Piratenpartei

User Beitrag
2b1
10.06.2009 - 16:56 Uhr
Ich finde es wird Zeit, dass diese Band...äh Partei endlich mal nen eigenen Thread bekommt. Sie hat in Deutschland 0,9% der Stimmen bei der Europawahl bekommen und ist damit achtstärkste Partei. In Schweden hat sie sogar 7,1% bekommen und zieht damit ins Europaparlament ein.
Und: NEIN, diese Partei ist kein "Gaga-Verein" (BILD-Zeitung), die sich nur für kostenlose Downloads aus dem Internet einsetzt bzw. Filesharing legalisieren will.

Hier ein Interview mit dem deutschen Spitzenkandidaten bei der Europawahl:

http://www.spiegel.de/netzwelt/web/0,1518,629533,00.html
2b1
10.06.2009 - 18:12 Uhr
der Typ heißt Popp, Johnny Popp!
Boston
10.06.2009 - 19:00 Uhr
Warum heißen die "Piraten"?
Gastone
10.06.2009 - 19:01 Uhr
Holzbein und Augenklappe sind die bestimmenden äußeren Merkmale der Mitglieder.
Patte
10.06.2009 - 19:12 Uhr
@Boston:
Weil sie sich für die Rechte der somalischen Fischer einsetzen, denen man die Lebensgrundlage entzog und die jetzt als "Piraten" denunziert und verfolgt werden.

http://www.stern.de/panorama/:Piraten-Somalia-Fr%FCher-Fischer/647843.html

Eine redliche Partei, also.
Boston
10.06.2009 - 19:15 Uhr
Aha.
schwedenhappen
10.06.2009 - 19:16 Uhr
"...dabei brachten die Piraten 39 Schiffe in ihre Gewalt und erpressten insgesamt etwa 150 Millionen Dollar Lösegeld. Derzeit halten sie außer der "Sirius Star" noch mindestens 15 weitere Schiffe mit insgesamt 340 Mann Besatzung als Faustpfand. Die internationale Staatengemeinschaft ist alarmiert. Der UN-Sicherheitsrat in New York ordnete Sanktionen an. Es tagen Krisenstäbe in Berlin und Brüssel. Dort wird gerade ein EU-Aktionsplan für die "Operation Atalanta" erarbeitet. Die maritime Militäraktion soll vom 8. Dezember an die Sicherheit der Seefahrt gewährleisten. Die Fregatte "Karlsruhe" der Bundesmarine wartet bereits im Roten Meer auf den Befehl zum Einsatz am Horn von Afrika."

Halleluljah. 150 Mio.! Das fängt mit Sicherheit nicht mal Käpt´n Iglo.
Senior Twilight Stock Replacer
10.06.2009 - 19:17 Uhr
In diesem Thread geht es mit Sicherheit nicht um Piraten auf hoher See, also bitte euer Zeugs woanders posten.
Ninja
10.06.2009 - 19:25 Uhr
Ich mache Schaschlik aus denen.
freibeuter
10.06.2009 - 20:46 Uhr
http://www.spiegel.de/netzwelt/web/0,1518,629533,00.html

typische dämonisierung, genauuu wie bei der linkspartei. deutschland ist noch nicht bereit für solche parteien der echten alternative.
echte alternative
10.06.2009 - 20:51 Uhr
wir sind noch nicht bereit für deutscheland
2b1
10.06.2009 - 21:01 Uhr
So, hat jetzt jeder seinen Piraten-Witz gemacht?
mövenmilsch
10.06.2009 - 21:03 Uhr
schwedenhappen ist zurück!
2b1
10.06.2009 - 21:05 Uhr
weitere typische dämonisierungen und verteufelungen der Piratenpartei durch die mainstream-medien:

http://www.spiegelblog.net/wie-der-spiegel-menschen-die-sich-gegen-den-uberwachungsstaat-auflehnen-als-kriminelle-freaks-aburteilt.html

http://www.bildblog.de/8522/piratenpartei-bringt-medien-zum-kentern/
panther013
10.06.2009 - 21:06 Uhr
Man sollte nicht vergessen, dass Die Linke sich ebenfalls stark in dem Bereich Bürgerrechte, Datenschutz usw. engagiert. Schade also, dass dieser Partei die Kompetenz an die Piratenpartei verloren geht.
2b1
10.06.2009 - 21:13 Uhr
Klaro, viele Parteien machen sich für Bürgerrechte und Datenschutz stark, aber die Piraten ausschließlich. Wirtschaftskrise, Arbeitslosigkeit, Armut??? Alles egal, hauptsache man kann anonym im Netz surfen!

Nee, Spaß!! Jede Partei hat mal mit einem großen Thema angefangen (siehe Grüne -> Umweltschutz). Die werden sich schon noch entwickeln. Außerdem stehen bei den Piraten ja noch ganz andere Themen auf der Agenda, wie z.B. das Urheberrecht (und es geht NICHT darum, das Urheberrecht vollständig abzuschaffen. Wie viele behaupten) oder das Patentrecht (Ablehnung von Patentent auf Lebewesen, Gene,Software...)

http://www.piratenpartei.de/navigation/politik/unsere-ziele
abcdefg
10.06.2009 - 21:15 Uhr
lol die linke, die nachfolgepartei der SED in der immer noch große teile der partei stasi und mauer verteidigen. in der uneingegschränkte solidarität zur diktatur in kuba(ja ich wekß nicht alles dort ist schlecht und es gab schlimmere diktaturen, aber trotzdem sind die einhaltung elementarer menschenrechte unabdingbar) gefordert wird und jeder der daran wie andre brie kritik daran übt, zurecht stutzt. sowas nenne ich doppelmoral vom feinsten. die findet man bei den im bundestag vertretenen parteien sonst in der größenordnung nur in der angeblich christlichen union
@abcdefg
10.06.2009 - 21:17 Uhr
gähn

Gaga
10.06.2009 - 21:28 Uhr
Piratenpartei is leider ein ungünstiger Name wenn man ernst genommen werden will. Damit reduziert man sich in der öffentlichen Wahrnehmung auf einen äußerst kritischen Punkt, bei dem man deutlich weniger Unterstützung finden wird, als bei Angelegenheiten des Datenschutzes.
Außerdem wird mit dem Wort "Pirat" nicht unbedingt Rechtsstaatlichkeit assoziiert...
Und auch wenn ich die Ziele der Partei grundsätzlich für unterstützenswert halte, reicht es nicht um wählbar zu sein, dafür sind zuviele wichtige Themenfelder (noch) nicht von ihnen besetzt.


Die Linkspartei ist frühestens dann wählbar, wenn die undemokratischen Kräfte weg sind. Und wenn Teile der Partei sagen Regierungsbeteiligung wäre Verrat an den Idealen der Partei, dann möchte ich bestimmt nicht von denen irgendwo vertreten werden. Nur meckern kann ich auch selber, dafür brauche ich keine Abgeordneten ...
@Gaga
10.06.2009 - 21:48 Uhr
Piratenpartei is leider ein ungünstiger Name wenn man ernst genommen werden will. Damit reduziert man sich in der öffentlichen Wahrnehmung auf einen äußerst kritischen Punkt

lol "Die Linke" ist auch nicht gerade ein toller Name um für potentielle Unionswähler attraktiv zu werden...aber man braucht diese provokanten namen, finde ich.


Die Linkspartei ist frühestens dann wählbar, wenn die undemokratischen Kräfte weg sind.

Hmm? Welche "undemokratischen Kräfte" ? Die Linke bekennt sich in ihrer Gesamtheit zum Grundgesetz und plädiert für mehr Demokratie als das alle anderen Parteien zusammen machen. Dein Vorwurf ist demnach sehr unlogisch.
Nostradamus
10.06.2009 - 22:07 Uhr
Wahl 2017: Die Piraten erringen die absolute Mehrheit und Jack Sparrow wird neue Bundeskanzlerin!
Howl!
10.06.2009 - 22:10 Uhr
Ja und Peter Pan erkämpft im Auftrag der GRÜNen einen Sitz im Fachausschuss für internationale Beziehungen.
2b1
10.06.2009 - 22:32 Uhr
Also, ich finde den Namen "Piratenpartei" super. EIn bisschen provozieren hat noch nie geschadet. Und um Aufmerksamkeit zu kriegen, ist so ein Name gerade richtig.
Fatbeard
10.06.2009 - 22:38 Uhr
Vor allem mal scheint die Piratenpartei eine der wenigen zu sein die wirklich seriös an offensichtliche Probleme herangeht.

Scheinbar unbeeinflusst von Konzernchefs und geschmierten Politikern setzt die Piratenpartei wirklich die Interessen der Partei durch, ohne Rücksicht auf das Land, das Volk, die Illuminati und und und... und das wird letzten Endes zum Erfolg führen, dass das Volk doch noch positiv profitiert!!!

Kurz: Wählt Piratenpartei = Ehr-Volk
Augenklappe
10.06.2009 - 23:27 Uhr
"Vor allem mal scheint die Piratenpartei eine der wenigen zu sein die wirklich seriös an offensichtliche Probleme herangeht.

Scheinbar unbeeinflusst von Konzernchefs und geschmierten Politikern setzt die Piratenpartei wirklich die Interessen der Partei durch, ohne Rücksicht auf das Land, das Volk, die Illuminati und und und... und das wird letzten Endes zum Erfolg führen, dass das Volk doch noch positiv profitiert!!!"


Dasselbe kann man aber auch von der Linkspartei sagen: keine großen Parteispender im Rücken, keine Lobbyisteneinflüsse (noch nicht, auch bei den Piraten ist das noch nicht so; aber mal ehrlich welche raubtierkapitalisten würden denn für die Linken oder die Piraten spenden?), hat höchstens mit dem bekloppten neoliberalen "Reformerflügel" (Brie usw.) zu kämpfen und den kleinzuhalten, aber mit Leuten wie Wagenknecht besteht nicht die Gefahr dass das programm allzusehr verwässert und konservativ wird. Sahra macht des schon....
Sahra machts
10.06.2009 - 23:45 Uhr
dem Hummer!!111
lol
10.06.2009 - 23:47 Uhr
http://www.blog.rebellog.com/blogfoto02/sahra_hummer_wagenknecht.jpg

:DDD
Senior Twilight Stock Replacer
11.06.2009 - 00:00 Uhr
Man muss hier nicht in jedem zweiten Posting zwanghaft Bezug auf die Linkspartei nehmen!
Zwanghafter Bezug
11.06.2009 - 00:03 Uhr
kann man aber
Zwanghafter
11.06.2009 - 00:06 Uhr
vor allem hat die Linke das besser ausstaffierte Programm. 1:0 für die Linke.
Raventhird
11.06.2009 - 01:01 Uhr
Auf die Gefahr hin, gleich in einem Sturm der Entrüstung über die Frechheit, dass ich 1) etwas negatives über die Piratenpartei posten kann und 2) auch noch selbstdarstellerisch auf mein Blog verlinke, untergehen werde wie Käptn Schwarzbart anno dazumal: Meine Meinung zu dieser "Partei" steht hier
xat
11.06.2009 - 01:13 Uhr
Also Raven, auch wenn du (manchmal) sehr seltsam Tweets von dir gibst, deinem Blogposting stimm ich dir 100% zu :-)
xat
11.06.2009 - 01:14 Uhr
+e -dir :-)
knaTTerton
11.06.2009 - 03:32 Uhr
Kompromisse werden im Parlament gemacht, nicht im Parteiprogramm.
Soviel zu deinem Demokratieverständnis.
Sicher werden sich die Piraten mit ihrem Programm in naher Zukunft an keiner deutschen Regierung beteiligen und auch ich stehe ihnen wegen ihrer mir zu liberalen Vorstellungen skeptisch gegenüber. Aber Menschen, die sich zusammenschließen um ihre Interessen in der Politik zu vertreten, brauchst du wirklich nichts über Demokratie erklären.
Am besten gleich alle bis auf die großen fünf abschaffen.
pirat
11.06.2009 - 08:33 Uhr
yow how how
Zwanghafter Pirat
11.06.2009 - 10:36 Uhr
Raventhird Zitat: Und wen man sonst wählen kann? Ich kann Dir nicht sagen, wen Du wählen solltest, aber es gibt mindestens eine Partei, deren Programm fortschrittlich, intelligent und umfassend gelungen ist, und das sind Die Grünen.

Um Gottes Willen!

DAs passt ja dann sehr gut mit dem hier zusammen:

Ich erkläre Euch (und Eueren Apologeten) mal ganz kurz, wie Demokratie wirklich funktioniert, und es ist wirklich traurig, dass ich das tun muss: Da geht es darum, die beste Lösung für jung, alt, progressiv, konservativ, kurzum für Alle zu finden, einen Kompromiss, nicht darum, möglichst viele Punkte zu erzielen und dann allen anderen seinen Lebensentwurf, der ausschließlich an der eigenen Lebensrealität orientiert ist, einfach aufzudrücken.

Mit dieser haarsträubenden Definition ist jeder Freidenker, der im Parlament keine Kompromisse (mehr) für eine gerechtere Welt eingehen will, automatisch ein gebrandmarkter 'Radikalinski', das kannst du unmöglich wollen oder?

Ich als Selbständiger aus dem handwerklichen Bereich habe keine solche (Copyright?)Angst vor der Piratenpartei, ich bin aber auch keine Nutte wie du, die sich quasi jedem künstlerischen Projekt andient, um überleben zu können.
DDing
11.06.2009 - 11:01 Uhr
Raventhird, da du's beim letzten Mal anscheinend noch nicht kapiert hast, dass z.B. medizinische Patente weitaus mehr Schaden als Nutzen bereiten, hier nochmal eine kurze, sehr gut geschriebene Zusammenfassung von jemandem, der das deutlich besser darstellen kann als viele hier und v.a. auch so, dass vielleicht sogar du das nachvollziehen kannst. :)
Raventhird
11.06.2009 - 11:28 Uhr
Mit dieser haarsträubenden Definition ist jeder Freidenker, der im Parlament keine Kompromisse (mehr) für eine gerechtere Welt eingehen will, automatisch ein gebrandmarkter 'Radikalinski', das kannst du unmöglich wollen oder?

@Zwanghafter Pirat: Doch, klar. Ich sage ja: Politik ist nicht Kunst. Es geht eben nicht darum, wer die radikalsten Ideen möglichst kompromisslos durchboxen kann.

Ich habe außerdem sicherlich keine Copyright-Angst, aber ich kenne halt viele Leute, die Musik machen und sonstwie kreativ von ihrer Arbeit leben. Bei mir ist es zum Glück nur Nebenberuf und ich bin in keiner Weise darauf "angewiesen". Aber ich sehe, wie schädlich es sein würde, z.b. Privatkopien komplett und ohne Einschränkungen zu erlauben. Es gibt schon genug Leute, die nur ganz knapp überleben können mit dem, was sie machen. Musiker beispielsweise sind nicht über- sondern unterbezahlt, wenn sie nicht gerade Weltstars sind (und das trifft ca. auf 0,01% der aktiven Musiker zu).

@DDing: Den Artikel kenne ich schon (lese Spreeblick), hast Du mich nicht in den Kommentaren wiedergefunden ;)?
Raventhird
11.06.2009 - 11:33 Uhr
Bei Pflanzen werden Bauern vertraglich verpflichtet, jedes Jahr neu Saatgut von den Chemiekonzernen zu kaufen, es ist ihnen verboten, von der aus dieser Saat hervorgehenden Ernte selbst neue Saat zu nehmen.
Und wieder sind wir bei den Armen. Arme Bauern, vorzugsweise in Entwicklungsländern, müssen sich derlei Markensaatgut erst einmal leisten können. Durch derlei Patente wird die Lebensmittelversorgung der Welt in die Hände einiger weniger Konzerne gelegt.


Und eben das ist der Gegenpunkt (ich sage nicht, dass diese Patente supertoll sind): Keine Firma der Welt würde Millionen in Forschungsgelder für zb. resistentere Pflanzen investieren, die evtl. irgendwann so dolle sind, dass sie die Hungerkrise lösen und einfach überall wachsen können, wenn da nicht auch Megaprofite drin wären. So ist eben leider die Welt gestrickt, ich würde mich auch freuen, wenn es anders wäre.
DDing
11.06.2009 - 11:35 Uhr
Den Kommentar kannte ich nicht (lese keine Blog-Kommentare). :)
DDing
11.06.2009 - 11:40 Uhr
Zudem, was du da ansprichst, von wegen Verfall von Urheberrecht auf "Kreativgüter" nach 70 Jahren: Was ist daran falsch?
Der Urheber kann nach dieser Zeit sowieso nichts mehr damit anfangen bzw. hat, wenn es von so großem Interesse sein sollte, bis dahin vermutlich vollkommen ausgesorgt.
Die einzigen, die dann von einem fortgesetzten Schutz des jeweiligen Werkes weiter profitieren würden, wären Erben oder Verlage. Und mit welcher Berechtigung? Was haben die z.B. Erben von Fritz Lang an kreativem Anteil geleistet, dass sie in irgendeiner Weise berechtigt wären, noch zig Jahrzehnte von den Rechten an Metropolis zu profitieren?
Natürlich kommt man dann wieder irgendwann zum Erbrecht, aber man kann da auch nicht Werke von kultureller Bedeutung mit dem Häuschen von Tante Ilse gleichsetzen.
p-2
11.06.2009 - 11:47 Uhr
@raventhird : dir fehlt ja jede imagination, vision und utopie, junge.. wie kann man in dem alter bloß schon so angepasst sein?
Raventhird
11.06.2009 - 11:51 Uhr
@DDing: Und was haben die Erben einer erfolgreichen Firma für die Firma getan? Sollte man Firmen nicht auch nach dem Tod des Gründers enteignen? Jeder würde Dich für diese Theorie auslachen. Aber bei geistigem Eigentum finden das plötzlich alle eine gute Idee. Absurd.

Dabei ist die Anzahl der Musiker (um mal konkret bei dem Beispiel zu bleiben), die von ihrer Musik leben können eben wirklich schon gering genug. Ich hatte kürzlich eine Anzeige aufgegeben, weil ich einen Gitarrenlehrer suche. Gemeldet hat sich unter anderem der Gitarrist einer sehr bekannten Hamburger Band (die auch hier rezensiert wird), der offenbar privat Leute unterrichtet, um über die Runden zu kommen. Ich war ziemlich verblüfft von der Mail. Ich will eigentlich nicht, dass das so ist, nur weil die Leute plötzlich denken, Musik hätte generell kostenlos zu sein. Und jetzt erzähl mir nicht, dass das schon immer so war. Das hat heute ne ganz andere Dimension. Ich kenne Leute (nicht wenige), die sich noch nie eine Original-CD gekauft haben und ernte regelmäßig komische Blicke, wenn ich sage, dass ich CDs und Platten tatsächlich kaufe.
Raventhird
11.06.2009 - 11:53 Uhr
p-2: Visionen sind super. Noch besser ist es, wenn Menschen auch gut davon leben können, Ideen und Visionen und Imagination zu haben. Dann gibt es mehr davon und auch mehr gute Kunst.
DDing
11.06.2009 - 11:55 Uhr
Und was haben die Erben einer erfolgreichen Firma für die Firma getan? Sollte man Firmen nicht auch nach dem Tod des Gründers enteignen? Jeder würde Dich für diese Theorie auslachen. Aber bei geistigem Eigentum finden das plötzlich alle eine gute Idee. Absurd.

Bist du bekloppt? Denkst du, die Erben einer Firma können einfach nur auf dem Arsch sitzen und die alte Fabrik wirft Geld ab?
Ich bin ein grundsätzlicher Kritiker des Aktienmodells (und auch der Zinswirtschaft, btw), aber dieser Vergleich hinkt bis zum Umfallen. Zum Empfang von Tantiemen und auch zur Verwaltung von Filmrechten gehört, so wage ich jetzt einfach mal zu vermuten, bei weitem nicht so viel wie eine Firma profitabel zu halten.
DDing
11.06.2009 - 11:56 Uhr
Und immer dieses Blabla von bezahlter Kunst: Gerade im Bereich Musik solltest du doch wissen, dass die "beste" Kunst oft von den Leuten kommt, die gerade nicht davon leben können bzw. nicht von den Verkäufen der Tonträger, sondern die Kohle live reinholen.
Raventhird
11.06.2009 - 11:58 Uhr
Zum Empfang von Tantiemen und auch zur Verwaltung von Filmrechten gehört, so wage ich jetzt einfach mal zu vermuten, bei weitem nicht so viel wie eine Firma profitabel zu halten.

Eigentümer vs. Geschäftsführer, das ist was Anderes. Um das Erbe eines guten Films, der sich auch noch verkauft mit Merchandise, Neuauflagen, TV-Rechten etcetc. zu verwalten ist auch ziemlich viel Aufwand notwendig. Es ist ja nicht so, dass Plattenfirmen gänzlich überflüssig sind und nichts tun.
Raventhird
11.06.2009 - 12:01 Uhr
Und immer dieses Blabla von bezahlter Kunst

Was heisst blabla? Es war halt schon immer schwer und die Piratenpartei will es noch deutlich schwerer machen. 90% meiner Lieblingsautoren hätten wohl doppelt so viele Bücher geschrieben, wenn sie nicht nebenbei als Hauslehrer, Verwalter, Juristen und weiß der Geier was den halben Tag Blödsinn hätten machen müssen statt sich dem Schreiben widmen zu können, weil es einfach nicht genug Geld abwarf. Und Du plädierst dafür, heute von dem wenigen, das für kleinere Bands reinkommt nochmal gut die Hälfte wegzunehmen? Kann nicht Dein Ernst sein.
Ute oder Uwe oder Ingeborg
11.06.2009 - 12:02 Uhr
Genial, Rick McPhail bringt Raventhird Barrée-Griffe bei! :DDD
DDing
11.06.2009 - 12:03 Uhr
Und ganz nebenbei: Wie "fördernd" die Erben von Kunst-Rechten für weitere Kreativität und die Kunst selbst sind, hat sich ja letztens bei den freundlichen Nachlassverwaltern von Kurt Weill und dem Thema "Slut vs. Drei-Groschen-Oper" gezeigt.

Seite: 1 2 3 ... 15 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht: