Listen


Banner, 120 x 600, mit Claim

Vater beisst 4-jährigem Sohn Auge aus

User Beitrag
Sir Lunch A Lot
21.06.2009 - 09:47 Uhr
Hin und wieder lese ich Meldungen, die mich fassungslos machen. So wie diese hier.


"A FOUR-YEAR-OLD California boy may be permanently blinded after his father bit out one of his eyes and mutilated the other.

Police told The Bakersfield Californian Angel Vidal Mendoza, 34, appeared to be under the influence of the drug PCP when he attacked the boy on April 28.

They said Mr Mendoza later rolled his wheelchair outside and began hacking at his own legs with an axe.

Angelo Mendoza Junior told police, "My daddy ate my eyes", The Associated Press (AP) reported.

Doctors at Mercy Hospital said it is unclear whether Angelo will regain vision in his right eye.

The boy's mother wasn't home at the time, AP said.

Mr Mendoza is due in court on Thursday charged with mayhem, torture and child cruelty."



"My daddy ate my eyes."

Jetzt muss man sich mal vorstellen, das kommt aus dem Mund eines Vierjährigen.
Ich will nichts mehr von Polizeigewalt in Amerika lesen. Eine Meldung wie diese sorgt da drüben nicht einmal mehr für besonderes Aufsehen, sie verschwindet im Brei des alltäglichen Wahnsinns und wird mehr oder weniger achselzuckend zur Kenntnis genommen. Polizisten müssen sich tagein, tagaus mit solchem Abschaum auseinandersetzen. Babys in Mikrowellen, krankenhausreif geschlagene Frauen und Kinder, ermordete Omas wegen ein paar Dollar für Drogen. Da muss man sich eher fragen, wie sich die überwältigende Mehrheit so unter Kontrolle hat. Man kann nur annehmen, was der gemeine Bürger mit diesen Prachtexemplaren anstellen würde, bekäme er die Chance dazu.
Wenn aber ein paar Cops auf einen schwarzen Drogendealer eindreschen, wird daraus ruckzuck ein Staatsakt und alle melden sich zu Wort; sogar der Präsident. Der pure Zynismus.
heinzmann
21.06.2009 - 09:54 Uhr
Das ist der Fluch (die Rache) der Indianer, die die Amerikaner (damals noch Exil-Europäer) im 17. Jahrhhundert vertrieben und abgeschlachtet haben. Die amerikanische Gesellschaft trägt die Gewalt in sich und reproduziert sie tagtäglich oder auf fremden Schlachtfeldern und in Gefängnissen im Ausland, ohne dass es der großen Masse ernsthaft auffällt.
Von der Leine
21.06.2009 - 09:58 Uhr
Killerspiele gehören verboten
o'reilly
21.06.2009 - 10:55 Uhr
@Sir Lunch A Lot:

Du bist nen Spinner! Was das alles mit Polizeigewalt zu tun hat, ist vollkommen unergründlich.
Polizeigewalt ist immer zu verurteilen und selbstverständlich ein Politikum, schließlich sind Polizisten vereidigte Beamte, die die Gesetze vertreten sollen. Man kann Gesetz und Recht aber nicht vertreten, wenn man sich selbst nicht daran hält. Und das Recht auf Unversehrtheit, das Recht auf einen fairen Prozess, das Recht nicht wegen der eigenen Hautfarbe diskriminiert zu werden usw. haben auch die schlimmsten Verbrecher, auch PCP-Dealer.
große Masse
21.06.2009 - 11:18 Uhr
Die amerikanische Gesellschaft trägt die Gewalt in sich und reproduziert sie tagtäglich oder auf fremden Schlachtfeldern und in Gefängnissen im Ausland, ohne dass es der großen Masse ernsthaft auffällt.

Sicher fällt alles auf, Gefangene werden an Krokodile verfüttert und solche Sachen.

Aber der Anfang deines Satzes ist ziemlich zum Kotzen.
Sir Lunch A Lot
21.06.2009 - 11:19 Uhr
Es ging mir um Folgendes: Man ist immer schnell dabei, Polizisten über einen Kamm zu scheren, wenn sich Zwischenfälle wie mit Rodney King ereignen. Auf einmal macht das ganze Land mobil gegen Cops und es entsteht ein nationales Interesse. Jedoch schert es Niemanden, womit diese Leute jeden Tag konfrontiert werden. Man kann sich vielleicht ansatzweise ausmalen, was dieser alltägliche Irsinn mit der Psyche eines Menschen anrichten kann. Dass trotzdem verhältnismässig wenig Polizisten austicken, obwohl sie diese grausamen Dinge regelmässig hautnah erleben, kommt dabei immer zu kurz. Stattdessen werden Dealer und anderes Gesocks in den Medien teilweise als Opfer dargestellt, was schlichtweg pervers ist.
o'reilly
21.06.2009 - 11:30 Uhr
@Sir Lunch A Lot:

Ich kann mir das durchaus ausmalen und trotzdem bin ich gegen Polizeigewalt. Und natürlich sind es nicht alle Polizisten die da durchdrehen, aber es kommt im Kleinen bestimmt auch öfter vor als man davon hört.
Mein Vater war früher auch bei der Polizei, zuletzt bei der Kripo. Hat aufgehängte Leute vom Dachbalken abgeschnitten und solche Sachen. Einfach ist das keinesfalls.
Aber wenn Polizisten Leute misshandeln, sind diese Leute Opfer. Und dann ist das eben nicht pervers, sondern die Wahrheit. Oder zumindest nicht perverser als die Wahrheit selbst.

P.S. Es gibt rechtsstaatliche Grundsätze und an die müssen sich alle halten, erst recht die Verteidiger dieser Grundsätze. Und genau das muss unumstößlich sein. Andernfalls kann man das nämlich auch alles sein lassen, weil dann schlichtweg die Legitimation verloren geht.
Sir Lunch A Lot
21.06.2009 - 11:39 Uhr
Ich will bestimmt keinen Freifahrtschein für Polizeigewalt; diese Leute gehören für ihre Taten bestraft und basta. Jedoch wird, gerade auch in diesem Forum, gerne und ausführlich über Negativbeispiele der Polizei diskutiert. Dabei vergisst man oft, dass man der grossen Mehrheit der Polizisten eher zum Dank verpflichtet sein müsste. Und die einseitge Berichterstattung in den Medien ist nun mal pervers aus meiner Sicht.
Zwetschge
21.06.2009 - 11:46 Uhr
Nein, das ist richtig und gut so, dass entgleiste Polizei- oder Militärgewalt kritisiert wird und da gibts keinen Grund, das zu relativieren. Polizeigewalt darf ausschließlich präventiv (zur Drohung, Abschreckung etc.) eingesetzt werden, nicht um dem "widerlichen Dealerschwein" noch mal so richtig eins mit auf den Weg zu geben. Gerade Polizisten müssen mit der Verantwortung, am längeren Hebel zu sitzen, umgehen können.
o'reilly
21.06.2009 - 11:50 Uhr
Natürlich ist die Polizei notwendig und wichtig. Und ich bin der erste der zustimmt, wenn jemand sagt das PolizistInnen zuwenig Geld bekommen und zuviel arbeiten müssen (Überstunden!).
Und nun noch ein Wort zur Medienberichterstattung: Was erwartest du in unserem Zeitalter denn bitte? Heute wird nur noch über Negatives oder Unwichtiges berichtet. Man liest nur noch über Mord und Totschlag, Sportergebnisse und Tittenoperationen. Etwas anderes interessiert einfach nicht mehr... Wenn Du Dir selbst einen gefallen tun willst, nimm es Dir nicht zu sehr zu Herzen.
5,6 alte Gags
21.06.2009 - 11:53 Uhr
1 2 Polizei

diese menschen demonstrieren für mehr freiheit und werden brutal zurückgehalten. die alten machthaber müssen abgesetzt werden! volksherrschaft! freiheit! jetzt!
Fritz Haarmann
21.06.2009 - 11:58 Uhr
Nach Milz.
Achim Menzel
21.06.2009 - 12:04 Uhr
Nach Tränen, Wackelpudding, Dominoschokosteinchen.
Sir Lunch A Lot
21.06.2009 - 12:14 Uhr
@Zwetschge
Polizisten werden, obwohl auch sie nur Menschen sind und dabei für ein eher bescheidenes Gehalt Kopf und Kragen riskieren, an einem höheren moralischen Maßstab gemessen. Das ist vom Prinzip her vollkommen richtig und klingt in der Theorie auch ganz toll. Wenn man sich aber tatsächlich in solchen Situationen wiederfindet, ist es trotz Training und aller richtigen Worte mit Sicherheit eine ganz andere Geschichte. Ich jedenfalls möchte nicht in deren Haut stecken. Deshalb überhaupt mein Geschreibsel. Weil ich selbst zu denen gehöre, die sich oftmals über unseren "Freund und Helfer" beschweren und auch selbst schon negative Erlebnisse mit ihm hatten. Meldungen wie die in meinem Eröffnungspost relativieren das Ganze aber schlagartig, weil mir bewusst wird, welche Scheisse die in ihrem Alltag erleben. Speziell amerikanische Polizisten.
wo sind deine Relationen?
21.06.2009 - 12:17 Uhr
Welche Scheiße erleben denn deutsche oder iranische Polizisten in ihrem Alltag?
Zwetschge
21.06.2009 - 12:19 Uhr
Ist ja im Prinzip alles richtig, aber eine wichtige Eigenschaft von Polizisten muss sein, sich, bis zu gewissen Grenzen natürlich, emotional unter Kontrolle zu haben. Und solche Geschichten wie die obige sind glücklicherweise kein Alltag, weder in Amerika noch hier.
Sir Lunch A Lot
21.06.2009 - 12:29 Uhr
@Zwetschge
Du weisst, was ich meine. Gewalttaten, Diebstähle, Vergewaltigungen oder Morde sind in den USA an der Tagesordnung, jedenfalls in den Großstädten. Dass da ab und an einer austickt, erscheint mir ehrlich gesagt normal. Es sollte im Prinzip nicht so sein, aber Polizisten sind eben auch nur Menschen und machen als solche ihren Job nicht immer perfekt. Deswegen sollte man aber nicht alle verurteilen.
Zwetschge
21.06.2009 - 12:36 Uhr
Deswegen sollte man aber nicht alle verurteilen.

Das tut ja gar niemand. Dass ihr Job hart ist, und sie psychisch belastet sind ist klar, dafür sind unter anderem Polizeipsychologen da. Es geht nur darum, dass sie ihre Macht nicht missbrauchen dürfen und das kommt eben, wie auch beim Militär, leider vor.
rhombenförmiger Pfefferminztetraeder
21.06.2009 - 12:37 Uhr
sehr, sehr unangenehm.
umga
21.06.2009 - 13:08 Uhr
"diese menschen demonstrieren für mehr freiheit und werden brutal zurückgehalten. die alten machthaber müssen abgesetzt werden! volksherrschaft! freiheit! jetzt!"

fail
Analyse
21.06.2009 - 13:42 Uhr
lief gestern nicht interview mit einem vampir?
Armin Maiwald
21.06.2009 - 13:46 Uhr
Klingt komisch, is aber so.
sagehorn
21.06.2009 - 13:49 Uhr
ich hab ja jetzt nicht soviel mit menschen zutun... wie geht das überhaupt?
Armin Maiwald
21.06.2009 - 13:56 Uhr
Seht ihr nächste Woche in der Maus.
fragehorn
21.06.2009 - 14:00 Uhr
Sind Kannibalen eigentlich Vegetarier?
Greylight
21.06.2009 - 14:02 Uhr
Irgend so ein Rapper soll doch ebenfalls auf PCP versucht haben, sich selbst ein Auge zu entfernen. Scheint eine recht üble Droge zu sein. ^^ Wenn man auch noch bedenkt, dass der Täter nachher noch auf seine eigenen Beine eingehackt hat.
tagehorn
21.06.2009 - 14:02 Uhr
@ fragehorn
Bestehst du etwa aus Gemüsen?
sagehorn
21.06.2009 - 14:06 Uhr
aber echt.. ^^

naja, vielleicht dachte er ja, das sei ne geeignete methode für ne darmspiegelung.. jaja, bin wieder weg
hagedorn
21.06.2009 - 14:08 Uhr
Gemüse ist mein Fleisch.
Omi oben, Opa unten
21.06.2009 - 15:20 Uhr
Warum immer Auge? Hoden ist viel nahrhafter...
Hat wohl jemand zu wörtlich genommen:
21.06.2009 - 16:04 Uhr
Auge um Auge, Zahn um Zahn
humor
21.06.2009 - 16:30 Uhr
RÄUSPER
PCP Experte
21.06.2009 - 16:57 Uhr
Konsum

PCP wird gesniefft. Nicht selten kommt es zu Blutungen an der Nasenscheidewand. PCP kann auch geraucht werden, es kam auch schon öfter vor, dass Leute anderen einen Joint angeboten haben, welcher mit Angel Dust versehen war - darum "Killerjoint". Orale Einnahme auch möglich.


Das Wirkbild

Dieses ist abhängig von Set und Setting (siehe unten bei "Anwendungsarten "), es bewegt sich zwischen Euphorie, Enthemmung, Halluzinationen, Aggressivität und Depression (bei Erstkonsum sehr oft Horrortrip, der mehrere Stunden andauert!!!). Die Fähigkeit zwischen den sensorischen und seelischen Informationen zu unterscheiden geht verloren, so dass ein Brei zwischen innerer und äusserer Realität entsteht. Die Motorik und die Artikulationsfähigkeit kann stark gestört werden. (Auslöschung des Gedächtnisses ?). Der analgetische und anästhetische Effekt kann zur Selbstverstümmelung führen. Es können Psychosen und Wahnsinn die Folge sein. Während keine physische Abhängigkeit beobachtet werden konnte, macht sich eine starke psychische Abhängigkeit bemerkbar.


Nebenwirkung

Durch den Sigma-Rezeptor ist die Gefahr der schlechten Tickets bei PCP und bei DXM so hoch. Die Folge kann Suizid oder Mayhem sein.
Durch den Dopamin-Rezeptor ist die Gefahr der Single-Tickets bei PCP so hoch: Bei zu hohen Dosen und dies mehrfach kann ein bleibender Trip die Folge sein... also echte Schizophrenie(drogeninduzierte Psychose)! PCP ist zwar längst nicht so gefährlich wie Tropane, aber auch hier ist die Gefahr des Wahnsinns gegeben.



www.drogenwiki.de/wiki/index.php/PCP
weiner
21.06.2009 - 17:03 Uhr
*snief* = *schnüff*, *schluchz*
fräge
21.06.2009 - 17:03 Uhr
how umblätter is now?
Dipl.-Hausmeister
21.06.2009 - 17:10 Uhr
tragisch.

21.06.2009 - 17:10 Uhr
kein Umblättern

21.06.2009 - 17:10 Uhr
Umblättern verboten

21.06.2009 - 17:13 Uhr
typisch amis
sagehorn
21.06.2009 - 18:58 Uhr
"Die Folge kann Suizid oder Mayhem sein."

anspieltipp:

The Boomtown Rats - I Don’t Like Mondays
Helgo
22.06.2009 - 00:15 Uhr
Käsebrot
Hascher
22.06.2009 - 11:43 Uhr
Was ist PCP für ne Droge? Mir wurde sowas bisher noch nicht angeboten. Gibts das auch in D?
Engelsstaub
22.06.2009 - 14:14 Uhr
PCP wird auch "Angel Dust" genannt. Haben Faith No More wohl ihr legendäres Album danach benannt? In D ist die Droge wohl so gut wie unbekannt und fast gar nicht verbreitet.

22.06.2009 - 14:19 Uhr
die amis sind voll bekloppt. augen beissen, krank.
ß
22.06.2009 - 16:23 Uhr
ich werde für lange vokale eingesetzt:

beißen
fuß
füße
ruß

"ss" gibt es für kurze vokale:

kuss
ross
geschoss
flosse

22.06.2009 - 16:28 Uhr
ah ok, danke. ich steig denn mal in den buss und habe lusst auf ein buch, wass ich damals laß.
ß
22.06.2009 - 16:29 Uhr
ausnahmen gibt es natürlich keine.
Tick, Trick und Fick
22.06.2009 - 16:33 Uhr
ss oder ß, als ob das in diesem Forum noch von Bedeutung wäre
Mogelpackung
22.06.2009 - 17:04 Uhr
@ ß:

Zieh den Stock aus deinem Arsch, du Gewürm.
Moralist
22.06.2009 - 17:09 Uhr
Rechtschreibung ist eine Frage der Ästhetik. Sollte wieder mehr drauf geachtet werden, auch im Internet.

Seite: 1 2 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: