Listen


Banner, 120 x 600, mit Claim

Shrinebuilder - Shrinebuilder

User Beitrag
Walenta
01.10.2009 - 19:13 Uhr
Also:

Scott Weinrich (The Obsessed, Saint Vitus) + Scott Kelly (Neurosis) + Al Cisnero (Sleep, OM) + Dale Crover (Melvins)


muss man da noch mehr sagen?
Walenta
01.10.2009 - 19:13 Uhr
außer vielleicht dass es eine Suchfunktion gibt und man die benutzen sollte?
cds23
01.10.2009 - 19:18 Uhr
Ein Meisterwerk, viel mehr kann man zu diesem Album nicht sagen.
TTT
01.10.2009 - 19:22 Uhr
psycodelic :)
toolshed
14.10.2009 - 07:51 Uhr
Also ich bin derweil noch nicht gewillt von einem Meisterwerk zu sprechen, eigentlich weiß ich auch nicht, ob ich das jemals sein werde, dafür aber, wenn überhaupt, von einer Enttäuschung auf sehr, sehr hohem Niveau.. muß ich an dieser Stelle schon sagen, denn so ehrlich sollte man schon zu sich selbst sein. Vorallem auch als großer Anhänger aller Beteiligten Mitglieder, die bereits (zum Teil) nicht weniger als Musikgeschichte geschrieben haben!

Das Album ist gut, nicht mehr und nicht weniger. Allein das wird schon vielen reichen, mir auch, denn so hoch waren meine Erwartungen auch wieder nicht, allerdings frage ich mich schon, ob ein Großteil der Hörerschaft, für dieses Album großes und aufrichtiges Interesse aufbringen würde, wenn es nur eine neue Band von vielen wäre (die Doom Metal-Prominenz mal völlig ausgeblendet) ...

Bewertungstechnisch sehe ich sie irgendwo im 7ener Bereich, keine bombenfeste 7/10, aber sicherlich im oberen Durchschnitt. So mein erster Eindruck nach drei Durchläufen.
Manus
01.12.2009 - 15:09 Uhr
Keine besonders gelungene Rezension, aber die Wertung geht in Ordnung. Ich würde auch 8/10 geben. Die Jungs machen einfach so gut wie alles richtig.
Wolffather
09.03.2010 - 11:15 Uhr
17.04.2010 Tilburg - Roadburn Festival
21.04.2010 Karlsruhe - Substage
22.04.2010 Zürich - Rote Fabrik
25.04.2010 Wien - Arena
27.04.2010 München - Feierwerk
28.04.2010 Leipzig - Conne Island
29.04.2010 Berlin - Berghain / Panoramabar

Das Album ist im Übrigen super
cds23
15.03.2010 - 22:20 Uhr
Schon traurig, wenn zu einem solch tollen Album nur so wenig geschrieben wird. Zumal hier bei Plattentests das Album wirklich gut weggekommen ist, das sollte neben den ohnehin Interessierten auch Neulinge anziehen. Nach unzähligen Durchgängen (ist bei der Spieldauer ja auch nicht schwer zu bewerkstelligen, ne) hat sich das Album bei mir kein bisschen abgenutzt, eher ist es noch in meiner Gunst gestiegen. Toller, trockener Sound, super Gesangswechsel und natürlich klasse Riffs + druckvolles Schlagzeug, das dürfte doch fast jedem hier gefallen...?
cds23
15.03.2010 - 22:35 Uhr
Jetzt bist du ein trauriges Pandabärchen.
Walenta
15.03.2010 - 22:40 Uhr
Tut es auch - höre das Album noch gleich gerne wie am ersten Tag.
Wolffather
20.04.2010 - 13:53 Uhr
Schade, die Tour musste aufgrund der allseits bekannten Staubwolke leider abgesagt werden - die Band bekommt keine Flüge nach Europa... hatte mich schon gefreut, verdammt... es soll im November wohl Nachholtermine geben...

Ja, das Album ist nach wie vor absolut super... finde es auch schade, dass es hier fast keinen interessiert
Maik
20.04.2010 - 15:20 Uhr
Ich konnte ja nun nicht viel mehr tun als 8 Punkte vergeben. Die Platte ist wirklich immer noch super, aber das Genre halt ein wenig am Rande der Gesellschaft. Dass die Tour abgesagt werden musste, ist Mist, aber ich würde mich freuen, wenn es unter den Nachholterminen dann auch einen in Norddeutschland gäbe...
??
20.04.2010 - 15:53 Uhr
aber das Genre halt ein wenig am Rande der Gesellschaft.

Erklär mal
Walenta
20.04.2010 - 16:30 Uhr
In meinem Fall freut mich die Absage der Tour sogar (habe keinen Urlaub bekommen - im November siehts da allgemein schon besser aus!) - Egomanie gallore!

Sofern das relevant ist: Für mich persönlich hat sich das Album mitlerweile zu einer klaren 9 gemausert - ob da nicht noch mehr drin ist wird die Zeit zeigen.....
Maik
20.04.2010 - 17:11 Uhr
@??

Das war ein bisschen überspitzt (und wohl auch unglücklich) formuliert. Es hören eben mehr Leute Biffy Clyro, Foo Fighters und Die Ärzte. Also sind deren Threads hier auch ein ganzes Stück voller. Auch inenrhalb der Indie-Szene - wie auch imemr man diesen schwammigen Begriff - definiert, gibt es nunmal populärere und weniger populäre Sub-Genres. Doom Metal, vor allem wenn er so klassisch und auch gewissermaßen rückwärts gewandt (nicht böse gemeint) ist, gehört eher nicht zu den populären Genres. Eine Band aus lauter alten Herren mit langen Haaren geht nicht so durch durch die Decke wie die Arctic Monkeys.
Ich wollte aus keinesfalls unterstellen, es handelt sich beim Doom um ein aussätziges Genres in der Grauzone des gesellschaftlichen Lebens. Es ist und bleibt allerdings eine Nischenerscheinung, jedenfalls in der Form, wie Shrinebuilder ihre Musik machen und verstehen. Wenn wir jetzt das Fass aufmachen, in das die Visions mit ihrer aktuellen Titelgeschichte mit der Axt ein Loch geschlagen hat, sieht die Sache vielleicht schon wieder anders aus.
??
20.04.2010 - 18:38 Uhr
Genau, unglücklich;-)

Ich finde es nur schade, wenn diese Klischees / Vorurteile immer wieder angebracht werden, da es "Szenefremde" davon abhält sich mit dieser Musik zu befassen.
Ich selber bin etwas jünger als die "alten Herren". Trotzdem war ich schon über dreißig, als ich entdeckt habe, dass es in den unterschiedlichen Spielarten des metals Sparten gibt, die mich sehr ansprechen. Bis dahin war das für mich Musik für, ich sags mal ganz einfach, stumpfe Idioten, die von Musik keine Ahnung haben.
Nach wie vor sind die schnelleren Spielarten nicht mein Ding. Aber die dunkleren Bereiche möchte ich nicht mehr missen.

Bei Shrinebuilder stört mich etwas die Inhomogenität. Man merkt, dass es nicht "gewachsen" ist. Und dem Gesang Scott Weinrichs kann ich auch nichts abgewinnen.

Maik
20.04.2010 - 19:50 Uhr
Du hast ja Recht, was die Vorurteile ("Musik für stumpfe Idioten") angeht. Tut mir Leid, dass sich das so gelesen hat. Das ist bestimmt nicht meine Meinung. Ich bin selbst ein ganzes Stück jünger als die genannten Herren und habe den Metal an sich und den Doom im Speziellen vor einer wohl ziemlich lächerlich geringen Anzahl an Jahren für mich entdeckt. Von daher kann mein Eindruck von der Szene nur ein sehr partieller sein, das ist klar.
Zu Shrinebuilder: Ich mag gerade diese Inhomogenität. Das ist halt eine Platte von vier Typen, die schon so viel gemacht haben, dass das Album einfach nur alle vier Stempel auf einmal tragen kann. Aber das ist wohl Geschmackssache, genau wie Scott Weinrich, den ich für die Sachen, die er mit Saint Vitus, The Obsessed, Spirit Caravan und The Hidden Hand gemacht, einfach liebe.
Walenta
24.07.2010 - 11:21 Uhr
Die Tour wird also nachgeholt:

* 11.11. Köln - Gebäude 9
* 12.11. Berlin - Berghain / Panoramabar
* 14.11. Leipzig - Conne Island
* 15.11. München - Feierwerk
* 18.11. Wien - Arena
* 21.11. Zürich - Rote Fabrik
* 25.11. Karlsruhe - Jubez

Insofern sensationell, da ich diesmal Zeit haben werde nach Wien zu fahren!
Walenta
19.11.2010 - 12:09 Uhr
So, gestern wars endlich so weit, Shrinebuilder waren in Wien:

Tides of Nebula haben als Vorband einen sehr guten Job gemacht, ganz toller Auftritt.
Aber ganz ehrlich, so gut der auch war, dass war nichts im Vergleich zu dem was Shrinebuilder da geboten haben. 8 Songs lang haben die vier gezeigt, wie der Metalhimmel aussehen muss. Ohne ein Wort entern sie die Bühne, keine Zwischenansagen (Höhepunkt der "Publikumsinteraktion": Wino zeigt einem Rollstuhlfahrer die Hörner, worauf dieser im siebten Himmel schwebt), keine Pausen zwischen den Songs, keine Zugaben . Wann ich das letzte mal auf einem deratig perfekten Konzert war, kann ich nicht sagen.

Falls es jemanden interessiert, hier die Setlist:
1. Pyramid of the Moon
2. The Architect
3. Blind for All to See
4. Science of Anger
5. Nagas 1&2
6. Effigy (CCR - Cover)
7. We let the Hell Come (mit Drum Jam)
8. Solar Benediction

VelvetCell

Postings: 4145

Registriert seit 14.06.2013

27.11.2019 - 09:09 Uhr
Das Album sollte mal wieder gewürdigt werden. Erstaunlich finde ich, dass die Platte absolut rund und eigenständig klingt, man gleichzeitig aber die DNA jeden einzelnen Musikers raushören kann.

fuzzmyass

Postings: 7177

Registriert seit 21.08.2019

27.11.2019 - 10:05 Uhr
Oh ja, lange nicht mehr gehört... muss mal wieder auflegen..

VelvetCell

Postings: 4145

Registriert seit 14.06.2013

20.01.2021 - 21:26 Uhr
Endlich auf Vinyl im Haus (und auch noch günstig ergattert)! So wackeln hier nun die Wände. o)))

fuzzmyass

Postings: 7177

Registriert seit 21.08.2019

20.01.2021 - 21:49 Uhr
Habs auf CD... ich habe tatsächlich seit meinem letzten Post immer noch nicht wieder aufgelegt...

VelvetCell

Postings: 4145

Registriert seit 14.06.2013

20.01.2021 - 22:51 Uhr
Schlimm!

fuzzmyass

Postings: 7177

Registriert seit 21.08.2019

20.01.2021 - 22:55 Uhr
Ja, absolut... ich versuche es mir jetzt zu merken für die kommenden Tage :)

Klaus

Postings: 4163

Registriert seit 22.08.2019

20.01.2021 - 23:25 Uhr
Gleich noch corrections house dazu - das in meinen Augen leicht bessere Nebenprojekt.

VelvetCell

Postings: 4145

Registriert seit 14.06.2013

21.01.2021 - 00:04 Uhr
Oh – das kenne ich gar nicht! Gleich mal reinhören.

Seite: 1
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: