Listen


Banner, 120 x 600, mit Claim

Julian Casablancas - Phrazes for the young

User Beitrag
lumdam
18.09.2009 - 21:31 Uhr
Am 30.10 erscheint das Solo Album von Julian Casablancas.

Die erste Single gibt es auch schon:

http://www.myspace.com/juliancasablancas
siehe auch:
18.09.2009 - 21:36 Uhr
http://www.plattentests.de/forum.php?topic=41854
lumdam
18.09.2009 - 21:48 Uhr
Das kommt davon wenn falsch Thread Namen nicht korrigiert werden *gruml*
Machix
21.09.2009 - 17:36 Uhr
Da hat mir der Trailer besser gefallen...
platinum row
21.09.2009 - 20:06 Uhr
nette single.
c'mon
24.09.2009 - 15:09 Uhr
ist doch ein grauseliger song.
Tom Green
20.10.2009 - 12:26 Uhr

Der Song ist fantastisch. Innovativ und trotzdem den alten Strokessound nicht hinter sich lassend. Die Hörproben und erste Kritikerbesprechungungen (wikipedia.org)
lassen hoffen, dass das hier ein ähnlich unpeinlicher Soloausflug wie bei Paul Banks werden könnte.
Nils
20.10.2009 - 18:19 Uhr
Naja, ich würde die single eher mit humor betrachten und muss dabei lachen wenn ich den Prinz Porno alias Casablancas da sitzen sehe.
Skyscraper von Paul Banks ist aber allein schon so riesig wie zehn Julian Songs zusammen auch wenn der rest von Julian Plenti auch mist ist.
SpuddBencer
20.10.2009 - 18:38 Uhr
Also ich finde den song gerade auch ziemlich geil.

Innovativ und trotzdem den alten Strokessound nicht hinter sich lassend.

Das trifft es ziemlich genau. Hatte aber auch eigentlich nichts anderes erwartet...
napoleon dynamite
25.10.2009 - 18:11 Uhr
ich freu mich auf das album.
Machix
25.10.2009 - 18:48 Uhr
Ich auch. Der neue song der auf seiner seite zuhören ist, ist schon eher nach meinem Geschmack....
Kugelfisch
25.10.2009 - 18:55 Uhr
Toller Sänger, tolle Single.
Rooster
25.10.2009 - 21:07 Uhr
Ziemlich cool. Cooler als die letzten Sachen von den Strokes, die aber schon immer noch cool waren.
cip
28.10.2009 - 11:02 Uhr
*hust*
Kugelfisch
29.10.2009 - 13:12 Uhr
Erster Durchgang: 6/10

Äußerst gutgelauntes Album. Geht ganz toll los mit drei Songs, die auf einem Strokes-Album wohl höchstens anecken würden, weil sie im direkten Vergleich synthesizerlastiger sind, aber über die gleiche schwelgerische Euphorie verfügen wie die meisten Songs der Band.
In der zweiten Hälfte verfällt Julian dann aber ein bisschen Beckschem Größenwahn. In "Ludlow St." versaut ein absichtlich fehlprogrammierter Drumcomputer den ansonsten okayen, aber auch nicht berauschenden Country-Walzer. Und "River of Brakelights" ist so ein seltsam hysterischer Synthmutant, der sich mir auf Anhieb nicht so recht erschließen will, aber zum Wegskippen dann doch zu raffiniert ist.

Insgesamt hab ich die Vermutung, dass etwas weniger Experiment hier nicht geschadet hätte. Aber erst noch mal sacken lassen.
hmmm
29.10.2009 - 13:22 Uhr
Insgesamt hab ich die Vermutung, dass etwas weniger Experiment hier nicht geschadet hätte. Aber erst noch mal sacken lassen.

Sehe ich sehr ähnlich. Ich schließe mich auch der Wertung 6/10 mit an...ein sehr okayes Album, aber nicht besser als eines der Strokes. Teilweise übertreibt es der gute Herr ein wenig mit den 80er-Jahre-Happy-Synthie Geräuschen.
Ludlow Street...
29.10.2009 - 18:06 Uhr
...ist doch genial bitte. Allein der Text, dieses verückte und doch catchy Banjo(??)- Solo. Und River of Brakelights klingt für mich fast am Stärksten nach den Strokes.
Kugelfisch
29.10.2009 - 18:15 Uhr
Genial, genial, was ist denn schon genial? Ich finds bisschen zu viel des guten. Das Banjo und das gefällt mir auch ganz gut. Ich find momentan "Out Of The Blue" am besten.
Luslow St.
29.10.2009 - 18:45 Uhr
Geschmäcker sind ja gottseidank verschieden...
Highlights sind die ersten 3 Nummern, Ludlow St. und River of Brakelights (so ab dem vierten mal dann so richtig gut)
Würd fast 7/10 geben is aber vielleicht ein Strokes Fanboy Pünktchen dabei...
fab moretti
29.10.2009 - 19:22 Uhr
Ich mag Julian sehr, aber nach dem Auftrit bei Conan Obrien habe ich meine Zweifel, ob mit dem Alkohol-Entzug nicht auch die komplette Coolness von diesem smarten Musiker weg gegangen ist.
Where's your Rock-Spirit Jules?!

Die Musik an sich geht trotzdem mehr als nur in Ordnung... "11th Dimension" find ich fast schon zu lästig, "River of Brakelights" hingegen sehr grandios.


Paul Paul
29.10.2009 - 20:34 Uhr
"Out Of The Blue" ist ein unfassbar geniales Lied.
Hallo_Gallo
29.10.2009 - 21:12 Uhr
Die essentielle Frage ist ja: wo kann man den Auftritt einsehen??
Hallo_Gallo
29.10.2009 - 21:16 Uhr
Stimmt, der schaut gar nicht mehr richtig durch aus. Wirkt irgendwie affig und leicht unsicher.
Kugelfisch
29.10.2009 - 23:13 Uhr
@Paul Paul:
Nenn es von mir aus genial, ich persönlich mag dieses Adjektiv einfach nicht mehr so, weil es doch so oft unbedacht verwendet wird. In jedem Fall ist "Out Of The Blue" so ziemlich der schönste, euphorischste und gleichzeitig simpelste Popsong, den ich in diesem Jahr entdeckt habe. Einfach wunderbar!
timothy
30.10.2009 - 18:22 Uhr
Umwerfendes Album!
Sehr gewöhnungsbedürftig und strange anfangs... natürlich... aber
"Glass", "River Of Brakelights", "Out Of The Blue", "4 Chords Of The Apocalpyse"... wie gut ist das denn?
asd
30.10.2009 - 18:23 Uhr
4 chords ist schrecklich öde.
Mixtape
30.10.2009 - 19:58 Uhr
Nach zwei Durchgängen: Ordentlich bzw. 6/10. In der Mitte sackt es mal deutlich ab, "Chords", "Ludlow St." und "River of the brakelights" sind eher schwach, bester Song ist "Tourist".
Bernd
06.11.2009 - 22:50 Uhr
Nach mehrmaligem Genuss ist selbst "Chords" interessant. Ein gutes Album, das Lust auf eine neue Strokes Platte macht.
koe
07.11.2009 - 02:58 Uhr
Pitchforkrezi beschreibt die generelle Situation ganz gut denke ich, mal sehen, was das Album bringt...
Jose Maria Brathendl
09.11.2009 - 17:12 Uhr
Die 5.5 von Pitchfork is einfach lächerlich. Hab das Gefühl die Leute von denen haben einfach was gegen bekannte Indie Künstler und bewerten diese generell schlechter, da die Pitchforkler ja sooo "indie" sind.

Subjektiv betrachtet ist die Platte ein wirklich netter Appetizer fürs neue Strokes Album und hätt sich wohl irgendwas zwischen 7 und 8 verdient. Rivers of Brakelights lässt vielleicht (hoffentlich) schon erahnen wohin die Reise geht...
Rent Reznor!
09.11.2009 - 17:29 Uhr
Solide, gute Platte. Keine Ausfälle. Macht Spass und Lust auf mehr (Come on Strokes!).
Verdient eine 7.
brny
09.11.2009 - 21:49 Uhr
die ersten drei songs sind sehr, sehr toll. und das, obwohl zumindest zwei davon auf richtig doofen, nervigen synthie-melodien basieren. da sag ich: wow. ich hoffe, ich hab in den nächsten tagen bald mehr zeit, um aufmerksam musik zu hören - freu mich auf den rest des albums.
Bernd
09.11.2009 - 21:55 Uhr
Nervige Synthie-Melodien? Ich finde die besonders toll.
bitte
14.10.2011 - 12:57 Uhr
zusammenlegen

23.03.2013 - 15:56 Uhr
Hätte Jules lieber die besten Songs fürs nächste Strokes-Abum aufgespart, Angles wär deutlich aufgewertet gewesen...
Eierfurz
25.03.2013 - 12:21 Uhr
höre es immer noch gerne. Schöne runde 7/10, gerade als Einstimmung auf das neue Strokes-Werk wieder im Player.

Seite: 1
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: