Die Weltbevölkerung

User Beitrag
dood-cloud
08.07.2009 - 16:21 Uhr
Guten Morgen. Habe soeben erfahren dass es mehr Männer als Frauen auf der Welt gibt. Es ist also vorherbestimmt dass viele von uns keine abkriegen. Jeden könnte es treffen, dich oder mich und beschweren können wir uns auch nicht.
Auf den Schock muss ich erstmal ein Kiffen.
labi
08.07.2009 - 16:24 Uhr
liegt vorwiegend an den chinesen, die meisten weibliche säuglinge landen in einer suppe oder als fischfutter

08.07.2009 - 16:24 Uhr
muss man eben teilen. ist ja kein problem.
dood-cloud
08.07.2009 - 16:29 Uhr
teilen... ich will gefälligst ein süßes indiegirl für mich alleine und nich mit so nem muckiproll teilen müssen
Chefmaus68
08.07.2009 - 16:32 Uhr
"Guten Morgen" um 16:21 Uhr? - Du musst echt sehr geschockt sein ...
dood-cloud
08.07.2009 - 16:35 Uhr
bin halt gerade aufgestanden
experte für alles im durchschnitt
08.07.2009 - 16:39 Uhr
Guten Morgen. Habe soeben erfahren dass es mehr Männer als Frauen auf der Welt gibt.

frauen werden dafür älter. das gleicht sich aus. aber erst im alter.

08.07.2009 - 16:44 Uhr
ausserdem kann man immer noch schwul werden
kenner
08.07.2009 - 17:12 Uhr
oder (im notfall) es so wie die österreicher handhaben

08.07.2009 - 17:13 Uhr
das ist aber nur eine scheinlösung, wenn es jeder so macht geht auch wieder jemand leer aus
Duffman
08.07.2009 - 17:20 Uhr
Viele Nerds hier aus dem Forum würden auch einem 5:1 Verhältnis von Frauen zu Männern keine abkriegen, also heult hier nicht rum, weil es vielleicht 1% mehr Männer auf der Welt gibt!
sagehorn
08.07.2009 - 17:23 Uhr
so wie es sich anhört, kommste derzeit sowieso nicht aus deutschland raus... und da gibt es ja bekanntlich mehr frauen.. (kommen hier die männer in die suppe!?)
Boston
08.07.2009 - 19:45 Uhr
(kommen hier die männer in die suppe!?)
Das ist doch schnuppe!
Patte
08.07.2009 - 21:41 Uhr
Guten Morgen. Habe soeben erfahren dass es mehr Männer als Frauen auf der Welt gibt.

Ich würde mich zur Verfügung stellen, um die Frauenquote wieder in die Höhe zu treiben, um zumindest eine Angleichung zu erreichen. Noch ist Zeit, ein hartes Stück Arbeit steht vor mir.

Benötige noch Freiwilliginnen.
Sucher
08.07.2009 - 21:42 Uhr
Ok... KIM??? Ne warte mal... Bier am Fuß??????? Hallo?
boah
08.07.2009 - 21:43 Uhr
ist der Patte wieder lustig!!!11abc

Wir müssen jetzt alle lachen!

sh
08.07.2009 - 21:49 Uhr
@boah
ihr kommentar interessiert nich die bohne.

ich bitte darum, dass sich die männer melden, die gleich zwei weiblein beanspruchen. da muss optimiert werden.

09.07.2009 - 11:46 Uhr
auf den Seychellen gibz mehr Frauen als Männer
und was für leckere *g*
nix wie hin
09.07.2009 - 12:16 Uhr
die deutschen weiber stinken eh
Mex
09.07.2009 - 12:23 Uhr
Laut einer neuesten Studie wird sich durch die Stadtflucht die Weltbevölkerung wieder reduzieren. Schon heute leben über 50% der Menscheit in Städten, Megacities mit bis zu 50 Mio Einwohner werden entstehen.
Stadtbewohner unterliegen dem uns allen bekannten Alltagsstress und die Prioritäten liegen eher im Beruf als in der Fortpflanzung.
Außerdem können durch einen CO2 Anstieg und eine leichte Erderwärmung mehr Lebensmittel produziert werden. Pflanzen wachsen dadurch schneller.
Die Zukunft sieht also gut aus.
@experte
09.07.2009 - 13:22 Uhr
experte für alles im durchschnitt 08.07.2009 - 16:39 Uhr
Guten Morgen. Habe soeben erfahren dass es mehr Männer als Frauen auf der Welt gibt.

frauen werden dafür älter. das gleicht sich aus. aber erst im alter.


N Experte in Sachen Logik biste aber nicht oder??
dood-cloud
09.07.2009 - 17:00 Uhr
ich muss halt einen kleinen omi-fetisch entwickeln, will er damit sagen.
Bill Gates spendet 300mio
15.10.2009 - 09:05 Uhr
http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,655192,00.html

feine sache.
eier, wir brauchen eier
15.10.2009 - 11:41 Uhr
Um die Geschlechterverteilung wieder in ein Gleichgewicht zu bringen (vielleicht einfach einen kleinen Krieg anzetteln?)? Cooler Typ.
PermaTroll
15.10.2009 - 12:13 Uhr
Ihr solltet die Bill-Gates-Foundation nicht oberflächlich mit "feine Sache" zertifizieren. Klar ist das was er und seine ca. 800 gutbezahlten Foundation-Mitstreiter tun besser als nichts. 300 Mill. sind jedoch in etwa soviel, wie wenn ihr bei einem angenommenen Vermögen von 50.000 € mal eben 300 € spenden würdet.
Außerdem wird ja schon lange kritisiert, dass die Foundation per Aktien Beteiligungen an Firmen hält, die Materialien für Kriege produzieren oder speziell gerade in Afrika in der Rohstoffgewinnung tätig sind, die die Umwelt und die dort lebenden Menschen gerade da schädigen wo wiederum die Foundation mit ihren Hilfsmaßnahmen tätig ist.
Gelder der Foundation gehen auch bevorzugt an Entwicklungsstaaten, die ihre Behörden, Hochschulen oder andere Institutionen mit Microsoft Produkten ausstatten. Diese erhalten die Staaten zu von der Foundation subventioniert günstigen Konditionen bis teilweise kostenlos.
Verdienen tut dann Microsoft in den Folgejahren nicht unerheblich an den Follow-Ups, an Software und Service. Also alles Stratgie und wohl kalkuliert, ganz normal the american way of aid benefits + business, in etwa nach Vorbild des Marshallplanes.
Nicht dass ihr mich falsch versteht, ich verurteile das nicht, ich bin auch kein Linker, ich verdiene nicht wenig Kohle an der Börse und habe dadurch vielleicht etwas mehr Informationen über wirtschaftliche Zusammenhänge auf diesem Globus als der Normalo. Außerdem bin ich FDP-Wähler und der totale Apple-Freak.

Noch was vom Troll
15.10.2009 - 12:25 Uhr
Wallstreetbänker erhalten für 2009 Rekord-Boni-Zahlungen in Höhe von 150 MILLIARDEN ! (und viele reden von Krise *g* )
Es gibt ca. 1 Milliarde hungernde Kinder, die man mit dieser Summe alle für ein Jahr satt bekäme.
Nase
15.10.2009 - 13:38 Uhr
Es gibt soviele hübsche Kinder in sogenannten Drittländern, die, wenn sie nicht verhungern oder grund mangelnder medizinischer Versorgung sterben, nie Möglichkeit auf Bildung haben, obwohl viele davon dafür die Voraussetzungen mitbringen würden und sicher zu wertvollen Menschen für diesen Planeten heranwachsen würden.
Dagegen gibt es, wie auch in unserem schönen Land und allgemein in den sogenannten Kulturzonen wohlstandsursächliche menschliche Mutationen von unwertem Leben, asoziales Gesoxe, nutzloses Gesindel, sozialhilfeschnorrendes Dreckspack die als einzige Lebensleistung Foren mit Müllfreds zumauern.
Wenn es einen gerechten Gott gäbe, müsste all den erstaufgeführten lebenswerten Geschöpfen all das zufliesen was die zweitgenannten unwerten Missgeburten unberechtigt erhalten und diese Auswüchse menschlicher Fehlentwicklung per Ableben von dieser Erde sofort entsorgt werden.
LOL
15.10.2009 - 16:14 Uhr
Hammerphilosophie. Nase for President.
Analogbier
15.10.2009 - 16:59 Uhr
Hey Nase,
heißt du Thilo und redest da von Türken und Arabern, wenn Du von "unwertem Leben, asoziales Gesoxe, nutzloses Gesindel, sozialhilfeschnorrendes Dreckspack" redest?
Herzlichst,
Analogbier
7.000.000.000
31.10.2011 - 10:18 Uhr
Im Jahr 2100 könnten bereits mehr als zehn Milliarden Menschen auf der Erde leben. Die Vereinten Nationen gehen davon aus, dass in 14 Jahren die achte Milliarde registriert wird und 2050 etwa 9,2 Milliarden Menschen auf der Welt leben werden.

Doch bereits jetzt haben 1,1 Milliarden Menschen kein Zugang zu sauberem Trinkwasser. Jeden Tag verbraucht die Menschheit heute mehr Erdöl als sich auf natürliche Weise in 1000 Jahren bilden kann. 113 Millionen Kinder und Jugendliche besuchen keine Schule. Und seit dem Jahr 2008 lebt bereits mehr als die Hälfte der Bevölkerung in Städten, die sich immer häufiger zu wuchernden Megazentren entwickeln.


http://www.sueddeutsche.de/panorama/weltbevoelkerung-erreicht-marke-von-sieben-milliarden-die-jubilaeumskinder-sind-geboren-1.1177316
Theoretisch
31.10.2011 - 10:42 Uhr
Ein Paradies für Aliens, die sich von Menschen ernähren. ^^
Spielberg
31.10.2011 - 12:03 Uhr
Wahrscheinlicher ist allerdings, dass sich die Menschheit wieder selbst durch Kriege dezimiert.
Bon Iver
31.10.2011 - 20:01 Uhr
Wenn jeder an sich selbst denkt, ist an alle gedacht.
Boston
31.10.2011 - 20:03 Uhr
Nahrungsmittelspekulation ist doch auch ein ganz probates Mittel.
Er muss es wissen
31.10.2011 - 21:05 Uhr
Schuld sind meiner Meinung nach die Fleischfresser!
Wir sind allein
03.11.2011 - 16:56 Uhr
Und an Weihnachten gehen wir in die Kirche.
Weihnachtschristen
26.11.2015 - 00:44 Uhr
Zusammen mit den Flüchtlingen.

keenan

Postings: 2396

Registriert seit 14.06.2013

26.11.2015 - 12:00 Uhr
"Wahrscheinlicher ist allerdings, dass sich die Menschheit wieder selbst durch Kriege dezimiert"

bei einem täglichen zuwachs von ca. 350 000 menschen pro tag wird das schwierig werden.

sprich am 26.12.04 wo es die tsunami katastrophe gab, hat sich die zahl der verstorbenen mit den lebendgeborenen gerade einmal egalisiert.

Sperrwahn

Postings: 4

Registriert seit 08.07.2016

08.07.2016 - 14:08 Uhr
Die Weltbevölkerung ist seit Jahresbeginn um rund 40 Millionen Menschen gewachsen, teilte die Stiftung Weltbevölkerung mit.

Besonders stark nehme die Bevölkerung in Entwicklungsländern zu, unter anderem aufgrund von ungewollten Schwangerschaften. Jede vierte Frau kann dort nach Angaben der Stiftung nicht verhüten, obwohl sie das gerne möchte. Das betreffe mehr als 220 Millionen Frauen und Mädchen.

http://www.tagesschau.de/inland/stiftung-weltbevoelkerung-101.html

Coaxaca

Postings: 590

Registriert seit 14.06.2013

08.07.2016 - 14:10 Uhr
Grenzenloses Wachstum für alle!

XTRMNTR

Postings: 759

Registriert seit 08.02.2015

08.07.2016 - 14:38 Uhr
Es wird definitiv Zeit für die "12 Monkeys".

keenan

Postings: 2396

Registriert seit 14.06.2013

09.05.2018 - 08:52 Uhr
https://www.moviepilot.de/news/sexlos-dank-netflix-lost-streaming-das-problem-der-uberbevolkerung-1106858

Given To The Rising

Postings: 242

Registriert seit 27.09.2019

02.10.2019 - 11:07 Uhr
Schön, dass du rechte Propagandaportale verlinkst, die vor einer Grüne Armee Fraktion warnen. Sicher ist das Bevölkerungswachstum ein Problem, aber 1. verbrauchen Kinder im Westen wesentlich mehr Ressourcen als afrikanische Kinder, 2. haben Europäer sich während ihrer industriellen Wachstumsphasen ebenfalls rasant vermehrt und sich aus negativen Erfahrungen weiterentwickelt und 3. Ist das eine Ablenkungsdebatte, die die Verantwortung auf Afrika überträgt und die Westländer freispricht.

john_flennon

Postings: 22

Registriert seit 02.04.2019

02.10.2019 - 11:21 Uhr
4. Das steht alles überhaupt nicht in dem Artikel.

Bill Gates sagt: „Kein Geld dieser Welt kann Afrika retten, nur Geburtenkontrolle.“

Im Gegensatz zur privaten Entwicklungshilfe zerstören staatliche Hilfsmaßnahmen aus dem Westen oft das einheimische Gewerbe, füllen die Taschen korrupter Regierungen und besänftigen das schlechte Gewissen der Geberländer. An der demografischen Entwicklung ändert sich nichts. Ein UNO-Botschafter nennt sie deshalb eine „tickende Zeitbombe“. Das ist nicht Science-Fiction, das ist Mathematik.


Nutzt du jetzt auch kein Windows mehr?

Given To The Rising

Postings: 242

Registriert seit 27.09.2019

02.10.2019 - 11:37 Uhr
Dieser Satz von Bill Gates war ja auch nicht rassistisch gemeint. Geburtenkontrolle ist eine Möglichkeit, aber ich glaube, dass sie in Afrika schwieriger umsetzen ist als in China.
China zeigt, dass man mit staatlicher Entwicklungshilfe in Afrika viel erreichen kann. Denn anders als europäische Unternehmen suchen sie sich nicht nur die profitabelsten Regionen heraus und streichen damit für sich Gewinne ein, sondern versuchen auch strukturschwache Regionen zu fördern, indem sie lokale Projekte und Kleinunternehmer unterstützen und ihnen selbst die Verantwortung dafür übertragen, so dass sich eine afrikanische Wirtschaft, die unabhängig von Europa ist, etablieren kann.

Matjes_taet

Postings: 316

Registriert seit 18.10.2017

02.10.2019 - 14:40 Uhr
https://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/klimakrise-die-bevoelkerungsexplosion-faellt-aus-a-1273492.html

john_flennon

Postings: 22

Registriert seit 02.04.2019

02.10.2019 - 15:02 Uhr
Schöner Leserkommentar unter dem Spiegel-Artikel:

"Die Naivität des Artikels und auch vieler der Kommentare hier ist wirklich erstaunlich. Innerhalb von gerade mal etwas über 50 Jahren haben wir die Böden so extrem weitreichend zerstört wie die Artenvielfalt und urspüngliche Naturräume, Pestizidvergiftung in Land und Oberflächenwasser herbeigeführt, Grundwasser abgesenkt und kontaminiert, dazu Mikroplastikschwemme usw. usw., dass die Gesamtwirkung einer rasend schnellen Verbrennung der eigenen Lebensgrundlagen gleichkommt. Und das beschleunigt sich ja immer stärker, egal ob die Reproduktionsrate etwas langsamer oder schneller verläuft als die mittleren Prognosen aussagen."

Seite: 1
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: