Listen


Banner, 120 x 600, mit Claim

Tom Waits - Alben für Einstieg

User Beitrag
yomanmotha
13.10.2009 - 21:52 Uhr
hi
wollt mal fragen, welche tom waits alben ihr mir für den anfang empfehlt?
und welche muss man auf jedne fall haben?

hab jetzt mal rain dogs und mule variations von nem kumpel.

13.10.2009 - 21:55 Uhr
Hmm Swordfishtrombones ist sicher ne gute Wahl.

Mule Variations ist aber auch nicht schlecht und kosten im Saturn zur Zeit nur 5€.


13.10.2009 - 21:56 Uhr
oh du hast das Album schon, dann vergiss es^^
Rooster
13.10.2009 - 21:57 Uhr
Rain Dogs. Damit kann man kaum was falsch machen.
DerMeister
13.10.2009 - 21:57 Uhr
Swordfishtrombones!!!
yomanmotha
13.10.2009 - 21:58 Uhr
alles klar danke für die tipps
werd mich danach richten :)
DerMeister
13.10.2009 - 22:05 Uhr
Ebenfalls sehr gut:

Frank's Wild Years
Bone Machine
Alice
Wolffather
13.10.2009 - 22:06 Uhr
mit Rain Dogs und Mule Variations hast du den bestmöglichen Einstieg... das Orphans 3CD Set ist auch sehr gut zum Einstieg
Leatherface
13.10.2009 - 22:11 Uhr
Mit Rain Dogs und Mule Variations ist man in der Tat gut bedient. Von den jüngeren Alben empfehle ich "Alice" für den Einstieg und um in die Frühphase reinzuschnuppern sei zu "Closing Time" geraten. Dann hat man zu jedem Jahrzehnt seiner Schaffensphase ein Album.
ja
13.10.2009 - 22:25 Uhr
Mule Variations ist wohl der beste Einstieg, weil der größte teil seiner stile abgedeckt wird.

Mein Erstes war Heartattack and Vine, das ist wohl auch geeignet weil schon teilweise ziemlich experimentell angehaucht, aber noch viel mehr als die späteren Sachen in "gewöhnlichem" Blues und Pianoballadentum verankert.

Haben müssen... hm, jedes Waits album hat seine Fans, also wirst du bei Gefallen schon alle ausprobieren müssen ;)

meine lieblinge sind auf jeden fall:
Rain Dogs
Swordfishtrombones
Frank's Wild Years
Heartattack and Vine
Mule Variations
Bone Machine
Closing Time
13.10.2009 - 22:27 Uhr
Closing Time!!

Now it's closing time
the music's fading out
I will have another stout
Deaf
14.10.2009 - 20:33 Uhr
Ich muss zugeben, dass ich auch noch Waits-Jungfrau bin.

Habe mir nun mal Swordfishtrombones bestellt. Bin gespannt.
logan
14.10.2009 - 20:56 Uhr
@ Deaf:
"Swordfishtrombones" ist ein guter Einstieg in's TOM WAITS-Universum: Im Einzelnen unkonventionelle Songs, dabei als Album aber sehr abwechslungsreich.

Vielleicht vom Mainstream-Songwritertum (Bob Dylan, Neil Young mit "Harvest", der späte Johnny Cash, etc.) aus noch zugänglicher, dabei vor allem aber stilistisch ein sehr guter Rundumschlag (okay, ohne die extremeren Sachen...) ist auch "Mule Variations" - die das auf ihr vertretene Spektrum auch recht gleichmäßig auffächert.

"Rain Dogs" wiederum ist vielleicht die 'typischste' TOM WAITS-Platte, obwohl man das so auch wieder nicht sagen kann. Aber sie ist halt nicht ganz so freaky wie manch andere, und dennoch recht weit weg von den klassischen Pianobarbluesgeschichten.
logan
14.10.2009 - 21:03 Uhr
@ yomanmotha:

Wenn du mich fragst, sollte man sich mindestens(!)

"Bone Machine",
"Frank's Wild Years",
"Rain Dogs",
"Real Gone",
"Swordfishtrombones",
"The Black Rider",
"The Heart Of Saturday Night"

besser nicht entgehen lassen.
Allerdings gilt das nur, wenn man sich wirklich unbedingt auf sieben Platten beschränken muss...
Hans
15.10.2009 - 18:09 Uhr
Bestmögliche Einstieg: Swordfishtrombones ("Nach-Asylum-Ära)/ Small Change (Prä-Island-Ära)


Meine Prä-Island-Favoriten:

1. Small Change
2. Heartattack And Vine
3. The Heart Of Saturday Night
4. Blue Valentine
5. Closing Time
6. Foreign Affairs

Nach-Asylum-Ära:

1. Rain Dogs
2. Mule Variations
3. Swpordfishtrombones
4. Bone Machine
5. Franks Wild Years
6. Real Gone
7. Alice


Geheimtipp: "One From The Heart"


sagehorn
15.10.2009 - 18:24 Uhr
irgendwas vom red label :P
yomanmotha2
15.10.2009 - 22:50 Uhr
ist die Beautiful Maladies eine gute und geeignete zusammenstellung?
Hans
15.10.2009 - 23:04 Uhr
Wenn es wirklich nur für eine Platte reicht müssen natürlich ganz harte Entscheidungen gefällt werden. In diesem Fall ist man mit BEAUTIFUL MALADIES tatsächlich am besten beraten. Wunderbare Melancholie-Perlen wie "Rubys Arms", "Kentucky Avenue" oder "Tom Trauberts Blues" muss man sich dann anderweitig besorgen.
Eyeball Kid
20.04.2010 - 09:44 Uhr
Tom Waits: Album Ranking
Iamthesword
10.06.2012 - 12:24 Uhr
Blood money ist auch 'ne gute Wahl. Man muss den Woyzeck nicht gelesen haben, um das Album zu verstehen (aber es macht die Sache natürlich noch interessanter).

Insgesamt:

1. Raindogs
2. Blood money
3. Mule variations
4. Real gone
einsteigerschweinsteiger
12.09.2013 - 21:26 Uhr
*hochhol*
müllergerd
12.09.2013 - 21:28 Uhr
Musik für alte Männer.
Feierabend
16.09.2013 - 16:15 Uhr
Ich würde die Closing Time auf keinen Fall als Einstieg empfehlen. So habe ich das nämlich gemacht. Ich liebe dieses Album und war dann bis auf vereinzelte Lieder vom restlichen Schaffenswerk des Hrn. Waits doch leider sehr enttäuscht. CT ist wirklich nicht repräsentativ.

Seite: 1
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: