkeiten zu holen. Er nennt sich jetzt übrigens Tim Giga und plant nächstes Jahr ein großes Comeback, worauf ich sehr gespannt bin.
@Bodo
11.04.2011 - 00:32 Uhr
Irgendein Idiot kann es halt nie lassen.
Bodo
11.04.2011 - 01:00 Uhr
Finde ich jetzt unfair, Tom bzw. Tim als Idiot zu bezeichnen, nur weil er bisher nicht die Bilderbuch-Karriere vorzuweisen hat. Könnte sich schon mit seinem Comebackalbum ändern, also Schnauze @all da haterzz!
@Bodo
11.04.2011 - 01:26 Uhr
Ich meinte Dich und Deinen unlustigen Kommentar.

11.04.2011 - 01:32 Uhr
Wow. Ich hätte nicht gedacht, dass es vernünftige deutsche Chansons gibt.
Jorinde
27.07.2011 - 20:25 Uhr
Höre gerade meine alte Langspielplatte (!) "Rock around Bochum", mit Valleys of Satiety von Tom Mega und kehre zurück in meine Jugend in den 80ern in Bochum
Wer war Tom Mega?
27.07.2011 - 21:19 Uhr
Vielleicht der Megatroll? Oder Mechatroniker an der KIT?
Symptom
10.08.2011 - 13:34 Uhr
Tom Mega war ein besonderer Künstler, den ich leider nur einmal in den 90ern live erleben durfte. Er ist wohl wirklich auf ziemlich traurige Art und Weise gestorben. Man findet kaum Infos über Ihn.
Das Klick am Isenbergplatz wird jetzt von anderen Leuten betrieben.
Schade , dass nur auf dieser Homepage ein Thread über Ihn besteht, da diese Seite nur Hauptsächlich von Halbstarken besucht wird.
Keine Macht den Drogen
10.08.2011 - 13:45 Uhr
Steven Tyler hatte früher immer eine ganze Tasse voll mit Kokain in einer Drum versteckt auf der Bühne.
@Keine Macht den Drogen
10.08.2011 - 13:51 Uhr
Und lebt immer noch!
Galileo Mystery
10.08.2011 - 14:34 Uhr
Mysteriös
Frank
22.08.2011 - 14:18 Uhr
Hallo Jungs,
bin ehrlich geschockt was mit Tom - anscheinend schon vor ca 9 Jahren - passiert ist.
Ich habe Tom und Blandine auf Gran Canaria 1992 kennen gelernt und habe sie anschließend mal in Essen besucht. Dort hatten sie an einer Brücke ein nettes Lokal und in der Stadt ein Cafe.
Kann mir jemand sagen was aus Blandine geworden ist ?

Danke für Infos!
Frank

Klute
29.09.2011 - 11:51 Uhr
Hiess sie Blandine oder Blondine?
Theodizee
29.09.2011 - 11:59 Uhr
Tom Mega? Ist das ein ähnlicher Wichtigtuer wie Sascha Lobo?
ToRNOuTLaW
29.09.2011 - 13:09 Uhr
Hmm, ich weiss gar nicht mehr, wann Blandine (kA wie sie sich schreibt) das Click verkauft hat, wird so um 2005 rum gewesen sein.

Das Lokal hieß glaub ich Click am See (in Essen Kupferdreh am Baldeneysee). Das wurde allerdings schon in den 90ern dicht gemacht.
Frank
02.10.2011 - 09:07 Uhr
Richtig- Click am See in Essen Kupferdreh so hieß das Local

@ToRNOuTLaW
- wenn ich Dich richtig verstanden habe hat Blandine oder "Bondel" - so wurde sie auf Gran Canaria gerufen - kein Cafe Click in der Stadt und kein Click am See mehr ?
lp5
02.10.2011 - 11:22 Uhr
Blandine ist wohl die einzige, die erzählen könnte wie Tom Mega gestorben ist. Gibt leider zuviele Gerüchte. Tom war ein echter Künstler. Hab die Platten dasmals sehr oft gehört.
Frühling
22.10.2011 - 01:50 Uhr
An Frank...
Das letzte Mal habe ich mit Blandine ein paar Jahre nach Toms Tod gesprochen. Sie sagte damals sie wolle alles verkaufen und dann: ab zurück nach Frankreich. Sie habe die ganzen Jahre über, schon immer ein bisschen Heimweh gehabt und sich immer häufiger bei Freunden und Familie, in Frankreich aufgehalten und das Geschäft anderen überlassen (Holger?).
Die art de vive hat ihr gefehlt. (ich weiß was sie meint, habe selber ein paar Jahre in Frankreich gelebt) Leider haben wir uns aus den Augen verloren. Daher weiß ich leider nicht wo sie jetzt ist. Ich hoffe gesund und munter.
An ToRNO...
Tom war Alkoholiker und ich habe ihn, auch zuletzt, sehr viel Wein trinken sehen. Das hatte nichts mit Blandine zu tun. Die Beiden kannten sich lange, aber er war sehr lange Alkoholiker.
Grüße, C.
Frank
27.10.2011 - 21:12 Uhr
@Frühling
Anscheinend hat Sie wirklich die Zelte hier abgebrochen.
Erinnere mich gerne an eine schöne und lustige Zeit mit den Beiden in Santa Lucia auf Gran Canaria.
Leider hast Du recht mit dem Scheiß Alk.
Danke für die Info !
Gruß Frank
Frühling
22.11.2011 - 02:40 Uhr
@ Frank,

Vorausgesetzt wir werden nicht Opfer einer Demenz, werden wir im Alter in unseren Schaukelstühlen auf der Veranda sitzend unseren Gedanken nachhängen. Und nichts wird noch einmal so schön sein, wie in unseren Erinnerungen.

Ein schwacher Trost.
Aber wenn Du magst, helfe ich Dir gerne Blandine zu finden. Vielleicht ist es über meine Freunde in Frankreich einfacher.
Falls Du überhaupt noch einmal auf diese Seite schaust würde ich mich freuen von Dir zu hören und wünsche Dir alles Gute, C.
Lena
27.12.2011 - 11:43 Uhr
Ein Freund hat mir gestern erzählt, dass es viele Einträge und Fragen zu Tom Mega im Netz gibt. 2002, kurz nach seinem Tod war das noch anders.
Ich lese diese Einträge hier und denke, dass ich einige der Autoren kennen muss. Ich versuche mir vorzustellen, wer "Frank" ist. Wir teilen eine Erinnerung, denn ich war auch einmal mit den beiden in Santa Lucia, das war im Februar 1993, glaube ich. Vielleicht auch 1992, ich bin mir nicht sicher.
Blandine lebt seit 2005 oder 2006 auf La Reunion. In diesem Sommer war sie 4 Wochen in Essen.
fubu´s cousin
27.12.2011 - 11:47 Uhr
ist das hier alles fake bzw. fiktiv, incl. der tom-mega-geschichte, oder tatsächlich echt?
Wicky Pedoa
27.12.2011 - 11:53 Uhr
Tom Mega war ein großartiger Wissenschaftler, selbst heutzutage kennen auch Unbedarfte seinen Namen aus Begriffen wie Megawatt oder Megabyte.
Lena
27.12.2011 - 12:02 Uhr
Ich bin echt, Tom war es auch.
Prototypischer PT (L)user
27.12.2011 - 14:16 Uhr
@Frühling: Kannst Du mir auch helfen, eine Blondine zu finden?
Frühling
15.02.2012 - 14:25 Uhr
@ Luser
Wie lustig ist das denn...

Seite: 1 2 3 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht: