Listen


Banner, 120 x 600, mit Claim

Elvis Costello vs. Tom Waits

User Beitrag
Frage!
20.12.2009 - 12:45 Uhr
Ähnlich wie Tom Waits setzt sich Songwriter Elvis Costello über Stilgrenzen hinweg, ohne das es jemals aufgesetzt wirkt. Nur ist Tom Waits dabei noch "wahlloser" als der Brite: Punk, Reggae, Tango, Klezmer, Country, Rock, Jazz, oder Pop - alles ließ sich bislang in Waits Songs integrieren.

Wer ist besser, Elvis Costello oder Tom Waits?
Antwort
20.12.2009 - 13:07 Uhr
Elvis Costello.
Frage
20.12.2009 - 13:09 Uhr
Warum?
Hans
20.12.2009 - 13:26 Uhr
Als Songwriter ist Tom Waits - dessen Songs von Bruce Springsteen bis Johnny Cash so ziemlich jeder gecovert hat - auf jeden Fall um Klassen besser als Elvis Costello.
Marianne
20.12.2009 - 14:05 Uhr
Ich glaube fast, Elvis Costllo würde seine Stimme Tom geben. Er hatte an ihm seit jeher einen Narren gefressen. Waits´Einfluss auf Costello kann man auch auf dem 1980er-Album Spike hören. Und nachdem Elvis Zeuge "zweier bewusstseinsverändernder Konzerte in Paris" geworden war, raubte er den Gitarristen Marc Ribot und den Percussionisten Michael Blair aus Waits´Band. "Ich hörte Dinge in seiner Musik", sagte Costello,"die ich mir selbst auch immer vorgestellt hatte. Aber es hat ebenso viel mit seinen Musikern zu tun, wie mit ihm selbst..."
Wolffather
20.12.2009 - 14:17 Uhr
absolut eindeutig Tom Waits, da gibt es für mich nichts dran zu rütteln... Costello ist ein guter, aber um Weltklassen entfernt von Waits
Elvis Costello
21.12.2009 - 12:54 Uhr
Wenn ich an diese Zeit im TROPICANA zurückdenke, erinnere ich mich gerne daran, dass ich täglich Tom begegenete. Und wenn ich nachts zurückkam, war er gerade aufgestanden und machte sich auf den Weg zum TROUBADOUR. Ich habe mich geradezu wie ein nickender Grüßaugust verhalten, wenn Tom mit seinen Lebensmitteleinkäufen vorbeikam. Später wurden wir dann Freunde.

Als die Platten "Swordfishtrombones" und "Rain Dogs" rauskamen, dachte ich, was für ein mutiger Schritt. Denn schließlich war er doch eine runde, komplette Persönlichkeit, auf diesem Hipster-Ding basierend, das er sich von Kerouac und Bukowski genommen hatte und seine Musik, mit der er an Beat und Jazz anknüpfte. Und plötzlich fängt er an, eine Musik zu erforschen, die mit Howlin´Wolf, James Brown und Charles Ives zu tun hat. Ich glaub´, ich war neidisch. Weniger auf die Musik als auf Waits´Fähigkeit, sich aus der Ecke herauszuschreiben, in die er sich selbst manövriert hatte. Und ich denke, dass jeder, der die nQualität dieser Musik nicht wahrnehemn kann, auf seinen Ohren sitzt.
Carlos Guitarlos
21.12.2009 - 12:59 Uhr
Dem stimme ich nur bedingt zu, Elvis. Die Musik auf Swordfish mochte zwar anders sein als die Musik, die er vorher gemacht hat, aber sie wich nicht von seiner generellen Ausrichtung ab. Man könnte sagen, es war wie ein Weltmusik-Album. Aber das war es nicht. Man könnte sagen, er schlug eine neue Richtung ein, aber Tom war schon immer in der Lage gewesen, all diese Dinge zu sehen. Es war mehr wie etwas, das er endlich umsetzte. Als wäre er aus seinem eigenen Schatten getreten.
Kampf:
19.03.2010 - 21:40 Uhr
Elvis Costello - Pump It Up

vs.

Tom Waits - In The Neighborhood
Rainer
19.03.2010 - 21:44 Uhr
pump it up is besser
Hans
19.03.2010 - 21:53 Uhr
"In The Neigbourhood" ist der bessere Song. Schönere Melodie, besserer Text.

"Pump It Up" hab´ich zuvor schon einmal irgendwie besser gehört - und zwar von Bob Dylan.
Kampf:
19.03.2010 - 22:14 Uhr
Elvis Costello - Alison

vs.

Kampf:
19.03.2010 - 22:16 Uhr
Tom Waits - Alice
Kampf:
19.03.2010 - 22:16 Uhr
Tom Waits - Alice
DerMeister
19.03.2010 - 22:21 Uhr
Tom Waits
schiefe tanne
06.03.2013 - 21:36 Uhr
tom waits ist der beste musiker aller zeiten
Die Datenbank
06.03.2013 - 21:38 Uhr
bedankt sich für einen weiteren Eintrag!
*wisper*
06.03.2013 - 21:59 Uhr
... not gegen elend...

07.03.2013 - 14:08 Uhr
Das meiste, was hier genannt wird, rocken Kiss gnadenlos weg.
1.000.000 Points
07.03.2013 - 14:43 Uhr
Tom Waits steckt alle in die Tasche. Costello, Dylan, Young, Cash und wie die alle heißen.
Conny Jash
07.03.2013 - 14:54 Uhr
Costello ist besser. Waits ist völlig überschätzt.
Co
07.03.2013 - 15:15 Uhr
Von den ganzen Hipsters, Hobos und Crooners, die Amerika zu bieten hat, ist Waits der einzige, der wirklich Ahnung von Musik hat. Außerdem muss man ihm hoch anrechnen, dass es ihm gelang, mit der Zeit seine Ecken und Kanten immer schärfer herauszuarbeiten, während anderen Troubadouren nichts mehr anderes einfiel, als sich auf primitivste Art und Weise am American Songbook abzuarbeiten oder irgendwelchen Trends hinterherzuhecheln.
My cup of Tea
07.03.2013 - 15:22 Uhr
Young 9/10
Cash 8/10
Dylan 5/10
Costello 4/10
@My cup of Tea
07.03.2013 - 15:26 Uhr
Liegt das letzte gute Album von Neil Young mittlerweile nicht schon zu weit zurück, um da noch eine 9/10 zu zücken?
My cup of Tea
07.03.2013 - 15:29 Uhr
Es liegt genau ein halbes Jahr zurück.

07.03.2013 - 15:30 Uhr
Gibt es Leute, die sich das Gegrunze von Waits wirklich mehrere Minuten am Stück anhören können? Ich finde das schrecklich und unhörbar.
Matze
07.03.2013 - 17:37 Uhr
Ja gibt es. Und wenn du das "Gegrunze" Scheiße findest, versuchs mal mit der ersten Schaffensphase. Da "grunzt" nichts. Aber da müsstest du dich damit mal auseinandersetzen. Du darfst aber auch deine Ahnungslosigkeit selbstverständlich gern weiter zur Schau tragen.

07.03.2013 - 20:30 Uhr
Matze = Tom Waits Fanboy

07.03.2013 - 21:21 Uhr
Für meine Meinung stehe ich mit meinem Namen!

Seite: 1
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: