Listen


Banner, 120 x 600, mit Claim

She Keeps Bees - Nests

User Beitrag
peppey paloma
22.10.2009 - 07:44 Uhr
Klingt nach Cat Power in Blues Rock. Nach dem ersten Reinhören gefällt mir das schon sensationell gut. Klasse Stimme, klasse Harmonien!

Hört mal rein:

http://www.myspace.com/shekeepsbees

http://www.shekeepsbees.com/
jana
22.10.2009 - 17:13 Uhr
klasse sängerin
klasse duo
Boss
23.10.2009 - 12:38 Uhr
oha, und bei gästeliste schon platte der woche

http://www.gaesteliste.de/review/show.html?id=4ae164527368611&_nr=10474
peppey paloma
24.10.2009 - 11:40 Uhr
hab mittlerweile mehrere durchläufe von nests hinter mir und muss sagen, dass das album wirklich granate ist!

die coolness und der soul in frau larrabees stimme klingt verdammt echt und unaufgesetzt.
man wird sofort von ihr in den bann gezogen.
die reduzierte instrumentierung rückt den großartigen gesang zudem in ein noch besseres licht. nämlich in den absoluten mittelpunkt.

wegen der eher geringen abwechslung in den songs, ist es nicht mal schlimm, dass das album nach 26 minuten schon wieder vorbei ist. mehr abwechslung will man aber gar nicht, weil man eben immer wieder diesen typ von song hören möchte. ist in etwa so wie bei den thermals. leider verstecken sich zwischen vielen highlights auch ein paar entbehrliche lieder. und die braucht man bei 26min spielzeit hald trotzdem...

1. ribbon (guter a cappella-artiger einstieg, leider kein song der im ohr hängen bleibt) [6/10]

2. wear red (es plätschert gemächlich weiter ohne großartig zu begeistern, schlecht ist allerdings anders) [6/10]

3. release (der erste hit, der einen hypnosiert. melodie und stimme passen hervoragend zueinander) [8/10]

4. gimmie (nächster hit, ähnlicher stil wie release, das album nimmt fahrt auf) [8/10]

5. get gone (es wird etwas subtiler und ruhiger, frau larrabees gesang steht das hervorragend) [7/10]

6. my last nerve (mein erstes highlight, sehr cooler und ruhiger song voller sexyness)[9/10]

7. bones are tired (kurzer a cappella song, der ein wenig überflüssig erscheint, bleibt nicht hängen) [4/10]

8. focus (gelungener wechsel von ruhig zu schnell und wild, gute melodie) [7/10]

9. you can tell (ein etwas zäher und kaugummiartiger song in dem nicht viel passiert, richtig schwach ist er aber auch nicht) [6/10]

10. strike (nächstes highlight, strotzt nur so vor coolness und steigert sich zu einem heftigen gefühlsausbruch) [9/10]

11. cold eye (langsameres, aber trotzdem bluesig rockendes schlusslied, das zwar gefällt, aber keinen paukenschlag am albumende darstellt) [7/10]

rechnerisch also gesamt eine [7/10] die ich aber wegen einem gewissen gefühl auf [8/10] aufrunden würde. irgendwie ist die musik besser als das mittel der songs, oder so :)
peppey paloma
27.10.2009 - 20:25 Uhr
nicht mehr meinungen?
die hätte die platte durchaus verdient. momentan mein dauerbrenner. und nicht die geringste spur von abnutzungserscheinungen.
bbisland
09.02.2010 - 17:51 Uhr
She Keeps Bees kommen nach deutschland:
28.02. HAMBURG, Astra Stube
01.03. BERLIN, West-Germany
03.03. DRESDEN, Scheune
04.03. AT-WIEN, Fluc
05.03. OFFENBACH/M., Hafen2
06.03. SCHORNDORF, Manufaktur

Ganz frisch ein neuer videoclip zum song "Gimmie"
http://www.youtube.com/watch?v=-2hkys_dOCI

Seite: 1
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: