Gesperrt: Mein Parteibuch

User Beitrag
Lyxen
30.06.2009 - 02:12 Uhr
Bevor es kommt: Nein, ich bin nicht donnieFox.
Ravenbird
30.06.2009 - 02:12 Uhr
Mail an Erwin ist raus!
Erwin
30.06.2009 - 02:14 Uhr
Hier ist nichts angekommen.
...
30.06.2009 - 02:19 Uhr
einfach ruhig und analytisch auseinandernehmen, wenn man ein problem damit hat.
Martin Brockendorf
30.06.2009 - 02:35 Uhr
Beste Politikseite im Netz!

30.06.2009 - 02:39 Uhr
http://www.mein-parteibuch.com/wiki/images/d/d4/Boycott-apartheid-israel.jpg

GEGEN UNTERDRÜCKUNG! FÜR GLEICHBERECHTIGUNG ALLER!
erfreuter User
30.06.2009 - 02:43 Uhr
so etwas liest man nur selten im netz:
http://www.mein-parteibuch.com/wiki/Israel
Dorothea Oberhann
30.06.2009 - 02:58 Uhr
Siedler

Da den zio-faschistischen Herrenmenschen das geklaute Land nicht ausreicht, suchen sie sich neuen Lebensraum im Osten. Von der brutalen Gewalt, mit der die zio-faschistischen Siedler, die sich bei ihren Raubzügen auf Gott berufen und alle anderen als Nazis beschimpfen[14], mit Unterstützung der israelischen Politik stetig neues Land rauben, zeugen zahlreiche Videos[15]. Wer vom Siedlungsbau profitiert, lässt sich auf der Seite whoprofits.org im Detail nachlesen[16].


Geil! Lyxen platzt bestimmt gleich!
...
30.06.2009 - 10:12 Uhr
dabei hat er gar kein recht über derartige fakten (inklusive quellennachweis!!) zu platzen...eher müssten WIR platzen, daß er sich immer wieder darüber aufregt und die wahrheit verzerrt.
ahahhaa!
30.06.2009 - 10:23 Uhr
Israel ist ein zionistischer Gottesstaat[1] in Westasien auf einer Fläche von gut 21.000 qkm mit etwa 7 Millionen Einwohnern. Seine Aufgabe ist die Beherrschung der Ölvorkommen im nahen Osten für die USA[2].

haha, das könnte genausogut auf stupidedia oder wie die seite heißt stehen.

falls die seite kein scherz sein sollte stell ich mich voll und ganz hinter lyxen, und wenns auch nur dieses eine mal ist.
Bahai
30.06.2009 - 10:29 Uhr
Ganz lustig, im Impressum der Seite: "Gesponsert von allen großen Kotzbeutelherstellern"
Humorzensur
30.06.2009 - 10:51 Uhr
ja, sehr lustig, du hurensohn.
Bahai
30.06.2009 - 10:56 Uhr
Ok, wenn du meinst: SEHR lustig.
bonsai
30.06.2009 - 11:53 Uhr
@ahaha!:

Israel ist ein zionistischer Gottesstaat[1] in Westasien auf einer Fläche von gut 21.000 qkm mit etwa 7 Millionen Einwohnern. Seine Aufgabe ist die Beherrschung der Ölvorkommen im nahen Osten für die USA[2].

haha, das könnte genausogut auf stupidedia oder wie die seite heißt stehen.


hä? warum? es entspricht doch der wahrheit.

- israel bekennt sich zum zionismus und ist ein religiöser gottesstaat,indem sehr viel wert auf jüdische und nicht etwa muslimisiche traditionen gelegt wird. (fakt 1)
- israel liegt in westasien auf einer fläche von ca. 21.000 km² mit ca. 7 mio. einwohnern. (fakt 2)

- die usa haben ein interesse an einer kontrollstation im nahen osten, um dort absätzmärkte und ölvorkommen für sich zu sichern und sie unterstützen israel nicht aus reiner menschenliebe (wer menschen liebt, liefert keine waffen oder produziert bomben oder führt angriffskriege im nahen osten). (fakt 3)

noch fragen? oder hast du nur spaß am lügen?

30.06.2009 - 11:59 Uhr
Seine Aufgabe ist die Beherrschung der Ölvorkommen im nahen Osten für die USA

die usa haben ein interesse an einer kontrollstation im nahen osten, um dort absätzmärkte und ölvorkommen für sich zu sichern und sie unterstützen israel nicht aus reiner menschenliebe (wer menschen liebt, liefert keine waffen oder produziert bomben oder führt angriffskriege im nahen osten)


und jetzt sag mir ob diese beiden absätze das selbe aussagen?
bonsai
30.06.2009 - 12:30 Uhr

wo soll da der widerspruch sein?

30.06.2009 - 12:48 Uhr
die zweite aussage stimmt wahrscheinlich, ist sehr naheliegend. aber daraus dass die USA ein interesse an den ölvorkommen im nahen osten haben zu schließen dass es die Aufgabe Israels ist Ölvorkommen für die USA zu "beherrschen" (und zwar als eines der beiden "merkmale" des staates gleich zu beginn der seite, sprich Israel ist gegründet worden um für die USA Öl zu scheffeln) das ist eine ziemlich lachhafte logik.
bonsai
30.06.2009 - 12:59 Uhr
sprich Israel ist gegründet worden um für die USA Öl zu scheffeln) das ist eine ziemlich lachhafte logik.

nein deswegen sind sie nicht gegründet worden,das habe ich nicht gesagt. nur das die usa israel JETZT! benutzen.

schön das ihr wieder jeden kack in dinge hineinlest. ist dasselbe wie bei kritik an israel = eure deutung -> "kritik an juden". unsinn³.
oil bastard
30.06.2009 - 13:27 Uhr
Seine Aufgabe ist die Beherrschung der Ölvorkommen im nahen Osten für die USA[2].


Israels Augabe (= der Staat existiert nur) um Öl für die USA zu sichern.

Wie genau sichert denn Israel die Ölvorkommen?

Israel existiert also nicht, um Juden ein sicheres zuhause zu bieten, sondern nur als Handlanger der USA für Öl. Au weia.

Kasperlkopf
30.06.2009 - 13:31 Uhr
Israels Augabe (= der Staat existiert nur).

Nein, die Gleichung ist nicht wahr. Von Ausschließlichkeit ist nirgends die Rede.
klartext
30.06.2009 - 13:32 Uhr
schön das ihr wieder jeden kack in dinge hineinlest. ist dasselbe wie bei kritik an israel = eure deutung -> "kritik an juden". unsinn³.

oben heisst es: israel = jüdischer gottesstaat.

wenn israel ein jüdischer gottesstaat sein soll, ist kritik an israel in diesem kontext kritik an juden. dreht es euch nicht ständig so hin, wie es gerade passt.


30.06.2009 - 13:37 Uhr
Nein, die Gleichung ist nicht wahr. Von Ausschließlichkeit ist nirgends die Rede.


der text beginnt mit der einwohnerzahl und der lage israels. dann kommt der satz mit der aufgabe. und dann folgen die nächsten punkte (gründung usw).
wenn das nicht auf eine ausschließlichkeit hindeutet? wäre es anders gemeint müsste doch zumindest ein klitzekleines "unter anderem" dort zu finden sein.

30.06.2009 - 13:38 Uhr
wenn israel ein jüdischer gottesstaat sein soll, ist kritik an israel in diesem kontext kritik an juden.


das ist auch schwachsinn. wenn jemand jude ist muss er ja noch lange nicht israeli sein, bzw israel überhaupt für gut & sinnvoll halten.
Kasperlkopf
30.06.2009 - 13:42 Uhr
wäre es anders gemeint müsste doch zumindest ein klitzekleines "unter anderem" dort zu finden sein.

Wäre in meinen Augen auch angebracht. Vor allem weil ein Staat seine Daseinsberechtigung ja nicht nur über seine "Aufgaben" rechtfertigen muss.
The MACHINA of God
30.06.2009 - 13:48 Uhr
Lächerliche Seite. Schwarz/weiß in Reinkultur.
Kasperlkopf
30.06.2009 - 14:01 Uhr
Manchmal ist es echt schade, dass das hier hnur ein Forum ist.

Wieso? Lust auf Prügeleien?
koe
30.06.2009 - 14:05 Uhr
Lächerliche Seite. Schwarz/weiß in Reinkultur.

Ja, manchmal ziemlich ueberspitzt. Man findet trotzdem, sowohl beim Ticker als auch im Blog, immer wieder ganz nette Anstoesse, die man dann woanders vertiefen kann.

Aktuell z.B. zum Putsch in Honduras, DNS-Server und zum Zeit-Artikel ueber die "alte Garde" im Iran.

Auch wenn ich die Schlussfolgerungen oft nicht teile, sind vor allem die Quellen und Links sowohl im Text als auch den Kommentaren ziemlich interessant.

Ohne Angreifen zu wollen, aber 'laecherlich' ist es eher die Seite ohne tiefergehende Auseinandersetzung als laecherlich abzustempeln ;-) ... .

30.06.2009 - 14:06 Uhr
kein schwachsinn. israel wird nunmal von juden regiert, die arabische minderheit hat wenig zu sagen. kritik an den herrschenden in israel ist kritik an juden.

nein, das ist sehr wohl schwachsinn. kritik an den herrschenden in israel kann auch einfach kritik an den regierenden sein, ohne einfluss derer religion, hautfarbe, muttersprache, haarlänge. man kann sehr wohl israel als staat kritiseren ohne dabei irgendetwas gegen das Judentum an und für sich zu haben.

beim öl-punkt stimme ich mit dir überein.
Klartext
30.06.2009 - 14:12 Uhr
nein, das ist sehr wohl schwachsinn.

Meine Aussage ist in Bezug auf die Aussage "Israel sei ein Gottesstaat" zu betrachten.

Das Kritik nicht gleich Kritik an Juden ist, ist einleuchtend und richtig. Nicht aber in Bezug auf die Behauptung, Israel sei ein Gottesstaat.
koe
30.06.2009 - 14:13 Uhr
man kann sehr wohl israel als staat kritiseren ohne dabei irgendetwas gegen das Judentum an und für sich zu haben.

Jap. Anders macht es auch ehrlich gesagt absolut keinen Sinn.
wikipedia-benutzer
30.06.2009 - 14:56 Uhr
wiki says:
Das politische System Israels ist eine parlamentarische repräsentative Demokratie.

Die Unabhängigkeitserklärung des Staates Israel garantiert religiöse Freiheit und macht Religionsausübung und Glaubenszugehörigkeit zur Sache der persönlichen Entscheidung.



Aber klar Gottesstaat. Wie wahrscheinlich die BRD ein christlicher Gotteststaat ist, weil da Wert auf christliche Traditionen gelegt wird lol.
Aber wer einen wirklichen ekligen Gottesstaat in der Region und seine Führer verteidigt...
WIKI HAT IMMER RECHT UND WIRD NIE MANIPULIERT!
30.06.2009 - 15:04 Uhr

30.06.2009 - 15:08 Uhr
Das politische System Israels ist eine parlamentarische repräsentative Demokratie.

Die Unabhängigkeitserklärung des Staates Israel garantiert religiöse Freiheit und macht Religionsausübung und Glaubenszugehörigkeit zur Sache der persönlichen Entscheidung.



also bitte, jetzt zeig mir mal schön langsam die manipulationen und falschaussagen in diesen beiden sätzen.
http://www.mein-parteibuch.com/blog
30.06.2009 - 15:21 Uhr
neutraler
30.06.2009 - 15:25 Uhr
herrje, Gottestaat ist genauso schwachsinning wie auf der anderen Seite zu behaupten, Israel wäre zu 100% laizistisch. Schon mal die israelische Flagge näher betrachtet?

30.06.2009 - 15:47 Uhr
The MACHINA of God
30.06.2009 - 13:48 Uhr
Lächerliche Seite. Schwarz/weiß in Reinkultur.


Ist es nicht eher schwarz/weiß, diesen (zugegeben fragwürdigen) blog mit seinen teilweise verdächtig stark antiamerikanisch und antizionistisch, andererseits auch oft sehr hintergründigen und informativen Artikeln durchweg als "lächerlich" zu bezeichnen?

Andere Frage: hast du auch mal ne eigene und fundierte Meinung, oder schlägst du dich nur der Einfachheit halber schnell mal mit Halbsätzen auf die Seite, die dir grade passt?
Würde es für dich nicht auch reichen, wie auf youtube den Beiträgen mit + und - zuzustimmen?
The MACHINA of God
30.06.2009 - 16:04 Uhr
Ist es nicht eher schwarz/weiß, diesen (zugegeben fragwürdigen) blog mit seinen teilweise verdächtig stark antiamerikanisch und antizionistisch, andererseits auch oft sehr hintergründigen und informativen Artikeln durchweg als "lächerlich" zu bezeichnen?

Wie koe schon sagte, mögen da sicherlich Ansätze zum Weiterdenken drin sein. Menschen, bei denen gewisse Staaten/Religionen/etc. aber pauschal Täter und andere pauschal Opfer sind, kann ich einfach nicht ernst nehmen. Selbiges würde also auch für eine Seite gelten, welche Lyxen wohl für richtiger halten würde. ;)
Diese ganze Schwarz/Weiß-Sache finde ich einfach höchst enervierend. Wer nicht versteht, dass die Welt nicht in so einfache Schemata passt, hat es auch mal verdient, einfach in selbige Kategorien gesteckt zu werden. In diesem Fall also: Pauschal idiotische Webseite. ;)
Bahai
30.06.2009 - 16:13 Uhr
Kurz gesagt: Man muss nicht in jeder Scheiße nach Rosinen suchen.
Tonga
30.06.2009 - 16:17 Uhr
Scheisse ist nicht nur die richtige Umschreibung, sondern auch Farbe.
Nur zur Info
30.06.2009 - 16:45 Uhr
Die letzten beiden Postings von Bahai und Tonga, fassen alles was man über diese Seite wissen muss gut zusammen.
Häää?
01.07.2009 - 00:13 Uhr
Du meinst wohl Lyxen, der von "Islamofaschisten" schwafelt!
Lyxen
01.07.2009 - 00:15 Uhr
Wie sind denn Leute wie die Mullahs, die ein totalitär-religiöses Regime mit Pseudo-Wahlen und Vernichtungsdrohung gegenüber dem jüdischen Staat äußern, zu bezeichnen?
Stimmt, stattdessen gab es dann massenweise Juhden-Karikaturen...
01.07.2009 - 00:26 Uhr
Lyxen
01.07.2009 - 00:40 Uhr
Schöne Seite.
Lyxen
01.07.2009 - 00:43 Uhr
lappen
01.07.2009 - 00:21 Uhr
soweit muss man gar nicht gehen lyxen.
ich bedauere z.b. nach wie vor, das so viele westliche medien die schwänze eingezogen haben, als es um die mohammed-karikaturen ging.


Immer wieder gab es die Begründung, dass man die Karikaturen nicht gut fand und deswegen auch die Proteste verstehen konnte, weil "die Muslime nun mal so sind". Dass es jedoch um mehr ging, wurde nicht begriffen.

Rasmussen hat, so falsch er in anderen Punkten liegen mag, absolut richtig reagiert.
salomon
01.07.2009 - 00:47 Uhr
also ich glaube ja dass die neger schuld sind
Patte
01.07.2009 - 01:59 Uhr
@Lyxen:
Wie sind denn Leute wie die Mullahs, die ein totalitär-religiöses Regime mit Pseudo-Wahlen und Vernichtungsdrohung gegenüber dem jüdischen Staat äußern, zu bezeichnen?

Mein Parteibuch sagt (Feld Blogsuche): "Holocaust-Leugner Ahmadinedschad", "schwerer Fall", "muslimische Diktatur", "mittelalterliche Strafen". Die scheinen wohl doch keine Freunde zu sein, das Parteibuch und die iranischen Machthaber....hm!

http://www.mein-parteibuch.com/wiki/Iran

@lappen:
Deine Anschuldigungen ohne feste Beweise sind rechtsextrem und nichts anderes.
Lyxen
01.07.2009 - 02:11 Uhr
Ja, nur um dann wieder solch einen Müll zu fabrizieren.

Beziehung zur USA

Die islamische Revolution im Iran stört den Zugriff der USA auf das Öl in der Region und ist den Regierungen der USA deshalb ein Dorn im Auge. Folgerichtig will die Clique um Bush und Cheney den Iran gern unter dem Vorwand der Gefahr durch Massenvernichtungswaffen militärisch angreifen. Warum die CIA dem Iran, wie New York Times reporter James Risen publiziert hat, ihr Agentennetz verraten und einen Bauplan für eine Atombombe geliefert hat, wird jedoch streng geheim gehalten.


Und warum Israel als "zio-faschistischer" (sic!) Staat bezeichnet wird und der Iran nicht mit annähernden Vokabeln bezeichnet wird, bestätigt meine Einschätzung. Oder Obama als "neuen Führer" und quasi-Fascho darzustellen.
Lyxen
01.07.2009 - 02:17 Uhr
Und zu den USA steht da auch nur Quatsch. Ich zitiere Beispiele:

Dass die Mullahs im Iran den Schah von Gnaden der USA vertrieben haben, hat die USA dem Iran nicht verziehen. Weil der Iran außerdem noch jede Menge Öl hat, bereiten die USA derzeit einen Krieg mit Atombömbchen gegen den Iran vor.

Die USA haben Angst, dass der Iran ihren Petrodollar durch Euros erstetzen will, "das wäre blöd" so das Pentagon, "unser Geld wäre nix mehr wert" und die Kriege somit "nicht finanzierbar".


Dann

Japan

Japan ist den USA mit einer kurzen Unterbrechnung seit dem 08.07.1853 durch die Kanonenbootpolitik der schwarzen Schiffe von Matthew Calbraith Perry in tiefer Freundschaft verbunden.
Lyxen
01.07.2009 - 02:33 Uhr
Osama bin Laden ist der gebräuchlichste Name des 1957 geborenen CIA-Agenten mit Tarnnamen Tim Osman[1].

Zudem sind die Quellen beim Bin-Laden-Eintrag interessant: Z.B. Schall und Rauch. Ein Schwachsinn kann dann auf den nächsten verweisen und somit kann sich gegenseitig auf "Quellen" stützen.

Seite: 1 2 3 ... 7 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht: