Listen


Banner, 120 x 600, mit Claim

Porcupine Tree - In absentia

User Beitrag
keenan
11.03.2008 - 08:05 Uhr
deswegen sagte ich ja auch ausnahmen ;) wobei du nämlich mit open car und anesthetize schon welche genannt hast ;)

aber gerade beim letzten konzert in köln fand ich way out of here, sleep together, what happens now?, cheating is a polygraph im vergleich zum album deutlich schwächer! war sogar teilweise enttäuscht
keenan
11.03.2008 - 14:12 Uhr
01. Blackest Eyes (9/10)
02. Trains (9,5/10)
03. Lips of Ashes (8/10)
04. The Sound of Muzak (9/10)
05. Gravity Eyelids (7,5/10)
06. Wedding Nails (3/10)
07. Prodigal (9/10)
08. .3 (8/10)
09. The Creator Has a Mastertape (2/10)
10. Heartattack in a Layby (8/10)
11. Strip the Soul (9,5/10)
12. Collapse the Light into the Earth (7,5/10)

13. Drown with Me (9/10)
14. Chloroform (10/10)
15. Futile (9,5/10)

wenn lied 6 und 9 nich wären, würde in absentia meine lieblings album von ihnen sein. auch hier sei wieder gesagt. warum sind letzter 3 songs nich auf dem regulären album???
Ocean
11.03.2008 - 14:28 Uhr
Wedding Nails finde ich das beste Instrumental von PT klare 9!
The Creator has a mastertape hat auch geile Gitarrenriffs an sonsten ist der Song jedoch sehr monoton würde ne 7 geben.
Third Eye Surfer
11.03.2008 - 16:55 Uhr
"warum sind letzter 3 songs nich auf dem regulären album???"

Weil sie nicht drauf passen, stimmungsmäßig. Drown With Me und Futile sind 2 meiner Lieblingslieder der Band, aber auf IA haben sie meiner Meinung nach nichts verloren.

Und gerade Sleep Together entfaltet live doch eine noch viel hypnotischere Wirkung als auf dem Album. Bei WOOH gefällt mir live dagegen John Wesleys Gesang sehr.
depp
29.07.2008 - 11:28 Uhr
verzweifelt auf der suche nach neuer musik (meiner alten sammlung langsam überdrüssig)
hab ich nach dem hören von trains (auf das ich übrigens durch glaube ich patte im "welches lied hörst du gerade" thread gestoßen bin, traumsong) und nach ein paar informationen und großartigen kritiken gleich mal die platte besorgt und bin begeistert.

meine favourites so far:
blackest eyes
trains
sound of muzak
wedding nails
strip the soul
chloroform

...und die drei ständig genannten songs sind einfach zu geil um ignoriert zu werden!
Konsum
29.07.2008 - 12:02 Uhr
keenan (25.10.2007 - 16:02 Uhr):
...
mich nervt es auch das trains immer so hochgelobt wird und fast immer als zugabe bei den livekonzerten gespielt wird. ...

in absentia ist schon ne gute scheibe aber insgesamt einfach total überbewertet


Sehe ich ähnlich. Natürlich ist "Trains" ein super song. Aber ich sehe nicht, warum es der eine aus allem herausragende song sein sollte.
Ebenso In Absentia. Super Scheibe, keine Frage, aber nicht besser als die anderen, ebenfalls genialen, Werke.
Third Eye Surfer
29.07.2008 - 13:51 Uhr
Doch. ;)
Requiem
01.08.2008 - 04:08 Uhr
Frage des Standpunktes. Ich kann mich nicht für das eine Album oder gar den einen Song entscheiden, was sehr viel über die Klasse vom Tree aussagt. Sie sind auch viel zu vielseitig, machen Balladen, Progmetallinstrumentals, Artrocksongs, Heavysongs und so vieles mehr und verbinden das ganze sehr geschickt, ich kann nicht sagen: Das ist das Beste, noch nicht mal, das ist mein Lieblingslied oder Album...

Super Band.
Mendigo
01.08.2008 - 08:48 Uhr
ich weiß nicht, ich finde dann die Fears of a Blank Planet aus dem letzten Jahr doch um vieles größer, konzentrierter und komplexer als In Absentia.
In Absentia ist streckenweise ganz ganz groß aber leider nur streckenweise (Trains, Gravity Eyelids, Blackest Eyes vor allem). reduziert auf sagen wir die hälfte wäre es ein sagenhaftes album geworden, so ist es "nur" eine nette (über)lange art-rock platte.

und ich denke genau das haben Porcupine tree dann auch erkannt und letztes Jahr umgesetzt in dem sie ein geniales album und eine gute EP herausgebracht haben, die zusammen auf einer platte genau das gleiche problem gehabt hätten wie In Absentia.
Third Eye Surfer
01.08.2008 - 13:11 Uhr
Ich muss sagen, dass bei mir noch dazukommt, dass an der In Absentia so einige Erinnerungen hängen, von daher hat das Album für mich einen noch höheren Wert.
Requiem
01.08.2008 - 18:15 Uhr
Ja.. es ist schon etwas dran, dass die "Fear" komplex erscheint. Ich denke das kommt daher, dass es ein wirklich gut funktionierendes Konzeptalbum geworden, das die Lieder fast ausnahmslos recht lang geraten sind, dass rhytmisch und instrumental einiges passiert. Vor allem liegt es aber denke ich an der wirklich tollen einheitlichen Stimmung, eben wie bei einem gelungenen Konzeptalbum üblich.

Die Kehrseite ist, für mich ist es ein sehr stimmungsabhängiges Album. Ich würde es an vielen Tagen nicht hören, nicht weil es nicht gut wäre, nein im Gegenteil, darauf ist ja zum Beispiel "Way out of Here" was mich so wegflasht wie wenig sonst, um nur eines der tollen Lieder zu nennen, aber es benötigt eine gewisse Stimmung, damit ich es aufnehmen und dabei versinken kann. Genau so ist es mit anderen Platten (auch wenn es bei der "F.o.a.b.P." am ausgeprägtesten ist), wobei, und das kennzeichnet vielleicht die "In Absentia", das die Scheibe ist, die ich quasi immer hören kann. Die Grundstimmung ist positiver, die Musik dennoch melancholisch, hart stellenweise, vertrackt andernorts, spärisch und balladesk, verträumt und schwer, progressiv und floydig und sogar poppig und all das auf einer Platte. Das ist vielleicht das Besondere an "In Absentia". Es bietet etwas von allem, was den Tree auszeichnet, aber so verwoben, dass nichts die Überhand gewinnt.

Als Beispiel kann man gleich den Opener "Blackest Eyes" nehmen, das Lied alleine ist für dies von mir beschriebene schon ein gutes Beispiel und zeigt so viel von dem was in der Band steckt gleich zu Beginn.
Mendigo
01.08.2008 - 18:39 Uhr
hm, eigentlich ist musik doch immer stimmungsabhängig, oder? zumindest ich kenne kein album dass ich mir immer anhören könnte, aber das sehe ich überhaupt nicht negativ.
keenan
19.08.2009 - 16:10 Uhr
was haltet ihr von der nun neu erschienen b-side namens meantime?

http://www.youtube.com/watch?v=TFzcJGDIkAY

gefällt mir persönlich gar nicht. mit creator has a mastertape der schwächste song der in absentia phase.

Mainstream

Postings: 1864

Registriert seit 26.07.2013

14.08.2013 - 16:20 Uhr
Tolles Album, höre es mehrmals in letzter Zeit und auch eines, an das man sich emotional findet. Porcupine Tree ist als Gruppe ein klasse Fund: aus Interviews läßt sich herauslesen, dass den Leuten etwas an der Musik liegt, die sie machen, trotz wachsendem kommerziellen Erfolg.

Hier gibt's viel zu entdecken: zwölf Lieder und jedes mit Seele, irgendwie zugänglich und gleichzeitig verwoben-progressiv. Requiem hat es auch schon gut ausgeführt. Das ist so eine Mischung aus Prog-Metal und Pop, aus Balladen und harten Instrumentals.
Hätte mMn eine 9/10 werden sollen, da sehr vergleichbar mit "Hail to the thief" vom Niveau her.

keenan

Postings: 4076

Registriert seit 14.06.2013

18.03.2020 - 06:31 Uhr
In Absentia 4 Disc Deluxe Book Edition.


Disk: 1


1. Blackest Eyes (2017 Remaster)



2. Rains (2017 Remaster)



3. Lips of Ashes (2017 Remaster)



4. The Sound of Muzak (2017 Remaster)



5. Gravity Eyelids (2017 Remaster)



6. Wedding Nails (2017 Remaster)



7. Prodigal (2017 Remaster)



8. 3 (2017 Remaster)



9. The Creator Has a Mastertape (2017 Remaster)



10. Heartattack in a Layby (2017 Remaster)



11. Strip the Soul (2017 Remaster)



12. Collapse the Light Into Earth (2017 Remaster)





Disk: 2


1. Collapse Intro



2. Drown with Me



3. Orchidia



4. Chloroform



5. Futile



6. Meantime



7. Blackest Eyes (Radio Edit)



8. Trains (Radio Edit)



9. Strip the Soul (Video Edit)





Disk: 3


1. Drown with Me (Demo)



2. Trains (Demo)



3. Imogen Slaughter (Demo)



4. Watching You Sleep (Demo)



5. The Creator Has a Mastertape (Demo)



6. Heartattack in a Layby (Demo)



7. Strip the Soul (Demo)



8. The Sound of Muzak (Demo)



9. Gravity Eyelids (Demo)



10. Enough (Demo)



11. Wedding Nails (Demo)



12. Blackest Eyes (Demo)





Disk: 4


1. The Making of in Absentia (Documentary Film)



2. Blackest Eyes (2017 Remaster 48/24 + 2003 Elliott Scheiner 5.1 Mix)



3. Trains (2017 Remaster 48/24 + 2003 Elliott Scheiner 5.1 Mix)



4. Lips of Ashes (2017 Remaster 48/24 + 2003 Elliott Scheiner 5.1 Mix)



5. The Sound of Muzak (2017 Remaster 48/24 + 2003 Elliott Scheiner 5.1 Mix)



6. Gravity Eyelids (2017 Remaster 48/24 + 2003 Elliott Scheiner 5.1 Mix)



7. Wedding Nails (2017 Remaster 48/24 + 2003 Elliott Scheiner 5.1 Mix)



8. Prodigal (2017 Remaster 48/24 + 2003 Elliott Scheiner 5.1 Mix)



9. 3 (2017 Remaster 48/24 + 2003 Elliott Scheiner 5.1 Mix)



10. The Creator Has a Mastertape (2017 Remaster 48/24 + 2003 Elliott Scheiner 5.1 Mix)



11. Heartattack in a Layby (2017 Remaster 48/24 + 2003 Elliott Scheiner 5.1 Mix)



12. Strip the Soul (2017 Remaster 48/24 + 2003 Elliott Scheiner 5.1 Mix)



13. Collapse the Light Into Earth (2017 Remaster 48/24 + 2003 Elliott Scheiner 5.1 Mix)



14. Drown with Me (2017 Remaster 48/24 + 2003 Elliott Scheiner 5.1 Mix)



15. Chloroform (2017 Remaster 48/24 + 2003 Elliott Scheiner 5.1 Mix)



16. Futile (2017 Remaster 48/24 + 2003 Elliott Scheiner 5.1 Mix)


https://www.amazon.de/Absentia-Disc-Deluxe-Book/dp/B082QFYW6R/ref=sr_1_3?__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85%C5%BD%C3%95%C3%91&crid=NDXD5FU0JINT&dchild=1&keywords=porcupine+tree&qid=1584509271&sprefix=porc%2Caps%2C606&sr=8-3

boneless

Postings: 3826

Registriert seit 13.05.2014

19.03.2020 - 19:04 Uhr
Ganz schön happig für eine 4 Cd Version. Hab mal in die Bonustracks reingehört, die ich noch nicht kannte und die rechtfertigen den Kauf nicht. Die Demos sollten ja nur für Komplettisten interessant sein, oder?

Vive

Postings: 484

Registriert seit 26.11.2019

19.03.2020 - 19:28 Uhr
Der Film wär halt sehr interessant. Full length und so. Ist sicher nicht separat erhältlich.

keenan

Postings: 4076

Registriert seit 14.06.2013

20.03.2020 - 07:36 Uhr
sehe ich ähnlich, diese bonustracks sind eher so lala. die doku fände ich auch sehr spannend :-)

boneless

Postings: 3826

Registriert seit 13.05.2014

20.03.2020 - 11:26 Uhr
Wird hoffentlich ihren Weg zu Youtube finden. ;) Die besten In Absentia Bonustracks (Drown with Me, Chloroform) gabs ja bereits auf einer Doppel-Cd, die immernoch sehr günstig zu haben ist.

Vive

Postings: 484

Registriert seit 26.11.2019

20.03.2020 - 11:37 Uhr
oh ja, das sind zwei Spitzensongs.

Sheesh

Postings: 277

Registriert seit 27.09.2021

01.12.2021 - 18:10 Uhr
Grad mal wieder gelaufen.
Ich möchte zwei Songs hervorheben, die hier kaum besprochen bzw. eher abwertend erwähnt wurden.
Ich liebe "Gravity Eyelids", zwar etwas schleppend im Aufbau, aber die Bridge mit dem mächtigen Riff ist einfach nur genial. Richtige Gänsehaut dabei.
Und " The Creator Has A Mastertape" ist grad wegen dem verspielten Drums von Gavin Harrison absolut hörenswert.
Er ist hier ja allgemein eh das Highlight der Band.
Ich gehöre auch nur eher zu den Casuals, Wilsons Stimme ist mir auf Dauer zu dünn, spezial die Soloalben packen mich nicht so, jedoch hat die Band für mich ein unglaubliches Triple aus "In Absentia", " Deadwing" und "Fear of A Blank Planet" zu bieten.

Sheesh

Postings: 277

Registriert seit 27.09.2021

01.12.2021 - 18:17 Uhr
Zu "The Sound of Muzak" würde man heute "Boomercringe" sagen.

Lateralis84skleinerBruder

Postings: 399

Registriert seit 03.03.2019

01.12.2021 - 22:15 Uhr
Zwei absolute Lieblinge von mir.
Die Doku gab es mal für ein paar Tage auf Youtube, bevor sie wieder verschwand. Dort sprach Gavin über Creator. Er hat 3 Hi-Hats für den Track genommen. Eine offen, eine geschlossen und eine kleinere oben drauf. Und dann wechselt er völlig easy hin und her. Dadurch kommt der Flow zustande. Der Song beinhaltet auch meinen Lieblings-Fill auf dem gesamten Album - nach dem ersten „Refrain“.

Ich bin ein Atmosphäre Hörer, finde daher den Aufbau von Gravity Eyelids absolut passend. Aber die Entladung ist wirklich pure Gänsehaut. Gibt dazu einen coolen Live Mitschnitt
https://youtu.be/OW0uoReBVAo

keenan

Postings: 4076

Registriert seit 14.06.2013

02.12.2021 - 07:06 Uhr
die doku "in absentia" ist wirklich auf youtube zu finden, geht schlappe 1h 50 min :-D

habe sie nur zu einem guten drittel gesehn, finde sie toll :-)

https://www.youtube.com/watch?v=vYqEpivKSEA

Marküs

Postings: 909

Registriert seit 08.02.2018

02.12.2021 - 11:05 Uhr
Eines der besten Alben aller Zeiten!

Lateralis84skleinerBruder

Postings: 399

Registriert seit 03.03.2019

02.12.2021 - 11:06 Uhr
Oh cool. Da ist sie ja wieder :)
Für mich als PT/SW Nerd fängt der interessante Teil erst ab Stunde 1 an. Alles davor hat man irgendwo schonmal gehört und gelesen.

Trotzdem eine interessante Doku.

keenan

Postings: 4076

Registriert seit 14.06.2013

02.12.2021 - 18:47 Uhr
doku nun zu ende, wirklich bombenstark.
gibt jedoch 2 kritikpunkte:

- erstens finde ich es sehr schade, dass john wesley nicht ein einziges mal erwähnt wird, ist er doch seit in absentia festes live mitglied und wird auch in dem video häufig gezeigt.
hätte mir sehr gerne auch ein paar eindrücke von ihm angehört oder was die anderen von ihm halten.
gerade er als zweitstimme kommt besonders gut zu tragen und hat einige songs nochmal auf ein ganz anderes level angehoben. fadeaway, half light, my ashes zum beispiel.
denn lasse hoile wird ja auch am ende einige zeit eingeräumt, der verantwortlich für die videos und artwork ab in absentia war...

und zweitens warum der b- seiten song "chloroform" komplett ausgelassen wurde. auf sämtliche andere bonussongs wurde teils detailliert eingegangen. vlt. lag es daran, weil der alte drummer chris maitland den song noch eingespielt hat?

ansonsten aber total interassante einblicke, was wilson über trains denkt zum beispiel. oder was gavin über das einspielen mancher songs und beim live spielen denkt.

schön auch das wilson ganz offen darüber redet, ist ja von 2019 wenn ich das richtig sehe, warum er porcupine tree damals beendet hat.

achja, da wird man selbst irgendwie nostalgisch. für mich war die platte auch mein einstieg mit der band. kumpel hatte die bei rock am ring 2004 mit und da haben wir die oft gehört. und besonders song 1 und 2 habe ich sofort in mein herz geschlossen.
habe danach versucht so viel wie möglich von porcupine tree zu bekommen. war nicht so leicht. lightbulb sun und stupid dream gabs damals nur zu astronomischen preisen...

Seite: « 1 2 3
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: